International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07733094 A person who was injured in a blast is carried on a stretcher at Medina hospital in Mogadishu, Somalia, 22 July 2019. Several people are feared dead after a huge explosion at a checkpoint on K4 road that leads to Mogadishu's airport. No one has claimed responsibiity for the attak, however, the country's Islamist militant group al-Shabab often carries out such attacks against its western-backed government.  EPA/SAID YUSUF WARSAME

Eine beim Anschlag verletzte Person wird abtransportiert. Bild: EPA

Mindestens 17 Tote bei Anschlag in somalischer Hauptstadt



Nach der Explosion einer Autobombe vor einem Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu ist die Zahl der Toten auf mindestens 17 gestiegen. Der Sprengsatz explodierte am Montag an einem Kontrollposten vor dem Hotel, teilten Sicherheitskräfte und Augenzeugen mit.

Nach Angaben des örtlichen Medina-Krankenhauses wurden mindestens zwei Menschen verletzt. Die islamistische Shebab-Miliz bekannte sich in einer Erklärung zu dem Anschlag.

«Die Leichen von 17 in der Explosion getöteten Menschen wurden in die Totenhalle des Krankenhauses gebracht. 28 weitere Menschen mit verschiedenen Verletzungen werden versorgt», teilte der Leiter des Medina-Krankenhauses, Mohamed Yusuf, mit. Die Sicherheitsbehörden hatten zunächst den Tod von fünf Menschen bestätigt.

Den Behörden zufolge ereignete sich der Anschlag vor dem Hotel Afrik an der zum internationalen Flughafen von Mogadischu führenden Hauptstrasse. Die Explosion war in weiten Teilen der Metropole zu hören.

Auch umliegende Häuser wurden bei der Explosion beschädigt. Der Anwohner Suado Ali sagte der Nachrichtenagentur AFP, er sei gerade aus einem Reisebüro in der Nähe gekommen, als die Bombe detonierte. «Die Druckwelle zwang mich auf den Boden. Ich habe fast zehn Menschen auf dem Boden liegen sehen – einige von ihnen regten sich nicht, andere schrien um Hilfe», sagte Ali.

Erst vor rund einer Woche waren bei einem Anschlag auf ein Hotel in der somalischen Hafenstadt Kismayo 26 Menschen getötet worden, darunter ein Journalist und die kanadisch-somalische Online-Aktivistin Hodan Naleyeh. Auch zu dem rund zwölf Stunden andauernden Anschlag hatte sich die islamistische Shebab-Miliz bekannt.

Die mit dem Al-Kaida-Netzwerk verbündete Shebab-Miliz kontrollierte über Jahre weite Teile Somalias und verübt noch immer regelmässig Anschläge, vor allem in Mogadischu. (mim/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erdrutschsieg von Kaïs Saïed bei Präsidenten-Stichwahl in Tunesien

Der konservative Juraprofessor Kaïs Saïed hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Tunesien am Sonntag den Staatsmedien zufolge haushoch gewonnen. Saied habe sich fast 77 Prozent der Stimmen gesichert, meldete der staatliche Fernsehsender Wataniya.

Sein Konkurrent, der umstrittene Medienmogul Nabil Karoui, kam demnach auf 23 Prozent.

In Tunesien wurde am Sonntag zum zweiten Mal seit dem Arabischen Frühling im Jahr 2011 ein neuer Präsident demokratisch gewählt. Rund sieben Millionen …

Artikel lesen
Link zum Artikel