freundlich
DE | FR
94
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Digital

Polizei publiziert Video des Uber-Roboterauto-Crashs

Die Frau wird Augenblicke später vom selbstfahrenden Uber-Auto erfasst. 
Die Frau wird Augenblicke später vom selbstfahrenden Uber-Auto erfasst. 

Polizei veröffentlicht Video von Crash mit Uber-Roboterauto

22.03.2018, 04:4622.03.2018, 08:02

Der erste tödliche Unfall mit einem selbstfahrenden Uber-Auto hat Anfang Woche für Schlagzeilen gesorgt. Nicht nur Tech-Fans rätseln: Wie konnte es trotz der ausgefeilten Technik zu diesem Unfall in Arizona kommen?

Jetzt hat die Polizei ein Dashcam-Video veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigen, wie die Frau das Velo stossend die Strasse überquert und dann vom Volvo gerammt wird. Die Frau wurde erst gut eine Sekunde vor dem Aufprall sichtbar. 

Der nächste Zebrastreifen ist laut lokalen Medien 100 Meter entfernt. 

Der Passagier auf dem Fahrersitz drückte bis kurz vor dem Crash offenbar auf seinem Handy herum. Als es zum Zusammenstoss kommt, ist nur sein entsetztes Gesicht zu erkennen. 

(amü)

Roboter-Butler in Schweizer Shoppingzentrum

Video: watson

Das neue Elektroauto von Jaguar, der i-Pace

1 / 10
Das neue Elektroauto von Jaguar, der i-Pace
quelle: jaguar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

94 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Holiduli
22.03.2018 06:34registriert Oktober 2015
Komplett dunkel, läuft genau im Schatten, kein Licht, keine Lichtweste, hat scheinbar kaum auf den Verkehr geachtet, und als das Auto kommt, bleibt die Person gar stehen - obwohl dies eventuell auch damit zu tun hat, dass die Elektroautos so leise sind und man kaum etwas hört. Traurig, aber wohl nicht die Schuld des Autofahrers, ob dieser nun menschlich ist oder nicht.
19828
Melden
Zum Kommentar
avatar
walsi
22.03.2018 05:53registriert Februar 2016
Jetzt geht die Diskussion los, ob der Fahrer den Unfall hätte verhindern können wenn er nicht mit dem Handy beschäftigt gewesen wäre. Nein hätte er nicht. Die Frau taucht so schnell aus dem Dunklen auf, dass keine Mensch hätte reagieren können. Es stellt sich aber die Frage, weshalb sie nicht vom Radarsensor erkannt wurde, sie kam ja nicht hinter einem Hindernis hervor, sie kam von links über die Strasse.
16015
Melden
Zum Kommentar
avatar
RESCI
22.03.2018 05:21registriert April 2015
Da hätte ich als Autofahrer auch nicht bremsen können.
Man muss aber sagen, dass es für solche Fälle auch Autos mit Infrarot-Wärmebild-Kameras gäbe.
1368
Melden
Zum Kommentar
94
Sohn von Osama bin Laden: «Ich war eines der Opfer meines Vaters»
Omar bin Laden ist der Sohn des wohl bekanntesten Terroristen der Welt. Trotzdem ist in seinem Leben auch Platz für Freddy Mercury und die Queen.

Mehr als 20 Kinder soll al-Qaida-Führer Osama bin Laden gehabt haben – ganz sicher weiss man es nicht. Eines von ihnen ist Omar bin Laden. Der 41-Jährige lebt mittlerweile in Frankreich und arbeitet als Maler. In einem Interview mit dem britischen Boulevard-Blatt «The Sun» hat er nun von seiner Kindheit berichtet – und dem Verhältnis zu seinem Vater, der ihn einst als Nachfolger auswählte.

Zur Story