International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Extrem seltener Fund: Mann findet wahres«Monster-Nugget» in Australien



Bild

Ein Goldsucher hat im west-australischen Outback den Fund seines Lebens gemacht – und ein 1.4 Kilo schweres Goldnugget entdeckt. Laut der Zeitung «Perth Now» war ein Mann vergangene Woche im kargen Umland des historischen Goldgräber-Städtchens Kalgoorlie-Boulder unterwegs, als sein Metalldetektor plötzlich anschlug...

Zurück in Kalgoorlie-Boulder besuchte der Finder den Ladeninhaber Matt Cook, der Ausrüstung für Hobby-Goldgräber verkauft.

Experte Matt Cook war ganz aus dem Häuschen und schätzte den Wert des Edelmetall-Klumpen auf 100'000 Australische Dollar (rund 70'000 Franken).

«Ein Nugget dieser Grösse ist immer schwerer zu finden - aber es gibt sie noch da draussen.»

Ladeninhaber Matt Cook

Laut Cook landen nur wenige solche Glückstreffer. Und diese Glückspilze sind dann sonst im Outback mit deutlich schwererem Gerät unterwegs – und nicht nur mit Metalldetektoren.

Australien erlebt in diesen Tagen einen Goldrausch

Cook wundert sich: «Momemtan ist echt viel los bei uns. Kein Jahr war bisher so trubelig wie dieses. Zudem steht der aktuelle Kurs für Gold weit oben. Es ist wie ein Goldrausch!»

(lj)

Warum machen das eigentlich alle? 12 Arten, in eine Medaille zu beissen

Goldabbau gefährdet Indigene in Brasilien

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Sexueller Missbrauch: Engem Papst-Vertrauten wird der Prozess gemacht

George Pell war Finanzchef im Vatikan und damit inoffiziell die Nummer drei im Kirchenstaat. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten. Er soll sich an Buben vergangen haben. 

Der bisherige Finanzchef des Vatikans, Kardinal George Pell, muss sich wegen Missbrauchsvorwürfen einem Prozess stellen. Die australische Justiz entschied am Dienstag in Melbourne, dass gegen den 76-Jährigen vor Gericht ein Hauptverfahren eröffnet wird.

Der Kurienkardinal ist damit weltweit der bislang ranghöchste katholische Geistliche, der wegen solcher Vorwürfe angeklagt wird. Pell selbst streitet alles ab. Als Finanzchef war der Vertraute von Papst Franziskus bis vergangenes Jahr die …

Artikel lesen
Link zum Artikel