International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07260803 Smashed windows are seen at the Alternative fuer Deutschland (AfD) party's citizen office after an explosion took place in Doebeln, Germany, 03 January 2019. Media reports, explosive detonated in front of the AfD citizen office in the evening of 03 January 2019.  EPA/SOEREN MUELLER NUMBER PLATES PIXELATED DUE TO GERMAN LAW

Bild: EPA/EPA

Schwere Explosion vor AfD-Büro in ostdeutscher Stadt Döbeln



In Deutschland hat sich vor dem Büro der rechtspopulistischen «Die Alternative für Deutschland» (AfD) in der sächsischen Stadt Döbeln am Donnerstagabend eine schwere Explosion ereignet. Die Polizei ermittelt wegen eines mutmasslichen Anschlags.

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion in Chemnitz sagte, sei gegen 19.20 Uhr vor dem Partei-Büro in der Bahnhofstrasse in Döbeln ein «unbekannte Substanz zur Explosion gebracht worden». Dabei sei Sachschaden an dem Büro sowie offenbar auch an zwei geparkten Autos und zwei weiteren Gebäuden entstanden. Menschen seien nicht verletzt worden.

Angaben zu möglichen Verdächtigen wollte die Polizei aus «ermittlungstaktischen Gründen» nicht machen. Das Landeskriminalamt war an den Ermittlungen wegen des Verdachts auf eine politisch motivierten Straftat beteiligt. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manhunt 04.01.2019 09:18
    Highlight Highlight die geschehnisse müssten eigentlich vom BKA untersucht werden. nach den vorfällen in letzter zeit, kann das LKA sachsen nicht mehr als unabhängig angesehen werden.
  • Frank Eugster 04.01.2019 09:13
    Highlight Highlight So wie du in den Wald rufst, knallts dir um die Ohren.
  • Revolutionärer Abbau Zürich 04.01.2019 08:40
    Highlight Highlight Die linke Gewalt in Deutschland scheint immer brutaler zu werden
    • manhunt 04.01.2019 10:52
      Highlight Highlight woher weisst du, dass es sich um linke gewalt handelt? hast du beweise? der anschlag könnte genauso auch zu eigenen zwecken inszeniert gewesen sein. wir war das damals noch genau mit dem reichstagsbrand?
    • Fabio74 04.01.2019 14:53
      Highlight Highlight Eher false flag der Braunen oder gelten solche Stories nur wenn man es den anderen in die Schuhe schieben kann?
  • Roterriese #DefendEurope 04.01.2019 07:21
    Highlight Highlight Politisch motivierte Straftat? Das ist linker Terror!
    • Grigor 04.01.2019 09:53
      Highlight Highlight Du musst unbedingt die Polizei informieren das du den Fall bereits gelöst hast.
    • manhunt 04.01.2019 11:02
      Highlight Highlight ich dachte du hättest mal erzählt, eine juristische ausbildung genossen zu haben. mit hochschulabschluss, soweit ich mich erinnern mag. also entweder verfügst du bereits über informationen, welche uns vorenthalten sind, oder du bewegst dich mit deiner behauptung auf sehr dünnem eis. offenbar hat die polizei aus ermittlungstaktischen gründen noch nicht über allfällige verdächtige informiert. und trotzdem behauptest du, es wäre „linker terror“. wiederspricht das nicht dem rechtsgrundsatz der unschuldsvermutung?
    • Roterriese #DefendEurope 04.01.2019 12:48
      Highlight Highlight @manhunt nö, das widerspricht in keiner Weise diesem Grundsatz. Die Unschuldsvermutung gilt nämlich nur für Personen, eine politische Einstellung ist keine Person..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raembe 04.01.2019 06:52
    Highlight Highlight Zum Glück war Niemand da, hätte böse enden können.
  • Out of Order 04.01.2019 06:51
    Highlight Highlight So dumm. Wer auch immer. Damit erreicht man genau das Gegenteil...
  • Muselbert Qrate 04.01.2019 06:20
    Highlight Highlight Haben Reitschüler wieder einmal ein Reisli unternommen?

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Die umstrittene deutsche AfD-Politikerin lebt mit ihrer Partnerin in der Zentralschweiz – und hofft, dass es nicht wie in Biel endet.

Plötzlich schlug ihr in der Schweiz Feindseligkeit entgegen. Weil Alice Weidel, die Politikerin der Alternative für Deutschland (AfD), angeblich nicht in eine links geprägte Stadt wie Biel passe.

Weil Alice Weidel, die im Deutschen Bundestag sitzt, Sätze von sich gibt wie: «Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.» Gleichzeitig knüpfte sie aber in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel