International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Australien ist kein Land» – Studentin fällt mit Arbeit durch, doch dann wehrt sie sich

Australien sei ein Kontinent und kein Land, befand die Dozentin einer US-Uni und liess ihre Studentin durchfallen. Die verstand es, sich zu wehren.

12.02.18, 11:15


epa04132911 A handout picture made available by the Australian Maritime Safety Authority (AMSA) on 20 March 2014 shows a map of the search area for missing Malaysia Airlines flight MH370 currently conducted by AMSA. Objects possibly related to the search for the missing Malaysia Airlines plane have been spotted in the southern Indian Ocean, Australian Prime Minister Tony Abbott said on 20 March. 'The Australian Maritime Safety Authority has received information based on satellite information of objects possibly related to the search', he told parliament. An Australian Orion maritime surveillance aircraft had been dispatched and was expected to arrive on the site within hours.  EPA/AMSA AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Land oder Kontinent? Australien. Bild: EPA/AMSA

Ein Artikel von

Erst dachte Ashley Arnold, 27, das sei alles ein Witz. Die amerikanische Studentin hatte an der Southern New Hampshire University einen Online-Kurs in Soziologie belegt und eine Projektarbeit abgegeben, für die sie eine soziale Norm in den USA mit der eines anderes Landes vergleichen sollte.

Sie wählte Australien - und fiel durch. Sie habe kein Land ausgewählt, sondern einen Kontinent, begründete ihre Dozentin. Daraufhin begann Arnold einen Mailwechsel, aus dem das Nachrichtenportal «Buzzfeed» zitiert und der der konsternierten Studentin schliesslich eine Entschuldigung der Hochschule einbrachte.

«Ich bin der Meinung, dass Australien ein Land ist», schrieb Arnold und führte sogar Belege an. Eine Kurzbeschreibung aus der hochschuleigenen Bibliothek habe Australien als das «sechsgrösste Land der Erde» bezeichnet. Sein voller Name sei «Commonwealth of Australia» und es sei sowohl ein Land als auch ein Kontinent.

«Forschung ist wie Domino»

Aber die Dozentin liess sich nicht leicht überzeugen. Sie werde sich die Arbeit noch einmal anschauen, antwortete sie. Doch Australien sei kein Land - und dieser Fehler habe es für Arnold «nahezu unmöglich» gemacht, ihr Projekt erfolgreich abzuschliessen.

«Forschung ist wie Domino», schrieb die Dozentin, «Wenn man aus Versehen einen Stein umstösst, fällt die ganze Reihe.»

Doch die Studentin gab nicht auf: In einer weiteren Mail verlinkte sie auf die Rubrik «Über uns» einer australischen Regierungsseite. Dort steht, dass Australien «in jeder Hinsicht ein einzigartiges Land» sei. Sie wolle nicht respektlos sein, entschuldigte sich die Studentin, aber es gehe um ihre Note.

Sie werde «unabhängige Forschung zur Land-Kontinent-Frage» betreiben und die Arbeit dann neu bewerten, entgegnete die Dozentin. Arnold wandte sich auch an die Twitter-Gemeinde und an «Buzzfeed».

Eine Antwort der Uni liess nicht lange auf sich warten. Die Hochschule bedaure den Mailwechsel zutiefst, twitterte sie am vergangenen Freitag. «Wir haben uns bei Ashley entschuldigt, ihr die Kosten für den Kurs erstattet und die Dozentin ersetzt.»

Man wisse, dass Australien ein Land wie auch ein Kontinent sei, teilte die Uni mit. Und: Den australischen Freunden wünsche man bei den Olympischen Spielen viel Glück.

lov

World of Watson: Lehrer-Typen

Video: watson

Lehrer, Bildung, Schule

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Digital Natives? Von wegen! Die Lüge einer Generation

Zu heiss, fiese Fragen: Berufsmaturand klagt (teilweise) erfolgreich gegen schlechte Noten

Die Tessiner haben 10 Wochen Sommerferien – eine Aargauer Gemeinde nicht mal halb so lang

Ja, der Name ist doof: 3 Gründe, warum der «Greentopf» trotzdem eine gute Sache ist

Junge haben wenig Ahnung von Biologie. Aber bist du wirklich schlauer?

Bei MINT-Studiengängen deutlich in Unterzahl: Die Angst der Frauen vor dem Wettbewerb

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Alejandro 12.02.2018 21:11
    Highlight Australien? Ist das nicht Austria next to Sweden?
    5 0 Melden
  • el heinzo 12.02.2018 20:08
    Highlight Naja, es hiess einmal „Terra australis incognita“. Die Dozentin war einfach nicht auf dem neuesten Stand der Forschung.
    13 0 Melden
  • poga 12.02.2018 19:15
    Highlight Mich würde es sehr wunder nehmen, warum diese Lehrerin so stark auf Ihrem Punkt beharrt hat. Kontinente sind ja nicht unbedingt bekannt dafür, soziale Normen zu haben. Diese würde ich schon eher in einem Land suchen.
    12 0 Melden
  • Gummibär 12.02.2018 14:23
    Highlight "Make America Great Again " ........... Amerika ist kein Land sonder ein vom deutschen Kartographen Martin Waldseemüller 1507 nach Amerigo Vespucci so benannter Kontinent der in drei Teile (Nord-, Mittel- und Süd- ) zerfällt.

    Mann kann die Länder USA und Australien vergleichen oder die Kontinente Amerika und Australien.

    Die Dozentin soll lieber beim Dominospielen bleiben.
    47 4 Melden
  • c_meier 12.02.2018 13:57
    Highlight erstaunt mich irgendwie nicht so sehr... :)
    25 0 Melden
  • Pierre Beauregard 12.02.2018 13:46
    Highlight Ok also kurz rekapituliert: USA, irgendeine Uni, online Kurs, Soziologie...
    Irgendwie verwundert mich das nicht.
    42 2 Melden
  • Hardy18 12.02.2018 12:39
    Highlight Wünscht bei den olympischen Spielen Glück. 😂 noch schnell was positives hinterher geschoben.
    70 1 Melden
    • Fumia Canenero 12.02.2018 19:54
      Highlight Hmm... Wieviele Australier nehmen denn eigentlich an den Winterspielen teil?
      6 0 Melden
    • Dfp 12.02.2018 20:50
      Highlight 51 in 10 sportarten 😇
      2 0 Melden
  • FloRyan 12.02.2018 12:38
    Highlight Ist mir bei Holland passiert. Holland ist kein Land. Bis ich das begriffen habe... 💁‍♂️
    59 4 Melden
    • Scaros_2 12.02.2018 13:09
      Highlight Ja weil es gibt eine stadt in den USA die heisst holland ;-)
      9 36 Melden
    • Warumdennnicht? 12.02.2018 13:44
      Highlight Oder eine Region in den Niederlanden.
      26 0 Melden
    • Davey Boy 12.02.2018 13:58
      Highlight Nein, Scaros_2, nicht deswegen.
      In den USA gibt es "alles" als Stadt: von Paris über Neu Glarus & Italien bis zu London & Moskau, etc. etc.
      Sondern weil Holland nur umgangssprachlich ein Land westlich von Deutschland bezeichnet. Im offiziellen Sprachgebrauch heisst 1. dieses Land auf deutsch aber Niederlande - und ist 2. (und hier noch wichtiger) Holland ein "Teilgebiet" in den Niederlanden.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Holland
      22 2 Melden
    • Fichtenknick 12.02.2018 14:26
      Highlight @scaros_2: ich vermute mal eher, dass das damit zu tun hat, dass Holland (oder genauer: Nord- und Südholland) Provinzen der Niederlande sind.
      18 0 Melden
    • Globidobi 12.02.2018 15:24
      Highlight @Scaros_2 Holland ist ein Bezirk in der Niederlande. Das Land heisst somit Niederlande.
      14 0 Melden
    • Scaros_2 12.02.2018 16:35
      Highlight Und ich dachte die Ironie ist erkennbar mit dem ;-) *augendreh*
      13 0 Melden
    • Fichtenknick 12.02.2018 16:45
      Highlight @Scaros_2: in diesem Falle: Asche auf mein Haupt. Da haben wir dir Unrecht getan.
      12 0 Melden
  • knip 12.02.2018 12:15
    Highlight Soweit ich weiss heisst der Kontinent auf dem Australien liegt Ozeanien 🤔
    228 18 Melden
    • DerTaran 12.02.2018 14:26
      Highlight Ozeanien ist eine Region in der auch der Kontinent Australien liegt.
      26 1 Melden
    • StevieG 12.02.2018 15:20
      Highlight Kommt auf das Kontinente-Modell an:

      4 Kontinente: Antarktika, Amerika, Eurafrasia, Ozeanien

      5 Kontinente: Antarktika, Amerika, Eurasien, Afrika, Ozeanien

      5 Kontinente: Amerika, Asien, Europa, Afrika, Australien

      6 Kontinente: Antarktika, Amerika, Asien, Europa, Afrika, Australien

      6 Kontinente: Antarktika, Nordamerika, Südamerika, Eurasien, Afrika, Ozeanien

      7 Kontinente: Antarktika, Nordamerika, Südamerika, Asien, Europa, Afrika, Australien
      24 2 Melden
    • Emanzipator 12.02.2018 16:35
      Highlight Badoom tssssssssd
      13 0 Melden
    • Miikee 12.02.2018 19:15
      Highlight Ja und Nein. Es gibt verschiedene Modelle https://de.wikipedia.org/wiki/Kontinent#Anzahl_der_Kontinente
      4 0 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 13.02.2018 08:51
      Highlight Australien gehört zu Ozeanien, wie auch Neuseeland und über 7000 weitere kleinere Inseln. Somit ist Ozeanien kein echter Kontinent, eher eine Zusammenfassung von Inseln. Waterworld quasi.

      *klugscheissmodusoff*

      :)
      3 0 Melden
  • Alterssturheit 12.02.2018 11:53
    Highlight An welcher Uni hat wohl die Dozentin studiert ????
    150 2 Melden
    • Waldorf 12.02.2018 12:32
      Highlight University of life 😆
      63 0 Melden
    • Luca Brasi 12.02.2018 13:31
      Highlight Australian National University in Canberra. 😉

      🤣
      20 0 Melden
    • poga 12.02.2018 19:15
      Highlight Gender Studies?
      2 4 Melden
    • Miikee 12.02.2018 19:16
      Highlight Hier: https://www.tfes.org/
      2 0 Melden
  • goncman 12.02.2018 11:41
    Highlight Also ich kann mir das jetzt echt nicht verkneifen: Sowas kann einfach nur in 'Murica passieren.
    (Wenn die Geschichte denn stimmen sollte)
    55 11 Melden
    • DerTaran 12.02.2018 14:30
      Highlight @goncman, glaub mir, sowas kann auch in unserer Büenzlischweiz passieren. Düpflisch.... und dann auch noch falsch liegen, das können wir echt gut.
      8 16 Melden
    • Albi Gabriel 12.02.2018 15:24
      Highlight Du vergisst den Multiplikatoreffekt: Typisch Soziologie mal typisch USA ergibt ganz was spezielles...
      13 0 Melden
    • Stan_the_man 12.02.2018 19:04
      Highlight Ich hatte mal eine Geschichtslehrerin* an der Berufsmittelschule, die steif und fest behauptet hat, dass Rumänisch eine slavische Sprache sei und diese nichts mit den romanischen Sprachen zu tun hätte.

      *dank etwas seltsamer Regellungen an dieser Schule (GIB Thun) durfte sich die KV-Wirtschaftslehrerin, da sie älter war, den Geschichtsunterricht unter den Nagel reissen ("Abwechslung"). Der eigentlich vorgesehene Historiker musste dafür Wurtschaft&Recht unterrichten.
      9 1 Melden
    • nJuice 13.02.2018 00:03
      Highlight Wurtschaft, tönt interessant xD
      0 0 Melden
  • α Virginis 12.02.2018 11:31
    Highlight Naja, dass sowas als Dozentin durchgeht, ist schon bedenklich. Bald wird die Evolution durch die Schöpfung abgelöst.

    *kopf/tisch*
    324 12 Melden
    • Hierundjetzt 12.02.2018 15:45
      Highlight Virginis: Es gibt Universitäten (!) im Süden der USA, die *nur* intelligent Design (Schöpfung) als Fach anbieten. Weil das andere (die Evolutionstheorie) nur eine Theorie sei.

      Einer der Gründe, warum in den USA so stark auf den Namen der Uni geschaut wird und erst in zweiter Linie auf den Abschluss.

      Dennoch stellt sich mir dabei ernsthaft die Frage, wie man mit diesem Fächerangebot überhaupt eine Zulassung als Uni erhalten kann.

      Warum wundert es mich nicht, dass die USA im PISA-Ranking auf den letzten plätzen sind...?
      25 0 Melden
    • α Virginis 14.02.2018 17:18
      Highlight Danke fürs Aspirin ;)

      @Hierundjetzt: Leider ist es so...
      0 0 Melden

An Auffahrt wird David Goodall (104) sterben – hier erklärt er, warum

Der Australier David Goodall will nach einem sehr langen Leben sterben. Dafür kam er in die Schweiz, genauer nach Liestal, zu einer Sterbehilfeorganisation. An Auffahrt wird es soweit sein. Der 104-Jährige erklärt nochmals, warum er das so medienwirksam tun will.

Der Australier David Goodall ist 104-Jahre alt und in die Schweiz gekommen, um zu sterben. Er will dies mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Eternal Spirit der Ärztin Erika Preisig (60) tun, und zwar morgen Donnerstag im Sterbezimmer in Liestal.  

Goodall hält es für ein Menschenrecht, dass er seinem langen Leben aktiv und bewusst ein Ende setzen kann. Das ist seine Botschaft, die er am Mittwochnachmittag vor den Medien vertrat. Goodall will öffentlichkeitswirksam zeigen, dass auch …

Artikel lesen