DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
#ShutUpSheen

Charlie Sheen beleidigt Kim K.s Füdli («wabbeliger Sack»), das tut ihm jetzt aber wirklich, wirklich leid. Wirklich.

08.01.2015, 10:37

Huiuiui, die Woche startete mit einem richtigen Drama auf Twitter! Charlie Sheen, selbsternannter Rächer Hollywoods, tut das, was er am besten kann: Provozieren und beleidigen. Dieses Mal galten seine ausgesprochen poetischen Tweets Kim Kardashian. Selbsternannte Po-Göttin Hollywoods. Sheen schreibt Kim Kardashian laut dem Klatschblatt TMZ folgende Sätze: 

«F*** dich. Du kannst froh sein, dass sich IRGENDJEMAND für deinen ekelhaften und wabbeligen Sack interessiert, den du Hintern nennst.»

Warum Sheen so wütend auf den Reality-Star ist? Weil ihm ein Freund von einem sechsjährigen Mädchen erzählt hat, das Kim über alles liebe und sie nach einem Autogramm fragte – und keines bekam.

Böse, böse, böse: Kim Kardashian

1 / 23
Kim Kardashian und die Mode
quelle: fr170266 ap / charles sykes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sheen hatte selbstverständlich auch für Ehemann Kanye West ein paar Worte übrig:

«Entschuldigung an deinen Mann, sicher ein toller Kerl, ich hoffe, dass er sein Augenlicht eines Tages wieder erlangt.»

Böse, böse, böse: Charlie Sheen

Bild: Getty Images North America

Das ist Kanye West (l.). Dem ist das Ganze relativ egal.

Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Die Einträge sind mittlerweile gelöscht – und Sheen hat zurückgerudert und schrieb nun folgendes:

Liebe Kim
Es tut mir sehr leid. Ich schäme mich für diese Aktion. Ich war sauer über anderen Mist, der nichts mit dir zu tun hat. Ich habe eine Geschichte gehört, die mich gestört hat. Habe dann Müll geschrieben, den du nicht verdient hast. Niemals. Ich bin ein Idiot, genau so oft, wie ich ein Genie bin. An diesem Tag war ich ganz klar ersteres.
xox
c
#ShutUpSheen

Und was macht Kim in der Zwischenzeit? Ah, genau: Sie postet fleissig Selfies und jettet um die Welt. 

Dann ist ja jetzt alles wieder gut im Land der Reichen und Schönen! Yay!

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Mehr aus der Welt der Reichen und Schönen:

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel