Im Bild
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schööön!

Japans Tierreich hat weit mehr zu bieten als Sushi



Die nordjapanische Insel Hokkaido ist etwa doppelt so gross wie die Schweiz, beherbergt aber rund 2,7 Millionen Menschen weniger als die Eidgenossenschaft. Dafür hat es viel Platz für Tiere. Einige davon hat Kimimasa Mayama fotografiert. Danke!

epa04570491 (16/20) A couple of Ezo (or Hokkaido) owls sit in a hollow nest in Kushiro, Hokkaido Island, Japan, 08 December 2014. The owls come back to the same tree for nesting every year in November or December. The island of Hokkaido hosts a variety of rare animals. Some are endangered species under special protection by the country.  EPA/KIMIMASA MAYAMA PLEASE REFER TO ADVISORY NOTICE (epa04570474) FOR FULL FEATURE TEXT

Bild: KIMIMASA MAYAMA/EPA/KEYSTONE

epa04570492 (17/20) One-month-old Ezo (or Hokkaido) red foxes huddle in Shibecha, Hokkaido Island, Japan, 23 May 2014. The island of Hokkaido hosts a variety of rare animals. Some are endangered species under special protection by the country.  EPA/KIMIMASA MAYAMA PLEASE REFER TO ADVISORY NOTICE (epa04570474) FOR FULL FEATURE TEXT

Bild: KIMIMASA MAYAMA/EPA/KEYSTONE

Hokkaido, die Insel der Tiere

epa04570485 (10/20) A white-tailed sea eagle (front) fights with a Japan's red-crowned crane as they struggle to get food in Kushiro, Hokkaido Island, Japan, 08 December 2014. Some white-tailed sea eagles are resident birds in Japan. The island of Hokkaido hosts a variety of rare animals. Some are endangered species under special protection by the country.  EPA/KIMIMASA MAYAMA PLEASE REFER TO ADVISORY NOTICE (epa04570474) FOR FULL FEATURE TEXT

Bild: KIMIMASA MAYAMA/EPA/KEYSTONE

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Süsser, freundlicher PICDUMP abzugeben! 😠

(Nein, nicht das, was ihr jetzt denkt ...)

Artikel lesen
Link zum Artikel