DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Norbert Hofer von der FPÖ (rechts) unterlag knapp dem von den Grünen unterstützten Alexander Van der Bellen (links).
Norbert Hofer von der FPÖ (rechts) unterlag knapp dem von den Grünen unterstützten Alexander Van der Bellen (links).
Bild: APA

Rechte FPÖ ficht Wahl des österreichischen Bundespräsidenten an

08.06.2016, 10:4008.06.2016, 11:51

Die rechtspopulistische FPÖ ficht die Wahl des österreichischen Bundespräsidenten an. Konkret geht es um die Stichwahl, in der ihr Kandidat Norbert Hofer knapp dem von den Grünen unterstützten Alexander Van der Bellen unterlag.

Die Anfechtung ist bereits beim Verfassungsgerichtshof eingereicht, bestätigte Sprecher Christian Neuwirth am Donnerstag auf Anfrage der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Sie ist sehr umfangreich, 150 Seiten hat FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache als Zustellungsbevollmächtigter eingereicht.

Zweifelhafter Umgang mit Wahlzetteln

Darin finden sich teils bekannte, teils unbekannte Vorwürfe betreffend Unregelmässigkeiten vor allem beim Umgang mit den Wahlzetteln, so Neuwirth.

Der FPÖ-Kandidat Hofer war bei der Stichwahl am 22. Mai nur knapp unterlegen. Auf Hofer entfielen 49,7 und auf Van der Bellen 50,3 Prozent, was einer Differenz von rund 31'000 Stimmen entsprach. Ausschlaggebend für das Ergebnis waren die rund 700'000 Briefwahlstimmen, die erst am Tag nach der Wahl ausgezählt wurden. (whr/sda/apa)

Bundespräsidentenwahl in Österreich: Die Kandidaten im Überblick

1 / 8
Bundespräsidentenwahl in Österreich: Die Kandidaten im Überblick
quelle: ap/ap / ronald zak
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Waldbrände in Russland vernichten Fläche, die so gross ist wie halb Deutschland

Bei den historisch grössten Wald- und Flächenbränden in Russland ist bislang eine Fläche halb so gross wie Deutschland vernichtet worden.

Nach Einschätzung der Umweltorganisation Greenpeace verbrannten in den vergangenen Monaten landesweit mehr als 17.6 Millionen Hektar Wald und Steppe. Damit sei der Negativrekord aus dem Jahr 2012 mit rund 16 Millionen Hektar gebrochen worden.

Greenpeace stützt sich auf öffentlich zugängliche Daten aus der Weltraumüberwachung und beklagte zuletzt, dass diese Satellitendaten der Forstschutzbehörde nicht mehr verfügbar gewesen seien. «Die Lage ist deshalb schwer einzuschätzen», sagte …

Artikel lesen
Link zum Artikel