International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05438034 A stand with the German flag on it with the inscription

Blumen und Ratlosigkeit.
Bild: EPA/DPA

Amokschütze von München – Hinweise auf rassistisches Motiv verdichten sich

David Sonboly erschoss in München neun Menschen, alle hatten einen Migrationshintergrund. Tötete er aus Fremdenhass? Neue Berichte aus seinem Umfeld erhärten den Verdacht.



Ein Artikel von

Spiegel Online

David Sonboly, der am Freitag in München neun Menschen erschoss, handelte möglicherweise aus Fremdenhass. Ein 17-Jähriger, der mit Sonboly befreundet war, berichtete dem «Spiegel», David Sonboly habe einen «Riesenhass auf die meisten Ausländer» entwickelt, weil ihn ein paar Jungs in der Schule «richtig zerpflückt» hätten.

So habe er seinen Freunden verboten, ihn weiter bei seinem Spitznamen Ali zu rufen. Er wolle nicht als Muslim angesehen werden, lautete seine Erklärung.

Massenmörder Breivik verehrt

Sonboly hatte am Freitagabend vor dem Münchner Olympia-Einkaufszentrum neun Menschen erschossen, alle Opfer hatten einen Migrationshintergrund. Anschliessend tötete er sich selbst. Die Ermittler prüften von Beginn an, ob der 18-Jährige gezielt Migranten ins Visier nahm.

Ein mutmasslicher Mitwisser der Tat hatte in seiner Vernehmung gesagt, Sonboly habe den norwegischen Rechtsextremisten Anders Behring Breivik verehrt. Am Freitag jährte sich dessen Massenmord zum fünften Mal.

Am gleichen Tag wie Hitler Geburtstag

Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung habe es Sonboly zudem als «Auszeichnung» verstanden, dass sein Geburtstag, der 20. April, auf den Geburtstag von Adolf Hitler fiel. Die Zeitung beruft sich auf Sicherheitskreise. Zudem sei Sonboly, der aus einer iranischen Familie stammt, stolz darauf gewesen, als Iraner und als Deutscher «Arier» zu sein. Ursprünglich gilt Iran als die Heimat der Arier.

Türken und Araber hingegen habe Sonboly gehasst. Er habe ein «Höherwertigkeitsgefühl» ihnen gegenüber gehegt.

«Ich bin Deutscher»

Es gibt weitere Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv: Sonboly hatte viel Zeit mit dem Ego-Shooter-Spiel «Counter-Strike» verbracht. Dort lebte er offenbar auch seine Wut auf die Türken aus. Er habe «Türkei = ISIS» gepostet und die rechtspopulistische AfD verehrt, berichtete ein Mitspieler.

In einem Video, das zum Tatzeitpunkt offenbar aus einem benachbarten Wohnblock aufgenommen wurde, ist Sonboly auf dem obersten Deck eines Parkhauses zu sehen. «Ich bin Deutscher», ruft er. Er sei hier geboren, in einer «Hartz-IV-Gegend» aufgewachsen und «in stationärer Behandlung» gewesen. Ausserdem ist «Scheiss Türken» zu hören – offenbar war es auch Sonboly, der das rief.

bim

Attentat in München

David S. – ein depressiver 18-Jähriger mit mörderischer Zielstrebigkeit

Link to Article

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link to Article

Warum die Bluttat von München kein Terrorakt ist – sondern ein Amoklauf

Link to Article

Augenzeugen aus München: «Einer hat es nicht geschafft. Ich bin bis zum Schluss bei ihm geblieben.»

Link to Article

Basel kehrt gegen den FCZ zum Siegen zurück

Link to Article

Ob München oder Nizza – dieser Journalist ist offenbar überall

Link to Article

Video soll mutmasslichen Schützen zeigen, wie er sich auf einem Dach ein Wortgefecht mit einem Anwohner liefert

Link to Article

Dieses Bild in deinem Facebook-Feed soll angeblich den Tatort in München zeigen: Achtung, es ist ein Fake!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Monti_Gh 27.07.2016 19:32
    Highlight Highlight und ihr medien nennts immer noch nicht terror?!?!
    klar ist ja nicht islamistisch sondern rechtsextrem und die opfer sind ausländer
    eure doppelten standards und heuchelei sind zum 💩
  • chrach 27.07.2016 19:31
    Highlight Highlight Ein Deutsch-iranischer Schiit erschiesst auf deutschem Boden Sunniten die ihn in der Schule gemobbt haben = Neonazi.
    Alle IS-Terroristen sind nur psychisch kranke, depressive Einzeltäter die sich nur aus Beziehungsproblemen in der Masse in die Luft sprengen. Es hat nichts mit nichts zu tun.
    Bitte weitergehen, es gibt hier nichts zu sehen!
    • INVKR 27.07.2016 19:56
      Highlight Highlight Woher hast du die Info, dass er Schiit war? Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass der Typ kein Moslem war. Das wäre sonst schon längst durch alle Medien geschleift worden.
    • chrach 28.07.2016 04:32
      Highlight Highlight Soweit ich das nachlesen konnte war er nicht besonders gläubig, respektive es wird nichts erwähnt. Ich denke man muss dass umgekehrt sehen: Die Türken und Albaner haben ihn gemobbt weil er Schiit war (was wohl einfach noch ein weiterer Grund war ihn fertig zu machen).

      Aber wie gesagt, ob er gläubiger Moslem war oder nicht werden wir wohl nie erfahren, sogar auf Wikipedia wird Ali David Sonboly auch nur noch David S. genannt. So hat alles den Anschein es er sei 100% Deutscher gewesen. Wann wurde das letzte mal ein Attentäter nur beim zweiten Vornamen genannt?
  • Trice 27.07.2016 18:21
    Highlight Highlight Arier haben mit Deutschen nichts zu tun. Das Volk der Arier gibt es tatsächlich in Persien. Zudem wird Hitler von den fanatischen Muslimen verehrt, das Buch von Hitler ist Standartlektüre bei vielen Arabern. Für mich sind diese neuen Medienartikel überhaupt kein Widerspruch zu einem IS-Terroranschlag. Gemeinsam haben diese übrigens v.a. den Judenhass (Hitler - IS).
  • Domino 27.07.2016 17:05
    Highlight Highlight Bei so einer Schlagzeile kommt natürlich wieder eine Pushmitteilung.
    Was waren die Hintergründe für diese schreckliche Tat? Warum hatte er einen Hass auf Fremde? Wie wurde er radikalisiert? Erziehung? Religion? Eigene Erfahrungen?Könnte da ein Zusammenhang bestehen mit den Türken und den Arabern, die ihn gemobt haben? Hat er sich selber ausgegrenzt, oder wurde er ausgegrenzt?
    Sollte man die Manifeste von Brevik, Hitler und Mohammed nich alle verbieten?
    • oliversum 27.07.2016 17:46
      Highlight Highlight Stimmt, er kann eigentlich gar nichts dafür, in Wahrheit sind die Flüchtlinge schuld!
    • Normi 27.07.2016 18:42
      Highlight Highlight Ich weis nicht ob alles im video stimmt (weis jemand bescheid)
      aber wenn doch könnte es ein paar gründe liefern
      Play Icon
  • Enes Sözeri 27.07.2016 17:04
    Highlight Highlight Oh man, bei der pushup Nachricht steht "neun tote bei amoklauf in münchen" . Ich dachte schon, es gab schon wieder ein amoklauf =/


    Kann man das nicht iwie anders formulieren?

    Mein Herz =O
    • Stephan Locher 27.07.2016 18:32
      Highlight Highlight Bei mir stand in der Push-Benachrichtigung "9 Tote" und es erging mir ähnlich.

      Hier im Artikel nun steht "Amokschütze von München – Hinweise auf rassistisches Motiv verdichten sich". Wenn schon eine Push-Benachrichtigung nötig ist(not) , dann bitte damit oder noch besser ganz eindeutig mit einem Hinweis auf letzten Freitag "Amokschütze vom 22.07.in München – Hinweise auf rassistisches Motiv verdichten sich"
  • Lezzelentius 27.07.2016 17:00
    Highlight Highlight Wie hat sich die AfD eigentlich zu dieser Tat geäussert, als man nur die Information hatte, dass es sich um einen Deutsch-Iraner handeln würde?
    Weitere Antworten anzeigen

Willkommen auf der Welt, Eisbär-Baby ohne Namen 😍😍😍

Vor sieben Jahren starb Berlins weltberühmter Eisbär Knut. Das damals vier Jahre alte Tier brach im Zoologischen Garten zusammen und trieb tot im Wasser des Geheges. Jetzt kommt weiterer Nachwuchs. 

Wie der Berliner Tierpark am Montag mitteilte, brachte Eisbärin Tonja in der Nacht zum Samstag «ein meerschweinchengrosses Jungtier auf die Welt».

Eisbärenkurator Florian Sicks sagt: «Mittlerweile trinkt das Eisbärenjungtier regelmässig und nähert sich einem Rhythmus von etwa zwei bis drei …

Artikel lesen
Link to Article