International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this July 8, 2019 file photo, Attorney General William Barr speaks during a tour of a federal prison in Edgefield, S.C.   The Kennedy Center is unveiling a massive new expansion designed to redefine the iconic performing arts complex and transform the relationships between audience and artist.  (AP Photo/John Bazemore)
William Barr

Bild: AP

Analyse

William Barr, Trumps Advokat des Teufels

Der Justizminister agiert als persönlicher Anwalt des Präsidenten. Damit besudelt er nicht nur sein Amt und seine Ehre, er begeht auch eine Straftat.



Geplant hat das Trump-Lager einen Zweifrontenkrieg: An der ersten Front sollte Joe Biden, der mutmassliche demokratische Herausforderer, mit Dreck zugemüllt werden. Diesen Job hat Rudy Giuliani übernommen, wie wir inzwischen hinlänglich erfahren haben.

Allmählich jedoch beginnen wir auch zu verstehen, was an der zweiten Front geschehen sollte: Sie trägt den Namen «Operation Crowdstrike» und hat zum Ziel, zu «beweisen», dass der Angriff auf den Server der Demokraten nicht aus Russland erfolgt sei, sondern aus der Ukraine.

Ebenfalls sollte dabei «bewiesen» werden, dass Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort Opfer eines Komplotts geworden sei. Manafort wurde von Sonderermittler Robert Mueller des Steuerbetrugs überführt und sitzt eine siebenjährige Gefängnisstrafe ab.

Der frühere Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort (Mitte), auf dem Weg in den Gerichtssaal.

Soll begnadigt werden: Paul Manafort, Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager. Bild: EPA

Oberbefehlshaber an dieser Front ist William Barr, Trumps Justizminister, persönlich. Das zeigen die jüngsten Enthüllungen von «New York Times» und «Washington Post».

Der Justizminister sollte wie der Zentralbankpräsident unabhängig seine Pflicht erfüllen und keine Direktiven des Präsidenten akzeptieren. So sieht es die amerikanische Verfassung vor. Barr hat jedoch schon bei seiner Amtseinsetzung im Frühjahr klargemacht, dass er sich keinen Deut darum kümmert.

Bei einem Hearing vor dem Justizkomitee des Senats hat er ausgesagt, er wolle untersuchen, ob die Geheimdienste Trump «ausspioniert hätten». Dies obwohl der Inspector General des Justizdepartements, Michael Horowitz, zuvor in einem Bericht ausdrücklich festgehalten hatte, dass dies nicht der Fall war.

Danach hat Barr eine total irreführende Zusammenfassung des Berichts des Sonderermittlers veröffentlicht und Trump eigenmächtig vom Vorwurf der Behinderung der Justiz entlastet.

epa07883740 (FILE) - US President Donald J. Trump (L) hands over the podium to US Attorney General William Barr (R) while participating in an announcement on US citizenship and the census, in the Rose Garden of the White House in Washington, DC, USA, 11 July 2019 (reissued 30 September 2019). According to reports on 30 September 2019, US President Donald J. Trump allegedly asked Australian Prime Minister Scott Morrison during a phone call to assist the US Justice Department review the Mueller's Russia investigation, which started due to a report by Australian officials to the FBI saying that the Russian government had made contact with Trump's campaign.  EPA/MICHAEL REYNOLDS *** Local Caption *** 55331680

Donald Trump und William Barr: Beide stecken in grossen Schwierigkeiten. Bild: EPA

Nun zeigt sich, dass er gar noch einen Schritt weitergeht. Er hat zunächst eine Art Sonderermittler in der Person von John Durham ernannt. Dieser sollte untersuchen, ob es bei den Ermittlungen gegen Trump zu Unregelmässigkeiten gekommen ist.

Damit hat sich Barr nicht begnügt, er schaltet sich aktiv in diese Ermittlungen ein. So hat Trump im ominösen Telefongespräch mit Wolodymyr Selenskyj dem Präsidenten der Ukraine nahegelegt, er solle doch bitte direkt mit Barr Kontakt aufnehmen.

Barr selbst hat derweil Kontakt aufgenommen mit den Untersuchungsbehörden des Vereinigten Königreichs, Italiens und Australiens. So ist er kürzlich nach Rom gereist, um sich dort persönlich zu informieren.

David Laufman, ein ehemaliger hoher Beamter des Justizministeriums, der direkt in die Russland-Affäre involviert war, erklärt gegenüber der «Washington Post»: «Die Ernennung von John Durham – einem erfahrenen Strafverfolger – weckte Hoffnung, dass diese Untersuchungen professionell und unparteiisch geführt würden. Da jedoch der Justizminister selbst die Untersuchungen leitet, hat sich diese Hoffnung zerschlagen.»

Warum sind Grossbritannien, Italien und Australien so wichtig für Barr? Dazu müssen wir an die Anfänge der Russland-Affäre zurückkehren. Im Mueller-Report ist nachzulesen, dass ein gewisser George Papadopoulos, ein junger und unerfahrener Mitarbeiter des Teams des damaligen Kandidaten Donald Trump, leicht angetrunken einem australischen Diplomaten in einer Bar in London anvertraute, sein Team habe Zugang zu Dreck über Hillary Clinton. Geliefert würde dieser Dreck vom russischen Geheimdienst.

FILE - In this Friday, Sept. 7, 2018, file photo, former Donald Trump presidential campaign foreign policy adviser George Papadopoulos leaves federal court after he was sentenced to 14 days in prison, in Washington. Papadopoulos, the former Trump campaign adviser who triggered the Russia investigation, will make his first appearance before congressional investigators Thursday, Oct. 25. (AP Photo/Jacquelyn Martin, File)

Hat die Russland-Affäre ausgelöst: George Papadopoulos. Bild: AP/AP

Papadopoulos hatte diese Information von einem mysteriösen Professor aus Malta oder Italien – so genau weiss man das nicht – namens Joseph Mifsud. Besagter Professor ist mittlerweile spurlos verschwunden. Papadopoulos seinerseits hat eine zweiwöchige Gefängnisstrafe abgesessen, die er aufgebrummt bekommen hatte, weil er das Mueller-Team zunächst angelogen hatte.

Trump hat nicht nur Selenskyj um Hilfe angegangen, er hat auch den australischen Premierminister Scott Morrison gebeten, doch bitte Justizminister Barr bei seinen Ermittlungen zu unterstützen. Morrison, eine Art australische Antwort auf Trump, war gerne bereit, diesem Anliegen Folge zu leisten.

Wie erwähnt, soll mit der «Operation Crowdstrike» die Russland-Affäre völlig umgedeutet werden. Nicht mehr die Russen haben gehackt, sondern die Ukrainer, und nicht mehr Clinton war das Opfer, sondern Trump.

epa06192762 Homeland Security Advisor Tom Bossert responds to a question from the news media during a briefing on hurricane Irma at the White House in Washington, DC, USA, 08 September2017.  EPA/SHAWN THEW

Hat Trumps Verschwörungstheorie widerlegt: Tom Bossert. Bild: EPA/EPA

Die These hat nichts mit der Realität zu tun. Dass die Hackerangriffe aus Russland stammen, ist über jeden Zweifel erhaben, und dass Manafort Opfer einer Intrige geworden sei, ist eine absurde Lüge. Das erklärte selbst Tom Bossert, Trumps ehemaliger Chef der Homeland Security, am Sonntag in verschiedenen TV-Interviews.

Bossert wurde von John Bolton, Trumps ehemaligem Sicherheitsberater, aus dem Amt gemobbt. Er steht nach wie vor hinter dem Präsidenten und rät ihm dringend, der Crowdstrike-Verschwörungstheorie abzuschwören.

Warum tut Trump jedoch genau dies nicht? Weshalb ist er so versessen darauf, die Geschichte der Russland-Affäre neu zu schreiben? Es geht um mehr als die Rehabilitierung seines Rufes, Trump will Russland rehabilitieren. So hat er kürzlich die G7 darum gebeten, Russland wieder in ihren Kreis aufzunehmen. Er hat Selenskyj gedrängt, Frieden mit Putin zu schliessen, und zwar einen Frieden nach russischen Bedingungen.

Und warum tut Trump dies alles? Es gibt eigentlich nur eine sinnvolle Erklärung: Putin hat etwas gegen ihn in der Hand. Wahrscheinlich ist es mehr als ein Pipi-Tape. Die plausibelste These lautet: Trump hat im grossen Stil russisches Geld gewaschen – und sein eigener Justizminister hilft ihm dabei, das zu vertuschen.

Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe

Mueller-Bericht entlastet Trump in der Russland-Affäre

Play Icon

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

115
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

52
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

95
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

151
Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

115
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

52
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

95
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

151
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

90
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
90Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chr_bopp 02.10.2019 14:00
    Highlight Highlight Bitte den Ausdruck "Advokat des Teufels" (advocatus diaboli) richtig brauchen. Gemeint ist nicht des "Teufels Advokat", sondern derjenige, der bei einer Heiligsprechung (oder ähnlichem) Gegenargumente bringen muss. Ist eine extrem katholische Sache, ich weiss. Aber ist so.
  • Fairness 01.10.2019 21:48
    Highlight Highlight Barr scheint ein Gefängnis mal länger von innen sehenzu wollen. Einen anderen Grund für sein Handeln kann ich mi nich vorstellen.
  • gast. 01.10.2019 21:23
    Highlight Highlight geile analyse. danke
  • Denk-mal 01.10.2019 20:56
    Highlight Highlight Ich las noch nirgends, dass wir gewöhnlichen Bürger durch die Sch..., ob Amerika, Russland, China etc. u.U. mit unserem Leben bezahlen. Wann kommt eine Art Aufstand - irgend ein Greta Effekt -, welcher sich über alle Länder herzieht? Ich weiss, dass ist ein kindischer Wunsch. Aber verzweifelt dürfen "normale" Menschen doch noch sein!? Oder nicht!?
  • Noblesse 01.10.2019 20:17
    Highlight Highlight Jawohl Hr. Löpfe! Genau so hat es sich zugetragen. Ich glaube es Ihnen. Aber nur klare Beweise oder eine 2/3 Mehrheit bringen den Mafiosi weg! Leider!
    • swisskiss 01.10.2019 21:08
      Highlight Highlight Noblesse: Selbst klare Beweise kegeln Trump nicht aus dem Amt. Dafür sorgen schon die republikanischen Senatoren, die mit Sicherheit nicht den Präsidenten der eigenen Partei stürzen.

      Nun ist aber schon der Effekt der medialen Berichterstattung in der öffentlichen Meinung der US Bürger sichtbar, die nun mehrheitlich ein Verfahren befürworten.

      Wenn Trump und co. aber weiterhin nur mauern, keine Dokumente liefern und Vorladungen ignorieren, wird das starken Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung haben, die bei den miserablen Umfragewerten von Trump, seine Wiederwahl unwahrscheinlich macht
    • Ueli Blocher 02.10.2019 05:38
      Highlight Highlight Ich hoffe es passiert so aber was Trump bis jetzt schützte war sein Justizminister. Der jede anfrage und Vorladung Ignorierte, Alles zurück hielt. Da er dafür Zuständig war. WAR! Den durch das Impeachment hat die Regierung die Macht der Einflussnahme verloren und das wollen die sich noch nicht eingestehen.
      Jetzt müssen sie die Informationen Rausrücken oder sich wegen Justizbehinderung Verantworten. Da kommt noch sehr viel Dreck ans Licht. Und wenn es geht wie bei Nixon, ist Trump der einzige der Straffrei bleibt. Wollen die anderen alle für Trump, Untergehen? Oder wann Rettet sich wer kann?
    • Noblesse 02.10.2019 11:17
      Highlight Highlight Ich fürchte, dass alles "Graubereich" ist. "Umädreckelä" ohne Stichhaltiges. Moralisch eben. Keine Geldwäsche usw bis jetzt bewiesen. Daher hab ich Angst, dass er durchkommt. 4 Jahre länger - welch Graus!
  • Avalon 01.10.2019 18:31
    Highlight Highlight Trumpel (oder die Russen?) müssen aber gewaltig was gegen Barr in der Hand haben ... Der riskiert ja Kopf und Kragen.
  • Charlie B. 01.10.2019 18:26
    Highlight Highlight Ich freue mich schon auf die ordentliche Verfilmung dieser ganzen Trump Geschichte. Mit all den ganzen News Stories hab ich langsam den Faden verloren.
    • Basti Spiesser 01.10.2019 19:15
      Highlight Highlight House of Cards?
    • Bacchus75 02.10.2019 09:43
      Highlight Highlight House of Cards spielst du dann am Videonachmittag vom 7. Geburtstag beim Kinderfest ab... also im Vergleich dazu was hier passiert...
  • EndeGelände 01.10.2019 18:11
    Highlight Highlight wie genau ‚ist es über jeden zweifel erhaben das die angriffe aus russland kamen‘?
    • Basti Spiesser 01.10.2019 19:15
      Highlight Highlight Nähme mich auch Wunder...
    • Gawayn 01.10.2019 22:18
      Highlight Highlight Dann solltet ihr halt andere Quellen als Breitbart oder Foxnews konsultieren.

      Es IST FAKT!
      Es hat schon Berichte gegeben,wo detailliert von wo aus, über welche Server, welche Gruppen die Coups gelandet haben.

      Wann akzeptiert ihr Trumpisten endlich, das ihr einem ruchlosen, Verbrecher folgt?

      Und nein!
      Ich werde für engstirnige Trumpisten, nicht Monate zurück recherchieren, wo der Artikel wann geschrieben wurde.

      Der Durchschnittstrumpist, würde den vermutlich rein technisch sowieso nicht verstehen...
    • EndeGelände 02.10.2019 12:46
      Highlight Highlight @gawayn: ich arbeite in der IT, denke ich würde den Artikel verstehen. Es ist doch so einfach IP Adressen zu verschleiern, deshalb frag ich mich woher man so genau weiss das die Angriffe aus Russland kamen.
  • Mova 01.10.2019 18:07
    Highlight Highlight Bei der momentanen Sachlage schwer durchzublicken. Wenn es eine Falle wäre um die Dems reinzulegen, wäre es fast schon brillant. Hoffe da bleibt was hängen und es finden sich einige Rep Senatoren die gegen Trump stimmen
  • Miky 01.10.2019 17:42
    Highlight Highlight Mir fällt dazu nur noch Bananenrepublik ein... 😵
  • hämpii 01.10.2019 17:39
    Highlight Highlight Haha :-D Ich sehs schon kommen. Als nächstes behauptet Trump, die Erde sei eine Scheibe und irgendwelche Trottel werden untersuchen, ob da tatsächlich etwas dran ist ^^
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 01.10.2019 18:17
      Highlight Highlight Und seine Jünger werden ihm ohne Beweis glauben.
    • hämpii 02.10.2019 12:00
      Highlight Highlight So ist das bei den Jüngern. Oder habt ihr wirklich geglaubt das im Schwarzwald tatsächlich UFOs versteckt sind ^^
  • wasps 01.10.2019 17:37
    Highlight Highlight Trump ist im dritten Amtsjahr. Wenn er im grossen Stil russisches Geld gewaschen hat, wäre dies schon längstens publik und bewiesen. Oder aber die freie US-Presse ist voll von Nieten und die hochgelobte NY Staatsanwaltschaft ist zu nichts zu gebrauchen. Abwählen, alles andere hilft nicht.
  • Unicron 01.10.2019 17:30
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht wie es immer noch Leute gibt welche denken das Team Trump sind die GOOD GUYS in dieser Sache. Selbst wenn nur ein ZEHNTEL davon stimmt reicht das um diese Leute für jegliche öffentliche Ämter zu disqualifizieren.
    • wasps 01.10.2019 18:22
      Highlight Highlight Ja! Gleichwohl ist er immer noch im Amt. Was läuft falsch? Abwählen, das ist die einzige Hoffnung. Die Justiz kann es anscheinend nicht richten. Aus welchen Gründen auch immer.
    • Ueli Blocher 02.10.2019 05:49
      Highlight Highlight WASPS
      Was läuft falsch? Einfach, Trump wurde nur wegen den Systematischen Wahlfälschung der GOP Gewählt. Für die konnte Trump nichts. Die GOP liebte Trump nicht aber ihnen geht es nur darum an die Macht zu kommen. Jetzt sind sie da und wollen nicht weg. Also erlauben sie Trump dinge für die jeder Demokrat gelyncht würde. Immer nach dem Motto, das geht gerade noch. Aber die Skandale werden immer mehr Rechtsstaats zersetzend. Nur schon das Trump alle möglichen Regierungen um Dreck Infos für seinen Persönlichen Vorteil Verlangte, ist Kriminell. Die GOP muss sich von Trump Trennen oder Untergehen
  • Donspliff 01.10.2019 17:22
    Highlight Highlight Nahmen wir mal an die demokraten haben alles was sie brauchen um ihn davon zu jagen....
    Doch leider zeigt die geschichte amerikas es bringt nichts.... Entweder wie bei J. F. K
    Direkt weg vom fenster....
    Oder es wird vertuscht und gelogen damit die Bevölkerung das glaubt was auch immer gesagt wird....
    Das bedenkliche dabei dieses prozedere schwappt immer wie mehr auch zu uns Traurig ... Und gefärlich
    • Der_Andere 01.10.2019 18:59
      Highlight Highlight Du meinst am Ende kann sich einfach dann keiner der Beteiligten an irgendetwas erinnern, wie unser wiedergewählter Bundesanwalt Lauber?
  • banda69 01.10.2019 16:58
    Highlight Highlight Wäre Trump Schweizer, wäre er in der SVP.
    Es sind Geschwister im Geiste und Tun.
    • Ruggedman 01.10.2019 17:54
      Highlight Highlight Noch nie gehört. Erzähl mir mehr.
  • Salamikönig 01.10.2019 16:54
    Highlight Highlight Komme mir vor wie in Haus des Geldes, mit einem geheimen Professor in Malta und mysteriösen Whistleblower etc...
    • D(r)ummer 01.10.2019 20:10
      Highlight Highlight Nah dran.

      Fakt ist, du lebst auf dem Planeten des Geldes :D
  • Paprika_1988 01.10.2019 16:34
    Highlight Highlight Im Namen für ihre Operationen erfinden waren die Amis wohl immer genial bisher 😂😂
  • Abu Nid As Saasi 01.10.2019 16:25
    Highlight Highlight Bar Barr
  • Lowend 01.10.2019 16:24
    Highlight Highlight Wer mehr über die Verstrickungen zwischen Trump und der russischen Mafia wissen möchte, dem sei das Buch von Craig Unger: «Trump in Putins Hand» empfohlen.

    Für alle, die sich nur kurz informieren möchten, hier ein Interview von Unger mit dem Tagesanzeiger.

    https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/der-trump-tower-bot-sehr-gute-moeglichkeiten-geld-zu-waschen/story/27961334
    • Juliet Bravo 01.10.2019 17:20
      Highlight Highlight Dazu auch diese ZDF-Doku:
      Play Icon
  • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 01.10.2019 16:11
    Highlight Highlight Also aus Ami-Sicht & Logik.

    Lasst Bomben auf Amerika Regnen, für die Demokratie! Für die Demokratischen Werte! Für die Frauen! Für Brunnen und für Schulen!

    So oder so ähnlich...
    • AdvocatusDiaboli 01.10.2019 17:39
      Highlight Highlight Das ironische hier ist das Trump eben genau gewählt wurde, weil er nicht dieser Sicht/Logik folgt.
    • Der_Andere 01.10.2019 19:01
      Highlight Highlight Ob Trump auch dieser Logik folgen wird, werden wir wohl längerfristig am Beispiel des Iran sehen.


      Bisher macht der gute Donald auf mich den Eindruck, als ob er hinsichtlich dieser Thematik genau vom gleichen Schlag währe, wie jeder andere vor ihm auch schon.
  • Gondeli 01.10.2019 16:07
    Highlight Highlight "Die plausibelste These lautet: Trump hat im grossen Stil russisches Geld gewaschen – und sein eigener Justizminister hilft ihm dabei, das zu vertuschen."

    Nichts als haltlose Spekulation!
    Wo bleiben die Beweise?
    • Sandro Lightwood 01.10.2019 16:17
      Highlight Highlight These.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 01.10.2019 16:18
      Highlight Highlight Könntest ja entsprechende Gegenbeweise liefern.
      Würde dein Gefluche glaubhafter machen.
    • Roboterschwein 01.10.2019 16:26
      Highlight Highlight Weiterführende These.
    Weitere Antworten anzeigen
  • tzhkuda7 01.10.2019 16:02
    Highlight Highlight Herr Löpfe, eine persönliche Frage zur Situation.

    Mit diesem eingreifen durch Barr wäre das Prinzip der Gewaltenteilung doch schon bei weitem ausgehebelt, nicht?

    Kann das nicht ebenfalls bei einem Impeachmentverfahren berücksichtigt werden?

    Wahrscheinlich nicht das den meisten Reps egal ist wenn die Gewaltenteilung eben nicht mehr geteilt ist.
    • Philipp Löpfe 01.10.2019 16:11
      Highlight Highlight Du hast Recht. Barr könnte ebenfalls ein Impeachment blühen.
    • Butzdi 01.10.2019 17:21
      Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass Barr und Pompeo ganz tief im Dreck sitzen und in den nächsten 2 Wochen viel belastendes Material gegen Trump und die beiden herauskommt - der Damm ist gebrochen. Früher oder später werden die angeklagt werden. Auch Giuliani und Pence gehen mit Trump unter.
    • tzhkuda7 01.10.2019 17:54
      Highlight Highlight @Löpfe
      Danke, das wäre sehr interessant, wenn die Demokraten das so aufgleisen könnten.

      Bleibt zu hoffen das noch soviel zum Vorschein kommt, das sie in der Verzweiflung sich gegenseitig ans Messer liefern, dann fällt das ganze Kartenhaus in sich zusammen.

      @Buzdi
      Ich habe immer noch die Hoffnung, das irgendwann einer Kalte Füsse kriegt und sich durch weitere belastende Informationen über einen anderen versucht zu retten. So kommt über die "Petze" gleich selber noch weiteres herause da betroffene sich wiederum versuchen durch belastende Informationen zu retten. Trumpkartenhaus als Wort.
  • Cpt. Jeppesen 01.10.2019 15:51
    Highlight Highlight Bleibt nur noch die Frage, was ist die Motivation von Bill Barr seine Reputation komplett zu zerstören?
    Ich vermute mal, dass wir niemals die ganze Wahrheit erfahren werden, weil der "Gesichtsverlust" zu gross ist. Deshalb ist auch niemand so recht auf den Müller-Report aufgesprungen, obwohl dieser alleine schon gereicht hätte um Trump davon zu jagen. Aber dann müssten die Amis zugeben, dass die Russen in der Lage sind den Amerikanischen Polit-Zirkus nach Gutdünken zu manipulieren und sich sogar einen Präsidenten "kaufen" können.
  • Gawayn 01.10.2019 15:38
    Highlight Highlight Bisher waren es immer wieder so nervige Dinge, die man von Trumpel vernahm.

    Alle kennen den Werdegang der Trumps.
    So war es schon fast normal.
    Immer wieder was ärgerliches zu lesen.
    Aber was jetzt an Tonnen von Müll raus gekramt wird.

    Dabei ist davon aus zu gehen, das massig mehr noch verbuddelt liegt.
    Seine Entourrage zeigt klar was für Verbrecher es sind.
    Wenn das diesem Abschaum nicht das Handwerk legt, was dann?
    • Donspliff 01.10.2019 17:13
      Highlight Highlight Leider sind die amis zu dumm lieber ein übel in kauf nehmen als innovation
  • Dr. Unwichtig 01.10.2019 15:34
    Highlight Highlight Mittlerweile sind zwei Umfragen zum „Job Approval“ von Trump erschienen, deren Erhebung zu einem Zeitpunkt gemacht wurden, als die Ukraine-Affäre bereits akut war. Resultat: Quinnipiac - Verbesserung um 3 Punkte gegenüber letzter Erhebung; Rasmussen - Verbesserung um 4 Punkte.

    Während Europa und Teile der US-Presse hysterisch werden (siehe z. B. letzter Abschnitt der „Analyse“) scheint es den durchschnittlichen U.S.-Wähler nicht wirklich zu kümmern...

    • Magnum44 01.10.2019 16:11
      Highlight Highlight Oder er kann/will es nicht verstehen.
    • Bienchen 01.10.2019 16:21
      Highlight Highlight Oder so... Wir wollen es ja mal nicht zu genau nehmen mit den Zahlen, insbesondere wenn diese unsere Meinung nicht untermauern?
      Benutzer Bild
    • Magnum 01.10.2019 16:32
      Highlight Highlight @ Dr.Unwichtig

      Bei Breitbart liegt das Job Approval-Rating vom orangen Kindskopf sogar bei 98% - was dieser natürlich sofort auf Twitter weiterverbreitet.

      Deine Aussage wurde bereits von Bienchen widerlegt - in Europa sollten wir uns nicht mit "alternativen Fakten" (aka Wunschdenken und Lügen) abspeisen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 01.10.2019 15:33
    Highlight Highlight Dieser Artikel gehört wohl mehr in die Kategorie „steile These“ als „Analyse“.
    • coheed 01.10.2019 15:56
      Highlight Highlight Bis auf den letzten Abschnitt sind es doch Fakten. Die Schlussfolgerung ist aber absolut plausibel.
    • Bert der Geologe 01.10.2019 16:01
      Highlight Highlight Der Autor schreibt sehr wohl "These" vor der steilen These am Schluss. Davor aber sind in erster Linie Fakten aufgeführt, die sehr klar darauf hinweisen, dass Barr ein Knecht von Trump ist und nicht das unabhängige Wesen, das er sein sollte. Die Wahrscheinlichkeit, dass Trump von Russland gegängelt wird (sei das wegen einem Tape oder wegen üblerem), ist jedenfalls einiges grösser als Null. Wieso soll man einem notorischen Lügenbaron das Gegenteil glauben?
    • Sauäschnörrli 01.10.2019 16:36
      Highlight Highlight @coheed, ich beziehe mich auch auf den letzten Abschnitt. Und was plausibel ist, muss auf einen Trump nicht zutreffen, dafür ist er einfach zu irrational.
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 01.10.2019 15:30
    Highlight Highlight "Und warum tut Trump dies alles? Es gibt eigentlich nur eine sinnvolle Erklärung: Putin hat etwas gegen ihn in der Hand. Wahrscheinlich ist es mehr als ein Pipi-Tape. Die plausibelste These lautet: Trump hat im grossen Stil russisches Geld gewaschen – und sein eigener Justizminister hilft ihm dabei, das zu vertuschen."

    Benutzer Bild
    • Chrigi-B 01.10.2019 15:59
      Highlight Highlight Herr Schmid, wohnhaft in der "progressive internet bubble"....
    • roger.schmid 01.10.2019 16:23
      Highlight Highlight Herr B, der Mann mit den guten Argumenten..
    • mukeleven 01.10.2019 16:33
      Highlight Highlight vergiss die russischen prostituierten nicht roger - putin wird diese events wahrscheinlich auf tape haben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erba 01.10.2019 15:27
    Highlight Highlight Wenn nur schon die Hälfte hier stimmt, dann steht es wirklich schlecht um Trump. Ich nehme aber mal an, dass mehr als die Hälfte hier der Wahrheit entspricht.
  • Ferd Blu 01.10.2019 15:21
    Highlight Highlight Zelenski ist selbst angetreten mit dem Ziel mit Russland zu verhandeln bevor Trump angeblich Einfluss auf ihn nahm. Also stimme ich ihrer Behauptung nicht zu.
    • coheed 01.10.2019 15:56
      Highlight Highlight Verhandeln ja, aber nicht zu den Bedingungen Russlands. Das ist ein grosser Unterschied.
    • Ferd Blu 01.10.2019 16:10
      Highlight Highlight Er wird dennoch nicht von Trump dazu gedrängt zu den Bedingungen 🇷🇺 zu verhandeln.
  • roger.schmid 01.10.2019 15:19
    Highlight Highlight Ich respektiere andere politische Meinungen.
    Doch das Trumpkabinett.. das sind schlicht und ergreifend Verbrecher und Totengräber der Demokratie.
    Wie dies beim jetzigen Kenntnisstand noch immer verteidigt werden kann, dass kann ich nicht mehr nachvollziehen.
  • Basti Spiesser 01.10.2019 15:19
    Highlight Highlight Ohh den Artikel mit einer Verschwörungstheorie abgeschlossen, wird ja immer interessanter.
    • däsäbdet 01.10.2019 16:24
      Highlight Highlight schhh... wenn es auf Watson, von Herr Löpfe kommt ist es eine These. Verschwörungstheorien kommen nur von den Russen und anderen "bösen"
    • cal1ban 01.10.2019 17:01
      Highlight Highlight Über Trump dürfen Verschwörungstheorien verbreitet werden, weil "orange man bad". Behauptet die Trump Seite etwas, wird es als abstrus und lächerlich abgetan. Es darf nicht sein, was nicht sein darf.
    • DerLettant 01.10.2019 20:00
      Highlight Highlight Trolle sind anscheinend Herdentiere
  • homo sapiens melior 01.10.2019 15:09
    Highlight Highlight Wir das Amerikas endgültiger Untergang? Oder ist da noch was von der Demokratie zu retten?

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

Artikel lesen
Link zum Artikel