International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein «widerwärtiges Luder» sorgt in Österreich für Empörung



Bild

Geisler und der unschöne Ausdruck.

Eine sexistische Aussage des stellvertretenden Ministerpräsidenten in Tirol, Josef Geisler, sorgt in Österreich für viel Wirbel.

Der konservative ÖVP-Politiker bezeichnete eine WWF-Aktivistin bei einem gemeinsamen Termin als «widerwärtiges Luder». Nachdem Video-Aufnahmen von dem Vorfall vielfach in sozialen Medien geteilt worden waren, entschuldigte sich Geisler am Freitag schriftlich bei der Frau. «Ich hoffe, dass die Entschuldigungen für mein Fehlverhalten angenommen werden», so Geisler.

Geislers Büro relativierte gegenüber der «Süddeutschen Zeitung» aber wieder. Der ÖVP-Politiker habe den Begriff Luder «ohne jedwede Aggression verwendet», so die Sprecherin. Das Wort würde in Tirol umgangssprachlich für eine «schlitzohrige, hartnäckige Person» verwendet und sei nicht zwingend negativ. Zudem bezeichne «Luder» in der Jägersprache einen Köder zum Anlocken von Raubtieren. Die Äusserung sei zwar inakzeptabel, aber in keiner Weise frauenfeindlich gemeint, so das Büro Geislers.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch in Innsbruck bei der Übergabe einer Petition gegen ein Wasserkraftwerk. Die Aktivistin appellierte dabei an Geisler, auf einen guten Zustand der Flüsse zu achten. Geisler unterbrach sie daraufhin und wandte sich mit folgenden Worten an die stellvertretende Landeschefin Ingrid Felipe (Grüne), die direkt neben ihm stand: «Siehst, die lässt mich gar nicht reinreden. Widerwärtiges Luder.»

Auch Felipe kam in die Kritik, weil sie nicht auf die Aussagen Geislers reagierte. Sie gab an, in dem Moment nichts gehört zu haben. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Österreicher mit Supernamen

Grenzübertritte sind ab Mitternacht wieder einfacher

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Locutus70 06.06.2020 13:55
    Highlight Highlight Wieder mal ein Aufreger für die Social Media Gemeinde :xD
  • So oder so 05.06.2020 21:14
    Highlight Highlight «schlitzohrige, hartnäckige Person» verwendet und sei nicht zwingend negativ, im Tirol !

    Dann Zahlt es diesen Dummen Menschen doch einfach zurück, so Plump ihr Argumentation - so Hässlich sollte die Reaktion ausfallen. Das bisschen Entrüstung und die Lachen sich ins Fäustchen und Ho da war ich aber Mutig Ho Ho .
  • Ein einsamer Holländer 05.06.2020 20:15
    Highlight Highlight Git, mit ihrem Monolog würde mich diese Journalistin auch nerven.
    • De-Saint-Ex 05.06.2020 21:29
      Highlight Highlight Interessiert niemanden, denn Du bist zum Glück kein stv Ministerpräsident...
  • Hardy18 05.06.2020 20:14
    Highlight Highlight Erstaunlich wie viele, Luder lesen und zu wissen glauben, was dies in Österreich bedeutet.
    Ihr nicht Österreicher habt bestimmt auch ein paar Wörter die im Ausland und sogar im eigenen Land, anders interpretiert werden.

    Alles Muss immer Weltpolitisch Korrekt sein!
    Nee, muss es nicht!
    • Balikc 06.06.2020 08:49
      Highlight Highlight Ich muss mir keine Sprachkompetenz anmassen, verlasse mich da ganz auf die Beurteilung meiner österreichischen Freunde...

      Diesen Ausrutscher wäre in Deutschland und der Schweiz gar kein Thema, wenn er nicht in Österreich selbst für Empörung gesorgt hätte.
      http://Ö
  • Gummibär 05.06.2020 19:58
    Highlight Highlight Jetzt seid doch nicht so ! Vielleicht hat er ganz einfach an seine Frau oder Mutter gedacht und es ist ihm rausgerutscht.

    Schlimm wäre gewesen, wenn ihn die junge Frau im Gegenzug als widerwärtigen Schleimscheißer oder Wixer bezeichnet hätte
  • manta 05.06.2020 19:55
    Highlight Highlight Dann scheint ja alles in Ordnung zu sein, schliesslich hat er sie nur als widerwärtige «schlitzohrige, hartnäckige Person» bzw. im Jägerlatein als widerwärtigen Raubtierköder bezeichnet.
    Wahrscheinlich bedeutet «widerwärtig» im Österreichischen Jägerlatein «prachtvoll» und «herausragend».

    Hat wohl zuviele Tweets vom «widerwärtigen» Herr Trump gelesen.
  • Alice36 05.06.2020 18:12
    Highlight Highlight "Zudem bezeichne «Luder» in der Jägersprache einen Köder zum Anlocken von Raubtieren".
    Ja isser denn auf der Jagt, da auf dem Platz inmitten der Stadt?
    Wiederwärtig braucht wohl keine Entsprechung im Jägerlatein um dieses Wort zu verstehen.
    Der gute Politiker hat sich so absolut daneben benommen das er wirklich besser die Klappe hält, sich entschuldigt und zurücktritt. Solch "wiederwärtiges" Geplapper von einem Politiker zeigt ungeschminkt seine Gesinnung und deshalb gehört er entsorgt.
  • fools garden 05.06.2020 17:39
    Highlight Highlight Wie tief ein Mensch so sinken kann🤔
    • Locutus70 06.06.2020 14:23
      Highlight Highlight Jehova Jehova :xD
  • Pafeld 05.06.2020 16:57
    Highlight Highlight Wiederwärtiges Ar*******och.

    Ist ja nicht böse gemeint. Hat schliesslich jeder von uns, sprich, erinnert an grundlegende menschliche Bedürfnisse. Und es erfüllt eine sehr noble, lebensnotwendige Funktion.

    Kann man nicht endlich Gesetze einführen, dass Politiker bei solchen Entgleisungen automatisch entlassen werden? Denn der peinliche Versuch sich rauszulügen und uns dabei auch noch für dumm zu verkaufen, ist keine Entschuldigung, sondern eine Nachdopplung.
    • Locutus70 06.06.2020 15:25
      Highlight Highlight Lass es ruhig raus ^^
  • Qui-Gon 05.06.2020 16:05
    Highlight Highlight Noch peinlicher sind jeweils die hilflosen Ausflüchte. Jägerlatein, klar doch...
  • Raembe 05.06.2020 15:48
    Highlight Highlight Wiederwärtiges Luder.

    Nicht böse gemeint, wers glaubt...
    • Locutus70 06.06.2020 15:27
      Highlight Highlight Man kann nicht schlechter über andere denken als man selber ist ^^
  • johnnyenglish 05.06.2020 15:43
    Highlight Highlight mimimi
  • Antichrist 05.06.2020 15:20
    Highlight Highlight Unglaublich so was, gibt es schon Demonstrationen und Plünderungen in Österreich?
    • Heb dä Latz! 05.06.2020 20:18
      Highlight Highlight In ihrem Kopf wohnt ein ungeborener Komödiant.
  • Pollo Loco 05.06.2020 15:17
    Highlight Highlight "Auch Felipe kam in die Kritik, weil sie nicht auf die Aussagen Geislers reagierte. Sie gab an, in dem Moment nichts gehört zu haben."

    Haha ernsthaft? 😅
    • Darkside 05.06.2020 17:35
      Highlight Highlight 🙈🙉🙊
    • ernst.haft 05.06.2020 19:59
      Highlight Highlight Was weiss ich über Felipes Hörsturz?
  • TheWall_31 05.06.2020 15:09
    Highlight Highlight Unglaublich, wie grad alle die Hysterieschiene Fahren. Heute lässt sich quasi jeder Satz rassistisch oder frauenfeindlich deuten, ist doch zum Kotzen. "Widerwärtiges Luder" ist eine Beleidigung, ja, mehr aber nicht. Als Politiker inakzeptabel, aber aus dem Zusammenhang reissen und dann wieder Frauenfeindlichkeit unterstellen... Hauptsache immer in die Opferrolle schlüpfen, ma ist ja soo arm dran.
    • rYtastiscH 05.06.2020 17:00
      Highlight Highlight Bin eigentlich auch der Meinung, dass heutzutage zu schnell, zu viel in Dinge hineininterpretiert wird.

      Aber sorry, Synonyme von widerwärtig sind ekelhaft, abscheulich usw., was sich ganz klar auf etwas beziehen muss. In seinem Fall auf das "Luder", sprich die angesprochene Frau. Er drückt damit also aus, dass Sie bei Ihm Ekel erregt. Warum sagt er das? Hat Ihre Anziehungswirkung einen Bezug zur Petitionsübergabe? Damit diskreditiert er Ihr Anliegen und reduziert Sie auf Ihr Äusseres.

      Das ist doch Sexismus und vorallem eines Ministers unwürdig.




    • WilmaRuhe 05.06.2020 17:02
      Highlight Highlight Ich nehme an, es stört dich nicht, wenndich kurz hysterisch auslache. Ha-Ha.

      1. Sexismus und Frauenfeindlichkeit oder Beleidigungen jedwelcher Art sind nunmal nicht i.O. - egal wie sehr dich das stört.

      2. Was wurde denn aus deiner Sicht aus dem Zusammenhang gerissen?

      3. Sich zu wehren und zu sagen, dass etwas nicht okay ist, ist m.M. nach kein "in die Opferrolle schlüpfen"

      Danke für die Antwort 🙂

  • Joypad 05.06.2020 14:57
    Highlight Highlight Würde mich freuen mal wieder was zu lesen was nicht mit Gender-Problemen, Feminismus oder Rassismus zu tun hat. Wir wissen es langsam und es nervt das alle auf der gleichen Schiene rumreiten.
    • bokl 05.06.2020 18:19
      Highlight Highlight Ja wäre wirklich schön nichts mehr davon zu hören. Nur leider hören die Machos und Rassisten nicht einfach auf ...
  • blueberry muffin 05.06.2020 14:57
    Highlight Highlight Luder bezeichnet einen Köder zum anlocken von Raubtieren - na das klingt ja mal gar nicht sexistisch.

    *facepalm*
  • Janis Joplin 05.06.2020 14:43
    Highlight Highlight Ja klar....lass es doch einfach.
  • Darkglow 05.06.2020 14:33
    Highlight Highlight Genau, er hat in dem Moment natürlich die Weidmanssprache verwendet... wie jeder der Bitch sagt von einer Hündin spricht... Verlogenes Pack! Wer sich nicht benehmen kann hat in der Politik nichts zu suchen! Politiker sollten Vertreter des gesamten Volkes sein und ein Vorbild... leider sehr sehr selten der Fall
  • DerSchreder 05.06.2020 14:28
    Highlight Highlight ok.
    widerwärtiger Köder
    widerwärtige schlitzohrige Person
    klingt für mich schon viel besser und akzeptabler (Y) alles wieder gut
  • MeineMeinung 05.06.2020 14:27
    Highlight Highlight Ja natüüüüüürlich........und das widerwärtig vor dem Luder war sicherlich auch nicht abwertend gemeint!
    Ist ja logisch.......
  • Joe Smith 05.06.2020 14:18
    Highlight Highlight «Die lässt mich gar nicht reinreden.» Grotesk.
    • Gustav.s 05.06.2020 18:40
      Highlight Highlight Bedeutet sie lässt ihn nicht zu Wort kommen. Was soll daran Grotesk sein?
      Und zum Rest: war nicht sexistisch aber eine ziemlich harte Beleidigung. dafür könnte sie ihn verklagen.
      Allein für die extrem peinliche Entschuldigung sollte er zurücktreten.

Menge an Coronavirus-Tests stellt USA vor Probleme

Hunderttausende Coronavirus-Tests pro Tag stellen die Vereinigten Staaten auf die Probe. Längere Wartezeiten könnten das Aufspüren von Erkrankten in der Bevölkerung erschweren.

Zuletzt hatten sich die Berichte und Beschwerden in Sozialen Netzwerken gehäuft, dass Coronavirus-Testergebnisse in einigen Teilen des Landes teilweise erst nach einer Woche oder später zu Verfügung stünden.

Je länger ein potenziell Erkrankter aber warten muss, desto schwerer sind möglicherweise ebenfalls infizierte …

Artikel lesen
Link zum Artikel