International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fernsehsender zeigten Aufnahmen eines älteren Mannes, der am Boden lag. Bild: AP/AP/iCable TV

Frau schiesst in Hongkonger Park vier Menschen nieder

26.06.18, 13:41 26.06.18, 13:57


Ein seltenes Ereignis in einer Stadt, die als eine der sichersten der Welt gilt: Vier Menschen wurden am Dienstag bei einer Schiesserei in einem Park in Hongkong neben einem geschäftigen Einkaufszentrum schwer verwundet, wie Reuters meldet. 

Fernsehsender zeigten Aufnahmen eines älteren Mannes, der am Boden neben einer Blutlache lag und einer weiteren Person mit einer Kopfverletzung. Zwei der Opfer sollen sich in kritischem Zustand befinden.

Die Schützin wurde im nahegelegenen Einkaufszentrum Taikoo Shing verhaftet. Bild: AP/AP

Die mutmassliche Schützin wurde verhaftet. Das Motiv war nicht klar, aber die Medien berichteten, dass die Opfer verwandt und in einen Familienstreit verwickelt waren.

Regierungschefin von Hongkong, Carrie Lam, sagte, dass die ehemalige britische Kolonie mit einer Kriminalitätsrate von 758 Fällen pro 100'000 Menschen im Jahr 2017 sicher sei. Fälle von Schusswaffen und Körperverletzung seien sehr selten. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Pilot nebelt Passagiere ein

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 26.06.2018 15:41
    Highlight Die Frau wollte ihre Geschwister wegen eines Erbstreits erschiessen und lockte sie dazu in den Quarry Bay Park. Die Polizei geht davon aus, dass sie die Waffe illegalerweise online gekauft und per Post nach Hongkong geschickt bekommen hat. In Hongkong ist es für Normalbürger nicht möglich, Waffen legal zu erwerben.

    12 1 Melden
    • reaper54 26.06.2018 19:25
      Highlight Zeigt einmal mehr auf, dass Waffenverbote nur normalbürger treffen und absolut sinnlos sind. Verbrecher organisieren sich ihre Waffen schon irgendwie...
      0 3 Melden
    • elias776 27.06.2018 00:04
      Highlight Jemand der keine ahnung hat, sagt so etwas. Praktisch überall wo die Waffengesetzte verstärkt wurden, ist die verletzungsrate und sind dieTötungsdelikte mit Waffen enorm gesunken. Hongkong ist nicht ohne grund eine der sichersten Städte der Welt( strikte Waffengesetze ) Informier dich mal ein wenig bevor du solchen Unsinn von dir gibst.
      1 2 Melden
    • Saraina 27.06.2018 00:41
      Highlight Mich dünkt allerdings, dass in Hongkong solche Vorfälle doch deutlich seltener sind, als in den USA.
      0 1 Melden
    • Ökonometriker 27.06.2018 07:22
      Highlight @elias776: Empirisch lässt sich der Einfluss strikterer Waffengesetze auf die Mordrate tatsächlich nicht belegen. Wohl aber auf die Zahl der bewaffneten Gewaltdelikte. Vereinfacht gesagt: Mörder morden dann einfach anders.

      Hongkong hat aber bereits super strikte Waffengesetze - sonst liesse sich die Bevölkerung wohl nicht so einfach von den Eliten kontrollieren. Daher sehe ich nicht, wie die Waffengesetze in Hongkong noch verschärft werden sollten.
      Auch sonst ist die total Kameraüberwachte Stadt sehr sicher - es gibt nur wenige Ecken wo man sich Abends unwohl fühlt.
      2 0 Melden

Verfolgungsjagd in den USA – wenn der Polizist durch die Windschutzscheibe schiesst

Die Polizei von Las Vegas hat ein Bodycam-Video von einer spektakulären Verfolgungsjagd veröffentlicht. Der Polizeibeamte feuert mehrmals durch seine Windschutzscheibe, um zwei flüchtige Mordverdächtige zu stoppen.

(nfr)

Artikel lesen