International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahl in Brandenburg & Sachsen: Alle Ergebnisse & mögliche Koalitionen im Überblick



Eigentlich wurden an diesem Sonntag in Deutschland «nur» zwei Landtage in eher kleineren Bundesländern gewählt. Doch das Ergebnis der Landtagswahlen strahlt weit über Sachsen und Brandenburg hinaus.

Die CDU kann nicht zufrieden sein mit dem Ergebnis, der grüne Höhenflug scheint gestoppt. Bitter ist für die SPD vor allem ihr Ergebnis in Sachsen, die Linke verliert auch im Osten an Bedeutung. Die FDP spielt im Osten kaum eine Rolle. Und die AfD, die sich selbst als neue Volkspartei feiert, freut sich über die Zahlen in Sachsen und Brandenburg.

Hier findest du alle Zahlen zur Landtagswahl im Überblick.

Sachsen: Das vorläufige amtliche Endergebnis

Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen trotz deutlicher Verluste gewonnen. Die Partei von Ministerpräsident Michael Kretschmer kommt nach Auszählung aller Wahlkreise am Sonntagabend auf 32.1 Prozent der Zweitstimmen – vor der AfD mit 27.5 Prozent. Die Linken erreichen 10.4 Prozent, die Grünen gewinnen mit 8.6 Prozent hinzu. Die SPD stürzt auf ein historisches Tief von 7.7 Prozent, die FDP verpasst den Einzug in den Landtag mit 4.5 Prozent. Die genaue Verteilung der Mandate blieb zunächst noch unklar.

Bild

Die AfD konnte im Vergleich zur letzten Wahl 17.8 Prozentpunkte zulegen. Der AfD würden mit diesem Ergebnis eigentlich mehr als 30 Mandate zustehen. Da aber wegen formaler Mängel bei der Aufstellung der Landesliste nur 30 Kandidaten zugelassen wurden, kann die AfD nicht alle der gewonnen Mandate übernehmen.

Welche Koalition damit in Sachsen wahrscheinlich ist

Sitzverteilung: CDU 45, Linke 14, SPD 10, AfD 38 (durch Gerichtsentscheid sind die Sitze der begrenzt), Grüne 12.

Bild

Der sächsische Landtag hat insgesamt 120 Sitze. Weder ein Bündnis aus Grünen und CDU noch eine Koalition aus CDU und SPD hätte damit eine Mehrheit. Eine Minderheitsregierung, Bündnisse mit der AfD oder der Linken hatte Ministerpräsident Michael Kretschmer im Vorfeld der Wahl ausgeschlossen.

Deswegen bleibt im Grunde nur eine Möglichkeit – eine Kenia-Koalition aus CDU, Grünen und SPD.

Das vorläufige amtliche Ergebnis in Brandenburg:

Bild

Welche Koalitionen damit in Brandenburg wahrscheinlich sind

Sitzverteilung: SPD 25, AfD 22, CDU 18, Linke 10, Grüne 10, FW 5.

Der brandenburgische Landtag hat ohne Überhangsmandate 88 Sitze. Die Koalition aus Rot-Rot hat damit keine Mehrheit mehr. Für eine Koalition zwischen SPD, Linke und Grünen aber würde es knapp reichen. Die sogenannte Kenia-Koalition aus SPD, CDU und Grünen käme auf eine komfortablere Mehrheit der Sitze.

Bild

(ts/fh/sda/dpa)

Ein AfD-Demo vs drei Gegenproteste in Berlin

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Die umstrittene deutsche AfD-Politikerin lebt mit ihrer Partnerin in der Zentralschweiz – und hofft, dass es nicht wie in Biel endet.

Plötzlich schlug ihr in der Schweiz Feindseligkeit entgegen. Weil Alice Weidel, die Politikerin der Alternative für Deutschland (AfD), angeblich nicht in eine links geprägte Stadt wie Biel passe.

Weil Alice Weidel, die im Deutschen Bundestag sitzt, Sätze von sich gibt wie: «Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.» Gleichzeitig knüpfte sie aber in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel