International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Bild

Bild: prosieben/montage watson

Mehr Promille bei Europawahl! Palina Rojinski fuhr Betrunkene vom Club ins Wahllokal 😂



Wahlrecht ist Wahlpflicht? Das sagt der Lehrer gerne mal in der Oberstufe, aber viele nehmen diesen altklugen Spruch nicht besonders ernst.

Denn wie in der Prosieben-Sendung «Late Night Berlin» mit Klaas Heufer-Umlauf am Montagabend zu sehen war, kĂ€mpfte Rojinski am Wahlsonntag in Berlin persönlich fĂŒr eine höhere Wahlbeteiligung in ihrer Wahlheimat Berlin.

Ihr Plan: Betrunkene ClubgĂ€nger nach dem Feiern am Sonntagmorgen von der Strasse kratzen und ins Wahllokal schleppen. Denn jede Stimme zĂ€hlt, ganz egal, wie angeschlagen sie ist. In einem extra gebauten Wahlmobil – komplett mit Europaflagge und Discokugel – ging es auf die Strassen vor den Berliner Clubs.

Die ersten Reaktionen waren eher durchwachsen: «Ich bin drunk as fuck», «Warum denn so frĂŒh?», «Ich seh dich doppelt».

Im GesprĂ€ch wurde es tiefgrĂŒndig:

Bild

screenshot

Rojinski fragt:

«Was ist denn dein europÀischer Gedanke?»

ClubgÀnger antwortet:

«Ich glaub, ich hab gar keinen.»

Andere wurden spontan gebeten, eine (dringend gebrauchte) europÀische Hymne zu verfassen.

Bild

Der erste Entwurf: «Wir bleiben jetzt einfach mal ganz ehrlich. Urlaub, Urlaub! Sex, Sex, Sex, Urlaub, Urlaub. Wir probieren mal was ganz anderes: Ehrlich sein zum Beispiel. Titten raus, Titten raus, Love EU.»

Zusammen mit Palina Rojinski torkelten die nicht nur von Europa beschwingten JungwĂ€hler dann ins nĂ€chste Lokal – Ă€h, Wahllokal natĂŒrlich.

Die Moderatorin war sicher: «Zumindest haben wir die Wahlbeteiligung um einige Promille erhöht.»

Hier kannst du dir das ganze Video anschauen:

abspielen

Video: YouTube/Late Night Berlin

(pb)

Und wÀhrend du im Ausgang frierst: EnglÀnderinnen im Party-Winter

Partywochenende? Dann warten diese 10 Kater-Stufen auf dich

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefĂ€hrlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Das Drama um «Sea Watch»-KapitĂ€nin Carola Rackete – erzĂ€hlt in 7 Punkten

Die italienische Justiz hat Carola Rackete angeklagt. Die KapitĂ€nin war seit mehr als zwei Wochen mit der «Sea Watch 3» auf dem Mittelmeer unterwegs und zog den Zorn von Italiens Innenminister Matteo Salvini auf sich. Kein Hafen wollte das Schiff mit 52 FlĂŒchtlingen anlaufen lassen. Sie fuhr trotzdem nach Lampedusa.

Am 12. Juni nahm die unter hollĂ€ndischer Flagge fahrende «Sea Watch 3» der gleichnamigen deutschen NGO in internationalen GewĂ€ssern ausserhalb des libyschen Hoheitsgebiets 53 SchiffbrĂŒchige auf. Das Schlauchboot, auf dem sie unterwegs gewesen waren, war in Seenot geraten. Die KĂŒstenwache des BĂŒrgerkriegslandes Libyen forderte das Schiff auf, die Geretteten nach Libyen zu bringen. Die KĂŒstenwache ist de facto keine staatliche Behörde. Sie untersteht verschiedenen Warlords und Milizen, 


Artikel lesen
Link zum Artikel