Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie ist eine von uns

Taylor Swift braucht keinen Mann in ihrem Leben – sie wird so oder so «als Katzenfrau enden»

02.03.15, 09:33
Taylor Swift performs at the BRIT music awards at the O2 Arena in Greenwich, London, February 25, 2015. REUTERS/Toby Melville (BRITAIN - Tags: ENTERTAINMENT)

Taylor Swift – umzingelt von Männern. Und in ein paar Jahren vermutlich von Katzen. Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Wer braucht schon einen Freund, wenn er Katzen haben kann? Taylor Swift wurde in einem Interview mit dem Telegraph gefragt, wie sich ihr Leben mit 30 vorstellt. Die Antwort der 25-jährige Sängerin: «Sind wir ehrlich: Ich werde vermutlich immer noch Single sein.» 

Und weiter: «Ich glaube nicht, dass eine Beziehung mit dem Leben, das ich führe, überhaupt vereinbar ist. Ich werde vermutlich eingesperrt in meinem Haus leben – umgeben von Katzen.»

So schlecht klingt doch das gar nicht!

Taylor Swift mutierte für eine Werbung schon zur Katzenfrau:

video: youtube/diet coke

Wer möchte nicht mit Katzen sein Leben verbringen?

Oder magst du doch lieber Hunde?

(lis)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht «Baby, One More Time»

Wie wär's mit «Hurt»? Christina Aguilera hört beim Gebären gerne Musik. Ihre eigene Musik

Die Sängerin wird demnächst zum zweiten Mal Mutter. Wie sie ihr Kind zur Welt bringen schon, weiss die 33-Jährige ganz genau. Oder zumindest soll es ein Freund von Christina Aguilera wissen, wie der dem Klatsch-und-Tratsch-Portal Showbiz Spy erzählte. «Sie sagt, dass es sie [im Kreisssaal] total entspannt, wenn sie ihre eigene Musik hört.» Aber das täte sie nicht, weil sie selbstverliebt wäre. Nein: «Sie hofft, dass sie in der Lage sein wird, mitzusingen, und dem Baby dadurch …

Artikel lesen