International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann erschiesst Frau und verschanzt sich im Haus – verhaftet



Der Grosseinsatz der Vorarlberger Polizei ist beendet: Der bewaffnete Mann, der sich in einem Wohnhaus in Bregenz verschanzte, ist kurz vor 14 Uhr festgenommen worden. Zuvor hatte die Polizei im Treppenhaus eine verletzte Frau gefunden. Sie verstarb kurze Zeit später.

Die Frau sei durch Schüsse getötet worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur APA.

In Bregenz hat sich am Montagvormittag, 25. Juni 2018, ein Mann mit einer Schusswaffe in einer Wohnung verschanzt. Die zunaechst von der Polizei in Bregenz als verletzt genannte Person ist tot. Im Bild: Einsatzkraefte in der Naehe des Tatorts.(KEYSTONE/APA/MAURICE SHOUROT)

Die Polizei hat den Tatort weiträumig abgesperrt. Bild: APA

Der mutmassliche Täter verschanzte sich nach der Bluttat im zweiten Obergeschoss des Gebäudes. Der Mann befand sich laut Polizeiangaben alleine in der Wohnung. Mehrere Beamte einer Spezialeinheit der Vorarlberger Polizei waren vor Ort, eine Verhandlungsgruppe nahm Kontakt mit ihm auf. Das Gebiet um den Tatort wurde grossräumig abgesperrt.

Rund zwei Stunden später war der Mann unter Kontrolle, wie die Polizei weiter mitteilte. Weitere Details werden an einer Medienorientierung bekannt gegeben. (sda/apa)

Aktuelle Polizeibilder: Brand in der Altstadt von Melligen

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt legt sich Trump auch noch mit dem Militär an – mit unschönen Folgen

Link to Article

So wird Heidi Z'graggen von der Outsiderin zur Bundesrätin

Link to Article

Es ist Winterpause – auf diese 13 Dinge dürfen sich Amateur-Fussballer wieder freuen

Link to Article

Berner Schreiner packt aus: So wurde ich zum SVP-Model

Link to Article

21 lustige Fails gegen die pure Verzweiflung am Arbeitsplatz

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

283'000 demonstrierten gegen französische Regierung – Macron unbeliebter denn je

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron verliert in der Bevölkerung weiter an Rückhalt: In einer Umfrage sank seine Zustimmungsrate auf einen neuen Tiefststand von 25 Prozent. Im Oktober hatte sie noch bei 29 Prozent gelegen.

In der jüngsten Umfrage des Instituts Ifop, die in der Sonntagszeitung «Journal du Dimanche» veröffentlicht wurde, gaben lediglich vier Prozent der Teilnehmer an, dass sie «sehr zufrieden» mit Macrons Regierungsarbeit seien, 21 Prozent waren demnach «überwiegend …

Artikel lesen
Link to Article