Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Olsen-Zwillinge werden nicht beim «Full House»-Remake mitwirken – sie wollen sich auf ihre Mode konzentrieren



FILE - MAY 22: According to reports May 22, 2015 Mary-Kate and Ashley Olsen will not be joining the cast of Netflix's Full House reboot,

Mary-Kate und Ashley Olsen haben das Rollenangebot abgelehnt. Bild: Getty Images North America

Nächstes Jahr soll es so weit sein, ein Remake der Kultserie «Full House» wird auf Netflix zu sehen sein – mit allen Schauspielerin von damals. So zumindest die Traumvorstellung von Produzent Robert Boyett. Wie das Onlineportal «The Hollywood Reporter» berichtet, wird eine wichtige Rolle allerdings nicht von den Original-Schauspielerinnen besetzt sein: Mary-Kate und Ashley Olson haben für die grosse Reunion abgesagt, sie werden die Rolle der Michelle Tanner nicht übernehmen.

Das Statement von Produzent Boyett:

«Obwohl Ashley und Mary-Kate nicht Teil von ‹Fuller House› sein werden, weiss ich, wie viel ihnen ‹Full House› bedeutet hat und sie werden noch immer als Familie angesehen. Es war spannend zu sehen, wie sie ihre professionelle Karriere aufgebaut haben und ich unterstütze ihre Entscheidung, sich auf ihre Mode zu fokussieren.»

Die originale «Full House»-Familie

Bild

bild: warner

Wer die Rolle der Michelle übernehmen wird, ist noch nicht klar. Was allerdings sicher sein soll: Ashley und Mary-Kate werden zumindest in einer Folge auftreten, damit die ganze «Full House»-Crew für eine Szene vereint sein wird.

Ashley und Mary-Kate Olsen: Ihr Leben in Bildern

(lis)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beverly-Hills-Star Luke Perry ist tot

Der Schauspieler Luke Perry von der früheren TV-Kultserie «Beverly Hills, 90210» und der Show «Riverdale» ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Er starb am Montag nach einem «massiven Schlaganfall», bestätigte sein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Umgeben war er zuletzt von seinen Kindern, seiner Verlobten, seiner Ex-Frau, seiner Mutter sowie weiteren engen Familienmitgliedern und Freunden.

«Die Familie dankt für die Menge an Unterstützung und Gebeten, die Luke aus aller Welt erreicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel