International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 2, 2017 file photo Armin Laschet, left, top candidate of chancellor Angela Merkel's Christian Democratic Union, party  and North Rhine-Westphalia governor Hannelore Kraft  of the Social Democratic Party talk to each other before a TV debate in Cologne, Germany.  Germany’s most populous state is holding an election Sunday May 14, 2017  that serves as a prelude to a national vote four months away, and could give conservative Chancellor Angela Merkel new momentum in her quest for a fourth term. The election for the state legislature in North Rhine-Westphalia is an important test for Merkel’s center-left challenger, Martin Schulz, whose party’s poll ratings surged after he was nominated in January but have since sagged.   (Oliver Berg/dpa via AP,file)

Der Gewinner und die Bisherige: CDU-Politiker Armin Laschet und SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Bild: AP/dpa

Armin Laschet: Wer ist der Mann, der nach der SPD einen Machtwechsel ankündigt



Zu ruhig, zu ungefährlich: Selbst in der eigenen Partei gab es lange Zeit Zweifel, ob Armin Laschet seine CDU bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen (NRW) nach vorne bringen kann. Doch der Merkel-Getreue feiert am Sonntag einen deutlichen Sieg.

Armin Laschet war schon Minister, sass im Bundestag und im EU-Parlament für die CDU. Was der 56-Jährige aber vor allem wollte: Das Amt von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Nach dem Wahlerfolg der CDU ist es in Reichweite.

Angesichts steigender Umfragewerte konnte sich der Rechtswissenschaftler und Journalist schon vor dem Sonntag vergnügt und optimistisch zeigen und hatte bereits ein «100-Tage-Sofortprogramm» in der Tasche.

Auf Vordermann gebracht

Laschet führt den mit aktuell rund 130'000 Mitgliedern grössten CDU-Landesverband seit Sommer 2012. In einem Kraftakt brachte er die NRW-CDU mühsam wieder auf Vordermann.

Die Partei war unter Norbert Röttgen bei der Landtagswahl 2012 auf ein Rekordtief von 26,3 Prozent abgestürzt. Böse Zungen sagten zunächst, Laschet sei eine Verlegenheitslösung, man habe keinen anderen Freiwilligen für die Spitze gefunden. Aber Laschet hat die CDU-Basis breit und geschickt mitgenommen und eingebunden.

Manchen Kritikern war Laschet zu zahm, zu ungefährlich. Tatsächlich hat es der Oppositionsführer im Düsseldorfer Landtag oft schwer gehabt, sich zwischen der Amtsinhaberin und dem rhetorisch versierten FDP-Chef Christian Lindner zu profilieren.

German chancellor Angela Merkel, right, and North Rhine-Westphalia top candidate of her Christian Democrats, Armin Laschet, wave to supporters at the last stage of the state election campaign in Aachen, Germany, Saturday, May 13, 2017. Germany’s most populous state is holding an election Sunday that serves as a prelude to a national vote four months away, and could give conservative Chancellor Angela Merkel new momentum in her quest for a fourth term. The election for the state legislature in North Rhine-Westphalia is an important test for Merkel’s center-left challenger, Martin Schulz, whose party’s poll ratings surged after he was nominated in January but have since sagged.  (Oliver Berg/dpa via AP)

Steht hinter der Politik von «Mutti»: Laschet und Merkel. Bild: AP/dpa

Doch im November kürte ihn die Partei dann mit satten 97 Prozent zum Spitzenkandidaten. Im Wahlkampf hat der CDU-Spitzenkandidat bei der Tonlage an Schärfe draufgesattelt – ohne die politischen Kontrahenten persönlich zu verletzen.

Verteidiger von Merkels Politik

Als NRW-Integrationsminister – 2005 bis 2010 – hat Laschet das Buch «Die Aufsteigerrepublik» verfasst, in der er Zuwanderung als Chance beschreibt.

Darin erwähnt er auch seine eigene Familien aus Aachen: Vater Heinz Laschet schuftete unter Tage, Steinkohlebergbau. Aber abends lernte der Vater, wurde Lehrer, später Schulleiter. Armin durfte studieren. Er wählte Rechtswissenschaften. Bildung sei der zentrale Schlüssel, lautet eine Laschet-Botschaft.

Der Fussballfan und Vater von drei erwachsenen Kindern ist auch CDU-Bundesvize und Stellvertreter von Angela Merkel. Der Katholik gilt als treuer Verteidiger Merkelscher Politik – auch in unruhigen Zeiten wie der Flüchtlingskrise. Die Unterstützung der Kanzlerin war ihm im Wahlkampf immer sicher. Es ging schliesslich um einen Wahlsieg in der «Herzkammer der Sozialdemokratie». (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei Brüder (4/6) verwüsten Ort in Bayern: Brandstiftung, Vandalismus, Sachbeschädigungen

Zwei kleine Brüder im Alter von vier und sechs Jahren haben auf einer Verwüstungstour im bayerischen Kulmbach rund 15'000 Euro Schaden angerichtet – und gleich mehrere Polizeistreifen auf den Plan gerufen.

Die beiden Jungen büxten am Montagnachmittag von zu Hause aus und zündelten auf ihrem schadensträchtigen Ausflug im Ortsteil Ziegelhütten zunächst an einem Carport, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dabei legten sie mit einem Gasbrenner und brennbaren Flüssigkeiten einen Brand, der aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel