Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nacktbilderskandal

Jetzt redet Gwyneth Paltrow! Nicht, weil Nacktselfies von ihr online sind, sondern weil sie einfach auch mal etwas sagen möchte



Gwyneth Paltrow ist die Ex von Christ Martin. Chris Martin ist der Sänger der Schnulzen-Band Coldplay. Da diese Beziehung allerdings in die Brüche gegangen ist, hat sich Chris Martin eine neue Freundin gesucht. Und die tolle, hübsche, junge und sehr sympathische Jennifer Lawrence gefunden.

Das ist Jennifer Lawrence

Actress Jennifer Lawrence poses for photographers as she arrives at the Hunger Games: Mockingjay - Part 1 party at the 67th international film festival, Cannes, southern France, Saturday, May 17, 2014. (Photo by Arthur Mola/Invision/AP)

Bild: Arthur Mola/Invision/AP/Invision

Das sind Chris Martin und Gwyneth Paltrow

A combination photo of singer Chris Martin of Coldplay performing during a concert as part of their

Bild: X01095

«Was will Jennifer Lawrence nur von Chris Martin?», fragt sich seit ihrem Zusammenkommen das gesamte Internet. Aber das ist eine andere Geschichte. Auf alle Fälle wurden vor kurzer Zeit viele, viele Nacktbilder von Prominenten gehackt und online gestellt. Darunter auch die Nacktselfies von besagter toller, hübscher, junger und sehr sympathischer Jennifer Lawrence.

Das fand weder Lawrence lustig noch Chris Martin und vor allem nicht Gwyneth Paltrow. Obwohl sie sich eigentlich als Letzte einzumischen hätte. Sie hat es trotzdem getan – und einen «Insider» auf die Presse losgelassen. 

Dieser hat dem Klatsch-Blatt «Closer» erzählt, dass sie gegenüber ihrem Ex-Freund deutlich gemacht hätte, wie ungut sie die ganze Aktion findet. Und dass sie auf keinen Fall möchte, dass ihre Familie wieder mit solchen schmutzigen Dingen in Verbindung gebracht wird. Und schon gar nicht will sie den gemeinsamen Kindern jemals wieder erklären müssen, wieso Nacktbilder von der neuen Freundin vom Papi im Internet aufgetaucht sind!

So, dass das mal gesagt ist. Aber sie hätte überhaupt kein Problem mit der neuen Beziehung und findet, dass die zwei super zueinander passen würden.

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer «Showbusiness»

Gilbert Gress ist neuer Juror bei «Die grössten Schweizer Talente»

«Ich kann mir gut vorstellen, dass ich, wenn mal etwas nicht gut läuft, auf dem Sessel so aggressiv sein kann, wie damals auf der Bank», zitiert das Schweizer Fernsehen Gilbert Gress. 

In der dritten Staffel der SRF-Castingshow «Die grössten Schweizer Talente» sitzt der Fussballexperte am Jurypult. Das teilte der Sender am Freitag mit. Wann die Sendung anläuft, ist noch nicht bekannt. Aber amüsant könnte es tatsächlich werden. 

(sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel