International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
AfD top candidate for the European Parliament Joerg Meuthen holds a speech during the start of the election campaign in Offenburg, Germany, Saturday, April 6, 2019. A series of potential scandals is plaguing the far-right Alternative for Germany party ahead of next month's European Parliament elections. (Fabian Sommer/dpa via AP)

Jörg Meuthen am Samstag in Offenburg. Bild: AP/DPA

AfD wettert beim Wahlkampfauftakt gegen Eurokraten und EU-Politik

Zum Auftakt ihres Europawahlkampfes teilt die rechtsnationalistische Alternative für Deutschland (AfD) kräftig gegen die EU und «Eurokraten» aus. Die Debatte um ihre eigenen, dubiosen Spenden sieht Spitzenkandidat Meuthen als Kampagne der AfD-Gegner.



AfD-Spitzenkandidat Jörg Meuthen sagte am Wochenende in Offenburg mit Blick auf den Zustand der EU, man habe es hier mit einem «ziemlich kranken Patienten zu tun, bei dem etliche wichtige Vitalfunktionen nicht mehr richtig funktionieren». Er prangerte «unnütze bürokratische Verordnungen» an, die kein Mensch brauche.

Politiker wie den Chef der rechten Lega in Italien, Matteo Salvini, und den ungarischen Regierungschef Viktor Orban bezeichnete Meuthen als Verbündete für ein anderes Europa. Es werde eine neue Allianz «konservativer, freiheitlicher und patriotischer Kräfte» im EU-Parlament vorbereitet, kündigte Meuthen mit Blick auf ein Treffen europäischer Rechtspopulisten am Montag in Mailand an.

Bundesparteichef Alexander Gauland kritisierte insbesondere die EU-Einwanderungspolitik. Jedes europäisches Land solle selbst entscheiden, wen es einwandern lasse.

Den «Eurokraten» hielt Gauland vor, eine Gleichmacherei der Menschen in Europa zu verfolgen und nationale Demokratien Schritt für Schritt abbauen zu wollen. Die AfD bringe hingegen Vielfalt ins Europäische Parlament. Es brauche dort eine starke, bürgerlich-konservative Fraktion, sagte Gauland. Der Europawahlkampf sei ein «Identitätswahlkampf».

Gauland will EU von innen verändern

Zugleich warnte Gauland, der auch AfD-Bundestagsfraktionschef ist, vor einem Austritt Deutschlands aus der EU («Dexit»). Das Ausland würde dann von einem deutschen Sonderweg reden - das Misstrauen wäre wegen der deutschen Geschichte gewaltig. Vielmehr müsse die EU von innen verändert werden.

Die Europawahl ist in Deutschland am 26. Mai. Laut ihrem Wahlprogramm hält die AfD Deutschlands Austritt aus der EU für unausweichlich, falls sich die EU in absehbarer Zeit nicht radikal verändern sollte. Ein «Dexit» wäre aus Sicht der AfD allerdings erst nach einer Volksabstimmung über den Austritt Deutschlands möglich.

Bei der Europawahl 2014 erreichte die AfD Deutschland-weit 7.1 Prozent. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme sie nach jüngsten Zahlen des Emnid-Instiuts für die «Bild am Sonntag» auf 12 Prozent. Dies ist in der Umfrage ihr schlechtester Wert seit März vergangenen Jahres.

Vorwurf dubioser Spenden

Seit Wochen steht die AfD wegen dubioser Spenden im Fokus der Öffentlichkeit. Meuthen äusserte sich am Samstag nicht konkret zu den Vorwürfen. Er sprach von Verschwörungstheorien, die aufgezogen würden, um die AfD zu verunglimpfen. Die Wähler durchschauten diese Absichten. Daher werde diese Debatte der AfD nicht schaden.

Gegen Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel und andere Mitglieder ihres Kreisverbandes am Bodensee wird wegen Spenden in der Höhe von 132'000 Euro ermittelt, die 2017 von einer Schweizer Firma überwiesen worden waren, hinter der ein Deutsch-schweizerischer Milliardär aus Zürich steht, wie sich kürzlich herausstellte.

In der Zwischenzeit hat die AfD das Geld zurückgezahlt. Deutsche Parteien dürfen keine Spenden von Gönnern annehmen, die nicht EU-Bürger sind. Auch stehen Werbemassnahmen einer Schweizer Firma in Landtagswahlkämpfen von Meuthen und Bundesvorstandsmitglied Guido Reil im Verdacht, illegale Parteispenden zu sein. Die AfD bestreitet das. (bal/sda/dpa)

Demonstrationen in Chemnitz 1.9.2018

Fahndungsvideo: Angriff auf AfD-Politiker Magnitz

Play Icon

Die AfD im Bundestag

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

Link zum Artikel

Alice Weidel sorgt für Eklat im deutschen Bundestag 

Link zum Artikel

Grünen-Politikerin on fire 🔥 – Hasselmann demontiert im Bundestag die AfD

Link zum Artikel

AfD-Abgeordneter zündelt im Bundestag – bis diesem Grünen-Politiker der Kragen platzt

Link zum Artikel

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die AfD im Bundestag

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

135
Link zum Artikel

Alice Weidel sorgt für Eklat im deutschen Bundestag 

245
Link zum Artikel

Grünen-Politikerin on fire 🔥 – Hasselmann demontiert im Bundestag die AfD

64
Link zum Artikel

AfD-Abgeordneter zündelt im Bundestag – bis diesem Grünen-Politiker der Kragen platzt

179
Link zum Artikel

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

194
Link zum Artikel

Die AfD im Bundestag

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

135
Link zum Artikel

Alice Weidel sorgt für Eklat im deutschen Bundestag 

245
Link zum Artikel

Grünen-Politikerin on fire 🔥 – Hasselmann demontiert im Bundestag die AfD

64
Link zum Artikel

AfD-Abgeordneter zündelt im Bundestag – bis diesem Grünen-Politiker der Kragen platzt

179
Link zum Artikel

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

194
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Astrogator 08.04.2019 05:06
    Highlight Highlight "Es brauche dort eine starke, bürgerlich-konservative Fraktion"
    Dem würde ich nicht widersprechen, aber was hat das mit den braunen, ähm sorry, den blauen zu tun?
  • Juliet Bravo 08.04.2019 02:13
    Highlight Highlight Die Vereinigten Staaten von Europa ! 😎🎸💪🏼🇪🇺
    Die Glam Rock Hymne dazu:

    Play Icon


  • Enzasa 08.04.2019 00:32
    Highlight Highlight Nur gemeinsam stärker.
    Europa kann sich nur gemeinsam gegen andere Interessen durchsetzen.
    Anstatt die Unterschiede zu thematisieren,
    Brücken bauen und die Gemeinsamkeiten hervorheben
    • violetta la douce 08.04.2019 11:19
      Highlight Highlight Und wie machen?
      Sie wissen doch genau, das Sie hier Einhorn-Musik verbreiten.
  • Juliet Bravo 08.04.2019 00:27
    Highlight Highlight Das Geld, die mutmasslich illegalen Parteispenden von schweizer Strohmannen sind wahrscheinlich Peanuts. Was die wohl sonst noch so eingenommen haben aus anderen Ländern?
  • sealeane 07.04.2019 23:57
    Highlight Highlight Das kennen wir doch schon von der SVP. Alle sind schuld nur sie selber nicht🤦‍♂️
    • Rabbi Jussuf 08.04.2019 00:09
      Highlight Highlight Ähem, dieses Mal stimmt es aber. Die AfD gab es noch nicht, als sich die bürokratische EU-Krake breit gemacht hat. Und die SVP hat wohl noch weniger damit zu tun.
      Aber eben Hauptsache gegen was bashen, nicht wahr? Auch wenn es mit dem Thema rein gar nichts zu tun hat. http://ää
    • El Vals del Obrero 08.04.2019 07:30
      Highlight Highlight Man könnte auch andere Zusammenhänge sehen:

      Als noch Dinosaurier existierten, gab es keine SVP.

      Also gibt es die SVP nur, weil es keine Dinosaurier mehr geibt.
    • sealeane 08.04.2019 09:42
      Highlight Highlight @rabbi oder man will den Zusammenhang einfach nicht sehen. Aber dafür bist du ja schon berüchtigt hier...
    Weitere Antworten anzeigen
  • violetta la douce 07.04.2019 23:25
    Highlight Highlight Wo sie recht haben, haben sie recht.
    Die EU ist ein antidemokratischer Moloch.
    (und alle wissen das, sprechen aber nicht darüber).
  • ChiliForever 07.04.2019 23:22
    Highlight Highlight Wer sich in Anbetracht der Bedrohungen von Russland und USA und der Herausforderung durch China so äußert bedroht nur die europäischen Nationen und ist nichts anderes als Vaterlandsverräter.
    Europa wird schon zusammenstehen müssen, wenn es nicht untergehen will.
    Die AfD wird diesen Zusammenhalt aber sicher nicht geben.
    • Rabbi Jussuf 08.04.2019 00:03
      Highlight Highlight Sorry, ohne Nato kein Europa. Oder Klartext: Ohne USA keine EU.
      DE hat kaum Militär und die Verteidigung FR überlassen? Ich weiss nicht.
      Europa wird zusammenstehen müssen, ja. Aber in der jetzigen Form ist das unmöglich.
      Leider hat sich seit den Balkankonflikten nichts geändert.
      Und dann noch ein besoffener Junker als Galionsfigur?
      Ein Parlament, das nichts zu sagen hat und Unsummen verschlingt?
      Es wird dass der Saustall ausgemistet wird!
      Ob dafür die AfD die Richtige ist, darf bezweifelt werden. Alle anderen aber noch weniger.

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel