International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 200 Kilometer Stau in Deutschland – wegen Wasserbüffeln (!) auf der Autobahn 



Pünktlich zum Wochenstart eine kuriose Meldung aus dem deutschen Rheinland: Fünf Wasserbüffel brachen am Sonntagabend aus ihrem Gehege aus und blockierten die Autobahn. Das twitterte der «Westdeutsche Rundfunk Köln» am Montagmorgen.

Die Wasserbüffel – ein Bulle, zwei Kühe und zwei Kälber – waren zwischen dem Dreieck Langenfeld und dem Kreuz Leverkusen auf die Fahrbahn gelaufen. Mithilfe von Lastwagen-Fahrern wurden sie eingekesselt. Eine Tierärztin des Kölner Zoos setzte die Wasserbüffel mit einem Betäubungsschüssen ausser Gefecht, mit einem Kran der Feuerwehr Köln und der Hilfe eines Bauern wurden die Büffel dann abtransportiert. Wem die Tiere gehören ist noch nicht bekannt.

Die A3 blieb mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt, die Kölner Polizei rechnete auch am Montagmorgen noch mit grösseren Behinderungen im Berufsverkehr. WDR twitterte am frühen Morgen, die gesperrte A3 habe Auswirkungen auf «fast das gesamte Land» (Bundesland, Anm. d. Red.).

Auf Twitter sorgte die Meldung für einige Lacher. 

Weniger lustig:

(dwi)

Auch blöd: Als verlorene Hühner in Österreich ein Verkehrschaos auslösten

Autobahn wird zum Bauernhof

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • coronado71 14.05.2018 12:07
    Highlight Highlight Mit "fast dem gesamten Land" ist nicht das Bundesland gemeint, sondern die Region "Bergisches Land" (Anm. eines Lesers)
  • henkos 14.05.2018 11:25
    Highlight Highlight Mit „Land“ ist das Bundesland gemeint gewesen.
  • LeChef 14.05.2018 09:14
    Highlight Highlight *wegen WasserbüffelN
    • Daria Wild 14.05.2018 10:50
      Highlight Highlight Hoi! Nein, Genitiv plural von Büffel ist Büffel 🤓
    • Konstruktöhr 14.05.2018 12:49
      Highlight Highlight Und ich meinte weiblicher Büffel ist eine Büffelkuh.
    • Daria Wild 14.05.2018 13:14
      Highlight Highlight #mitgemeint #generischesmaskulinum
    Weitere Antworten anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel