International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Tweet von Nicole Diekmann zum Jahresbeginn hat für grosses Aufsehen gesorgt.  Bild: screenshot facebook/Nicole Diekmann

ZDF-Journalistin twittert «Nazis raus» – die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten



Die deutsche Journalistin Nicole Diekmann hat am 1. Januar 2019 einen Tweet mit den Worten «Nazis raus» gepostet. Dass ihr Neujahrs-Statement solch grosse Wellen schlagen würde, hätte die ZDF-Korrespondentin wohl nicht erwartet: Der Tweet wurde bislang mehr als 13'000 Mal geliked, knapp 3600 Mal geteilt und über 600 Mal kommentiert.

Die Meinungen dazu sind geteilt. Die Journalistin erhielt sogar «Morddrohungen und Vergewaltigungswünsche», wie die HAZ berichtet. Twitter hat indes mindestens einen Account wegen Hassnachrichten gesperrt. 

Diekmann verlor bei den teilweise sehr anstössigen Bemerkungen nie die Fassung – und auch ihren Humor nicht.

Trotzdem wollte sie reinen Tisch machen und sich erklären. 

Ein User empfand einen Tweet wohl als Beleidigung und wollte diesen sperren lassen. Das klappte allerdings nicht. 

Grösstenteils fallen die Reaktionen jedoch positiv aus. Hier eine kleine Auswahl von Tweets:

(vom)

Facebook-Kommentare

Wegen dieses Bildes hat Facebook meinen Account gesperrt #JeSuisCharlie

Link zum Artikel

«Hier löschten Fachkräfte» – so reagiert das Internet auf die Facebook-Sperre von Mörgeli

Link zum Artikel

Der Herr gibt, der Herr nimmt: Was kann man gegen die Sperrung seines Facebook-Kontos machen? NICHTS

Link zum Artikel

Du bist im Besitz von männlichen Nippeln? Glück gehabt, dann darfst du dich auf Facebook und Instagram brüsten (haha)

Link zum Artikel

Knackeboul, der «elende Lutscher», kommentiert Hasskommentare

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Machiavelli, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

110
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
110Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • felixJongleur 08.01.2019 16:27
    Highlight Highlight Mann diese "News" aus der Twitter Blase werden langsam etwas anstrengend Watson. Ich weiss für Journis ist es Futter ohne Ende, aber so zieht es mich langsam aber sicher vermehrter zu seriöseren Seiten wenn es um News geht, Faildienstag, teils Sport und Picdump und das wars. Könnt Ihr da nicht einen Filter machen?
  • Triple A 08.01.2019 15:20
    Highlight Highlight Frei nach Winston Churchill: Wir bekämpfen die Nazis zu Wasser, zu Lande und in der Luft sowie im Netz und ergeben werden wir uns niemals!
  • HerrZelig 08.01.2019 12:39
    Highlight Highlight Schade, dass auch Watson die Geschichte nicht korrekt wiedergibt, sondern den reisserischen Spin reinbringt. Und damit nicht informiert, sondern zur Polarisierung beiträgt ...
    Dabei zeigen es Eure Timestamps doch: den Shitstorm hat sie nicht auf „Nazis raus“ bekommen (1.1. 21:51). Sondern wegen Tweet um 21:54, dass jede/r Nazi ist, der keine Grünen wählt. Das sollte wohl ironisch sein, wird aber als linkes Meinungsdiktat verstanden. Und noch dazu von einer Journalistin. Die muss sich so eine „Fangfrage“ auch gefallen lassen.
    „Alle linksextrem, die nicht SVP wählen“ - geht auch nicht im SRF.
  • adi37 08.01.2019 12:31
    Highlight Highlight Genau so fängt eine Diktatur an! Alle Unerwünschten werden beseitigt! Was haben die Nazis gemacht? Was haben Marx, Lenin, Stalin gemacht? Was geschah im Iran, vor- und nach Khomeini? Was passierte und passiert immer noch zahlreich, in südamerikanischen und afrikanischen Staaten?
    Taten von Links- wie Rechtsextremen müssen nach dem Recht härtest bestraft werden! Rechts und Links werden sich nie einig! Das entspricht der "heiligen" Meinungsfreiheit! Wo wir uns einig sein müssen, dass ALLE in Frieden leben können, trotz unterschiedlichen Ansichten!
    • mr. jones 08.01.2019 13:56
      Highlight Highlight Nein. Gewisse Ansichten verlieren die Berechtigung, als Ansichten behandelt zu werden. Menschenverachtung ist keine Ansicht, sondern ein Verbrechen. Auch die Meinungsfreiheit hat seine Grenzen. Sich gegen Nationalsozialismus und andere Unsäglichkeiten zu wehren, ist nicht diktatorisch, sondern Bürgerpflicht.
    • Fabio74 08.01.2019 14:23
      Highlight Highlight Also Nazis dürfen ihre Berechtigung haben weil es auch andee steinzeitliche Ideologien gibt die menschenverachtend sind?
      Gegen Hass gibt es nichts zu verteidigen
    • Diavolino666 08.01.2019 15:20
      Highlight Highlight @mr. jones
      "Menschenverachtung", "Hetze", "Hassrede" - alles so wunderbar schwammige Begriffe, worunter jeder etwas anderes verstehen kann. Wer zieht die Grenzen zwischen Meinungsfreiheit und diesen Schlagwörtern, die immer mehr einfach nur noch als Totschlagargument herhalten müssen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • LibConTheo 08.01.2019 12:24
    Highlight Highlight "Ausländer raus" / "Nazis raus"

    Erkennt jemand den Unterschied? Ich sehe hier keinen. Nur der ideologische Beweggrund ist anders. Faschistoid ist beides.
    • Ehringer 08.01.2019 13:08
      Highlight Highlight Ich sehe einen Unterschied und zwar einen gewaltigen. Das eine ist Natur, das andere Einstellung. Ausländer sein ist keine Wahl, Nazi schon. Wer gegen Nazis ist, ist nicht rassistisch, weil Nazis keine Rasse sind. Wer diesen Unterschied 2019 noch nicht begriffen hat, hat ein grösseres Problem.
    • Blutgrätscher 08.01.2019 13:30
      Highlight Highlight Ja.

      Der Eine will, dass Menschen aufgrund ihrer Genetik verschwinden.

      Der Andere will, dass Menschen mit ebendieser Menschenverachtenden Meinung verschwinden.

      Kein Unterschied erkennbar.

      *Augenroll*
    • Lamino 420 08.01.2019 13:52
      Highlight Highlight Gegenfrage, da du den Begriff faschistoid ins Spiel bringst: Welche dieser zwei Gruppen ist deiner Meinung nach faschistoid? Ausländer oder Nazis? Dass mit einem Rauswurf keine Probleme gelöst werden, ist auch klar. Weshalb du dich aber für Nazis einsetzt, möchte ich gerne wissen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bene86 08.01.2019 12:24
    Highlight Highlight Ich denke, mit "Nazis raus" an sich sollten die Allerwenigsten ein Problem haben.

    Wenn man aber bedenkt, wie schnell man heutzutage als Nazi betitelt wird (da reicht es bereits, wenn man z.B. gegenüber der Asylpolitik in Deutschland kritisch eingestellt ist), verstehe ich gewisse Aufregungen durchaus.

    Übrigens ist der aller grösste Teil der Nazis bereits gestorben, schreibt euch das mal hinter die Ohren. Korrekt wäre die Bezeichnung "Neo-Nazi".
    • Fabio74 08.01.2019 14:29
      Highlight Highlight Ob Nazi oder Neonazi spielt keine Rolle. Beides derselbe Müll.
      Wer als Nazi oder Faschist bezeichnet wird ist auch einer. Jene die vor Hass geifern pauschal gegen Ausländer. Wer sämtliche Migrsbtwn als kriminell hinstellt. Wer Bilder von Merkel mit Strick um den Hals zeigt. Wer via soziqle Medien zu Gewalt und Selbstjustiz aufruft gegen Ausländer
  • The Count 08.01.2019 11:45
    Highlight Highlight Nazis raus bedeutet ja auch, dass sie dann irgendwo wider rein gehen müssen. Echt nicht einfach 🤔
  • JamSam 08.01.2019 10:54
    Highlight Highlight Ich verstehe diese art von Aussage einfach nicht, ob hier in der Schweiz, in den USA oder sonst wo. Wie kann es eine Lösung sein Nazis verbal und zu unterdrücken oder anzugreifen? Glaubt ihr wirklich das ändert deren Meinung? In den USA geht es soweit dass linke dafür werben, nazis zu schlagen oder sozial total zu isolieren. Glaubt ihr dadurchd wird dieses Gedankengut kleiner oder diese Leute ändern plötzlich ihre Meinung?

    Meiner Meinung nach ist die einzige möglichkeit Nazis zu stoppen Bildung und ein offener öffentlicher Diskurst über Politik und Moral, keineswegs Hass oder Ausgrenzung!
    • Thomas Rothen 08.01.2019 12:36
      Highlight Highlight Mit Nazis diskutieren? Kaum. Die sind so verbohrt, da nützt diskutieren nichts mehr.
      Mit rechts eingestellten Menschen kann man diskutieren, ja. Aber nicht mit Nazis.

      Und bevor jemand das falsch versteht: Auch mit links eingestellten Menschen kann man diskutieren. Mit Linksradikalen nicht...
    • Yo_Mo 08.01.2019 12:57
      Highlight Highlight in diesem Sinne: Nazis rein in die Diskussion!
    • JamSam 08.01.2019 13:53
      Highlight Highlight Ich denke dass auch du, @thomas ein Nazi sein könntest, wenn gewisse dinge in deinem Lebens anders verlaufen wären. (In einer schlechten Umgebung aufgewachsen, radikaler Familie aufgezogen, mit aggressionsprobleme zu kämpfen usw..) Desshalb würde ich dich jedoch nicht weniger als Mensch ansehen, der ein Recht auf seine Meinung hat.
      Wenn solche Menschen von der Gesellschaft ausgestossen werden und sich nur in ihren radikalen Kreisen bewegen ist es nicht verwunderlich, wenn sich diese weiter radikalisieren und Hass schüren.
      Einfach gesagt: Dummen Menschen sollte man helfen, nicht ignorieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ziasper 08.01.2019 10:54
    Highlight Highlight Was ist mit ausländischen Nazis? Dürfen die reinkommen um dann wieder rausgeschickt zu werden? Ist man dann nicht auch selber ein Nazi?
  • äti 08.01.2019 10:35
    Highlight Highlight Bin ich der einzige geblieben, der weder Twitter noch Insta noch FB pflegt und hegt? Ist das eventuell der Grund, dass ich Zeit für mich und Lesen habe?
    Ich meine, wieviel Zeit stecken Personen in solche Dinge, meist ohne Wert und Nutzen und Qualität (fürs Leben)?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 11:17
      Highlight Highlight Nope.
      FB nutze ich lediglich als ein Kommunikationsmittel. Ich poste da nichts.
      Mit Twitter und Instagram kann ich schon mal überhaupt nichts anfangen.
    • sheimers 08.01.2019 11:40
      Highlight Highlight Was für die einen Twitter und Facebook sind für die Anderen die Zeitungskommentarspalten. Du bist nicht was Anderes oder Besseres als einer auf Twitter und Facebook, Du hast Dich einfach für ein anderes Medium mit ähnlicher Funktion entschieden.
    • Calvin Whatison 08.01.2019 12:02
      Highlight Highlight Nenei... der Club ist grösser als man vermutet.👍🏻
  • The oder ich 08.01.2019 09:36
    Highlight Highlight Wir Schweizer haben es da ja einfach: wenn wir #NazisRaus schreiben, weiss jeder, dass die heim ins Reich sollen

    Aber die Deutschen? Doch wieder den Antifaschistischen Schutzwall aufbauen, diesmal einfach umgekehrt?

    Man wird doch wohl noch fragen dürfen
    Benutzer Bildabspielen
  • Asmodeus 08.01.2019 09:26
    Highlight Highlight Mittlerweile werden Twitter und Facebook von "Nazis Raus"-Meldungen geflutet.

    Und das ist gut so.

    Wenn sich jemand von der Aussage "Nazis Raus" angegriffen fühlt, dann wird das wohl seinen Grund haben.
    • kess 08.01.2019 11:08
      Highlight Highlight Die Frage ist doch wie man Nazi definiert.

      Ist ein Nazi einer, der ausländerfeindlich ist?

      Ist ein Nazi einer der, der Masseneinwanderung kritisch gegenüber steht?

      Oder ist man auch schon ein Nazi wenn man das gegenwertig System der Regierung nicht unterstützt?
    • Matti_St 08.01.2019 11:56
      Highlight Highlight @kess, jedem, der etwas grundlegende Geschichte kennt, weiss was ein Nazi ist.
      Ich bin überrascht, wie viele ein solcher Spruch bringen wie du.
    • John Henry 08.01.2019 12:36
      Highlight Highlight Mein Reden. Auf genau diese Definition warte ich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glücksbringer 08.01.2019 09:14
    Highlight Highlight Nazis raus!
  • Triple A 08.01.2019 08:27
    Highlight Highlight Nazis? Nicht raus (wohin denn?), sondern ab in den Geschichtsunterricht!
    • Saraina 08.01.2019 10:18
      Highlight Highlight Solange immer wieder Nazi-Zellen in der deutschen Polizei und im Militär auffliegen, ist für die Archivierung im Museum vielleicht etwas zu früh.
  • Basubonus 08.01.2019 08:27
    Highlight Highlight Nazis raus
    • häxxebäse 08.01.2019 15:53
      Highlight Highlight Ja definitiv. Nazis raus.
  • Blacktooth 08.01.2019 08:20
    Highlight Highlight ... Aber immerhin nicht gleich die Verfassung verlieren ob der ganzen Beleidigungen.
  • Serepes 08.01.2019 08:08
    Highlight Highlight Brav! “Haltung” gezeigt, Stelle gesichtert, Daseinsberechtigung in den öff.-rechtl. Medien zementiert. So geht eben a “gscheite” Karriereplanung...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 09:23
      Highlight Highlight Die Reaktionen sprechen da Ganz klar für sich.
      Sie gab eine Meinung als Privatperson ab.
      Hätten sich nicht so viele Nazis durch ihre Hasskommentare geoutet, wäre das nie in den Medien gelandet.
      Aber es beweist mal wieder, dass diese Typen einfach die größten Schneeflöckchen sind.
    • Serepes 08.01.2019 20:09
      Highlight Highlight Es geht doch wohl eher darum, dass das eine ziemlich billige Art des “Pünktlisammelns” ist. So a lá, Gleichberechtigung für alle, Weltfrieden, Kampf der Ungleicheit, freie Sicht aufs Mittelmeer, etc. das Ziel einer solchen Aussage ist es einzig den/die/das/d*^# verkündenden Menschen im heutigen Zeitgeist günstig zu positionieren.
      Pures Mitläufertum. Entsprechend dem Zeitgeiste hätte Frau Diekmann auch “Kauft nicht beim Juden”, Amis raus aus dem Vietnam, Ho ho hot chimin getwittert.
      Einfach nur purer Opportunismus - mehr nicht.
  • Francis Begbie 08.01.2019 08:06
    Highlight Highlight Nazis raus!
  • John Henry 08.01.2019 07:50
    Highlight Highlight Ohne Definition des Wortes Nazi ist der Post einfach nur absolut nutzlos.

    Nationalsozialisten gibts kaum mehr welche. Alte wie Junge.


    Was aber weit verbreitet ist, ist Nazi als Modewort für alle Anders - / Konservativdenkenden zu verwenden...
    • Matti_St 08.01.2019 08:48
      Highlight Highlight Oh, da gibt es aber schon ein Unterschied. Und Frau Diekmann kennt ihn.
    • Mietzekatze 08.01.2019 12:50
      Highlight Highlight Zwischen Konservativ und Nazi gibts einen ziemlich grossen unterschied! Möchtest du uns diesen denn in deinen Augen erklären John?
    • Qui-Gon 08.01.2019 13:59
      Highlight Highlight Ein Nazi im Geist reicht doch schon, auch ohne Parteibuch der NSDAP.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Menel 08.01.2019 07:15
    Highlight Highlight Raus? Aber wohin? Wer will die schon? 😳
    • Fabio74 08.01.2019 07:30
      Highlight Highlight Nach Saudi Arabien
    • Janis Joplin 08.01.2019 07:36
      Highlight Highlight Per Reichflugsscheibe auf den Mond? :)
    • Ich hol jetzt das Schwein 08.01.2019 07:58
      Highlight Highlight Raus aus Neuschwabenland? Raus aus der hohlen Erde? Wenn's nach mir ginge: Raus aus der Galaxie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Skip Bo 08.01.2019 07:12
    Highlight Highlight Natürlich müssen Nazis raus. Aber auch Mörder/innen, Vergewaltiger/innen, Schläger/innen, Kinderschänder/innen, Diebe/innen, Betrüger/innen, Dealer/innen und Raser/innen müssen raus.
    Nun gibt es keine juristische Definition was ein/e Nazi ist. Im Gegensatz dazu sind die Aufgezählten juristisch definiert.
    Einfach mai Jemanden als Nazi o.ä. betiteln und dann deswegen zusammenschlagen ist "Nazi sein" in Reinkultur.
    • manhunt 08.01.2019 10:05
      Highlight Highlight zusammenschlagen geht so oder so nicht. als nazi bezeichnen geht durchaus. wenn zb. herr gauland die taten der wehrmatssoldaten, in einem illegalen angriffskrieg mit dem ziel der „völkischen lebensraumserwiterung“, im 2.wk glorifiziert, ist er für mich bekennender nazi. nicht nur die ss, sondern auch divisionen der wehrmacht waren an deportationfn und etnischen säuberungen beteiligt.
    • Skip Bo 08.01.2019 14:17
      Highlight Highlight Manhunt, kenne das Zitat von Gauland nicht im Wortlaut und Kontext. Vielleicht kannst du das nachliefern. Die Chance das er u.U. vorsätzlich falsch interpretiert wird, besteht allerdings. Er macht wahrscheinlich auch vorsätzlich interpretierbare Aussagen.
      Keine Frage, dieser Krieg kann niemals gerechtfertigt werden. Die Wehrmacht hat sich schuldig gemacht.
      Mittlerweile gehört der Ausdruck "Nazi" in D zu jeder Satireshow, in jeden politischen Talk. Wer sich patriotisch äussert, unbequeme Themen anspricht muss damit rechnen von irgend jemandem als Nazi tituliert zu werden.
      Freie Meinung raus!
    • manhunt 08.01.2019 18:04
      Highlight Highlight https://www.google.ch/amp/s/www.zeit.de/amp/politik/deutschland/2017-09/afd-alexander-gauland-nazi-zeit-neubewertung

      für mich bleibt da kein „interpretationsspielraum“.
      die rolle deutschlands im 1.wk wird von der geschichtsschreibung schon länger differenziert betrachtet.
      die „taten deutscher soldaten während des 2.wk“ bedürfen jedoch keiner „neuen bewertung“. diese sind genügend aufgearbeitet und müssen keineswegs nachträglich heroisiert werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Typ 08.01.2019 07:08
    Highlight Highlight Ich finde, dass wir alle unbedingt mehr Allgemeinplätze twittern sollten.

    Und danach Artikel darüber verfassen.

    Und danach stolz sein, dass man mit zwei Wörtern das 4. Reich verhindert hat.
    • derEchteElch 08.01.2019 07:37
      Highlight Highlight Kann ich so nur unterschreiben.
    • dorint 08.01.2019 07:53
      Highlight Highlight Das Spannende in dem Fall sind ja nicht die Allgemeinplätze sondern die extremen Reaktionen, die sich als Folge davon zeigen. Twitter ist irgendwie bevölkert von einigen sehr merkwürdigen Gestalten...

      Ich denke auch nicht, dass irgendwer das „4. Reich“ verhindern zu können glaubt durch solche Tweets, aber es scheint wieder Zeit zu sein, öffentlich Position für grundlegende menschliche Werte zu beziehen. Für mich persönlich erschreckend, wie die Reaktionen darauf sind. Und das thematisiert der Artikel.
    • Asmodeus 08.01.2019 09:31
      Highlight Highlight @Dorint
      Es gibt das sogenannte "Overton Window" also die öffentliche Wahrnehmung.

      Was ist in der Öffentlichkeit als Meinung akzeptabel?

      Hetzer wie Trump, die AFD oder die SVP haben in den vergangenen Jahren das Overton Window stetig nach Rechts verschoben.

      Heutzutage lösen einige Aussagen nur noch ein Kopfschütteln aus, welche vor Jahren noch für einen Aufschrei gesorgt hätten. Einfach weil wir uns an solche menschenverachtenden Aussagen gewöhnt haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RobinBurn 08.01.2019 07:07
    Highlight Highlight Ist es jetzt tatsächlich schon kontrovers gegen Nazis zu sein?
    • John Henry 08.01.2019 08:44
      Highlight Highlight Ja. Da aktuell jeder Andersdenkende als Nazi bezeichnet wird.

      Ohne mitgelieferte Definition von Nazi ist der Post absolut wertlos.
    • quarzaro 08.01.2019 11:11
      Highlight Highlight @henry
      Im ersten Satz die Verallgemeinerung und im zweiten Satz dann eine genaue Definition fordern. Grosses Kino...
    • Lamino 420 08.01.2019 11:23
      Highlight Highlight John, hier wird dir geholfen: https://www.duden.de/rechtschreibung/Nazi
    Weitere Antworten anzeigen
  • bastianw 08.01.2019 07:01
    Highlight Highlight „Deine Einstellung ist grundsätzlich löblich und deine Absicht zumindest verständlich, aber da du forderst „raus“ stelle dir doch bitte auch die Frage woraus und wohin. Raus aus Deutschland schön und gut, aber wohin? Denn wer will die wohl haben? Keiner! [...] Schließlich musst du noch bedenken, dass die Nazis dann selber Ausländer wären und wenn du die dann immernoch hassen würdest wärst du dann selber Nazi und müsstest dann selber raus und woraus und wohin? Du hättest also genauso gut schreiben können SELBER […]“ - das Känguru (© Mark-Uwe Kling)
  • walsi 08.01.2019 07:01
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Anam.Cara 08.01.2019 07:20
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • nenjin 08.01.2019 07:43
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.

Von Zimbabwe bis Taiwan: Der Schweizer Frauenstreik sorgt international für Reaktionen

In der ganzen Schweiz streiken zehntausende Frauen, um auf Frauenrechte und Gleichberechtigung aufmerksam zu machen. Die nationale Aktion findet auch im Ausland viel Beachtung und Unterstützung. So tweeten, posten und schreiben Menschen von Thailand bis Zimbabwe über den Schweizer Frauenstreik.

Wie international das Anliegen der Frauen in der Schweiz ist, zeigt diese Übersicht:

(leo)

Artikel lesen
Link zum Artikel