International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahl in Österreich: «Die Wahrheit für SPÖ und ÖVP lautet: Eure Zeit ist vorbei»

Das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl in Österreich bringt das etablierte Parteiengefüge ins Wanken. Die Reaktionen auf das «Fiasko» für die Konservativen und Sozialdemokraten.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Es ist eine politische Sensation in Österreich: In der Stichwahl um das Amt des Bundespräsidenten steht weder ein Kandidat der Konservativen noch einer der Sozialdemokraten. Stattdessen tritt der Kandidat der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Norbert Hofer, gegen Alexander Van der Bellen von den Grünen an.

Diesen spektakulären Erfolg der FPÖ wertet der österreichische «Standard» als Debakel – und mahnt SPÖ und ÖVP zugleich, das Ergebnis auch als Chance zu begreifen. «Denn sonst werden beide Parteien das Schicksal ihrer Kandidaten erleiden. Aus einstigen Volksparteien werden Kleinparteien.» SPÖ und ÖVP hätten jedoch bis 2018 noch die Möglichkeit, durch ihre Arbeit zu überzeugen. «Bei der vergangenen Nationalratswahl haben die beiden Regierungsparteien zusammen ohnehin nur noch 51 Prozent erreicht. Das scheint aus heutiger Sicht unerreichbar. Also bleibt nur: Kämpfen oder aufgeben – und die Hofburg und bald auch die Regierung einfach der FPÖ überlassen», schreibt Der Standard.

Die Presse aus Wien kommentiert: «Die Wahrheit für SPÖ und ÖVP lautet schlicht: Eure Zeit ist vorbei.» Dies heisse nicht, dass es eine der beiden Parteien in Zukunft nicht mehr geben könne. «Aber so, wie es bisher war, wird es nie wieder.» 30 Jahre nach der Machtübernahme Jörg Haiders bei der FPÖ «ist die Zweite Republik – so wie wir sie als Kinder schätzen gelernt haben und wie wir sie heute als überholt empfinden – Geschichte.»

Bundespräsidentenwahl in Österreich: Die Kandidaten im Überblick

Die «Neue Zürcher Zeitung» nennt den Wahlausgang ein «Fiasko»: «Die Sozialdemokraten und die Konservativen, die während Jahrzehnten in Österreich politisch schalten und walten konnten, wie es ihnen beliebte, haben ihre Mehrheitsfähigkeit verloren.» Die Wähler hätten genug von den Mauscheleien der Regierungsparteien. «Die Regierung sollte das Fiasko als Auftrag verstehen, eine ehrlichere und lösungsorientierte Politik zu verfolgen», kommentiert die NZZ.

Die Bewerber der rot-schwarzen Regierung, Rudolf Hundstorfer (SPÖ) und Andreas Khol (ÖVP), waren den Hochrechnungen zufolge am Sonntag auf jeweils rund zwölf Prozent. Hofer hatte die erste Runde der Bundespräsidentenwahl mit Abstand gewonnen. Der 45-Jährige kam laut vorläufigem Endergebnis auf 36 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Umfragen hatten ihn zuvor nur auf dem zweiten Platz gesehen, hinter dem Kandidaten der Grünen, Van der Bellen. Der landete nun mit 20 Prozent auf dem zweiten Platz und tritt am 22. Mai in einer Stichwahl gegen FPÖ-Kandidat Hofer an. Die unabhängige, von den bürgerlichen NEOS unterstützte Irmgard Griss bekam 18,5 Prozent der Stimmen. brk/dpa

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Über 20'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Del Curtos ZSC-Debüt geht in die Hose

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 25.04.2016 20:07
    Highlight Highlight Eine Entwicklung die sich nicht zuletzt auf Grund des destruktiven Migrationsaufkommens in Europa fortsetzen dürfte. Der Politkommentator des ORF sagte soeben, dass nun eine neue Aera anbrechen würde, da die bisherigen Volksparteien ÖVP und SP derart vernichtend geschlagen worden seien.

    In Deutschland zeichnet sich durch die immer mehr erstarkende AfD eine ähnliche Entwicklung ab und auch in Frankreich wird der FN weiter zulegen, von den osteuropäischen Staaten gar nicht erst zu reden.

    Zeichen der Zeit, die auch bei gewissen CH-Parteien zu einem vertieften Nachdenken führen müssten....

Bombendrohungen in verschiedenen Städten Deutschlands

Eine Serie von Bombendrohungen und verdächtigen Vorkommnissen hat am Freitag für Alarm an diversen deutschen Gerichten gesorgt. Per E-Mail gingen nach Polizeiangaben entsprechende Drohungen bei Landgerichten und Justizzentren in Kiel, Erfurt, Magdeburg, Saarbrücken und Potsdam ein.

In einem Justizzentrum in Wiesbaden war die Polizei wegen eines verdächtigen Gegenstands im Einsatz, am Amtsgericht Bremen sorgte ein Brief mit einem verdächtigen unbekannten Pulver ebenfalls für Alarm.

In Kiel, Erfurt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel