International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07161629 Customers line up to but coffee outside Pellegrini's Espresso Bar as it re-opens to the public in Melbourne, Australia, 13 November 2018. The cafe was co-owned by Sisto Malaspina, who was stabbed to death by Hassan Khalif Shire Ali in a terror attack on 09 November.  EPA/DANIEL POCKETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Hier stellte sich Michael Rogers dem islamistischen Angreifer entgegen. Bild: EPA/AAP

Melbournes «Trolley Man» – ein Held muss vor Gericht



Vor wenigen Tagen war ein Obdachloser in Melbourne nach seinem Einsatz gegen einen islamistischen Messerstecher noch als Held gefeiert worden, jetzt steht er wegen anderer Delikte vor Gericht.

Er müsse sich nun wegen möglicher Einbrüche, Diebstahls und Verstössen gegen Kautionsauflagen verantworten, berichteten Medien am Samstag.

Trolley-Man melbourne

Michael Rogers hindert den Angreifer mit seinem Einkaufswagen daran, auf einen Polizisten einzustechen. Bild: youtube

Der 46-jährige Michael Rogers hatte sich am Freitag vergangener Woche in der Innenstadt von Melbourne einem islamistischen Messerstecher mit einem Einkaufswagen in den Weg gestellt, um Schlimmeres zu verhindern. Der Messerstecher wurde dann nach einigen Minuten von der Polizei niedergeschossen. Zuvor hatte er einen 74-jährigen Mann getötet und zwei weitere Menschen verletzt. Der Angreifer selbst starb später im Krankenhaus.

Rogers wurde für seinen Einsatz als «Trolley Man» (der Mann mit dem Einkaufswagen) gefeiert. Für den Mann, der auf der Strasse lebt, gingen innerhalb weniger Tage übers Internet umgerechnet mehr als 100'000 Franken an Spenden ein.

(leo/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. 17.11.2018 16:52
    Highlight Highlight Langweiliger Titel !

    Nein, kleiner Scherz.

    Jetzt ist er korrekt. Für 20 Minuten wäre er aber vermutlich zu bieder.
  • Sisiphos 17.11.2018 15:12
    Highlight Highlight Was ist an der Religion des des Attentäters für Watson interessant? Das ist schon Blick oder Bild Niveau. Watson muss nicht jeden Mist kolportieren.
  • N. Y. P. 17.11.2018 14:48
    Highlight Highlight Uiuiuiui, dieser Titel !
    Der würde vermutlich nicht mal bei 20 Minuten durchgehen. ;-)
  • Phiilofofi 17.11.2018 12:04
    Highlight Highlight Diesen schon fast "Blick"-artigen Titel kann man missinterpretieren.
    • Neruda 17.11.2018 15:17
      Highlight Highlight Hat nur noch der hier sehr beliebte Zusatz "- aber sowas von!" gefehlt
  • NocheineMeinung 17.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Hoffe, dass der Mann einen verständlisvollen Richter findet und er wieder sozial integriert werden kann. Er hat bewiesen, dass er auch positive Seiten hat nicht nur negative. Ein Versuch muss das Wert sein!
    • trio 17.11.2018 09:56
      Highlight Highlight Niemand hat nur negative Seiten! Warum dürfen all die anderen Verbrecher nicht wieder sozial integriert werden?
    • DomKi 17.11.2018 12:28
      Highlight Highlight Ja, aber vor dem Gesetz kann man ein Negativ nicht gegen ein Positiv einlösen.

Parlamentarier bringt Baby mit – die Reaktion des Sprechers ist grossartig

Der Umgang mit Babys im Parlament ist in Neuseeland – um es milde auszudrücken – wesentlich entspannter als in der Schweiz. Das zeigt auch das jüngste Beispiel, das gerade im Netz kursiert.

Auf zahlreichen Bildern und Videos ist Trevor Mallard, der Sprecher des neuseeländischen Parlaments zu sehen, wie er ein Baby mit der Flasche füttert. Dabei handelt es sich um den Nachwuchs des Parlamentariers Tamati Coffey.

Coffey brachte den Kleinen das erste Mal nach seinem Vaterschaftsurlaub mit ins …

Artikel lesen
Link zum Artikel