International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Uroma hat gerade einen Fallschirm-Weltrekord aufgestellt



In this Dec. 9, 2018 photo, Irene O’Shea, front, poses before a skydive in Australia. A 102-year-old woman has completed a world record charity skydive in the Australian state of South Australia. Irene O'Shea became the oldest female skydiver on Sunday when she took part in the jump in the town of Langhorne Creek.(SA Skydiving via AP)

Irene O'Shea ist 102 Jahre alt und Urgrossmutter. Bild: AP/SA Skydiving

Mit einem Tandemsprung aus 4300 Metern Höhe ist die Australierin Irene O'Shea (102) zur ältesten Fallschirmspringerin der Welt geworden. Die Dame aus einem Vorort der südaustralischen Grossstadt Adelaide überstand das Wagnis ohne Probleme.

«Ich bin ein ganz normaler Mensch.»

Irene O'Shea, bescheiden

Auf die Frage, ob sie ein Adrenalin-Junkie sei, antwortete sie: «Ich bin ein ganz normaler Mensch.» Die Urgrossmutter, die auf einen Stock angewiesen ist, hatte ihren ersten Sprung vor zwei Jahren an ihrem 100. Geburtstag absolviert.

In this Dec. 9, 2018 photo, Irene O’Shea, bottom, skydives in Australia. A 102-year-old woman has completed a world record charity skydive in the Australian state of South Australia. Irene O'Shea became the oldest female skydiver on Sunday when she took part in the jump in the town of Langhorne Creek.(SA Skydiving via AP)

Bild: AP/SA Skydiving

Dieses Mal liess sich O'Shea zusammen mit dem Fallschirmspringer Jed Smith (24) in die Tiefe fallen. Im Unterschied zu ihrem Tandempartner, der in kurzen T-Shirts und kurzen Hosen unterwegs war, hatte sie sich dick eingepackt: Kapuze, dicker Pullover, lange Hosen und Handschuhe.

Nach der Landung wurde die Uroma am Boden von Freunden und Familie gefeiert. Mit dem Sprung wollte sie auf eine Erkrankung des motorischen Nervensystems aufmerksam machen, an der auch ihre Tochter leidet. (sda/dpa)

Das Video vom Fallschirmsprung:

Grosi spritzt in Basel Prostituierte weg

abspielen

Video: undefined

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Starbucks verbannt Zeitungen aus seinen Filialen

Amerikas Zeitungsbranche hangelt sich von Krise zu Krise. Nun hat die Kaffeehauskette Starbucks bekannt gegeben, dass sie künftig keine Tageszeitungen mehr verkaufen wird.

Wer schon einmal den Versuch unternommen hat, sich in einer mittelgrossen amerikanischen Stadt ein Exemplar einer aktuellen Tageszeitung zu kaufen, der weiss: Das ist gar nicht so einfach. Viele Supermärkte oder Tankstellenshops haben sich schon lange aus diesem Geschäft zurückgezogen. Die beste Wahl ist häufig Starbucks, die omnipräsente Kaffeehauskette, die nebst der «New York Times», dem «Wall Street Journal» auch die «USA Today» und Exemplare des jeweiligen Lokalblatts im Angebot hat.

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel