International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiger versucht für einmal objektiv zu bleiben – plötzlich platzt ihm der Kragen



Til Schweiger hat der Polizei für ihren Einsatz bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg gedankt. «Unsere Demokratie braucht die Polizei, um die Werte der Demokratie zu beschützen», sagte Schweiger in einem Video, das die Polizei am Samstagabend twitterte.

In Richtung der Demonstranten sagte er, dass Demonstrationen zum Bürgerrecht dazugehören. «Aber bitte bleibt friedfertig und versucht nicht, die Polizei zu provozieren.» Wenn Polizisten angegriffen würden, entstehe nur Gewalt und Chaos.

«Aber diese Botschaft an diese Leute, (...) die hierherkommen, um Krawall zu machen, die hätte ich mir auch schenken können, denn ihr checkt das sowieso nicht, weil Ihr so vernagelt in der Birne seid, dass man Euch eigentlich nicht helfen kann.» (cma/sda)

Hamburg im G20-Ausnahmezustand

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • URSS 11.07.2017 18:44
    Highlight Highlight Was stimmt , das stimmt...
    Ich mag den grossen Schweiger nicht besonders, aber er hat
    nicht geschwiegen und gesagt was Sache ist...Und absolut die richtigen Worte für diese Krawallsäcke gefunden.
  • Mia_san_mia 10.07.2017 01:59
    Highlight Highlight Wow da sagt er tatsächlich mal etwas schlaues.
  • DerRaucher 10.07.2017 01:24
    Highlight Highlight Der Alkohol fordert langsam seinen Tribut. Schlimm dieses aufgedunse Gesicht. Sieht aus als ob er gerade von einem 12 Runden Boxkampf kommt.
    • bresse 10.07.2017 07:03
      Highlight Highlight Der Raucher sollte sich entscheiden, ob es nun ein 12 Rundenkampf war oder ist's der Alkohol?
    • Lichtblau 10.07.2017 21:12
      Highlight Highlight Til Schweiger hat Jahrgang 66. Wenn ich an die Gleichaltrigen hierzulande mit ihrem "Onkel-Appeal" denke, hat er sich nicht schlecht gehalten.
  • seventhinkingsteps 10.07.2017 00:51
    Highlight Highlight «Unsere Demokratie braucht die Polizei, um die Werte der Demokratie zu beschützen»

    Naja, das ist ziemlich vereinfacht gesagt bzw. sehr subjektiv und euphemistisch, da "demokratische Werte" nicht ein objektiver Begriff ist und von eigenen Werten abhängt.

    Die objektiven Aufgaben der Polizei sind primär Durchsetzen des Gesetzes, Schutz von Privateigentum und Reduzieren bzw. In-Schach-Halten von Widerstand gegen die Staatsgewalt bzw. von zivilen Unruhen. Dazu darf auch Gebrauch des Gewaltmonopols gemacht werden.

    Das ist übrigens die englische Wikipedia-Definition, politisch also nicht gefärbt
    • Bene883 10.07.2017 07:29
      Highlight Highlight Und weshalb sollte die Englische Wikipedia Seite nicht politisch gefärbt sein? Der Wiki-Artikel wurde immerhin von einem Mensch geschrieben...
    • seventhinkingsteps 10.07.2017 12:03
      Highlight Highlight Von mehreren Menschen, mit demokratischen Editierungsprozessen und Hintergrunddiskussionen. Wikipedia taugt nicht als Quelle, da keine Primärquelle, aber das jeder Artikel nur von einem Mächtigen bearbeitet werden darf stimmt nicht
  • pamayer 09.07.2017 23:23
    Highlight Highlight Haben die Deutschen nun auch einen Gölä?!
  • Dr. Atom 09.07.2017 22:36
    Highlight Highlight Ich mag ihn und seine ehrliche Klappe, aber nicht seine, mit Schauspiel, untalentierte Tochter🙊
  • Pasch 09.07.2017 22:19
    Highlight Highlight Was will man erwarten von jemandem der das teuerste Wasser deutschlands verkauft...
    • Laut_bis_10 10.07.2017 08:08
      Highlight Highlight Vielleicht sponsert er die Wasserwerfer 😆
    • Pasch 10.07.2017 09:14
      Highlight Highlight Genau so gut frag ich mich was der Kommentar für eine Relevanz zum G20 hat.
  • äti 09.07.2017 21:32
    Highlight Highlight Oh lala. Ich hab gar nicht gewusst, dass der 'freihändig' sprechen kann, sogar ohne Ballerkanone in der Hand.
  • Plöder 09.07.2017 19:50
    Highlight Highlight Caps Lock und Ausrufezeichen vergessen Herr Schweiger!?
  • Vachereine 09.07.2017 18:15
    Highlight Highlight Ein Mann der seinem Namen nicht gerecht wird. Schade.
    • Raembe 09.07.2017 18:55
      Highlight Highlight Freie Meinungsäusserung...
    • TheMan 09.07.2017 19:15
      Highlight Highlight Warum nicht? Welcher Grund gibt es das er seinem Namen nicht Gerecht wird?
    • Vachereine 09.07.2017 20:18
      Highlight Highlight @The Man: Weil Du so treuherzig fragst, erkläre ich den Witz.
      Der Mann heisst Schweiger.
      Er ist aber kein Schweiger.
      Weil er nicht schweigt.
      Und das finde ich schade, ganz egal zu was er nicht schweigt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 09.07.2017 17:47
    Highlight Highlight Danke Til Schweiger, deutlicher kann mans nicht sagen. Nicht immer bin ich gleicher Meinung mit dir, aber diesmal sprichst du mir aus der Seele 🙂
  • Grundi72 09.07.2017 17:43
    Highlight Highlight "weil Ihr so vernagelt in der Birne seid, dass man Euch eigentlich nicht helfen kann."

    Eine treffende Beschreibung für unsere Reitschüler die in Berlin waren. Wenn Schweiger wüsste, dass da ganze Extrazüge aus der Schweiz anfahren, finanziert durch die Arbeitslosenversicherung und/oder das Sozialamt, würde er wohl noch etwas mehr abgehen :-)
    • EvilBetty 09.07.2017 18:21
      Highlight Highlight Hamburg. Du Hater.

    • Raembe 09.07.2017 18:56
      Highlight Highlight Hast Du irgendwelche Beweise?
    • α Virginis 09.07.2017 19:04
      Highlight Highlight @EvilBetty: Lass mal, das ist als solches schon keine Antwort wert... Verblendung in Reinstform, es sind NATÜRLICH alles Leute der Reitschule in Bern, andere, aus Basel oder Zürich, gab es da wohl nicht. Sollte Grundi die Mehrheit der Berner (vermutlich ist er einer, da Reitschule) darstellen, dann sollte die Frage aufkommen, ob Bern auch in Zukunft die Bundeshauptstadt bleiben sollte, da die Leute da offensichtlich blind sind für alles ausserhalb Berns. [/ironie off]
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anna Landmann 09.07.2017 17:41
    Highlight Highlight http://m.spiegel.de/politik/deutschland/g20-gipfel-wer-hat-in-der-krawallnacht-wirklich-randaliert-a-1156854.html

    Der Spiegel sieht Parallelen zu den London-Riots: Politische Krawallmacher vermischen sich mit lokalen, jugendlichen Plünderern. Vernagelt in der Birne waren wohl beide Gruppen von Chaoten, aber das alles nur den Linken zuschieben wäre eben falsch.
    • Lichtblau 09.07.2017 21:13
      Highlight Highlight Irgendwo stand heute, dass es mittlerweile auch bei den rechtsorientierten Jugendlichen einen "schwarzen Block" gibt, optisch kaum zu unterscheiden. Vielleicht haben auch die vorne mitgemischt - aus Spass an der Freud? Könnte mir vorstellen, dass es auf beiden Seiten Leute ohne das "grosse politische Bewusstsein" gibt. Einfach mal Randale machen, wie befreiend.
    • Anna Landmann 09.07.2017 21:30
      Highlight Highlight Hier das entsprechende Interview: «Es gibt auch bei einigen Neonazi-Aufmärschen Schwarze Blöcke, die autonomen Nationalisten haben von der Kleidung über die Slogans bis zum Schwarzen Block alles von der radikalen Linken kopiert. Das ist eine neuere Entwicklung.»

      http://www.tagesanzeiger.ch/27088586
    • PenPen 09.07.2017 22:24
      Highlight Highlight Lernt mal Verantwortung zu übernehmen. Ihr Linken!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 09.07.2017 17:22
    Highlight Highlight Ich mag Herr Schweiger nicht. Aber das Danke, und seine Botschaft an die "Vernagelten", das gibt ein Daumen hoch 👍🏻. Danke Herr Schweiger, für einmal bin ich mit Ihnen.
  • Tyler Durden 09.07.2017 16:40
    Highlight Highlight Er hat sich bedankt und diesmal ausnahmsweise vorher nicht ordentlich getankt.
  • Tatwort 09.07.2017 16:37
    Highlight Highlight Cui bono...
    Was mich erstaunt ist, dass hier marodiwrende Kriminelle von der Polizei unbehelligt bleiben. Stundenlang.

Tausende demonstrieren gegen rechten Terror

Rund 400 Menschen sind am Samstag in einem Demonstrationszug gegen Rechtsextremismus durch die Basler Innenstadt gezogen. Die Kundgebung verlief bis zum offiziellen Abschluss um 16.30 Uhr friedlich.

Zur Kundgebung aufgerufen hatte ein Bündnis namens «Basel nazifrei». Die polizeilich bewilligte Demonstration verstand sich laut Angaben mehrerer Sprecher als Plädoyer gegen den aufkeimenden Rechtsextremismus.

Gleichzeitig wurde dagegen protestiert, dass die Basler Staatsanwaltschaft kürzlich mehrere …

Artikel lesen
Link zum Artikel