International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06787321 Australian Senator Fraser Anning (C) speaks to the media during a press conference in Cairns, Queensland, Australia, 05 June 2018. Bob Katter's political party has recruited former One Nation senator Fraser Anning.  EPA/MARC MCCORMACK  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Benutzte Nazi-Sprache: Der australische Senator Fraser Anning. Bild: EPA/AAP

Suche nach «Endlösung» – Australischer Senator steht in der Kritik



Der australische Senator Fraser Anning hat sich am Dienstag in seiner ersten Rede im Parlament gegen eine weitere Einwanderung von Muslimen nach Australien ausgesprochen. Dabei sprach er von einer «Endlösung für das Einwanderungsproblem». Mit dieser umstrittenen Äusserung zur Asylpolitik löste er scharfe Kritik aus.

«Während nicht alle Muslime Terroristen sind, sind definitiv alle Terroristen Muslime», sagte Anning, und fügte hinzu: «Die Endlösung für das Einwanderungsproblem ist natürlich eine Volksabstimmung.»

Play Icon

Video: streamable

In der Zeit des nationalsozialistischen Deutschlands war von einer «Endlösung in der Judenfrage» die Rede gewesen. Die gleiche Sprache wie die Nazis in Bezug auf muslimische Einwanderer in Australien zu nutzen, sei «schäbig, rassistisch, engstirnig und hat keinen Platz in unserer Gesellschaft, geschweige denn in unserem Parlament», sagte der Chef der australischen Grünen Partei, Richard Di Natale.

Annings Aussagen zur Migration spiegelten nicht die Sicht der Regierung wider, betonte Alan Tudge, Minister für Staatsbürgerschaft und multikulturelle Angelegenheiten: «Wir werden immer ein nicht-diskriminierendes Einwanderungsprogramm beibehalten.» (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Es gibt auch andere Bilder aus Australien: Abgeordneter macht seinem Partner einen Antrag

Play Icon

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Kleinkind zwei Jahre im Kofferraum versteckt – dieser Fall schockiert Frankreich

Die unvorstellbare Entdeckung eines völlig verwahrlosten Kleinkindes in einem Kofferraum beschäftigt seit Montag die französische Justiz. Die heute 50 Jahre alte Mutter des Kindes hatte ihre Schwangerschaft und die Existenz der kleinen Séréna nach Erkenntnissen der Ermittler fast zwei Jahre lang vor ihrem Ehemann und ihren anderen Kindern geheim gehalten.

Die Mutter versteckte das Kind so lange im Kofferraum ihres Autos. Ihr drohen 20 Jahre Haft. Das kleine Mädchen lag nackt und verschmutzt in …

Artikel lesen
Link to Article