International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The Man in the High Castle

So hätte der Times Square aussehen können, hätten die Achsenmächte den Zweiten Weltkrieg gewonnen.
Bild: youtube

Amazon kleistert die New Yorker Subway mit Nazi-Symbolen voll – für eine Serie

Als Werbung für die Serie «The High Man in the High Castle» hat Amazon die New Yorker U-Bahnen mit «Nazi-Symbolen» zugepflastert. Vielen Einheimischen stösst die Werbeaktion sauer auf.



Die neue Serie von «The Man in the High Castle» von Amazon spielt in einem New York in einer alternativen Dimension: Die Achsenmächte haben den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA besetzt. Passend dazu hat Amazon die Sitze in New Yorker U-Bahnen mit fiktiven Nazi-Symbolen eingefärbt. Die Pendler finden dies gar nicht lustig.

Zu sehen sind nur erfundene Nazi-Symbole, keine Hakenkreuze. Doch dies reicht vielen Pendlern und auf Social Media wird heiss diskutiert. Die Serie startete am 20. November, ist aber momentan nur in den USA auf Amazon Instant Video verfügbar. Die Pilot-Folge kann mit einem Amazon-Account auch hierzulande gestreamt werden.

Image

In der Serie trägt die US-Flagge sehr wohl ein Hakenkreuz, doch Amazon verzichtete darauf, damit zu werben.
youtube

Von Online-Auktionen zu Streaming

Mit angeblich 1.3 Milliarden US Dollar soll Amazon Studios, die Streaming-Abteilung von Amazon, den Markt aufmischen, schreibt Spiegel Online – damit tritt das Online-Auktionshaus in direkte Konkurrenz zu Netflix.  Der Start ist gelungen: Die eigenproduzierte Serie «Transparent», die einen fiktiven transsexuellen Professor porträtiert, war ein erster Hit.

Fernsehgrössen wie das britische Top Gear Trio und ein neues Bewertungssystem sollen weitere Erfolge bringen: «Ich bin sehr glücklich, dass wir die Zuschauerumfrage haben, aber mit ihr fängt es erst an. Was sagen die Kritiker? Was wissen wir über den Rest der Staffel? Generell gucken wir nicht nach dem höchsten Ranking, sondern danach, welche Show die grösste Leidenschaft generiert», sagt Roy Price, CEO von Amazon Studios, zu Spiegel Online. (lhr)

Trailer zu «The Man in the High Castle»:

Play Icon

YouTube/Amazon Studios

Trailer zu «Transparent»:

Play Icon

YouTube/hollywoodstreams

Hier noch einen «echten» Nazi-Zug:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article