International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland hat eine neue starke Frau – und die Welt verzweifelt an der Aussprache



Annegret Kramp-Karrenbauer – ein ganz normaler deutscher Name. Kein Problem, denken wir Deutschsprachigen und gehen zur Tagesordnung über. 

Für den Rest der Welt gestaltet sich die Sache ein wenig komplizierter. Denn ob in Frankreich oder Japan, in den USA oder Lateinamerika – überall scheitern die Menschen an der Aussprache des Namens Annegret Kramp-Karrenbauer. Wie dieses Video des deutschen Medienmagazins «Übermedien» zeigt: 

Krärenbauä, Anngreat Kämp-Käenbowä oder Anigät Kämp-Kärenbauä – sämtliche Moderatoren sind froh, wenn sie einfach das Kürzel der neuen CDU-Chefin verwenden dürfen: AKK.

Dass AKK aber mehr ist als nur ein komplizierter Name, dürfte man in naher Zukunft noch zu spüren bekommen. Für die Nachfolge von Angela Merkel im Bundeskanzleramt ist Kramp-Karrenbauer in der Pole Position. Und Krallen zeigen kann sie schon jetzt, wie sie diese Woche bewiesen hat.

(aeg)

Merkel legt CDU-Vorsitz nieder – bleibt Kanzlerin bis 2021

abspielen

Video: srf

Mehr zur deutschen Wirtschaft

Das Buch, das Wolfgang Schäuble grün und blau ärgert

Link zum Artikel

Die Eurokrise kehrt zurück – und Mario Draghi wechselt die Seiten

Link zum Artikel

Deutschland ist Europas unverzichtbare Nation geworden

Link zum Artikel

Ein neues Gespenst geht um in Europa: Die Souveränität

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jean Piere del Grano 12.12.2018 00:56
    Highlight Highlight AKK ist nicht allzu hilfreich. Es ist auch die Abkürzung für:
    Amtliche Kantonalkonferenz (BL)
    Akhiok Airport (IATA-Code)
    Aklak Air, kanadische Regionalfluggesellschaft (ICAO-Code)
    Alpen-Karpaten-Korridor
    Altkatholische Kirche
    Altonaer Kinderkrankenhaus
    Amöneburg, Kastel und Kostheim, Stadtteile von Mainz, siehe auch AKK-Konflikt
    Anstalt für Kabelkommunikation
    Arbeitskreis Kultur und Kommunikation, Karlsruhe
    Autokorrelationskoeffizient
  • WHYNOT 11.12.2018 20:38
    Highlight Highlight Neu, na ja, eine Merkel-Favoritin halt....Merz hätte Deutschland weitergebracht, schade😞
    • Fabio74 12.12.2018 13:47
      Highlight Highlight Warum? Die Geldelite die für die Reichen politisiert?
      Der einzige Vorteil wär gewesen, dass Links Chancen kriegen würde mit Merz
  • Amateurschreiber 11.12.2018 18:27
    Highlight Highlight Am besten gefällt mir die chinesische Aussprache:
    "Anje-Gretkö Krampo Karem-baor".
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 11.12.2018 16:27
    Highlight Highlight Karrenbauer - ist sicher gut für die deutsche Automobilindustrie. 😉
    • Streuner 11.12.2018 19:21
      Highlight Highlight made my day😂
  • Joe Smith 11.12.2018 16:05
    Highlight Highlight Also ich finde die gezeigten Aussprachen jetzt gar nicht so schlimm – jedenfalls weniger schlimm, als wenn die Deutschen fremdsprachige Namen verhunzen.
  • c-bra 11.12.2018 15:59
    Highlight Highlight also AKK klingt schon ziemlich "fresh" :-D
    • Rock'n'Rohrbi 11.12.2018 16:08
      Highlight Highlight Fresh...? 🤔 eher wie eine Krankenkasse der Allgemeinheit! 😷
    • c-bra 11.12.2018 16:12
      Highlight Highlight also englisch ausgesprochen klingt das wie ein Rapper.

      "Hands up and make some noise for AKK"
    • Anded 11.12.2018 16:35
      Highlight Highlight Oder ein Sturmgewehr der Kalschnikow-Serie. (AKM gibts ja schon)
    Weitere Antworten anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel