International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rios Drogenboss «Rogério 157» gefasst



epa06371476 Army agents patrol after the arrest of Brazilian drug trafficker Rogerio Avelino de Souza, known as Rogerio 157, in Rio de Janeiro, Brazil, 06 December 2017. Rogerio 157, one of the city's most wanted drug traffickers, is accused of being the leader of a band that for months provoked a 'war' in the biggest slum of the city.  EPA/ANTONIO LACERDA

Die Polizei im Favela-Einsatz. Bild: EPA/EFE

Nach monatelanger Flucht und dem Auslösen eines Favela-Krieges ist einer der bekanntesten Drogengangster Brasiliens gefasst worden. Die Polizei nahm Rogério Avelino da Silva, bekannt als «Rogério 157», am Mittwoch in einer Favela im Norden von Rio de Janeiro fest.

Das berichtete das Portal «O Globo». An der Operation in vier Armenvierteln beteiligten sich rund 2900 Polizisten und Soldaten. Er war Drogenchef der grössten Favela der Millionenstadt, Rocinha. Sie liegt im Süden Rios.

epa06371336 Brazilian drug trafficker Rogerio Avelino de Souza, known as 'Rogerio 157', is escorted after being arrested during an operation that counted with the Army's support, in Rio de Janeiro, Brazil, 06 December 2017. Rogerio 157,  one of the city's most wanted drug traffickers, is accused of being the leader of a band that for months provoked a 'war' in the biggest slum of the city.  EPA/ANTONIO LACERDA

«Rogério 157». Bild: EPA/EFE

Er hatte zuletzt zunehmend die Leute gegen sich aufgebracht. Im September ordnete mutmasslich der im Gefängnis sitzende vorherige Rocinha-Drogenboss Antônio Francisco Bonfim Lopes alias «Nem» einen Putschversuch gegen «Rogério 157» und seine Leute an.

Es kam dadurch im September tagelang zu heftigen Schusswechseln und Szenen wie im Krieg – das Militär marschierte mit 1000 Soldaten ein. «Rogério 157» konnte aber flüchten. Nach der Festnahme machten Polizisten Bilder mit dem in Handschellen auf einem Stuhl sitzenden «Rogério 157». (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel