International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kurz nach 18 Uhr brach im Europapark am Samstag ein Grossbrand aus. Bild: Twitter

Nach Grossbrand im Europapark: Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten

Der beliebte Freizeitpark in Rust ist nach dem Grossbrand von gestern Samstag wieder offen. Nicht alles aber ist in Betrieb. Eine Übersicht:



Was ist passiert?

Ein Grossbrand hat am Samstag Teile des beliebten Ausflugsziel Europapark Rust zerstört. Die Feuerwehr hat den Grossbrand in der Nacht zu Sonntag gelöscht. Derzeit würden noch letzte Glutnester gelöscht und die betroffenen Bereiche aufgeräumt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen in Rust. Die Brandursache ist noch unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Grossbrand im Europapark Rust

Wie lautet die (vorläufige) Bilanz?

Wie stark wurde der Park zerstört?

Wie der Park auf seinem Twitter-Kanal mitteilt, startete das Feuer bei der Attraktion «Die Piraten von Batavia».

Übersichtskarte des Europaparks:

Bild

Bild: europapark.de

Hier brach der Brand aus:

Bild

Hier ist das Feuer ausgebrochen. Karte: europapark.de

Wie stark das Feuer gewütet hat, zeigen diese vorher-nachher-Bilder vom Themenbereich Skandinavien:

Der skandinavische Bereich in Vollbrand:

Dieses Foto eines Augenzeugen zeigt, wie gross der betroffene Bereich war:

Wann ist der Park wieder offen?

Trotz des Grossbrandes hat der Europa-Park am Sonntag wie gewohnt um 9 Uhr seine Tore für Besucher geöffnet. Auch die Sendung «Immer wieder Sonntags» wird stattfinden. Allerdings gibt es Einschränkungen (siehe nächsten Punkt).

Welche Einschränkungen gibt es?

Vorerst bleiben die Themenbereiche «Holland» und «Skandinavien» geschlossen. Auch könnten allenfalls einige Abläufe im Parkbetrieb noch nicht reibungslos funktionieren, teilen die Verantwortlichen mit.

Folgende Attraktionen sind derzeit gar nicht in Betrieb: 

Folgende Gastrobetriebe sind derzeit nicht in Betrieb:

Wie erlebten Augenzeugen den Brand?

Rund 25'000 Besucher befanden sich am Samstag im Vergnügungspark in Rust. Einer davon war der 42-jährige Kölner Alexander Fend. Gegenüber Focus erzählt er: «Mir ist erst im Nachhinein bewusst geworden, dass wir alle in Lebensgefahr waren. Hätte der Wind sich gedreht, wäre ganz schnell Feierabend gewesen» Plötzlich habe es einen lauten Knall gegeben, erinnert sich Fend. «Ich dachte zuerst, das wäre Teil der Attraktion. Innerhalb kürzester Zeit gab es eine enorme Rauchentwicklung.»

Die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli war ebenfalls im Park, als es zu dem Brand kam. Sie war für Aufnahmen für die TV-Sendung «Immer wieder Sonntags» mit Proben beschäftigt, als sie plötzlich unterbrochen wurde, wie Medien berichten. «Ich war fassungslos und stand unter Schock», sagt sie gegenüber 20 Minuten. Gegenüber dem Blick sagt sie: «Ich bin froh, dass es keine Toten gab».

Ein Polizeisprecher sagte am Sonntag: «Die Besucher des Parks sind nicht in Panik ausgebrochen und haben das Gelände geordnet verlassen».

(meg)

Aktuelle Polizeibilder: Spektakulärer Crash in Beinwil

Das könnte dich auch interessieren:

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Bacsinszky scheitert an Muguruza

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Feuz am Lauberhorn nur von Kriechmayr geschlagen

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PaLve! 27.05.2018 17:19
    Highlight Highlight Glaube ich auch, dass diese arme Egli schrecklich unter Schock steht...
  • Gipfeligeist 27.05.2018 15:35
    Highlight Highlight Eine Dörfchen aus Holz bauen und sich dann wundern wenn es schön brennt :D

    Ein Glück sind keine Personen zu schaden gekommen und der Holzachterbahn geht's gut!
    • Beggride 27.05.2018 19:27
      Highlight Highlight Sie sagen also, dass alle Hokzhäuser auf diesem Planeten fahrlässig sind?
  • Kong 27.05.2018 13:19
    Highlight Highlight Eigentlich Paradebsp für einen Störfall der noch keine Krise ist, quasi Incident Management at its best. Die zitierten Personen (zB Promi Egli) sind käumlich unter Schock, das ist Betroffenheit oder Showbiz. Die Berantwortlichen vor Ort haben sicherlich sehr gut reagiert, sonst hätte es Verletzte oder mehr gegeben.
    Fazit: der Park hat seine Hausaufgaben im Vorfeld bestimmt gemacht.
  • Don☆Papa 27.05.2018 13:09
    Highlight Highlight ich denke hier wurden zwei Attraktionen zu einer verschmolzen:
    "MonorailFjord-Rafting"
  • 4TheHorde 27.05.2018 11:43
    Highlight Highlight Nein :( ... dies nimmt mich Emotional extrem mit .. ich habe viele schöne Erinnerungen an "Die Piraten von Batavia" ... Ich hoffe, die Attraktion wird bald wieder aufgebaut ..
    • Hans Jürg 27.05.2018 17:02
      Highlight Highlight Diese Bahn war immer meine Lieblingsbahn. Hoffentlich wird sie wieder aufgebaut.
  • Ms. Song 27.05.2018 11:32
    Highlight Highlight Die Piraten ist meine Lieblingsbahn. Schrecklich, wenn diese alte charmante Bahn zerstört sein sollte.

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel