Instagram
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Streit hat Millionen Menschen beschäftigt – jetzt ist er beendet (vielleicht)



Nun, vielleicht hast du noch nie etwas vom Beef zwischen Cardi B. und Nicki Minaj mitbekommen und liest in dieser Sekunde zum ersten Mal davon. 

Umfrage

Trifft das auf dich zu?

1,946

  • Ja.73%
  • Nein.27%

Hast du Ersteres angewählt, dann bist du alt geworden. Gut, älter werden wir alle. Item. Denn der Streit, ja das bedeutet Beef nämlich, zwischen den beiden US-Rapperinnen hat im vergangenen Jahr so ziemlich ganz Instagram in Bann gezogen. Nun wurde er von Nicki Minaj beendet. Also zumindest sagt sie das auf Twitter

Halt, wer ist überhaupt Nicki Minaj. 

Nicki Minaj war jahrelang die unbestrittene Queen im US-Rap. Weltweit gab es noch nie eine Rapperin, die so viele Erfolge feierte. Ihr Videoclip «Anaconda» hat bis heute über 800 Millionen Views auf Youtube, nur um ein kleines Beispiel für ihre Popularität zu nennen. 

abspielen

Anaconda von Nicki Minaj ist eines der berühmtesten Youtube-Videos.  Video: YouTube/NickiMinajAtVEVO

Doch plötzlich tauchte auf dem Rap-Olymp eine Mitstreiterin auf, welche die Vor­macht­stel­lung von Minaj in Frage stellte. Ihr Name: Cardi B.

Vor einem Jahr landete die ehemalige Stripperin mit dem Song «Bodak Yellow» einen Superhit und wurde fortan immer öfter mit Minaj verglichen. 

abspielen

Bodak Yellow von Cardi B. hat eingeschlagen wie eine Bombe. Video: YouTube/Cardi B

Dies passte Minaj gar nicht, weshalb sie jede Möglichkeit nutzte, um Dreck gegen Cardi B. zu werfen. Minaj setzte Gerüchte in die Welt und stichelte pausenlos gegen ihre Konkurrentin um den Rap-Thron. Im September erreichte der Streit einen vorläufigen Höhe- beziehungsweise Tiefpunkt. An der New York Fashion Week warf Cardi B. einen Schuh an den Kopf von Nicki Minaj, nachdem diese angeblich ihre Fähigkeiten als Mutter in Frage gestellt hatte.

Der Eklat sorgte für viel Aufsehen und wurde auf Social Media genüsslich ausgeschlachtet. Die Aufmerksamkeit kam den beiden Rap-Queens sicher nicht ungelegen. 

Doch nun hat Minaj das Kriegsbeil begraben. So ist das passiert: Sie behauptet, dass Cardi B. von Minajs Freundin Rah Ali verprügelt wurde. Minaj bot 100'000 US-Dollar, falls jemand Videoaufnahmen von der Schlägerei habe.

Cardi B. hingegen streitet ab, dass eine solche Schlägerei jemals stattgefunden hat und holte auf Instagram zum viel beachteten Gegenschlag aus. 

Für Minaj offenbar zu viel des Guten. Auf Twitter schreibt sie am Montag: «Ok Leute, lasst uns von nun an auf positive Dinge konzentrieren. Wir sind alle so gesegnet. Ich weiss, dass dieses Zeug für viele Leute unterhaltsam und lustig ist, aber ich werde diesen Unsinn nicht mehr diskutieren. Vielen Dank für die Unterstützung und Ermutigung Jahr für Jahr. Ich liebe euch.»

Ob damit nun Ruhe eingekehrt ist, wird sich zeigen. Eine nächste Beef-Runde würde wohl kaum jemanden überraschen. (cma)

Da sind Minaj und Cardi B. nicht dabei: Diese 10 Promis haben am meisten Instagram-Follower

Diese Kellnerin hätte er besser nicht begrapscht

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • öpfeli 31.10.2018 06:31
    Highlight Highlight Warum zieht man so ein Fransen-Lampenschirm ähnlichen Hut an?🤔
  • Ohniznachtisbett 31.10.2018 02:48
    Highlight Highlight Wie sagte die Dame im Publikum bei der legendären Fohrler live in astreinem Thurgauerdeutsch: Märkod iho enart nöd wie dänebo io sind?
  • Gzuz187ers 30.10.2018 22:41
    Highlight Highlight Beef früher: Tupac vs Biggie, beide wurden erschossen
    Beef heute: Schuhe werden geworfen, „du bist eine schlechte Mutter“
    Ach wie friedlich ist unsere Welt nur geworden (kappa)
  • Gzuz187ers 30.10.2018 22:39
    Highlight Highlight Keine Ahnung, ich würde mich schon als Rapfan bezeichnen, aber ich finde beide whack und ihr Beef war wohl mehr Promo als echter Streit.
  • Clife 30.10.2018 22:34
    Highlight Highlight Ich hab heute morgen ein Gipfeli gegessen :D (was denn, ich dachte ich teile das mal der Allgemeinheit mit)
  • Toerpe Zwerg 30.10.2018 21:30
    Highlight Highlight Beef ist gut. Medium rafe bitte.

    Und ohne diese Tanten.
  • Fumia Canenero 30.10.2018 19:22
    Highlight Highlight Irgendwie denke ich mit Wehmut an die Zeit zurück, als Rap noch eine Aussage hatte und manchmal Ladies ihre Energien bündelten, um diese an die Hörerinnen und Hörer zu bringen:

    Play Icon


    Ich weiss, ich bin wohl sehr alt geworden.
  • Ratchet 30.10.2018 19:09
    Highlight Highlight Für mich sieht das nicht wirklich wie ein Ende aus. Aber ja, ihr seid optimistisch.
  • MSpeaker 30.10.2018 19:01
    Highlight Highlight Ich habe nicht mal einen der Namen gekannt :D... und bin noch länger keine 30. Aber nutze halt kein Instragram.
    • Señor V 31.10.2018 03:33
      Highlight Highlight Dass allenfalls Cardi B an einem vorbei ging, ok... Aber Nicki Minaj?! Die hatte Songs mit ALLEN.
  • BoomBap 30.10.2018 18:45
    Highlight Highlight Momol, tolle Vorbilder für unsere Jugend diese Rapperinnen. Gewalt ist ein willkommenes Mittel im Kampf um die Vorherrschaf. Wieso machen sie nicht einfach ein Battle? Ach ja sind ja nur Räpperinnen, keine Femcees.

    Und noch was, jeden Abend soviel Farbe aus dem Gesicht waschen ist bestimmt auch super für unsere Umwelt.
  • Quasi Modo 30.10.2018 18:38
    Highlight Highlight Endlich! Jetzt kann ich endlich wieder beruhigt schlafen...
  • D(r)ummer 30.10.2018 18:33
    Highlight Highlight Ok.
  • chnobli1896 30.10.2018 18:30
    Highlight Highlight Die wären gute Bachelor Kandidatinnen
    • Gummibär 30.10.2018 18:43
      Highlight Highlight Das glaube ich nicht. Beides sind Powerfrauen die den kleinen Bachelor zum Frühstück verzehren würden.

«Sie hat ihr eigenes Vermögen»: Lagerfelds Katze ist Millionärin – doch was wird aus ihr?

Die Modewelt trauert um Karl Lagerfeld. Auch seine Katze dürfte den Designer stark vermissen. Doch auch wenn ihr Besitzer tot ist, so ist Choupette doch bestens versorgt.

Die weisse Birma-Katze mit dem wohlklingenden Namen Choupette zählt wie Handschuhe, Pferdeschwanz und Sonnenbrille zu den Dingen, die man direkt mit Karl Lagerfeld verbindet. Der am 19. Februar verstorbene Modezar machte seine Katze zu einer kleinen Berühmtheit. Sie hat ein eigenes Instagram-Profil mit 133'000 Followern und verdient Millionenbeträge, beispielsweise durch eigene Werbeverträge. All ihr Einkommen hat Lagerfeld voll und ganz seinem Haustier überlassen, das ihm seit 2011 gehört. 

«Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel