International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM DURCH DEN ST. GALLER KANTONSRAT BESCHLOSSENEN VERHUELLUNGSVERBOT --- Asma, Touristin aus Riad, Saudi-Arabien, Mitte, und ihre Freundinnen auf Shopping Tour, am Sonntag, 9. Oktober 2016, in Interlaken. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Damit soll Schluss sein in Österreich: Ab 1. Oktober gilt ein «Gesichtsverhüllungsverbot». Bild: KEYSTONE

«Begrüsse das Clownverbot im öffentlichen Raum» – Schmäh-Tweets zu Österreichs Burka-Bann

Ab morgen ist in Österreich das Verhüllen des Gesichts im öffentlichen Raum unter Busse verboten. Die Absicht: Ein Burkaverbot. Doch auch Clownnasen und Schals fallen unter den Paragraphen – das sorgt auf Twitter für «Schmäh».



Das steht im Gesetz:

Das Bundesministerium des Innern hat vor gut zehn Tage per Twitter eine hilfreiche Illustration dazu geliefert, welche Art von Gesichtsbedeckung ab 1. Oktober verboten wird und was erlaubt bleibt. Die Polizei verspricht, das neue Gesetz «mit Fingerspitzengefühl» anzuwenden. 

Doch auch die beste aller Illustrationen lässt Interpretationsspielraum offen. Zeit also, das Innenministerium um Präzisierung zu bitten.

Doch auch die redlichen Bemühungen der Beamten, die Fragen der Bürger zu beantworten, reichen nicht aus. Aus der Präzisierung ergeben sich weitere Unklarheiten.

Unmissverständlich ist die Darstellung immerhin, wenn es um Clowns und den Krampus geht (eine im Brauchtum des Ost-Alpenraums verankerte Schreckgestalt). 

Klar ist auf jeden Fall: Das neue Gesetz dürfte Juristenfutter liefern:

Auch klar: Es gibt Widerstand dagegen. Auf Facebook haben sich bereits knapp 1000 Personen für das 1. «Traditionelle Wiener Vermummungsfest» angemeldet. Es beginnt am 1. Oktober um 0:00 Uhr – dem Zeitpunkt des Inkrafttretens des neuen Gesetzes. (cbe)

Weit entfernt von Gleichberechtigung, aber schon viel näher

Play Icon

Video: srf

Hidschab & Co. – Verhüllungen vom Kopftuch bis zur Burka

Das könnte dich auch interessieren:

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

86
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tapatio 01.10.2017 23:33
    Highlight Highlight 1. Das Thema hat nichts mit Religionsfreiheit zu tun. Niqab und Burka stehen für einen radikalen Islam (Salafismus, Wahabismus) und die expliziten Symbole dieses Islams (auch wenn es "nur" Kleider sind) muss man bei uns nicht tolerieren!.. und dass eine Sprecherin dieser Strömungen (Nora Illi) laufend in deutsche, österreichische und schweizer Talkshows sitzt, diesen Aufzug trägt, der für Intoleranz und Frauenunterdrückung steht und dort genau diese Toleranz gegenüber ihrer religösen Einstellung einfordert ist einfach nur lächerlich.
    • Tapatio 02.10.2017 11:31
      Highlight Highlight Das Kopftuch ist übrigens im Islam auch nirgends vorgeschrieben. Aber Muslimas wählen es um ihren Glauben zu zeigen. Was nichts mit Radikalität zu tun hat und auch in vielen anderen Religionen gang und gäbe ist, auch im Christentum. Der grosse Unterschied ist, dass man trotz Kopftuch "Gesicht zeigt" und das bei uns zur Interaktion mit Menschen notwendig ist. Aus diesem Grund ist Kopftuch als religöses Symbol zu akzeptieren und Burka/Niqab eben nicht. Wer diesen Unterschied nicht versteht ist entweder auf dem linken oder rechten Auge blind.
    • Fabio74 02.10.2017 13:02
      Highlight Highlight Lächerlich ist es, wenn ihr eu h von Illi provozieren lasst. Genau das will sie und ihr fallt drauf rein.
      Die Burka ist abzulehnen.
      Genauso aber die Kleiderordnung in der Verfassung
  • äti 01.10.2017 22:18
    Highlight Highlight Endlich wieder einmal eine echte österreichische Lachnummer. Mitsamt Bildchen.
    Am besten lacht es sich übrigens mit Österreichern zusammen, die finden das noch einen Zacken lustiger.
  • So en Ueli 01.10.2017 02:15
    Highlight Highlight Wenn man unbedingt so ein Ding anziehen will, soll man es tun. Solange die Person eine Landessprache lernt und sich an unseren Gepflogenheiten anpasst, ist das Ok. Was nicht OK ist, wenn man den anderen so ein Ding aufzwängen möchte.

    Jedoch finde, ich, dass wenn man die Burka akzeptieren soll, das Nachtwandern ebenso zu akzeptieren hat.
    • Saraina 01.10.2017 15:00
      Highlight Highlight Es ist übertrieben, zu fordern dass Menschen die zwei Wochen Ferien hier verbringen, eine Landessprache lernen. Zudem: welche?

      Nora Illy kann schon eine Landessprache, es ist ihre Muttersprache.
  • Kubod 01.10.2017 00:22
    Highlight Highlight Die Burkha ( und das Kopftuch) symbolisiert den Machtanspruch der Männer über die Frau.
    Die Ehre der Familie liegt zwischen den Beinen der Frau.

    Es darf in der Schweiz keiner Community erlaubt sein, mit physischer und psychischer Gewalt eine Frau zu zwingen, den Lappen zu tragen. Notfalls braucht es ein Gesetz, um dem Nachdruck zu verschaffen.

    Kopftuch und Burkha verherrlichen Gewalt.
    Wer das nicht checkt, hat nicht wirklich mitgedacht.

    Ich habe keine Lust, das hier zu tolerieren.
    • Helona 01.10.2017 02:50
      Highlight Highlight Wie naiv ist das denn! Die Zeiten der Zwänge sind längst vorbei. Heute trägt die Muslima diese "Bekleidung" freiwillig und im vollen Bewsstsein, im Land der Ungläubigen etwas ganz Besonderes zu sein.
    • Saraina 01.10.2017 06:59
      Highlight Highlight Eben, notfalls wollen Sie die Frauen zwingen, entweder ihr Gesicht zu zeigen oder Zuhause zu bleiben. Wo ist der Unterschied? Zwang ist Zwang.
    • Roterriese 01.10.2017 11:19
      Highlight Highlight @Helona schon die Bezeichnung "Ungläubige" (ich bevorzuge aufgeklärte, im 21. Jhr. lebende Menschen) disqualifiziert sie. Wir wollen das hier nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 30.09.2017 20:07
    Highlight Highlight Toll, der Staat macht Bekleidungsvorschriften
    • Roterriese 01.10.2017 11:19
      Highlight Highlight Na und?
    • äti 01.10.2017 22:11
      Highlight Highlight @roter, richtig. Schlage vor, bei über 25 °C müssen (müssen!) Männer zur Arbeit geduscht sein und nur kurze Hosen tragen.
      Grund: letztes Jahr sind deren 5 auffällig geworden, die das ignorierten.
    • Fabio74 02.10.2017 07:30
      Highlight Highlight @roter Die von den Re hten geforderte Freiheit, die Abschaffung von Gesetzen und Bürokratie.
      Alles geopfert zugunsten dem Hass einiger alter verbitterter Männer
  • Hans Jürg 30.09.2017 19:43
    Highlight Highlight Mein Sonnenschirm wäre in Oesterreich verboten.
    User Image
  • URSS 30.09.2017 19:42
    Highlight Highlight Jeder weiss was eine Burka ist.
    Und um das geht es.
    Diskussion beendet.
    • Saraina 01.10.2017 06:57
      Highlight Highlight Offensichtlich nicht, denn um die Burka, die ja auch die Augen bedeckt, geht es eigentlich eher nicht, die sieht man weder hier noch in Österreich. Es geht um den Nikab, oder Gesichtssschleier.
  • Maya Eldorado 30.09.2017 19:13
    Highlight Highlight Kann sich noch jemand an die Roger-Staub-Kappe erinnern?
    Die würde hier auch durchfallen. Die gab so wunderbar warm in der Kälte.

    Und was ist mit der Kopfbedeckung der Nonnen Ordensschwestern? Ich hab schon lange keine mehr gesehen.
  • Wald Gänger 30.09.2017 17:47
    Highlight Highlight Erstaunlich, wie Linke und "Liberale" ganz wild darauf sind, ein Kleidungsstück verteidigen zu wollen, das nichts anderes als Repression, Rückständigkeit und Frauenfeindlichkeit repräsentiert, während sie aber die ganze Zeit von "weissen alten Männern" fantasieren, die angeblich alles und jedes überall unterdrücken.
    • Aki Zeta 5 30.09.2017 18:39
      Highlight Highlight Ganz unverblümt? Mir sind die Frauen unter den Burkas völlig egal. Mir geht es nur darum, keine Kleidervorschriften in den (öffentlichen) Gesetzen zu haben.
    • dada_ist_muss 30.09.2017 19:51
      Highlight Highlight man kann gegen die burka/gesichtverhüllung sein und trotzdem gegen ein verbot... repression mit repression zu bekämpen ist sicher der falsche weg!
    • Lichtblau 30.09.2017 20:52
      Highlight Highlight Stimmt. Anders wäre es, wenn das völlige Verhüllen ein archaisches Auslaufmodell wäre, das in unseren Zeit auf dem Rückzug ist. Leider ist das Gegenteil der Fall, der Ganzkörperknast nimmt ja erst ganz langsam Fahrt auf. Bei Touristinnen kann es uns eigentlich egal sein. Sich bei uns etablierende Frauen aber werden so verhüllt nie für sich selbst aufkommen können. Forever Sozialfall? Keine schönen Aussichten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzableiter 30.09.2017 17:13
    Highlight Highlight Mir ist aufgefallen das wir mitlerweile schon seit Jahren weven dieser Sache zanken. Ich bins sowas von leid. 😵So unnötig ein Verbot auch ist, bitte oh bitte tut den unglücklichen Zwängeris halt einfach den gefallen und verbietet die Gesichtsverhüllung überall. Dann ist das Thema erledigt und die rechten haben ein Gesprächsthema weniger. Die Touristen werden sich halt anpassen 😷 oder Fernbleiben. Die Handvoll Frauen die hier Wohnen und so rumlaufen werdens überleben.
    • Troxi 30.09.2017 22:45
      Highlight Highlight Das selbe Thema ist dann noch nicht vom Tisch! Dann heissts wieder die Linken untergraben die Schweizerkultur! Ich kann 3 Vollverschlrierungsbräuche aufzählen. Schlechte Idee ein Vollverschlrierungsverbot einzuführen.
    • Saraina 30.09.2017 22:54
      Highlight Highlight Mit dem Kopftuch natürlich.
  • E7#9 30.09.2017 16:43
    Highlight Highlight Zu Veit Denglers Tweet ob es erlaubt ist, bei lauwarmem Wetter den Schal auf der Vespa zu tragen. Das ist es, wie es auch erlaubt (sogar Vorschrift) ist einen Helm zu tragen. Auf der Vespa ist man nämlich meist weder im Bus-, Schienen-, Schiffs- oder Flugverkehr.
    • E7#9 30.09.2017 17:51
      Highlight Highlight Ich habe grad keinen Link dazu gefunden. Doch soweit mir bekannt ist gilt die Strasse (z.B. als Fussgänger) als öffentlicher Raum, Privatfahrzeuge jedoch nicht. Deswegen soll es ja auch erlaubt sein im Auto Sex zu haben (natürlich nicht während der Fahrt).
    • barbablabla 30.09.2017 22:26
      Highlight Highlight Bin heute einer Gruppe Asiaten mit Gesichtsschutz ( Spitaldinger)..und Kappen auf dem Kopf begegnet...ich konnte nur ganz knapp die Augen sehen. Darf man das????
    • Saraina 01.10.2017 15:03
      Highlight Highlight In Österreich eben nicht mehr...
  • Saraina 30.09.2017 16:08
    Highlight Highlight Was genau sind die hygienischen Gründe, um eine Hygienemaske zu tragen? Ich frage, weil die mancherorts in China und in anderen asiatischen Ländern in grossen Städten fast standardmässig getragen werden. Muss man krank sein? Oder genügt Angst vor Ansteckung oder eine Pollenallergie?
    • Aglaya 30.09.2017 16:31
      Highlight Highlight In Asien werden diese Masken getragen, wenn der Träger selbst krank (z.B. erkältet) ist, um andere vor Ansteckung zu schützen.
    • Tikvaw 30.09.2017 16:47
      Highlight Highlight Fragt sich auch ob man eine tragen darf, wenn man sich vor krebserregenden Feinstaub schützen möchte?
    • BananaJoe 30.09.2017 22:09
      Highlight Highlight Aber dann bitte ffp3 Filter tragen, alles andere bringt nichts gegen Feinstaub😉
  • pamayer 30.09.2017 15:57
    Highlight Highlight Sonnenbrille gratis abzugeben.
    Korrigiert, links -4.5, rechts -5.0.

    VERDECKT TEILE DES GESICHTS.
  • Jonasn 30.09.2017 15:09
    Highlight Highlight Super Idee. Dann sind die Frauen, die ohnehin bereits mit Burka diskriminiert werden, nun endgültig zuhause eingesperrt. Tolle Maßnahme Österreich. Aus den Augen, aus dem Sinn.
  • fabsli 30.09.2017 14:59
    Highlight Highlight Sollte bei uns auch eingeführt werden. Aber vorallem wegen Hooligans und anderen Chaoten.
    • panaap 30.09.2017 17:07
      Highlight Highlight Und Imker! Vergesst die Imker nicht!
    • Saraina 30.09.2017 22:56
      Highlight Highlight Ja, die Hools und die Chaoten werden die ersten sein, die sich an das Gesetz halten, während sie Eigentum zerstören und Andere verprügeln.😂
  • NumeIch 30.09.2017 14:28
    Highlight Highlight Am 1. Oktober sollten alle Österreicher bei der Polizei anrufen, ob das Wetter es Heute zu lässt einen Schal zu tragen. Ein Spass für das ganze Land. 😂
    • Fabio74 02.10.2017 13:05
      Highlight Highlight @pondering Erwachsene Menschen sind fähig gegen solche Kleidung zu sein und gegen ein dummes Gesetz.
  • bastardo 30.09.2017 14:23
    Highlight Highlight doch, ich finds gar nicht mal schlecht. wir müssen schliesslich nicht umsverrecken überall so super tolerant sein. zudem ist es voll assi, sein gesicht zu verhüllen. wir menschen stellen einen ersten kontakt mit jemandem her, indem wir ihm/ihr ins gesicht schauen. eine vollverschleierung verunmöglicht das. aus der frau wird ein ding. und wird nicht ständig von einem "gemässigten islam in europa" geschwafelt? voilà! gemässigter (=akzeptierter) islam braucht keine vollverschleierung.
    • E7#9 30.09.2017 17:33
      Highlight Highlight @Rendel: Sorry, aber auch als Gegner so eines Verbotes (zwar passen Gesichtsverhüllungen mMn. nicht in eine liberale Gesellschaft, aber das gleiche gilt auch für unnötige Gesetze) finde ich es irgendwie dämlich, eine Gesichtsverhüllung (aus welchem Grund auch immer) mit dem Tragen einer Sonnenbrille zu vergleichen. Seit wann hat die Sonnenbrille zum Ziel sich unkenntlich zu machen? Solche Beispiele sind einfach realitätsfremd. In der Schweiz geht es den Initianden um ein Verhüllungsverbot wegen der Unkenntlichkeit. Nicht Sonnenbrille... VERHÜLLUNGSVERBOT!
    • JackMac 30.09.2017 18:37
      Highlight Highlight @Rendel
      Bei der Begrüssung zieht man die Sonnenbrille ab, zumindest wenn man Anstand hat.
  • Barracuda 30.09.2017 13:56
    Highlight Highlight Meine Güte, man kann sich auch extra deppert anstellen und die Diskussion ins Lächerliche ziehen. Umgekehrt könnte man in den mittelalterlichen islamischen Ländern, die hier einseitige Forderungen stellen, genauso schwachsinnige Fragen stellen, wie viel Haut denn nun erlaubt sei.
    • Fabio74 30.09.2017 15:28
      Highlight Highlight Die Diskussion MUSS ins Lächerliche gezogen werden.
      Hier wird von rechts aussen auf der Klaviatur der Angst gespielt und mit einer dummen Symbolpolitik versucht Stimmung zu machen
      In A wie in der CH sind die meisten Burkaträgerinnen Touristinnen aus Saudi-Arabien etc.
      Dann gibts paar Konvertinnen die provozieren.
      Aus diesen Gründen die Verfassung verschandeln, ist aus liberaler Sicht dumm
      Noch dümmer ist es, einen Rechtsstaat mit einer Diktatur zu vergleichen.
    • Yolo 30.09.2017 16:04
      Highlight Highlight Wer stellt was für Forderungen?
    • Saraina 30.09.2017 16:08
      Highlight Highlight Welche Länder stellen denn hier Forderungen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Iltis 30.09.2017 13:46
    Highlight Highlight Warum hats keine verhüllte Chaoten auf dem Piktogramm?
    • INVKR 30.09.2017 13:56
      Highlight Highlight Wie skizziert man denn genau einen "Chaoten"?
    • You will not be able to use your remote control. 30.09.2017 14:02
      Highlight Highlight Weil die fremden, wie kleine Kinder und keine Politik betreiben.
  • ThePower 30.09.2017 13:40
    Highlight Highlight Ich habe eine Frage für den Fall, dass YB mal Österreich ein Europa-Cup-Spiel hat: Falls es zu Ausschreitungen kommt und ich mit meinen Schal Mund und Nase bedecke um die Atemwege zu schützen, ist das erlaubt oder muss ich zuerst die Cops fragen🤔? Und umgekehrt, was machen die Ösis, wenn Hooligans bei einer Festnahme einfach behaupten, ihnen sei kalt gewesen? Fragen über Fragen..Dieses Gesetz ist total deppert, liebe Nachbarn😄
  • häfi der Spinat 30.09.2017 13:30
    Highlight Highlight Mann ist das lustig!
    Offenbar hat die Redaktion noch nicht kapiert, das es sich hier um eine eher ernstes Thema handelt.
    • You will not be able to use your remote control. 30.09.2017 14:05
      Highlight Highlight Es ist schon irgendwie Ernst, wenn einige unserer zentralen Werte, wegen Fremdenfeindlichkeit vergessen gehen.
    • thefreshgandalf 30.09.2017 14:11
      Highlight Highlight Genau! Die Clowns in der Öffentlichkeit gefährden unsere Gesellschaft!
    • Roterriese 30.09.2017 14:44
      Highlight Highlight Was hat dieses Kleidungsstück in Müllsackoptik mit Fremdenfeindlichkeit zu tun? Bitte erkläre ausführlich
    Weitere Antworten anzeigen
  • Laut_bis_10 30.09.2017 13:14
    Highlight Highlight Was ist mit Sonnenbrillen? Dem wahren Feind unserer westlichen Kultur?
  • Grundi72 30.09.2017 13:13
    Highlight Highlight Sass kürzlich im Hotel in Wien beim Frühstück neben zwei komplett verhüllten Frauen (nehme an es waren Frauen). Esst mal mit so einem Ding vor dem Gesicht und überlegt, wie angenehm es ist als Gast daneben zu sitzen.. Ein chinesischer Wanderarbieter isst angenehmer.. Ein Verbot ist zwingend nötig!
    • You will not be able to use your remote control. 30.09.2017 13:59
      Highlight Highlight Du hattest ein Problem, weil die nicht so essen konnten, wie du dir das gewöhnt bist?

      Das Problem liegt tiefer und ist ganz alleine bei dir zu suchen. Die zwei Frauen können ja nichts dafür, dass du dich von Leuten am Nebentisch so aus der Bahn werfen lässt.
    • ujay 30.09.2017 14:15
      Highlight Highlight @Grundi72....das Problem ist deine Einstellung. Nicht die Burka,........
    • AdiB 30.09.2017 14:42
      Highlight Highlight Häää? Du konntest nicht richtig essem weil du die zwei frauen beobachtet hast und deine vorstellung wie mühsam es wohl ist mit gesichtsschleier zu essen, machte es dir mühsam zu essen? Und was hat der chinese jetzt mit der sache zu tun?
      Hattest du auch einen gesichtsschleier? Oder hattest du einen mundschutz, wegen dem chinesen? Deine geschichte ist ein interessanter fall. Bitte um details.
    Weitere Antworten anzeigen

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Schaul Iczkovits ist 26, lebt in Zürich und ist orthodoxer Jude. Ob eine Beschneidung weh tut und ob Orthodoxe verhüten dürfen, erzählt er im Video. 

Ungefähr 18'000 Juden leben in der Schweiz. Der 26-jährige Schaul Iczkovits ist einer davon. watson beantwortete er 11 pikante Fragen. 

Artikel lesen
Link to Article