International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Jan Böhmermann. Bild: BRITTA PEDERSEN/EPA/KEYSTONE

«78 Millionen Türken beleidigt»: Erdogan stellt Strafantrag gegen Böhmermann

Die Türkei fordert ein Strafverfahren gegen Jan Böhmermann. Staatspräsident Erdogan hat persönlich Anzeige wegen Beleidigung erstattet. Zudem heisst es, der Moderator solle eine Unterlassung unterschreiben.

Hasnain Kazim



Ein Artikel von

Spiegel Online

Würde der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wirklich persönlich Strafantrag gegen den deutschen Fernsehkünstler Jan Böhmermann stellen? Wegen eines Beitrags im deutschen Fernsehen? Er würde. Am Montagabend bestätigte die Staatsanwaltschaft in Mainz den Eingang eines entsprechenden Antrags. Gegenstand sei das «sogenannte Schmähgedicht» Böhmermanns aus der Sendung «Neo Magazin Royal».

Dem Vernehmen nach hat Erdogan den Strafantrag selbst gestellt; seine Anwälte berufen sich dabei auf den Paragrafen 185 des deutschen Strafgesetzbuches, der Beleidigung unter Strafe stellt. Der Antrag, teilte die Mainzer Staatsanwaltschaft weiter mit, werde nun geprüft.

Zudem heisst es in Ankara, Anwälte Erdogans hätten von Böhmermann eine Unterlassung gefordert. Bis Mittwoch habe er nun Zeit, sie zu unterschreiben und damit seinen Willen zu zeigen, die «Verunglimpfungen und Beleidigungen nicht zu wiederholen».

Böhmermann hatte in seinem Gedicht bewusst beleidigende Formulierungen benutzt, um die Unterschiede zwischen in Deutschland erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik deutlich zu machen. Er hatte mehrfach betont, das Schmähgedicht sei illegal. Das ZDF löschte die Sendung aus dem Archiv.

Staatsaffäre mit unvorhersehbarem Ausgang

Die Bundesregierung bringt das in ein Dilemma. Kanzlerin Angela Merkel sieht sich bereits dem Verdacht ausgesetzt, sich mit Kritik an Erdogan zurückzuhalten, weil sie die Türkei für die Eindämmung der Flüchtlingskrise braucht.

German Chancellor Angela Merkel attends a meeting with French President Francois Hollande (not seen) prior to a joint Franco-German cabinet meeting in Metz, eastern France, April 7, 2016.  REUTERS/Thibault Camus/Pool

Angela Merkel steht vor einem Grundsatzentscheid.
Bild: POOL/REUTERS

Schon zuvor war deutlich geworden, dass der Böhmermann-Beitrag zu einer Staatsaffäre zwischen Deutschland und der Türkei ausgewachsen ist. Bei einer denkwürdigen, geradezu realsatirischen Pressekonferenz in Berlin am Montagvormittag beantworteten Regierungssprecher Steffen Seibert und Sawsan Chebli, Vizesprecherin des Auswärtigen Amtes, Fragen zu Böhmermanns Machwerk. Sie wirkten verwirrt, ratlos, auf dem falschen Fuss erwischt.

Seibert bestätigte die Nachricht vom Sonntag, dass die Türkei eine sogenannte Verbalnote im Auswärtigen Amt eingereicht habe. Diese beinhalte die Aufforderung, gegen Böhmermann ein Strafverfahren einzuleiten.

Hierbei setzt die türkische Regierung jedoch auf den Paragrafen 103 des Strafgesetzbuches, das eine Höchststrafe von «bis zu drei Jahren» oder Geldstrafe bei Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes vorsieht. Allerdings ist hier neben dem – vorliegenden – Strafverlangen der Türkei auch eine Ermächtigung der Bundesregierung erforderlich.

Diese werde diesen «förmlichen Wunsch der Türkei» nun prüfen, sagte Seibert. Dies könne «ein paar Tage, aber nicht Wochen» dauern. Erste Gespräche dazu werde es auf Ebene der fachlich Zuständigen im Auswärtigen Amt, Justizministerium und Kanzleramt geben.

Dass es einen Wunsch nach einer Bestrafung Böhmermanns gibt, daran liess die türkische Seite am Montag keinen Zweifel. Erdogans Sprecher Ibrahim Kalin erklärte vor Reportern, das türkische Aussenministerium habe die erforderlichen Schritte ergriffen, «die Note wurde eingereicht und die deutschen Behörden haben eine Ermittlung innerhalb ihrer Gesetze eingeleitet».

Die Türkei will die deutsche Justiz genau beobachten

«Ab jetzt ist es natürlich ein Prozess, der von den deutschen Behörden geführt werden muss im Rahmen des deutschen juristischen Systems», sagte er. «Aber wir wollen unterstreichen: Attacken, die Beleidigungen und unanständige Ausdrücke beinhalten, um auf einen Präsidenten eines Landes und ein ganzes Volk zu zielen, haben keinen Bezug zu Meinungs- oder Pressefreiheit. Dies ist eine Beleidigung und ein Verbrechen überall auf der Welt.» Man werde also das Vorgehen der deutschen Justiz «sehr genau beobachten».

Ähnlich äusserte sich der türkische Vizepremierminister Numan Kurtulmus. Er sagte bei einem Auftritt in der südosttürkischen Stadt Sanliurfa, die Worte Böhmermanns seien nicht nur eine Beleidigung Erdogans, sondern «von allen 78 Millionen Türken». Böhmermann habe ein «schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit» gegangen, das Gedicht habe «alle Grenzen der Schamlosigkeit übertroffen». Das sei inakzeptabel. «Deshalb wollen wir als Republik Türkei natürlich, dass dieser unverschämte Mann im Rahmen der deutschen Gesetze sofort wegen Beleidigung eines Präsidenten bestraft wird.» Aber, auch das betonte er, die Türkei wolle «absolut keinen politischen Druck auf Deutschland» ausüben.

Numan Kurtulmus, deputy chairman of Turkey's ruling Justice and Development Party, AKP, speaks to the foreign media members in Ankara, Turkey, Tuesday, Jan. 21. 2014, amid a corruption scandal that has forced the government to oust four government ministers and has caused the Turkish lira to plunge against foreign currencies. Kurtulmus said Turkey's political and economic stability were sound and reaffirmed the country's commitment to reforms.(AP Photo/Burhan Ozbilici)

«Schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit»: Vizepremierminister der Türkei Numan Kurtulmus. Bild: Burhan Ozbilici/AP/KEYSTONE

Hunderte Anzeigen wegen Präsidentenbeleidigung in der Türkei

Verwunderlich ist das Verhalten Erdogans in diesem Fall keineswegs. In der Türkei sind etwa 2000 Fälle wegen angeblicher Präsidentenbeleidigung anhängig. Angezeigt werden selbst Jugendliche wegen Kommentaren auf Facebook oder Twitter bis hin zum Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu, der es gewagt hatte, Erdogan einen «Diktatorenverschnitt» zu nennen.

Oder die Schriftstellerin Perihan Magden, die geschrieben hatte, Erdogan benehme sich wie ein «in die Enge getriebener wilder Tiger». Oder Journalist Onur Erem, der in einem Artikel geschrieben hatte, Google schlage bei der Eingabe von «Erdogan» automatisch als Ergänzung die Wörter «Dieb» und «Mörder» vor – also das, was die Leute am häufigsten im Zusammenhang mit Erdogan suchten.

In der Türkei sieht der Paragraf 299 des türkischen Strafgesetzes bis zu vier Jahre Gefängnis für die Beleidigung des Präsidenten vor. Ein anderer Paragraf stellt die «Verunglimpfung der türkischen Nation, des Staates der türkischen Republik und der Institutionen und Organe des Staates» unter Strafe. Aber gemessen an der Zahl der Verfahren wird Erdogan am meisten beleidigt: Präsidentenbeleidigung ist inzwischen der häufigste politische Straftatbestand in der Türkei.

Böhmermann vs. Erdogan

Satiriker Böhmermann meldet sich zu Wort: «Frau Merkel hat mich filetiert»

Link zum Artikel

ZDF: «Wir gehen mit Jan Böhmermann durch alle Instanzen»

Link zum Artikel

Jan Böhmermann verkündet Fernsehpause via Facebook

Link zum Artikel

Fall Böhmermann: Wie Erdogan die Bundesregierung austrickste

Link zum Artikel

Böhmermann-Spott und Erdogans Strafbegehren bringen Merkel in die Bredouille

Link zum Artikel

«78 Millionen Türken beleidigt»: Erdogan stellt Strafantrag gegen Böhmermann

Link zum Artikel

Neo-Zensur Royale: Hier der Clip von Böhmermann, den das ZDF nicht verstanden hat

Link zum Artikel

«Schmähkritik-Debatte» bei «Anne Will»: «Wir reden nicht über Geschmack»

Link zum Artikel

#FreeBoehmi: Petition fordert «Freiheit für Böhmermann»

Link zum Artikel

Maulkorb für Böhmermann: Kein Wort zu Erdogan in «Neo Magazin Royale»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als 70 Tote nach Zyklon «Idai» 

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

127
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
127Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 14.04.2016 02:35
    Highlight Highlight Lieber Böhmermann als Erdogann.
  • Spooky 14.04.2016 02:31
    Highlight Highlight
    "78 Millionen Türken beleidigt"

    Ich warte auf den Satiriker, der die ganze Welt beleidigt. Uiuiui !!!
  • äti 12.04.2016 18:36
    Highlight Highlight Und wer erstellt jetzt Strafbefehle (Mrz.) gegen Erdogan betreffend Völkermord, Willkürliche Inhaftierungen, Verletzungen der Menschenrechte, Grausamkeiten gegenüber dem eigenen Volk, etc etc etc?
  • Juan Igg 12.04.2016 18:03
    Highlight Highlight Der Typ ist eine Legende. Einer, der uns auf Augenhöhe begegnet und seinen eigenen Weg geht. Das zu akzeptieren fällt uns schwer. Kommt mit Dislikes :)
  • Citation Needed 12.04.2016 16:51
    Highlight Highlight Kurtulmus behauptet, Böhmermann habe ein "schweres 'Verbrechen gegen die Menschlichkeit'" begangen..wenn das kein Übersetzungsfehler ist, gutnacht! die Typen sind irrer als ich dachte. 'Verbrechen gegen die Menschlichkeit' ist gekennzeichnet, so Wikipedia, durch "einen ausgedehnten oder systematischen Angriff gegen eine Zivilbevölkerung." Der Tatbestand wurde 1945 festgelegt vom Internationalen Militärgerichtshof (der für den Nürnberger Prozess gegen die Kriegsverbrecher des NS-Regimes geschaffenen wurde). Vollends bekloppt, B's Schmähgedicht 'Verbrechen gegen die Menschlichkeit' zu nennen!
  • Paco69 12.04.2016 13:31
    Highlight Highlight Komiker Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ihr Gesicht wahren dürfen, zumindest unter Berufung auf Qualitätsstandards ins Privatfernsehen entlassen werden. Da kann er dann tun und lassen, was er will.
  • winglet55 12.04.2016 11:33
    Highlight Highlight 9'000'000'000 Bewohner dieser unserer einzigen Erde sind evtl. mit Erdowan auch nicht einverstanden.
  • Chrigi-B 12.04.2016 11:13
    Highlight Highlight Wir sollten Jan politisches Asyl anbieten😂😂 der Ziegenliebhaber würde sich grün und blau ärgern😅
  • Juan Igg 12.04.2016 10:33
    Highlight Highlight https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19370083/index.html#a296

    Wir haben das ja auch.. Nur weil jemandes Denkweise uns nicht unbedingt passt, hat er nicht automatisch Unrecht.
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 13:37
      Highlight Highlight interessant!
    • saukaibli 12.04.2016 15:49
      Highlight Highlight OK, d.h. solange Erdogan oder sonst ein Spinner nicht in der Schweiz tagt, darf man ihn beleidigen. So habe ich das jedenfalls verstanden, liege ich falsch? Irgend ein Rechtsversteher hier?
  • Minoe McLee 12.04.2016 09:50
    Highlight Highlight Wenn Böhmi ins Gefängnis muss, dann werde ich eine grosse Endzeitglocke schwingen und laut "THE END IS NEAR" ausrufen.
    Willkommen (?) in der Diktatur Europa.
    • Sir Jonathan Ive 12.04.2016 12:27
      Highlight Highlight Erstens: Ich habe den Beitrag selber nicht gesehen, aber sofern es wirklich beleidigend ist, wie es im Artikel steht, so hat er gegen das Gesetz verstossen. Dass er dann bestraft wird hat nichts mit Diktatur zu tun sondern mit Rechtsstaat.
      Zweitens: Wegen Beleidigung kommt man normalerweise nicht ins Gefängnis sondern bezahlt eine relativ kleine Geldstrafe. Ich weis nicht ob sich das anders verhält wenn man es im Fernsehen ausstrahlt, das sollte aber auch nicht zu Gefängnis führen.
    • äti 12.04.2016 18:40
      Highlight Highlight @Sir: kann denn Wahrheit (auch überspitzte) beleidigend sein? Ich denke eher an "befreiend".
  • Petrum 12.04.2016 09:48
    Highlight Highlight «Schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit»...

    Lieber Vizepremier, der Völkermord an den Armeniern war ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ein grosser Unterschied zwischen Genozid und einem Gedicht.

    Böhmermann soll einfach die nächsten 100 Jahre auch behaupten, er habe dieses Schmähgedicht nie gelesen.
    • happygoalone 12.04.2016 10:04
      Highlight Highlight Danke dafür. Wie wahr!
    • Juan Igg 12.04.2016 10:07
      Highlight Highlight Mag sein, was kann aber der Vizepremier dafür? Ähnlich wie Merkel nichts für Holocaust machen kann. Reprationszahlungen bringen weder die Juden noch Armenier zurück.
    • Petrum 12.04.2016 10:10
      Highlight Highlight @Juan Wo in meinem Text lesen Sie, dass ich den Vizepremier des Völkermordes beschuldige? Es geht mir hier um den Ausdruck «Schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit» im Zusammenhang mit der Türkei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • King_Cone 12.04.2016 09:27
    Highlight Highlight gewisse Satiriker haben die Eier, die Politiker eigentlich haben sollten...
    • Juan Igg 12.04.2016 10:10
      Highlight Highlight Und gewisse Politiker haben die Eier, die andere wiederum nicht haben..

      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19370083/index.html#a296
    • King_Cone 12.04.2016 10:57
      Highlight Highlight Gewisse Politiker haben wohl kleine Eier...

      aber Grösse zeigen und drüber stehen ist wohl eine Tugend die bei machen Menschen genau so wenig vorhanden ist, wie die Eier, die sie gerne hätten...

      Die Fähigkeit mit Kritik (in welcher Form auch immer) umzugehen... schwierig, hilft aber im Leben... Onkel Recep muss noch viel lernen wenn er ein Grosser werden will...
    • Juan Igg 12.04.2016 15:49
      Highlight Highlight Die Art wie Sie gerade mit meiner satire-artigen Kritik umgegangen sind, war auch nicht besonders weise..
  • pamayer 12.04.2016 09:24
    Highlight Highlight erdogan müsste nun nal alle kommentare hier lesen. DAS gäbe stoff für viele-mal-präsident-beleidigt!
    ein jammerspiel. aber er meint's so.

    in der schweiz haben wir auch so trötzelibuebe, die das gesetz am liebsten für sich umschreiben wollen.
  • tinmar 12.04.2016 09:04
    Highlight Highlight http://www.welt.de/politik/ausland/article154234112/Erdogans-bizarre-TV-Rache-am-ZDF-und-an-Boehmermann.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook ... es wird immer lächerlicher ... erschreckend ist aber der unbedingte Wille zur totalen Verschwörungs-Propaganda
    • Ruffy 12.04.2016 10:22
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂😂😂 hahahahah sooooo geil, danke für das Video, das ist ja noch lustiger als die extra 3 Satire 😂
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 13:31
      Highlight Highlight Diese lächerliche Sendung behandelt normalerweise nur Verschwörungstheorien. Eine Sendung für TR-Aluhutträger. Kein normaler Türke schaut sich das an. Das ist auf dem Niveau von Mike Shiva.
    • Citation Needed 12.04.2016 19:29
      Highlight Highlight Kibar Feyzo: Interessant! Die NZZ schreibt der "Erdogan-nahe türkische Sender A Haber" habe diesen bizarren Beitrag gebracht. Kann Aluhut-Fernsehen auf Shiva-Niveau ernsthaft "Erdogan-nahe" genannt werden oder hat die NZZ hier einen Fehler produziert? Was denkst Du?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Xi Jinping 12.04.2016 09:01
    Highlight Highlight Alleine das man ins Gefängnis wandern kann wegen Präsidentenbeleidigung ist ein Anzeichen für eine Diktatur. Böhmermann übertreibt, klar... aber es hat auch wahre Worte drunter...
    • Kopold 12.04.2016 09:40
      Highlight Highlight Ich stimme dir zu!

      Allerdings empfehle ich auch mal einen Blick in den eigenen Vorgarten zu werfen. Das Schweizer StGB hat nämlich ebenfalls was dagegen.

      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19370083/index.html#a296
    • Xi Jinping 12.04.2016 12:12
      Highlight Highlight hmm...naja das verstehe ich schon. Ich meinte eher, wenn man in der Türkei als Journalist den Präsi beleidigt.
    • WeischDoch 12.04.2016 13:27
      Highlight Highlight Der Unterschied ist da zu sehen: " in der Schweiz tagenden diplomatischen Konferenz oder eines seiner offiziellen Vertreter bei einer in der Schweiz niedergelassenen oder tagenden zwischenstaatlichen Organisation oder Abteilung einer solchen öffentlich beleidigt"

      In der Türkei wird man sogar noch eingebuchtet, wenn man einfache kritik loslässt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 12.04.2016 08:39
    Highlight Highlight Böhmi eines «schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit» schuldig? Na klar, den Sultan zu beleidigen ist natürlich viel schlimmer als die kurdische Zivilbevölkerung in der Türkei und in Syrien zu bombardieren. Ich hoffe Erdogan selbst wird deswegen eines Tages vor einem Gericht stehen und den Rest seines jämmerlichen Daseins in einem heruntergekommenen Knast verbringen.
    • winglet55 12.04.2016 11:40
      Highlight Highlight Saddam & Gadhafi haben während ihrer ganzen Zeit ihrer Diktatur, bei weitem soviel Menschen umgebracht, wie seit der Intervention der USA im Iraq, und der NATO in Libyen, aber das sind ja Kolateral-Schäden, die zu vernachlässigen sind, wacht endlich mal auf!
    • winglet55 12.04.2016 15:33
      Highlight Highlight Sorry, da hat sich in meinem Kommentar ein Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. Es sollte heissen: Saddam & Gaddafi haben während ihrer genganzen Zeit ihrer Diktatur, be weitem NICHT soviel Menschen umgebracht......
    • saukaibli 12.04.2016 15:54
      Highlight Highlight @winglet55: Du hast vergessen zu erwähnen, welcher Politiker in den USA jetzt genau einen Satiriker des schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezichtigt hat. Kannst du das bitte nachreichen? Sorry, habe ich voll verpasst die Geschichte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • beaker 12.04.2016 08:23
    Highlight Highlight Je suis Böhmermann

    und ero chilliers
  • Einer Wie Alle 12.04.2016 08:13
    Highlight Highlight Weshalb ist es ein Unterschied ob man den Nachbarn, irgendeinen Rapper oder den türkischen Präsidenten beleidigt?
    Natürlich kenne ich die Antwort. Ich hoffe für Deutschland, dass sie sich nicht einschüchtern lassen und Böhmermann unterstützen.
  • bangawow 12.04.2016 08:09
    Highlight Highlight "Schweres Verbrechen an der Menschlichkeit."

    Ich will das Gleiche, dass er genommen hat, das scheint ziemlich reinzuknallen, hihi.
    • beaker 12.04.2016 08:23
      Highlight Highlight hehe knallen
  • Don Alejandro 12.04.2016 08:03
    Highlight Highlight Vielleicht sollten die Türken weniger Kurden ermorden und den IS weniger unterstützen, bevor "Verbrechen der Menschlickeit" überhaupt in ihr Vokabular aufnehmen.
    • Qui-Gon 12.04.2016 09:32
      Highlight Highlight Erdogan oder Putin. Tolle Wahl...
  • Alex23 12.04.2016 07:50
    Highlight Highlight Türkischer Vizepremierminister spricht von einem schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Schmähgedicht von Böhmermann).
    Aber der Völkermord an den Armeniern darf nicht als solcher bezeichnet werden.
    Das ist schon eine ganz erstaunliche Optik.
  • DerTaran 12.04.2016 07:41
    Highlight Highlight Nach den oben genannten Äusserungen, bleibt der deutschen Regierung eigentlich nichts anderes übrig, als sich hinter seinen Bürger zu stellen.
    Und Erdogan merkt gar nicht wie er sich durch mangelnde Souveränität lächerlich macht.
  • Tom.A.Hawk 12.04.2016 07:25
    Highlight Highlight "Dies ist eine Beleidigung und ein Verbrechen überall auf der Welt."

    Ähm, nö. Eigentlich handelt es sich um ein Vergehen, welches nur auf Antrag verfolgt wird.

    Zum Vergleich; der systematische Genozid ist ein Verbrechen. Z.B. am Armenischen Volk. Ups, den hat es ja gar nie gegeben https://de.m.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern
    • Xi Jinping 12.04.2016 12:16
      Highlight Highlight Is ja des gleiche, wie die Jungen Chinesen nichts vom Tianmen Massaker wissen...Die Wissen nichts von dem...nicht mal das es das gegeben hat :o
  • Bowell 12.04.2016 07:13
    Highlight Highlight Da könnte Merkel ja mal wieder Ihr "Wir schaffen das!" hervorkramen...
  • Wilhelm Dingo 12.04.2016 07:12
    Highlight Highlight Das Volk tut mir leid. Schlimm ist nur, dass dieser Löli fast unbeschrnkte Macht hat in der schönen Türkei.
    • Juan Igg 12.04.2016 18:00
      Highlight Highlight Aber welches Volk meinst Du genau? Auch unter denjenigen, mit denen Du in der Türkei Bier getrunken hast, gibt es Erdo-Sympathisanten. Der Typ gewinnt jede Wahl seit 13 Jahren. Welches Volk tut Dir leid?

      Türkei wählt zwar einen Freak, ist aber keine Diktatur. Das scheint vielen nicht klar zu sein. Der Typ geht seinen Weg... Wie wir Schweizer auch. Respekt. Einer, der uns auf Augenhöhe begegnet und nicht zu uns hinaufschaut. Das zu akzeptieren fällt uns schwer..
    • Duweisches 13.04.2016 08:56
      Highlight Highlight Kann man es als Demokratie bezeichnen, wenn sobald eine Partei im türkischen Parlament die absolute Entscheidungsmacht von Erdogans Partei gefährdet, Neuwahlen statt finden und davor Wahlbüros gesprengt und Stimmzettel verbrannt werden?
      Das kommt einer Diktatur gefährlich nahe...
  • Der Kritiker 12.04.2016 06:56
    Highlight Highlight Und jetzt sehn wir, weshalb die svp vor den türken den bückling machte und sich bei den türken für ein vom volk demokratisch angenommenes gesetz entschuldigte. Ich schäme mich noch immer über den bückling des damaligen justizministers.
  • Human 12.04.2016 06:46
    Highlight Highlight "schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit" Bitte was? Ist das ein Scherz? Damit kennt sich Herr Erdogan ja bestens aus. Kann den mal einer sagen das sie sich und die ganze Türkei blamieren? Ich bin echt gespannt wie sich Anela Merkel entscheidet, ich bin während der Flüchtlingskriese entgegen vieler anderer positiv überrascht gewesen von ihr, aber wenn sie da nun nicht mal auf den Tisch haut verkaut sie Deutschlands Freiheit
    • louis_toot 12.04.2016 09:33
      Highlight Highlight Aber schlussendlich entscheidet doch ein Gericht und nicht Merkel?
    • Human 12.04.2016 09:36
      Highlight Highlight Ja aber vorher entscheidet sie ob es überhaupt vor Gericht kommt
    • nilson80 12.04.2016 10:18
      Highlight Highlight Ein Dilemma. Dummerweise gibt es dieses idiotische Gesetz in Deutschland. Aber der Unterschied von Rechts- zu Willkürstaat ist, dass der Regierungschef eben nicht willkürlich entscheiden kann jemand anzuklagen oder eben auch nicht. Unterbindet sie die Anklage macht sie dasselbe wie Erdogan (Eingriff in die Justiz), bleibt sie still entsteht der Eindruck von Erpressbarkeit. Unabhängig vom Böhmermann Fall sollte das Gesetz für die Zukunft umgehend geändert werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sch'wärmer 12.04.2016 06:38
    Highlight Highlight ICH HAB KEINE POLIZEI, ICH HAB JETZT ANZEIGE!
  • HansDampf_CH 12.04.2016 06:27
    Highlight Highlight den Dönermafia paten kann man gar nicht beleidigen, da die meisten Dinge ja wahr sind.
    und er ist anscheinend auch eine riesen Mimose!!!
    • 4giveness 12.04.2016 11:25
      Highlight Highlight "Getroffen Hunde bellen" Erdowahn ist das beste Beispiel
  • Sapere Aude 12.04.2016 06:16
    Highlight Highlight Ein Satiriker sagte mal, jede Minderheit habe das Recht beleidigt zu werden. Bei Erdogan, einem egozentrischen, machtgeilen und diktatorischen Präsident trifft das vollumfänglich zu. Die Satire besteht gerade nicht alleine im Gedicht selbst, welches nun wirklich nicht geistreich, sondern in der gesammten Sendung und der provozierten Reaktion. Böhmermann spielt gerade die gesammte deutsche und türkische Regierung nacht allen Regel der Kunst an die Wand. Selbst bei einer Verurteilung hätte er noch gewonnen.
    • Ylene 12.04.2016 08:10
      Highlight Highlight Sorry, aber geistreich war Böhmermann hier für einmal echt nicht. Das Ganze erinnert mich an unsere Buebetrickli vor 30 Jahren in der Schule: *Unschuldsblick* 'Gäued Frau Lehrerin, man darf nicht jemandem du schwule Huerebock sagen?' 'Und Arschloch darf man auch nicht sagen, oder?' Lehrerin:'Das wisst Ihr genau. Der nächste Schlaumeier fliegt vor die Türe!' Mann, waren wir mit 7 schon Satiriker...
    • Ylene 12.04.2016 08:18
      Highlight Highlight Aha, Artikelupdate! Naja, die türkische Reaktion ist ja völlig jenseits von grotesk... http://awesomegifs.com/wp-content/uploads/i-feel-like-im-taking-crazy-pills.gif
    • Sapere Aude 12.04.2016 08:36
      Highlight Highlight Ich sagte ja bereits dass das Gedicht nicht geistreich war. Die Satire lässt sich ja nicht auf dieses Gedicht reduzieren und ja der Trick dahinter war billig. Was die Tatsache, dass Merkel und Erdogan darauf hereingefallen sind um so peinlicher macht. Die mit dem Trick provozierten Fragen, nämlich wie weit die Satire und wie weit ein demokratischer Staat einem Despoten in den Arsch kriechen soll, weil es gerade opportun erscheint, sind extrem wichtig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Markus Horisberger 12.04.2016 06:01
    Highlight Highlight lustig, ein unrechtsstaat beruft sich auf das recht........
  • willey 12.04.2016 05:40
    Highlight Highlight Wers noch nicht gesehen hat, ab Minute 13:25 https://vimeo.com/161248183
  • Mia_san_mia 12.04.2016 04:39
    Highlight Highlight Böhmermann und Erdogan sind einfach zwei Idioten. Die sollte man zusammen einsperren.
  • Pasch 11.04.2016 23:34
    Highlight Highlight Zitat Merkel: Wir müssen ne gemeinsame Lösung finden.
    • Pana 12.04.2016 05:03
      Highlight Highlight Gibt zur Zeit echt einfachere Jobs.
      Play Icon
    • Vogelfrei 12.04.2016 10:14
      Highlight Highlight Danke Pana, Pause einlegen mit guter Musik, das tut dem Herzen gut!!
      2016 n.c. und nicht mal mehr KünstlerInnen und Aussen dürfen das Offensichtliche beim Namen nennen. Diktaturen gehören endlich abgeschafft!
  • Ignorans 11.04.2016 22:53
    Highlight Highlight Öffentliche Beleidigung hat nicht mehr viel mit Satire zu tun. Wäre überrascht, wenn das nicht bestraft wird.
    • HabbyHab 11.04.2016 23:46
      Highlight Highlight Aber gegen Religionen hetzen wie Charlie Hebdo es tut, ist okay?
    • Ylene 12.04.2016 00:14
      Highlight Highlight HaddyHab, ja, das ist völlig ok! Grundsätzlich haben alle Religionen an sich ein gewisse, sehr begrüssenswerte Ethik zu Grunde wie bspw. 'Du sollst nicht töten' (chr. u jüd. Gebot) oder 'Unterstütze Hilfsbedürftige (mit bspw. Almosen - Zakat, 3. Säule des Islams)', gleichzeitig gibts in Bibel, Koran, etc. Auswüchse wie 'Töte alle Ungläubigen, Hexen, Homosexuelle, respektlose Söhne und Frauen, wenn sie bei ihrer Vergewaltigung nicht laut genug geschrien haben' (bspw. http://www.bibelzitate.de/gbz.html) Sorry, aber über solche krassen Widersprüche kann man sich ja nur lustig machen.
    • Mia_san_mia 12.04.2016 04:40
      Highlight Highlight Dieses Charlie Hebdo ist auch nicht ok.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sveitsi 11.04.2016 22:45
    Highlight Highlight Ob das Neo Magazin Royale am Donnerstag wohl ausfällt?
  • bangawow 11.04.2016 22:31
    Highlight Highlight Interessant, wie sich das Ganze entwickelt. Man darf gespannt sein ;)
    • bangawow 11.04.2016 23:43
      Highlight Highlight Ich habe Kasperlitheater schon immer gemocht ^^
    • aye 12.04.2016 00:06
      Highlight Highlight Die Spannung steigt 😉
      Play Icon
  • Domino 11.04.2016 22:27
    Highlight Highlight Mich würde interessieren, wie die türkische Bevölkerung darauf reagiert. Bekommen die das mit, oder wird das zensiert? Was ist im Internet los? Facebook? Posten die Leute die Videos? Lachen sie sich krumm, oder gibt es Proteste? Ich hoffe Watson kann weiterhelfen...
    • Scaros_2 11.04.2016 22:44
      Highlight Highlight Der Artikel finde ich sehr schlecht franklyn. Das Problem das ich damit habe ist, das der Journalist scheinbar einfach nur die Zeilen vorgelesen hat und gefragt hat - Und? Was meinst du? Und das ist aus dem Context gerissen - zumindest empfinde ich das wenn ich es lese und dann ist mir klar, das die Türken hier "Verständnis" für den BS nicht haben, es dumm finden usw. Man müsste sehen was die Leute sagen wenn der Journalist den Context erklärt hätte wie er es zu beginn des Artikels tat aber das ist nicht ersichtlich und daher ist der Artikel schlecht für mich.
    • franklyn 11.04.2016 22:49
      Highlight Highlight edit: Wobei man sagen muss, dass diese Umfrage nicht gerade repräsentativ ist. Jan Böhmermann seine Worte werden total aus dem Kontext genommen und nur einzeln vorgetragen. Somit kann der (Un)Sinn dieser Zeilen nicht richtig rüberkommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • G-4 11.04.2016 22:05
    Highlight Highlight Mal ganz dahingestelt ob dieses Gedicht in Ordung ist oder nicht.

    Hat die Türkei keine anderen, dringendere Probleme zulösen als eine Strafantrag gegen einen Deutschen Komiker einzureichen???

    • Kibar Feyzo 11.04.2016 22:40
      Highlight Highlight Die Türkei realisiert, ganz im Gegensatz zu Europa, fast wöchentlich ein neues Milliardenprojekt. Und genau das ist das Problem!!
      Die Türkei entwickelt sich in allen Bereichen vom Kunden zum Anbieter. Der Westen verliert durch die rasante Entwicklung einen seiner besten Kunden. Der einzige Weg dies zu stoppen ist Erdogan zu stürzen. Die Meinunsfreiheit in TR würde kein Schwein interessieren, wenn die Türkei nicht so erfolgreich wäre.
    • HabbyHab 11.04.2016 23:47
      Highlight Highlight Erfolgreich? Ja im Kurden niedermetzeln..
    • Bobo B. 12.04.2016 04:53
      Highlight Highlight @Kibar: Typisch türkisches Grossgekotze. Ihr habt ein massives Problem mit dem Selbstvertrauen. Ständig nach Bedeutung und Anerkennung heischend geht ihr ganz Europa mit eurem Selbstlob auf den Senkel...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stratosurfer 11.04.2016 21:57
    Highlight Highlight Ärdowahn soll sich endlich um seine hausgemachten Probleme kümmern, anstatt einem ausländischen Satiriker den Mund zu verbieten. Der Fall ist absolut lächerlich. Der Egozentriker vom Bosporus überspannt den Bogen schon lange und die EU ist unfähig eine klare Linie gegen diesen Zampano zu fahren.
    • Hayek1902 11.04.2016 22:11
      Highlight Highlight Ich fände es besser, er würde sich nicht mehr um seine Probleme kümmern. Nichts ist schlimmer als dumme / böse und fleissige Machthaber. Faul und dumm dagegen ist nicht halb so schlimm
    • 4giveness 12.04.2016 11:40
      Highlight Highlight Ich fände es besser, die EU und USA würden sich endlich um seine Verbrechen kümmern. Weiss eigentlich jemand, was mit den zurückgeschickten Flüchtlingen passiert? wofür werden die EU-Milliarden verwendet? braucht der grössenwahnsinnige Diktator evtl. ein Ferienhäuschen zu seinem lächerlichen Palast? schliesslich steht dieser ja auch auf geklautem Boden.
  • Scaros_2 11.04.2016 21:48
    Highlight Highlight Das könnte glatt schon eine griechische Tragödie sein. Auf jedenfall werden wir jetzt mehrere Dinge sehen. 1. Wie stark kuscht die DE Regierung vor einem Mann von dem sie Abhängig ist (Flüchtlingsdebatte). 2. Wie stark gilt in DE noch die Meinungsfreiheit bezüglich Satire. 3. Daraus leitet sich ab wie pseudohaft man Solidarität mit Charlie Hebdo hatte nicht aber mit Böhnemann welcher zwar unter der Gürtellinie agierte dies aber im Context fascht schon Aufklärerischen Arbeit - um zu zeigen - was in Ordnung ist und was nicht. Ja liebe Frau Merkel, da haben sie kein leichter Weg zu den Wahlen17.
    • Ylene 11.04.2016 23:11
      Highlight Highlight Dass er unbedingt die offensichtlichen Unterschiede erläutern wollte, ist ja wohl ein Witz. Ich knall mir auch keinen Ziegelstein ins Gesicht, um euch zu zeigen, dass das im Fall weh tut. Wieso hat er Erdogan (meines Wissens nach) bspw. nicht als (Kurden-)Mörder bezeichnet, was ja je nach Argumentation durchaus zulässig wäre - so wie Thomas Anders es sich nach richterlichem Entschluss gefallen lassen musste, sich als 'höhensonnengegerbte Sanges-Schwuchtel' bezeichnen zu lassen? Warum Kinderfi.. u so haltloses Zeugs? Bei Charlie Hebdo hat es wenigstens noch ein bisschen Hand und Fuss und Witz.
    • nilson80 12.04.2016 10:37
      Highlight Highlight @Ylene. Eben deswegen. Hätte er in dem Gedicht die Kurden Thematik aufgegriffen wäre es berechtigte Kritik, bzw. Satire gewesen. Weil er nur haltlose Vorwürfe gemacht hat ist es eine Schmähung/Beleidigung. Er wusste ja dass genau das nicht mehr geht. Unabhängig von Erdogan kann man sich jetzt überlegen ob man Beleidigungen strafbar lässt oder davon befreit. Grundlage sind die Gesetze, welche erst einmal mit Erdogan nix zu tun haben. Das Wesen eines Rechtsstaates ist aber, dass er unabhängig von der öffentlichen Meinung Gesetze korrekt anwendet.
    • Ylene 12.04.2016 11:02
      Highlight Highlight Das ist ja klar, beantwortet aber meine Frage nach dem Sinn nicht. Warum zur Hölle verstösst jemand in voller Absicht und Öffentlichkeit gegen ein (an sich vernünftiges) Gesetz? Ich sehe den Sinn dahinter weiterhin nicht. Eine Beleidigung ist gegen das Gesetz, so wie es auch u.a. grundsätzlich gegen das Gesetz ist, 80 km/h bei Tempo 50 zu fahren oder Diebstahl. Wäre es auch 'Satire' für die Leute, wenn Böhmi sagt, man darf nicht rasen und dann rast er? Wohl kaum. Gutes Interview mit Ex-BR Leuenberger http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/diktatoren-haben-nicht-viel-humor/story/31058080
    Weitere Antworten anzeigen

AfD-Parteichef gibt zu: Er erhielt Wahlkampf-Hilfe vom Hauswerber der SVP

In Deutschland hat AfD-Parteichef Jörg Meuthen eingeräumt, bei seiner Kandidatur für den Landtag von Baden-Württemberg im Jahr 2016 Wahlkampfhilfen aus der Schweiz erhalten zu haben. Diese hätten einen Wert von knapp 90'000 Euro gehabt.

«Es hat Anfang 2016 während meiner Kandidatur Unterstützungsleistungen seitens der Schweizer Werbeagentur Goal AG gegeben», sagte Meuthen der «Welt» laut einer Vorabmeldung vom Montag. Der Gegenwert belaufe sich auf insgesamt 89'800 Euro für …

Artikel lesen
Link zum Artikel