International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Männer gehen auf einen Flüchtling aus dem Irak los.
screenshot: facebook

Facebook-Video: Bürgerwehr vertreibt Asylbewerber aus Supermarkt und fesselt ihn an einen Baum

Im sächsischen Arnsdorf hat eine Bürgerwehr einen irakischen Asylbewerber aus einem Supermarkt gezerrt und an einen Baum gefesselt. Als die Polizei erschien, liess sie die Angreifer laufen.

02.06.16, 01:40 02.06.16, 06:16


Ein Artikel von

In einem Supermarkt im sächsischen Arnsdorf sind mindestens drei Personen, die offenbar einer Bürgerwehr angehören, auf einen Asylbewerber losgegangen. Der 21-Jährige wurde geschlagen, aus dem Supermarkt gezerrt und anschliessend an einen Baum gefesselt. Das berichten die Sächsische Zeitung und die Bild-Zeitung übereinstimmend.

Die Zeitungen berufen sich dabei auf die Polizei. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits am 21. Mai, aktuell wird er von offenbar rechtsextremen Kreisen über soziale Netzwerke und verschiedene YouTube-Kanäle verbreitet und menschenverachtend kommentiert.

In dem Video ist zu sehen, wie mehrere Verkäufer mit einem jungen Mann sprechen, der eine Flasche in der Hand hält. Eine Frau sagt mehrmals, er solle die Flasche hinstellen und gehen. Doch der Mann rührt sich nicht.

Dann betreten drei schwarzgekleidete Männer den Laden und gehen zielstrebig auf den 21-Jährigen zu. Einer ballt die Faust, ein anderer entwendet ihm die Flasche, packt ihn und führt ihn in Richtung Ausgang.

Der junge Mann wehrt sich, wird geschubst und geschlagen und schliesslich brutal vor die Tür gebracht. Das Video endet mit den Worten einer Frau im Geschäft, die sagt: «Ist schon schade, dass man ne Bürgerwehr braucht.»

Die Szene aus dem «Netto»-Supermarkt.
video: Facebook

In den sozialen Netzwerken wird der Vorfall so dargestellt, als habe der Asylbewerber geklaut. Doch die Polizei stellt in dem Bericht, der der «Bild» vorliegt, klar, dass es keinen Diebstahl gegeben und der Mann niemanden verletzt oder etwas beschädigt habe.

Mit Kabelbindern an Baum gefesselt

Der 21-jährige Iraker sei psychisch krank und in einer Fachklinik untergebracht, heisst es in einer Mitteilung der Polizei Sachsen. Im Gespräch mit den Supermarktmitarbeitern habe er demnach zum dritten Mal binnen 24 Stunden ein Problem mit seiner am Vortag gekauften SIM-Karte lösen wollen. Als sich herausstellte, dass das Guthaben schon aufgebraucht war, sei er wütend geworden und habe die Mitarbeiter bedroht.

Als die Polizei eintraf, fanden sie den jungen Mann mit Kabelbindern an einen Baum auf dem Parkplatz des Supermarktes gefesselt, wie es in der Mitteilung der Beamten heisst. Demnach gaben die Männer von der mutmasslichen Bürgerwehr an, sie hätten den Iraker an der Flucht hindern wollen. Die Polizisten forderten sie den Angaben zufolge auf, zu gehen – ohne ihre Personalien aufzunehmen.

Gegen den Asylbewerber werde nun wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt, gegen die Männer wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung. Auch der Staatsschutz sei mittlerweile involviert.

Die Polizei ermittelt den Medienberichten zufolge noch gegen unbekannt, im Ort kenne man aber mindestens einen der Beteiligten: Laut der «Sächsischen Zeitung» handelt es sich um ein CDU-Gemeinderatsmitglied. Auf den Vorfall angesprochen, habe dieser lediglich gesagt: «Wir haben Zivilcourage gezeigt und hätten das bei jedem anderen ebenfalls getan. Auch wenn es ein Deutscher gewesen wäre.»

Der Supermarkt erklärte auf seinem Facebook-Account, man nehme den Vorfall «sehr ernst». Ersten Erkenntnissen zufolge seien die «Personen mit den schwarzen T-Shirts und den Aufdruck 'Bürgerwehr'» nicht von Mitarbeitern des Ladens gerufen worden. «Das gezeigte Vorgehen im Video widerspricht unseren Unternehmensvorgaben» und werde in keiner Weise gebilligt.

sun

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

174
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
174Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Orinoco 03.06.2016 14:28
    Highlight Anaalvik, ich hoffe für dich, dass Du nie in eine solche Situation kommst und dich, von einer wild geworden Bürgerwehr, mit Kabelbinder an einem Baum gefesselt wieder findest, vor allem in einem Land wo du die Sprache und die Kultur nicht kennst, wehe dir, du hast die Windel gestrichen voll. Was die Rechtssprechung anbetrifft, gescheite Worte aus dem Gesetz kann jeder schreiben, aber nicht umsetzen, mit solchen Argumenten kommt man nicht weit, ausser bis zur Landesgrenze und dann ist fertig Lustig. Arme Helvetia.
    0 1 Melden
  • piatnik 02.06.2016 14:49
    Highlight jaja, wenn der iraker geistig verwirrt ist sind die handlungen der selbst ernannten bürgerwehr viel zu übertrieben!

    hitler war auch geistig verwirrt und sie haben ihn machen lassen! was dabei heraus kam wisst ihr ja hoffentlich noch.

    heute ist jeder der eine straftat begeht automatisch geistig verwirrt, das ist doch super, so wird die strafe milder.

    das linke geschwafel hier ist echt das letzte!

    32 49 Melden
    • stiberium 02.06.2016 15:22
      Highlight Iss ein Snickers Buddy!
      36 14 Melden
    • Human 02.06.2016 15:36
      Highlight Sind sie irgendwie geistig verwirrt? Hitler hat man auch einfach machen lassen? Meinen Sie nun das dieser Iraker Deutschland übernehmen wollte von einem Nettomarkt im sächsischen Arnsdorf heraus mit einer Simkarte und einer Weinflasche? Oder was soll ihr Hitlervergleich?
      41 16 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 18:24
      Highlight das letzte sind solche dummen Sprüche
      13 5 Melden
  • stiberium 02.06.2016 13:49
    Highlight Nochmal zusammengefasst. Geistig verwirrter Iraker kauft SIM Karte. Geht zurück in den Laden, kann sich nicht erklären, die Polizei kommt und bringt in zurück ins KH. Der Iraker geht erneut zum Laden, kann sich noch immer nicht erklären und wird erneut von der Polizei zurück ins KH gebracht. Ein drittes mal geht er zum Laden, nimmt sich eine Weinflasche und kurz darauf marschieren 3 Selbstjustiztypen vor laufender Kamera direkt auf den Iraker zu und packen ihn am Genick. Der Zugriff war auf jeden Fall geplant!
    8 18 Melden
    • stef2014 02.06.2016 14:12
      Highlight da fehlt noch "...prügeln auf ihn ein, schleppen ihn nach draussen und fesseln ihn an einen Baum...." Kabelbinder hat man als gut organisierte BW natürlich auch immer dabei.... :/
      28 9 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 15:08
      Highlight @Stef: Kabelbinder hat die Polizei auch immer dabei. Kabelbinder sind schnell, billig und bombenfest, auch als Fessel.
      17 14 Melden
    • Human 02.06.2016 15:41
      Highlight ähm ja.... gut erkannt die Polizei... Fragen sie doch mal Google nach dem Unterschied zwischen Polizei und illegaler Bürgerwehr... vielleicht wird es dann klarer
      16 8 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 16:32
      Highlight @Human: Bürgerwehren sind legal.
      Jeder darf mit seinen Freunden im Quartier spazieren. Jeder darf jeden fragen wer er sei und was er hier wolle, und keiner ist zu einer Antwort gezwungen. Jeder darf einen Straftäter am Tatort verhaften. Jeder darf die Polizei anrufen und Verdächtiges melden. Genau das tut eine Bürgerwehr.
      Sie darf sich nicht als Polizei ausgeben (=Amtsanmassung). Sie darf im Normalfall keine Schusswaffen in der Öffentlichkeit tragen. Sie darf nicht Passanten festsetzen (Freiheitsberaubung) und die Preisgabe der Identität erzwingen (=Nötigung). Die Polizei darf das hingegen.
      22 12 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 18:26
      Highlight @anaalvik: Die Polizei hat das Gewaltmonopol nicht irgendwelche selbsternannten Bürgerwehren. Verprügeln, drohen, fesseln sind Straftaten.
      12 8 Melden
    • bobi 02.06.2016 18:29
      Highlight @ Analvick. Was ist an den Baum fesseln anderes als Freiheitsberaubung?
      11 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 21:25
      Highlight @Fabio @Bobi: Jeder Bürger darf zuschlagen, fesseln, drohen und sogar töten. Aber keiner darf das ohne guten Grund.
      Informiert Euch zum Bürgerecht der Notwehr und zum Bürgerrecht der Verhaftung von Straftätern, oder auch über die wegfallenden Rechte von Psychiatripatienten, resp. den erlaubten Zwangsmassnahmen in psychiatr. Kliniken. Da ist sogar Zwangsmedikation bis hin zum Verlust der Sprechfähigkeit erlaubt und bis hin zu Elektroschocktherapie (war einmal üblich, auch ohne Narkose, als Disziplinierungsmassnahme, ganz legal).
      5 10 Melden
  • wonderwhy 02.06.2016 13:26
    Highlight Die Personalien hätten nur schon aus Formalitätsgründen aufgenommen werden müssen, aber in dörflichen Gemeinschaften ist es manchmal üblich das nicht zu tun, weil eh jeder jeden kennt. Selbstjustiz ist nicht erwünscht und das Verhalten der Männer grob und unverhältnissmässig. Wir sehen hier sowieso nicht die ganze Geschichte. Ist es automatisch Rassismus, weil der Betroffene Asylant ist? Was wenn es ein Betrunkener Deutscher gewesen wäre? Die feine englische Art war es definitiv nicht, doch was wenn Sie tatsächlich bei jedem gleich gehandelt hätten?
    15 10 Melden
  • Daniel Prinz 02.06.2016 12:15
    Highlight Ostdeutsche Verhältnisse....
    22 12 Melden
  • Normi 02.06.2016 11:50
    Highlight Wieso hat der Nette Mann eine Schlagwaffe(Flasche) in der Hand ? wen er doch sooo friedlich ist ?
    32 67 Melden
    • kurt3 02.06.2016 11:59
      Highlight Normi , wieso hast Du eine Schlagwaffe ( Faust) bei dir ?
      55 17 Melden
    • whoisanny 02.06.2016 12:07
      Highlight Huch, während des Lesens ihres Kommentars habe ich mich beinahe beim Trinken aus meiner Schlagwaffe verschluckt.
      68 11 Melden
    • Normi 02.06.2016 12:13
      Highlight Eine volle Glasflasche ist sehr wohl eine Schlagwaffe besonders wen sie so gehalten wird...

      sie zerbricht nicht wie in Filmen dort sind Flaschen aus Zuckerguss gemacht...
      19 35 Melden
    • kurt3 02.06.2016 12:25
      Highlight Whoisanny , nimm besser eine Petflasche , nicht über 3 dl ! Von wegen unerlaubten Waffenbesitzes Ich meine natürlich Schlagwaffe .
      28 8 Melden
    • Human 02.06.2016 13:03
      Highlight "sie zerbricht nicht wie in Filmen dort sind Flaschen aus Zuckerguss gemacht... "

      Aus was für einem Material sind den ihrer Meinung nach diese unzerstörbaren Schlagwaffen?
      9 7 Melden
    • Normi 02.06.2016 13:42
      Highlight Ein bekannten hat beim streit-schlichten so eine Flasche an den Kopf bekommen hat = Schädelbasisbruch !!

      15 16 Melden
    • Normi 02.06.2016 13:56
      Highlight Kopfverletzung mit Glasflasche

      quelle google

      13 21 Melden
    • Normi 02.06.2016 14:32
      Highlight @blitzer

      immer noch so lustig mit einer Falsche bedroht zu werden ??
      12 23 Melden
    • Human 02.06.2016 15:00
      Highlight Obs lustig ist weiss ich nicht, war ja nicht dabei ;)
      Allerdings sieht bedrohen für mich auch anders aus, er steht noch in Entfernung zu den anderen Personen und hebt nicht die Hand um zuzuschlagen - muss ich nun wegrennen wenn von mir jemand im Migros eine Flasche aus dem Regal nimmt? Diese 3 Typen hingegen finde ich sehr bedrohlich und unlustig!
      21 12 Melden
    • Normi 02.06.2016 15:24
      Highlight @Human

      Dan achte doch mal auf die Hand in welcher er die Flasche hält am Anfang hält er die wie eine Flasche später wo einer mit Rotem-T-Shirt welchselt die haltung seiner Hand.... aber naja Hauptsache zuerst Witze machen...

      vielleicht bin ich auch sensibilisiert weil ich so einen Angriff mit einer Flasche mit ansehen musste (Schädelbasisbruch beim Opfer)

      wenn ich meine Augen schliesse sehe ich immer noch das ganze Blut vor mir...
      11 19 Melden
    • Human 02.06.2016 16:22
      Highlight Können sie sich vorstellen das er vielleicht auch Angst hatte wenn er psychisch krank ist und zig Menschen auf ihn einreden dessen Sprache er nicht versteht? Ich finde seine Haltung nach wie vor nicht so bedrohlich das ich Angst hätte er zieht mir die Flasche gleich über den Kopf....
      Und ich glaub das, dass nicht schön ist sowas zu sehen, trotzdem ruft man in so einer Situation die Polizei und nicht den Nazimob des Ortes...
      15 12 Melden
    • Normi 02.06.2016 16:23
      Highlight und man kann auch von unten nach oben schlagen Uppercut heisst das glaubs...
      5 14 Melden
    • Normi 02.06.2016 16:33
      Highlight Er war ja schon 2 mal dort also ist das mit Angst nur eine Schutzbehauptung sonst wäre er doch nicht ein 3 mal gekommen.

      Die Flasche hatte der liebe Mann schon bevor die "braunen die braun nicht mögen" in der Hand...

      12 12 Melden
    • Human 02.06.2016 17:30
      Highlight Der Mann ist psychisch krank? Der kommt wenn er kann eventuell auch noch ein viertes Mal dahin...

      Ja hatte er weil da auch schon viele Leute um ihn herum standen. Ich will sein Verhalten aber auch gar nicht rechtfertigen, ich kritisiere die Reaktion darauf!
      6 9 Melden
  • Zarzis 02.06.2016 09:43
    Highlight Ist das nicht der Knaller?
    Da stehen 3 Typen der Bürgerwehr, Fesseln mit Kabelbinder einen an den Baum.
    Und die dortige Polizei sagt, haut ab. Aber für die Namen und so, Intressiert sie sich nicht.
    Reden aber jetzt von eventuell Straftat der Freiheitsberaubung.
    Okay, und wie wollen die diese Anden?
    Die haben die einfach gehen lassen, aber der Geistig Verirrte Iraker, den hat man jetzt in die Anstalt abgeschoben.
    Was lernen wir daraus, als Ausländer Reklamiere nie dein Recht ein, sonst wirst Du verprügelt und eingewissen.
    Whene den Einheimischen würde dass so passieren!
    76 42 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:18
      Highlight Da reklamiert jemand in ausfällliger Weise, spricht dabei Drohungen aus, widersetzt dich den Anweisungen des Ladenpersonals (Hausfriedensbruch), weigert sich fremdes Eigentum dem Eigentümer auszuhändigen (Diebstahl) und legt sich gewalttätig mit unbescholtenen Bürgern an, und nun kommst Du und fabulierst von Unterdrückung und Fremdenhass? Das ist einfach nur bescheuert!
      58 108 Melden
    • TheDoc 02.06.2016 10:38
      Highlight Hast du Beweise oder Quellen für deine Anschuldigungen, Anaalvik? Dass er den Laden nicht verlässt, ja, aber vom Tonfall der Verkäuferin her, hört sich das sehr auf persönlicher Ebene und nicht sachlich an. Das Ganze wird bewusst gefilmt und wird auf einer rechten FB -Seite gepostet. Und du fabulierst von unbescholtenen Bürgern?
      69 25 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:46
      Highlight Das Video zeigt nicht alles. Informiere Dich!
      25 47 Melden
    • manhunt 02.06.2016 10:48
      Highlight @anaalvik: text nicht zu ende gelesen? bloss video angedchaut, gell? und jetzt weisst du genau wies gewesen ist? polizeiliche aufgaben werden in einem rechtstaat von der polizei wahrgenommen. in beschränktem umfang allenfalls noch von dafür ausgebildeten und zertifizierten sicherheitskräften. aber definitiv nicht von einer "bürgerwehr", welche offensichtlich gefallen an der misshandlung des mannes findet.
      50 14 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 11:10
      Highlight @manhunt: Irrtum. Jeder Bürger hat das Recht, einen auf frischer Tat ertappten Delinquenten unter Anwendung angemessener Zwangsmassnahmen (z. B. Fesselung) zu verhaften und der Polizei zu übergeben (in D: StPO 127, in CH: StPO 218).
      16 47 Melden
    • stef2014 02.06.2016 11:53
      Highlight Anaalvik, dann hast du wohl ein anderes Verständnis von "angemessen" wie offenbar die meisten hier. Denn erstens wird da unverhältnismässig auf ihn eingeprügelt und zweitens besteht diese "Bürgerwehr" aus doch recht stattlichen Männern plus weiteren Mitarbeitern. Muss man diesen Mann wirklich verprügeln und draussen an einen Baum fesseln um ihn die paar Minuten in Schach zu halten? Das kannst du doch unmöglich ernst meinen...
      36 7 Melden
    • manhunt 02.06.2016 11:53
      Highlight @anaalvik: gibt es ihm auch das recht den "delinquenten" zu misshandeln? und was heisst auf "frischer tat ertappt"? gemäss abgaben der polizei hatte der mann zum zeitpunkt des übergriffs weder erwas beschädigt, noch etwas entwendet. es gibt auch noch die verhältnismässigkeit. und die war im falle von mit der "weinflasche rumfuchteln" bestimmt nich nicht gegeben.
      34 7 Melden
    • Zarzis 02.06.2016 12:04
      Highlight @Anaalvik

      Glauben Sie, wenn ein Sachse sich lauthals beschwert, wird die Bürgerwehr gerufen?
      Nee, dann ruft man niemand. Wenn einer bei der Reklamation ausrastet. Und man sogar sieht, der ist nicht auf der Höhe, dann versucht man die Deeskalation. Aber sicher nicht 3 der Selbsternannten Bürgerwehr!
      Meisst Typen, die nur warten einem Ausländer eines an die Glocke zu hauen.

      p.s. War auch schon im Händy Shop und habe gesehen wie da sich einige Schweizer beim Reklamieren aufführten. Hätte man auch gleich die Polizei holen können. Die führen sich bei Reklamation ohne Entgegenkommen, schlimm auf.
      27 6 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 12:05
      Highlight Mit einer Flasche in der Hand herumzufuchteln und drohen, ist eine Straftat (Drohung, unter Umständen versuchte Körperverletzung, bzw. versuchte Tötung).
      11 42 Melden
    • EvilBetty 02.06.2016 12:11
      Highlight Aus welchem Loch kommen eigentlich plötzlich die ganzen rechten Pinsel auf watson 🤔
      50 14 Melden
    • Zarzis 02.06.2016 12:26
      Highlight Ana Alvik!
      Ja Versuchte Tötung!
      Nicht gleich geplanter Genozid?

      Also ich Verklage Modern Talking wegen Jahrerlanger Psychischer Gewalt und versuchten Mordes!
      Weder die Musik ist Auszuhalten noch das Grinsen der zwei!
      Wenn das Fuchtel mit einer Weinflasche schon Versuchte Tötung ist, kann man ja gleich in jedem Fusspallstadion die Fans mit den Pyro's mit massiver Polizei-Gewalt raus holen und ins Gefängnis werfen!
      Die sind viel Gefärlicher!
      27 7 Melden
    • manhunt 02.06.2016 12:32
      Highlight @anaalvik: mir sei der vergleich erlaubt: im genannten fall, der "drohung mit einer (noch nicht bezahlten) weinflasche, berufst du dich penibel auf die rechtsprechung, und verteidigst dadurch die übertriebene härte gegen den mann mit gesetz. das der mann jedoch offensichtlich und unnötigerweise misshandelt wird erwähnst du mit keinem wort. würdest du mit dem selben eifer gewalt befürworten, welche jemandem angetan würde, der einen schutzsuchenden als "ausländerpack" beschimpft und mit dem tod bedroht?
      27 4 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 12:52
      Highlight @manhunt: Eine Beleidigung ("Ausländerpack") rechtfertigt nur in ganz seltenen Fällen eine tätliche Gegenwehr. Bei einer Todesdrohung kann unter Umständen Gewaltanwendung bis hin zur Tötung des Drohenden angemessen sein, dann nämlich, wenn davon ausgegangen werden muss, dass die Todesdrohung vor ihrer unmittelbaren und nicht anders abwendbaren Verwirklichung steht. Dann handelt es sich um eine Notwehrsituation. Auch ein Dritter darf und soll (Hinweis: unterlassene Hilfeleistung) dann Notwehr ausüben. Eine Drohung ohne unmittelbare Gefahr würde aber keine Gewaltanwendung rechtfertigen.
      5 24 Melden
    • stef2014 02.06.2016 13:23
      Highlight Ana, wenn 3 ziemlich gut gebaute Typen aus einer solchen Gruppierung auf einen einzelnen Mann einprügeln und fesseln, dann ist das KEINE Notwehr mehr, sondern unnötige, feige Gewaltausübung. Ich bin schon öfters in solche Situationen geraten und NIE ist es zu Handgreiflichkeiten gekommen. Man muss wissen wie mit solchen Situationen umgehen, dann stehen die Chancen gut, dass es nicht gewalttätig wird. Und das ist eben der Punkt: Die selbsternannten Bürgerwehrler scheinen nicht dafür geschult zu sein, sonst wäre die Szene nicht derart eskaliert.
      22 5 Melden
    • Electric Elephant 02.06.2016 13:40
      Highlight @evilbetty: Wahrscheinlich wurde irgendwo eine Bürgerwehr aufgelöst... Irgendwie muss man sich ja beschäftigen...
      14 3 Melden
    • kurt3 02.06.2016 15:08
      Highlight Ana Alvik , und wenn die Flasche geklaut ist , Raubmord , Sheriff
      10 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 15:21
      Highlight @Stef: Ich habe nie behauptet, dass die drei Bürgerwehrer in Notwehr gehandelt hätten, was aber durchaus von einem Richter so beurteilt werden könnte. Meine Ausage ist: Sie handelten nach dem Gesetz, was jedem Bürger erlaubt, einen auf frischer Tat ertappten Straftäter zu verhaften, und zwar einschliesslich Anwendung angemessener Zwangsmittel. Der ausgeflippte Geisteskranke hat delinquiert und eine Gefahr für Leib und Leben dargestellt. Die drei von der Bürgerwehr haben couragiert Schlimmeres verhindert, gewiss nicht auf höfliche Art, aber wirksam und ohne exzessive Zwangsmassnahmen.
      7 20 Melden
    • stef2014 02.06.2016 16:01
      Highlight Ana, ich gebs auf, denn "ohne exzessive Zwangsmassnahmen" ist fernab jeglicher Vernunft nach meinem Menschenverstand. Das trifft auch auf einen Grossteil deiner heutigen Kommentare zu diesem Thema zu. Natürlich nach MEINER Einschätzung.

      LG
      14 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 17:03
      Highlight @stef: Es ist Ermessenssache, was "Exzessive Zwangsmassnahmen" seien. Mein Ermessen ist ein anderes als Deines. Das ist gut so und hat nichts mit meinem schärferen und größeren Verstand zu tun 😉
      Für mich handelt es sich um exzessive Gewalt, wenn dabei absolut unnötigerweise Menschen zu Tode kommen, oder schwer verwundet werden. Ein paar blaue Flecken und ein paar schmerzerfüllte Sekunden stellen noch laaaaange keine Exzessive Gewaltanwendung dar. Mein Ermessen.
      5 14 Melden
    • Matrixx 02.06.2016 17:30
      Highlight @Analvik:

      Würdest du diese Meinung auch vertreten, wenn es anders rum wäre? Wenn Ausländer "in Notwehr" eingreifen, um einen pöbelnden, flascheschwingenden Deutschen an einen Baum zu fesseln?
      14 1 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 21:34
      Highlight @Matrixx: Pöbeln und Flaschenschwingen sind per se keine Straftaten und kann Notwehr nicht rechtfertigen. Aber wenn das einhergeht mit Drohung, was eine Straftat ist, oder mit einer zumindest versuchten Tätlichkeit (auch Straftat), dann ja: auch Ausländer haben auf Schweizer Boden das Recht, Straftäter in flagranti zu verhaften, oder Notwehr auszuüben.
      2 4 Melden
    • Matrixx 03.06.2016 06:23
      Highlight Ich sehe im Video keine Drohung. Ich sehe jemanden, der versucht, sein Anliegen mit Gestikulation zu verdeutlichen. Ausserdem ist er nicht aggressiv, sondern nur aufgebracht. Das lässt sich daran erkennen, dass er sich zwar etwas hastig bewegt, aber ziemlich ruhig stehen bleibt.
      1 0 Melden
  • Funny 02.06.2016 09:20
    Highlight Ich bin ja auch nicht gerade ein Freund der Masseneinwanderungen. Aber solche Szenen braucht es nicht. Mit Gewalt erreicht man nichts. Auch Asylbewerber sind nur Menschen
    52 18 Melden
  • stiberium 02.06.2016 09:01
    Highlight Pressemitteilung der Polizei und Stellungnahme des Supermarktes.

    https://www.mimikama.at/allgemein/brgerwehr-selbstjustiz-in-arnsdorf-bei-dresden-das-video-aus-dem-netto-markt/
    7 5 Melden
    • H1o 02.06.2016 09:53
      Highlight Der Mann soll in Rage geraten sein, eine Flasche Wein aus einem Regal genommen und damit die Filialleiterin sowie eine Mitarbeiterin bedroht haben. Verletzt wurde dabei niemand, ebenso kam es zu keiner Diebstahlshandlung oder einer Sachbeschädigung.



      Wenn ich den Artikel so lese, frage ich mich was man sonst tun hätte sollen? Er hat 2 Leute mit einer (unbezahlten) Flasche Wein bedroht - soll man ihm da noch n Stück Käse holen und nen schönen abend wünschen oder soll man in einer solchen Situation einschreiten?
      Natürlich klau ich auch nichts wenn ich dabei von anderen überrumpelt werde^^
      46 46 Melden
    • stiberium 02.06.2016 10:06
      Highlight Es steht in der Pressemitteilung aber auch dass er schon zwei mal im Laden war an diesem Tag. Mit Zivilcourage hat dies gar nichts zu tun. Nur mit Unfähigkeit der Krankenhausmitarbeiter, der Netto-Mitarbeiter und schlussendlich der Polizei und dies aus dem einfachen Grund, dass dort der Fremdenhass in den "Einheimischen" tief verankert ist.
      40 18 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:32
      Highlight @stiberium: Der breit gestreute Vorwurf der Unfähigkeit ist nicht nachvollziehbar. Die Anstalt darf nicht einfach Patienten einsperren. Die Polizei kann erst eingreifen, wenn sie in Kenntnis gesetzt ist. Das Ladenpersonal kann nicht viel mehr tun, als gut zuzureden und die Polizei rufen. Jeder auf Platz hatte das Recht den Mann zu verhaften, nachdem er mit der Flasche in der Hand drohte. Ich glaube, dass niemand ausser der Ausgeflippte selber diese Situation hätte vermeiden, bzw. hätte vorbeuged verhindern können und dürfen.
      12 33 Melden
    • stiberium 02.06.2016 10:53
      Highlight "Aufgrund sprachlicher Defizite konnten sich die Mitarbeiter und der Betroffene jedoch nicht miteinander verständigen. In beiden Fällen wurde die Polizei hinzu gerufen. Eine Streife brachte den Mann zurück zum Fachkrankenhaus." Aus der Pressemitteilung der Polizei.

      Hier war einfach niemand daran interessiert dem Kunden zu helfen. Zwei Mal trabt er an. Zwei Mal wird er von der Polizei zurück gebracht. Im KH muss es zwangsläufig einen Dolmetscher od ähnliches geben. Aber stimmt schon. Die Flasche sollte er stehen lassen. Ich kann aber seinen Ärger nachvollziehen auch wenn er nicht im Recht ist.
      12 13 Melden
    • manhunt 02.06.2016 10:54
      Highlight H1o: "er hat die mitarbeiter mit einer unbezahlten flasche wein bedroht!"? echt jetzt? schon mall versucht jemanden mit einer vollen flasche wein in schach zu halten, geschweige denn ihn damit zu schlagen? nicht wircklich, oder? in solchen fällen ruft mann ganz einfach die polizei. und nicht die bürgerwehr.
      24 6 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 18:30
      Highlight @h1o Man ruft die Polizei normaletweise und nicht die lokale SA-Truppe
      7 3 Melden
  • Mike Panzer 02.06.2016 08:39
    Highlight Wer glaubt den schon der BILD??
    Blick Niveau...
    22 27 Melden
  • Madison Pierce 02.06.2016 08:36
    Highlight Ob das Festhalten gerechtfertigt war oder nicht kann ich nicht beurteilen. Ganz tragisch für einen Rechtsstaat finde ich aber, dass die Polizei bei solchen Vorkommnissen häufig vergisst, die Personalien aufzunehmen. Man bekommt den Eindruck, in Ostdeutschland würde jedes Parkvergehen konsequenter geahndet als rassistische Vorfälle. Zu häufig hat man "nichts gesehen" oder die Ermittlungen haben leider "nichts ergeben". Und wenn die Tatverdächtigen vor einem stehen, vergisst man die Personalien aufzunehmen...
    95 19 Melden
  • Likos 02.06.2016 08:33
    Highlight Heute ein Baumstamm morgen ein Ast... :(
    71 15 Melden
    • stef2014 02.06.2016 08:56
      Highlight Heute schwarze Pullis morgen weisse Kutten...
      80 17 Melden
    • Genital Motors 02.06.2016 10:01
      Highlight dann brauchst du aber gute Kabelbinder :-)
      13 23 Melden
    • whoisanny 02.06.2016 12:09
      Highlight @Genital Motors wie ich Galgenhumor doch liebe (pun intended)
      3 5 Melden
    • stef2014 02.06.2016 13:27
      Highlight Kabelbinder eignen sich aber schlecht, da sie bei der Hitze der brennenden Kreuze und Fackeln schmelzen könnten... ;)
      5 3 Melden
  • Anaalvik 02.06.2016 08:30
    Highlight Ein Fall von Zivilcourage. Finde ich gut. Ein Delinquent (Drohung, Hausfriedensbruch, Nötigung) wurde der Polizei übergeben. Dessen Geisteskrankheit wurde nun amtl. festgestellt, so dass sie nun behandelt werden kann. Das ist gut. Wer sich hier an unterstellten, rassistischen Motiven stört, der ist wahrnehmungsgestört. Ehrenwerte Bürger haben Zivicourage gezeigt und dabei ihre körperliche Unversehrtheit riskiert, um ihren Mitmenschen zu helfen. Das ist passiert. Dass der Delinquent kein Sachse ist, ändert daran nichts.
    49 181 Melden
    • Töfflifahrer 02.06.2016 08:47
      Highlight Nur eine Frage, glauben Sie den Mist den Sie hier rauslassen?
      Es ist ein himmelweiter Unterschied, jemanden festzuhalten und ihn dann der Polizei zu übergeben oder ihn mit Kabelbindern an einen Baum zu fesseln, das Ganze zu filmen und ins Internet zustellen!
      108 25 Melden
    • fabianhutter 02.06.2016 08:50
      Highlight Der "Delinquent" stellte im Moment wie auf dem Video zu sehen keine Bedrohung dar und machte keine Anstalten zu fliehen. Man hätte auf die "Bürgerwehr" verzichten und die Polizei abwarten können.

      Und wenn Sie ernsthaf glauben, dass die "Bürgerwehr" im Falle eines sächsischen "Delinquenten" gleich verhalten hätte, dann sind Sie doch ein wenig naiv.
      89 18 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 08:50
      Highlight Du unterstellst einfach mal Gesteskrankheit und dann ist alles erlaubt??
      35 25 Melden
    • roger_dodger 02.06.2016 09:23
      Highlight Für das gibt es vielleicht die Polizei! Selbsternannte braune Hilfssheriffs braucht niemand!
      48 11 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 09:26
      Highlight @Fabio: Wem erlaubt Geisteskrankheit alles? Dem Geisteskranken?
      8 30 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 09:38
      Highlight @Töfflifahrer: jemanden an einen Baum zu binden, um ihn festzuhalten, bis die Polizei kommt, halte ich für angemessen. Das ist keine übertriebene Zwangsmassnahme. Ihn im Polizeigriff gefügig zu machen, wäre brutaler gewesen. Dass er freiwillig sich der Polizei stellen wollte, halte ich für ausgeschlossen. Er musste mit Zwang der Polizei übergeben werden. Art und Mass an hierfür eingesetzter Gewalt war human und angemessen.
      Gewalt ist ein zulässig Mittel, aber nur unter bestimmten Bedingungen, welche in diesem Fall erfüllt waren. Das Video verletzt womöglich Persönlichkeitsrechte.
      16 56 Melden
    • Töfflifahrer 02.06.2016 09:58
      Highlight @ Anaalvik: Sie beziehen sich auf Art. 218 und Art. 200 der StPO. Die "Bürgerwehr" hat ihn aus dem Laden geholt, der Angestellte hat sich nicht derart bedroht gefühlt (gem. Artikel), also liegt kein Verbrechen oder Vergehen vor gem. Art. 218 vor. Läge auch ein Grund vor, schon das Schupsen, und Schlagen alleine ist unverhältnismässig, auch bei drei gegen einen ist das Fesseln an einen Baum nur demütigend, denn das Festhalten durch drei erwachsene Männer erfordert das nicht!

      Fragen Sie sich selbst mal, wie würden Sie reagieren, wenn Sie einen Disput hätten und von 3 Typen so behandelt würden?
      40 10 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:07
      Highlight @Töfflifahrer: ich würde es sportlich wegstecken, so wie die zwei polizeilichen Personenkontrollen inklusive abtasten, die ich erdulden musste, weil ich irrtümlicherweise des illegalen Drogenbesitzes verdächtigt wurde. Die Polizei machte einfach ihren Job und ich verpasste beide Male meinen Zug. Das war nicht weiter schlimm.
      13 33 Melden
    • kurt3 02.06.2016 10:28
      Highlight Anaalvik , wie wird dein Nick eigentlich ausgesprochen ? Ana Alvik ? Oder doch so , wie ich vermute
      .
      25 5 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:38
      Highlight @kurt: Ana Alvik. Aber das andere mag ich auch sehr, besonders als double p.
      6 19 Melden
    • Adi E. 02.06.2016 10:57
      Highlight Mit Argumenten kommst du hier drin nicht weit. Da sind die Meinungen schon gemacht und alles was nicht 'Refugees Welcome' schreit, ist ein "braunes Pack" und gehört zur Sorte Extremisten die keiner will. Hoffnungslos.
      14 39 Melden
    • kurt3 02.06.2016 11:05
      Highlight Adi E , das waren jetzt Deine Argumente , nicht war ?
      26 8 Melden
    • Electric Elephant 02.06.2016 11:06
      Highlight Also wenn irgendwelche selbsternannte Bürgerwehren einen psychisch Verwirrten an einen Baum binden, dann hat das sicher nix mit Zivilcourage zu tun... Und das dieses Gestalten von dir dann noch als ehrenwerte Bürger bezeichnet werden, ist ja der Hammer! Der Staat hat ein gewaltmonopol und das ist gut so. Diese Bürgerwehren braucht niemand... Bei mir wecken die eher SA-Assoziationen. Die haben von sich auch behauptet sie sorgen für Ruhe und Ordnung. Aber jaja, ehrenwerte Bürger... klar...
      25 7 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 13:11
      Highlight @Elephant: Gewaltmonopol hin oder her: Jeder Bürger hat das Recht, einen Straftäter zu verhaften und dabei Zwangsmassnahmen einzusetzen. Allerdings muss er ihn während oder kurz nach der Tat stellen, d.h. Bürger dürfen nicht nach Straftätern fahnden, um die zu verhaften. Die Zwangsmassnahmen müssen angemessen sein, was auch für Polizisten gilt. Jeder darf in Notwehr tätlich werden und sogar töten. Auch die Notwehr muss angemessen sein, was ebenfalls für Polizisten gilt. Darüberhinaus darf die Polizei jeden 48 h lang einsperren, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen. Das dürfen Bürger nicht.
      2 16 Melden
    • Electric Elephant 02.06.2016 13:51
      Highlight Du kannst noch hunterte Male das Gesetz zitieren - das sagt nur aus, dass du offenbar Mühe hast das Wort verhältnismäßig zu verstehen... Aber eigentlich scheint es dir ja eher drum zu gehen, aus den 3 Deppen Helden zu machen - Zivilcourage nennst Du das dann!
      Es gibt einen Duden wo Bedeutungen erklärt werden - Vorschlag: Schlag doch mal Zivilcourage und Verhältnismäßigkeit nach!
      14 4 Melden
    • Jason84 02.06.2016 15:26
      Highlight @Anaalvik
      Als die Polizei sie wegen Drogenvergehen durchsucht hat, haben die Polizisten sie da vorher auch erst einmal zu 3. verdroschen? Anschliessend gefesselt und auf Verstärkung gewartet?
      9 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 16:11
      Highlight @Adi E.: Ja ich weiss, diese ganz linken Flüchtlingsneurotiker hier haben noch weniger Sachverstand als die ganz rechten Xenophobiker.
      Wäre der ausgeflippte Irre ein Neonazi gewesen, dann würde von denen keiner sich über seine unschöne Behandlung empören. Es sind beiderseits halt nur Chauvinisten, jeder auf seine Art.
      Mir macht das nichts aus, es ist belustigend.
      5 12 Melden
    • stef2014 02.06.2016 16:41
      Highlight Ich heisse auch unnötige Gewalt ggü einem Neonazi nicht gut. Ich habe da eine andere, persönliche wie fachliche, Einstellung dazu. Ein Neonazi verbreitet aber Hass und Hetze. Und nicht selten Gewalt. Gegen Unschuldige. Da muss er sich nicht wundern, wenn er mal ne Flasche oder Pflasterstein in die Fresse kriegt. Hier reden wir aber über einen (!) Menschen, geistig etwas verwirrt, der die Fassung verliert. Keine Glatze im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte (tut weh das so zu sagen ;) ). Dazu alleine. Gegen Drei (!). Nenne es neurotisch, aber dein Vergleich hinkt.
      7 3 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 19:17
      Highlight @ Ich lese aus deinen Kommentaren du bist Fan von solchen rechten Mobs die mal für Ruhe und Ordnung sorgen. Das gabs vor 80 Jahren da oben schon mal. Nannte sich SA.
      Heute haben wir die Polizei, die dafür zuständig ist.Die hat man zu rufen wenn man ein Problem hat.
      Es gibt auch unter deinen genannten Gesetzestexten keine Erlaubnis jemand irgendwo anzubinden, mit Gewalt zu drohen oder mit sonstwas. Man hätte in auf einen Stuhl im Büro setzen können oder zur Not laufen lassen und die Angaben der Polizei melden
      5 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 21:44
      Highlight @Fabio: Vielleicht ging es nicht anders, als per Fesselung. Wenn sich der Delinquent nicht fügen will, dann darf in einem solchen Fall den Umständen nach Zwang angedroht uns ausgeübt werden. Ob es in diesem Fall angemessen war, soll ein Richter befinden. MMn hat der total ausfällig gewordene Delinquent dadurch bewiesen, dass er nicht mit Worten allein zu beherrschen ist, d.h. er hat die grobe Behandlung selbst verschuldet.
      2 3 Melden
  • Str ant (Darkling) 02.06.2016 08:28
    Highlight Auf den ersten Blick sieht es für mich mehr danach aus das die Fachklinik in der er wohl untergebracht ist für dies Zuständig wäre.



    10 4 Melden
    • H1o 02.06.2016 09:45
      Highlight eben, wie kann jemand aus einer FACHklinik für psychisch kranke, 3 mal an einem Tag in einem Laden erscheinen? Wieso bekommt er Ausgang wenn von Ihm eine Gefahr ausgeht? Komische FACHleute in der Klinik..
      13 7 Melden
    • kurt3 02.06.2016 11:13
      Highlight H 10 normalerweise gibt in diesen Kliniken offene und geschlossene Abteilungen . So gefährlich scheint der Typ ja nicht gewesen zu sein . Da wäre ich mir den Bürgerwehr - Dummies weniger sicher.
      10 5 Melden
  • LaPaillade #BringBackHansi 02.06.2016 08:27
    Highlight So ein Vorkommnis ist etwas für die Polizei und nichts für irgendwelche Gewalttätigen Bürgerwehre.

    Lustig wenns nicht so traurig wäre, da unterscheiden diese Idioten sich ja kaum von dem IS und anderen Fundis mit ihrer Sharia-Miliz und ihrem verdrehten Sinn für Gerichtsbarkeit jenseits des Nationalstaates.

    Zutiefst besorgniserregend ist wie viele Leute das aber toll finden und die werten Herren noch verteidigen. Zum kotzen.
    95 25 Melden
    • H1o 02.06.2016 10:09
      Highlight ...Das Personal sagte aus, der Mann habe sich aufgeregt, eine Flasche Wein aus einem Regal genommen und damit die Filialleiterin sowie eine Mitarbeiterin bedroht. Um 18.52 Uhr sei die Polizei per Notruf informiert worden...

      Quelle: http://www.morgenpost.de/vermischtes/article207631725/Buergerwehr-haelt-Iraker-fuer-Ladendieb-und-schlaegt-zu.html

      Eben! zum Kotzen das man hier einschreitet!

      Das "wie" ist falsch, aber das hier eingeschritten wurde ist völlig richtig!

      Das man hier irgendjemand der das selbe getan hätte, stillschweigend hätte machen lassen bezweifle ich doch stark!
      12 10 Melden
  • retofit 02.06.2016 07:49
    Highlight "Laut der «Sächsischen Zeitung» handelt es sich um ein CDU-Gemeinderatsmitglied"...eben, die schlimmsten Typen sind nicht die offensichtlichen Nazis sondern die unterm Deckmäntelchen, und davon gibt's auf der Welt Millionen. Zu Dritt auf einen psychisch Kranken los, der laut "Bild" und Polizei wegen einer defekten (und jetzt leeren) Sim-Karte laut reklamiert hat - muss schon sagen, wahre Helden.
    111 23 Melden
  • philosophund 02.06.2016 07:28
    Highlight Sachsen.... ... ...
    42 9 Melden
  • EvilBetty 02.06.2016 07:09
    Highlight An einen Baum gefessel = VERDACHT auf Freiheitsberaubung. Verdacht?
    72 12 Melden
    • s23 02.06.2016 08:21
      Highlight Könnte eben auch erlaubt sein, dass sie ihn bis zum eintreffen der Polizei festgehalten haben. Stellt sich nur die Frage, ob die Mittel angemessen waren.


      Nach der Jedermanregelung § 127 (1) StPO :

      (1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.
      10 5 Melden
    • Human 02.06.2016 10:28
      Highlight Naja er hat ja nichts geklaut, er hat halt rumgeflucht wegen seiner Simkarte, unschön aber keine Straftat, rechtfertigt wohl kaum eine "Festnahme" durch jederman...Polizei ist wohl mittlerweile auch zu dieser Erkenntniss gekommen nachdem sie das Pack erst laufen hat lassen und nun nach ihnen fahndet. Mittlerweile hat sich rausgestellt einer ist CDU Politiker und er und seine Männer haben einfach nur Zivilcourage gezeigt ( http://www.sz-online.de/sachsen/uebergriff-am-arnsdorfer-netto-3410277.html ) ...armes Deutschland
      7 6 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 10:57
      Highlight @Human: Er hat mit einer Flasche in der Hand gefuchtelt und damit gedroht. Das ist Drohung, je nach dem sogar versuchte schwere Körperverletzung, oder sogar versuchte Tötung, sicher auch Nötigung, Gefährdung und vermutlich noch andere Delikte.
      Er hat geflucht und wegen der SIM-karte reklamiert. Aber nicht deswegen musste die Polizei einschreiten. Nicht deswegen intervenierte zuvor die Bürgerwehr.
      5 13 Melden
    • Human 02.06.2016 11:12
      Highlight Sie rutschen aber schnell von einer Drohung zur versuchten Tötung! Aber gut... erklärt wie sie eine Festnahme durch Jederman rechtfertigen würden.

      Aber das ist der springende Punkt, in diesem Fall ruft man die Polizei und nicht die Nazibürgerwehr aus dem Dorf herbei...
      10 5 Melden
    • EvilBetty 02.06.2016 11:40
      Highlight «[...]je nach dem sogar versuchte schwere Körperverletzung, oder sogar versuchte Tötung [...]»

      Hahahaaa... ja genau 😂
      11 4 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 13:23
      Highlight @Betty: Wäre es auch zum Lachen, wenn beim "Fuchteln" nur knapp eines anderen Kopf verfehlt worden wäre? Eine Glasflasche ist mindestens ebenso gefährlich wie ein Ziegelstein. Auf der Kinoleinwand zerschellt eine Flasche aus Zucker. In Wirklichkeit zerbirst der Schädel. Eine Glasflasche ist ein lebensgefährlicher Gegenstand, aber eben nur unter gewissen Umständen.
      1 5 Melden
    • EvilBetty 02.06.2016 13:32
      Highlight Ja, natürlich ist sie gefährlich, keine Frage. Aber dass es weder versuchte Körperverletzung noch versuchter Totschlag war wurde ja schön noch auf Video festgehalten... Oder muss ich jetzt in Zukunft im Coop aufpassen wenn ich eine Flasche aus dem Regal nehme, dass nicht so ne Spassrakete wie du dahergewurmt kommt und mich wegen versuchten Totschlags am nächsten Kandelaber aufknüpft? Bitch, please!?
      5 5 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 15:35
      Highlight @Betty: Das Video zeigt nicht alles, darum schliesse ich die Möglichkeit einer versuchten Körperverletzung nicht aus. In dem ich dieses Delikt nicht ausschliesse, habe ich es aber nicht dem Delinquenten unterstellt.
      Wenn Du ganz gewöhnlich mit einer Flasche aus dem Regal hantierst und nichts androhst, dann sind die Umstände nicht erfüllt für Notwehr oder eine Bürgerverhaftung. Dich am nächsten Kandelaber aufzuhängen, wäre Selbstjustiz und Mord, was streng verboten ist. Herrje! Ist das so schwierig zu verstehen?
      2 4 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 19:23
      Highlight @anaalvik: Das rumhantieren mit einer Flasche mit versuchter Tötung zu erklären ist ziemlich absurd. Bin nicht Jurist, aber Drohung aber sicher nicht mehr.
      2 3 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 21:54
      Highlight @Fabio: Wenn ich mit einer Flasche auf Deinen Kopf zu hauen versuche, Du jedoch ausweichen kannst, die Flasche mit nichts kollidierend an Dir vorbeirauscht und ich laut Deinen Tod wünsche, was habe ich dann getan? Habe bloss ein Flaschenspiel gemacht? Oder habe ich Dich zu töten versucht? Motiv und Umstände machen die Tat aus, nicht einfach die Trajekorie eines Objekts.
      3 1 Melden
  • Human 02.06.2016 06:51
    Highlight Bravo Sachsen mal wieder eindrücklich unter Beweis gestellt: No-Go-Area Sachsen! Ganz grosses Kino - aber Sachsen hat ja kein Problem mit rechts, nein....wenn ich sowas lese schäme ich mich schon wieder für meinen deutschen Pass!
    68 25 Melden
    • opwulf 02.06.2016 10:57
      Highlight Weil Andere Idioten sind brauchst Du dich nicht für die gleiche Herkunft zu schämen! Es gibt so viele tolle Deutsche, Türken, Schweizer, Kongolesen, oder was weiss ich - wir mögen alle ein bisschen (manchmal auch ein bisschen gar) unterschiedlich aussehen und von anderen Orten abstammen - als Mensch sind wir alle gleichwertig! Da können wir sogar auf unsere Herkunft stolz sein - ohne das Gefühl zu haben dadurch etwas Besseres als jemand Anderes zu sein. Gott liebt die Vielfalt - und egal ob es ihn/sie/es gibt - sollten wir es gleichtun
      6 4 Melden
    • Human 02.06.2016 11:05
      Highlight Das mag sein da ich aber wenig von Nationalstolz halte aber zwangsläufig irgendwo dazu gehören muss, wäre es mir trotzdem recht nicht zu den Vollidioten zu gehören. Ich glaube jedes deutsche Kind hat wie ich von seinen Grosseltern gehört wozu Rassismus/Diskriminierung führt, jeder hat im Geschichtsunterricht mehr als 1 Jahr zu diesem Thema absolviert - und trotzdem ist bei manchen nur so wenig davon übrig geblieben? Das ist eine Schande anders kann ich es nicht sagen
      8 6 Melden
  • thompson 02.06.2016 06:06
    Highlight DU BIST DEUTSCHLAND!
    Schon klar, gibt es immer wieder mehr solche Szenen, wenn die gut ausgebildeten Humanisten, bei uns sind.
    47 188 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 06:28
      Highlight Menschenverachtender Kommentar. Wie kann man dem braunen Pach applaudieren
      131 43 Melden
    • retofit 02.06.2016 07:53
      Highlight Schon seltsam, dass sich die grössten Dumpfbacken, welche u.a. eine Knarre im Profilbild haben, immer wieder mit "Ihrem" Deutschland brüsten. Niemandem gehört das Deutschland der Bildung und Kultur weniger als solchen kulturlosen, hassgeblendeten, unwissenden Kreaturen.
      54 14 Melden
    • Schellenberg 02.06.2016 07:56
      Highlight Was war sein Verbrechen? Was rechtfertigt ihn festzusetzen? Geht's noch. Der wahr wohl nicht der hellste, reicht das schon? Muss ich dich dann auch fest setzen? Fragen über Fragen 😅😅
      43 12 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 08:18
      Highlight Es spielt keine Rolle, dass der Typ geisteskrank ist. Er hat Frauen bedroht und sich deren Anweisungen als Vertreter des Ladenbesitzers nicht befolgt (=> Nötigung, Hausfriedensbruch, evtl. versuchter Diebstahl, Drohung). Der Typ ist ein Delinquent und wurde entsprechend, aber korrekt behandelt. Selbst die Polizei hätte ihn fesseln müssen, schon nur um ihn vor sich selbst zu schützen.
      15 53 Melden
    • Human 02.06.2016 08:41
      Highlight @Anaalvik (wohl eher Hirn..., anderes Thema) das finden sie korrekt das selbst ernannte Bürgerwehren Menschen an Bäume fesseln? Sie möchte ich mal sehen wenn sie sich das nächste mal im Migros beschweren und sie irgendjemand mit Kabelbindern an einen Baum fesselt, nur zur Sicherheit und so... wie man so ein Verhalten auch noch irgendwie versuchen kann zu rechtfertigen.....
      36 13 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 08:57
      Highlight @zafee: Thompson schreibt, dass das öfters passieren wird,wenn die gut ausgebildetem Humanisten bei uns sind. Sprich die bösen Ausländer sind schuld und diese "Bürgerwehr" geht gegen diese vor.
      Was soll da KEINE Huldigung ans braune Pack sein?
      25 7 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 09:13
      Highlight @Human: Ja, ich begrüsse Bürgerwehren, die ihm Rahmen des Gesetzes Zivilcourage zeigen. Mich wird keine Bürgerwehr festhalten, trotz meiner dunklen Hautfarbe, weil ich ihnen keinen Anlass dafür geben werde. Ich habe schon oft in Gedchäften reklamiert, abet stets mit tadellosen Umgangsformen, ohne Drohungen, ohne den Hausfrieden zu brechen, oder jemanden zu nötigen. Wenn jemand ausfällig wird, dann darf und soll jeder Umstehende einschreiten, um Personen- und Sachschaden zu vermeiden, bzw. abzuwenden. Schon einmal etwas von Notwehr gehört? Die gilt auch zum Schutz von Dritten.
      10 23 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 09:24
      Highlight @Fabio: Das ist ein Fehlschluss. Denn Humanisten sind nicht gleichzusetzen mit Nichtrassisten und Bürgerwehren sind nicht mit Rassisten gleichzusetzen.
      Thompson bringt etwas ungelenk zum Ausdruck, dass die lasche Haltung ggüb. Delinquenten, und die ggüb. Asylanten und Ausländern besonders lasche Haltung (Polizei und Justiz vermeiden so den notorischen Vorwurf, rassistisch zu sein) eine Gegenbewegung auch in Gestalt von Bürgerwehren nach sich ziehen muss. Und das stimmt. Schützt der Staat nicht gut genug, dann schützen sich die Bürger selbst.
      8 21 Melden
    • Schellenberg 02.06.2016 10:55
      Highlight Also bei aller Liebe. Wenn hier einer festgehalten gehört dann wohl die drei gestörten von der ,,Bürgerwehr'' sonst sehe ich nicht ein was gewalttätiges. Ich möchte dich sehen wenn du eine eventuelle kaputte sim Karte kaufst, wie ruhig du bleibst. Aber du bist ja tadellos und noch nie laut geworden bei ungerechter Behandlung. Ich glaube dir...sieht man ja hier.
      5 5 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 02.06.2016 11:04
      Highlight @anaalvik "schützt der Staat nicht gut genug, dann schützen sich die Bürger selbst."
      Diese Logik ist sinnfrei. Schützte der Staat den Iraker in dieser Situation? Nein. Gemäss Ihrer Logik hätte also der Iraker zur Waffe greifen dürfen, um sich vor den drei Zivilisten, die ihm Gewalt antaten, zu schützen.
      Diese Logik führt zu einer Spirale ins Land des Nihilismus.
      6 4 Melden
    • Too Scoop 02.06.2016 11:09
      Highlight Ach Ach Anaalvik, Sie schreiben sich immer tiefer in die *****(Begriff ist jedem Leser selbst überlassen). Den totalen Schutz kann ein Staat garnicht bieten. Wir schreiben hier über einen kranken, armen Asylanten und nicht über eine Horde einer gefährlichen Gang. Deine und eure Bürgerwehr könnt ihr dann auspacken. Solange der Gegner schwach und ausgeliefert ist, kann sich eine Bürgerwehr brüsten. Toll, sie haben soeben dem Raudi im Sandkasten die größte Schaufel entzogen. Nein wirklich, einfach nur dumm das ganze. Ein riesen Theater wegen eines Netto-Weines. Come- on!!
      5 5 Melden
    • Human 02.06.2016 11:20
      Highlight Wir leben in einem Land in dem die Polizei innert kürzerster Zeit kommt, egal welche Straftat vorliegt. Wir leben nicht in einem Slum in Afrika wo es zum Teil fast nur mit Selbstjustiz und Bürgerwehren funktioniert. Als wäre unsere Polizei nicht in der Lage dazu einen pöbelnden Mann festzusetzen.... was für einen schmaren sie hier reden! Und über ihr "trotz dunkler Hautfarbe würden die mich in Ruhe lassen weil ich nichts mache" - gehen sie mal nach Sachsen da müssen sie noch nicht mal jemand ansehen und werden schon wegen ihrer Hautfarbe angepöbelt!
      3 7 Melden
    • TJ Müller 02.06.2016 11:37
      Highlight @Anaalvik:
      „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
      Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
      Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
      Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
      - Martin Niemöller
      8 6 Melden
    • AdiB 02.06.2016 12:17
      Highlight thompson ist selbst ausländer. er ist kroate. nach einigen kommentaren zufolge aus split. er hat was gegen muslime. ob er gegen andere glauben auch wettert kann ich den kommentaren nicht entnehmen. aber wie ich die rechtsextreme szene von split kenne (aus dem fussball), mögen sie keine nicht christen.
      5 2 Melden
    • Anaalvik 02.06.2016 15:51
      Highlight @LaPaillade @Human: Vom unfreien Polizeistaat ganz ohne Verbrechen, bis zur totalen Anarchie voller Verbrechen ist es ein Kontinuum. Je geringer die Polizistendichte ist, desto länger dauern Polizeinterventionen und desto öfters fallen sie aus, weil andere Fälle Vorrang haben. Dann kommt es nach und nach vor, dass z. B. der Ladendieb verprügelt wird, statt der Polizei übergeben, weil die Justiz nicht die Kapazität hat den Dieb zu bestrafen und auch nicht den prügelnden Wachmann des Ladens. Wo der Arm des Gesetzes nicht (mehr) hinreicht, dort etabliert sich zwangsläufig Selbstjustiz.
      2 8 Melden
    • Fabio74 02.06.2016 19:31
      Highlight @zaafee: Quatsch: Thompson schreibt von gut ausgebildeten Humanisten, sprich er redet von Migranten und gibt denen die Schuld dass irgendwelche Nazis sich in Bürgerwehren organisieren. Und das war mein Widerspruch.
      Dort läuft was aus dem Ruder, und bei einigen Kommentaren auch, wenn irgendwelche dahergelaufenen Typen meinen für Ruhe und Ordnung sorgen zu wollen.
      4 4 Melden
    • TJ Müller 03.06.2016 11:34
      Highlight @Zaafee
      Kennst wohl Thompson zu wenig. Ironie ist halt schwer zu lesen...
      1 0 Melden
  • DonCamillo 02.06.2016 03:56
    Highlight Oh Deutschland, quo vadis? Hoffentlich nicht zurück in dunklere Tage....Oder sind wir da schon?
    128 37 Melden
    • Human 02.06.2016 07:00
      Highlight Der Osten Deutschlands war wohl nie weit davon entfernt... Dort gibt es heute noch Kinderzeltlager a la Hitlerjugend und offenen Rassismus an dem sich nur wenige stören
      39 15 Melden

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

Franziska Schreiber war vier Jahre lang Mitglied der AfD. Zuerst als Vorsitzende der Jugendorganisation Junge Alternative, dann als Mitglied im Bundesvorstand. Kurz vor den Bundestagswahlen im Herbst 2017 trat die 27-Jährige aus der Partei aus. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie vor ihrer ehemaligen Partei warnt.

Frau Schreiber, wenn Sie noch in der AfD wären, und wenn die AfD stärkste Partei wäre in Deutschland, könnte ich dann dieses Interview mit Ihnen noch führen?Franziska Schreiber: Nein, könnten Sie nicht, aus dem einfachen Grund, dass Sie dann als Journalist in Deutschland gar keine Lizenz mehr hätten. Sie sind, in der Sprache der AfD-Funktionäre, Schreiberling eines «linksrotgrün versifften Mediums», das man um jeden Preis eindämmen müsste. Die Medienlandschaft würde gesäubert, wer …

Artikel lesen