International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook-CEO Mark Zuckerberg. (Archivbild)

Bild: AP

US-Behörde will, dass Facebook einen Datenschutz-Beauftragten einstellt



Facebook und die US-Handelskommission (FTC) verhandeln einem Medienbericht zufolge über eine Einigung im Datenschutz-Streit. Diese würde das Unternehmen zur Einrichtung eines unabhängigen Datenschutz-Ausschusses verpflichten.

Zudem müsste Facebook einen Datenschutz-Beauftragten auf höchster Ebene einstellen, dessen Auswahl durch die US-Behörden bestätigt werden müsste, berichtete die US-Zeitung Politico am Mittwoch unter Berufung auf eine nicht näher definierte Quelle. Weder von Facebook noch von der FTC war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten.

Facebook war zuletzt wegen mehrerer Datenschutz-Pannen in Europa und den USA in die Kritik geraten. Das Unternehmen erhöhte deswegen seine Rücklagen für potenzielle Strafzahlungen von drei Milliarden Dollar auf eine nicht näher bezifferte Summe bis zu fünf Milliarden Dollar.

Derzeit untersucht die FTC Vorwürfe, Facebook habe unzulässigerweise Daten von 87 Millionen Nutzern weitergegeben. Bei der US-Präsidentenwahl wurden die Daten dieser Facebook-Nutzer durch die britische Firma Cambridge Analytica mutmasslich missbraucht, um US-Präsident Donald Trump zu unterstützen. (sda/reu)

Daten-Schlamassel bei Facebook – 30'000 Schweizer betroffen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Elon Musk kommentiert Tesla-Porno (mit Autopilot) – und das Internet schäumt über

Logisch hätte es der Tesla-Chef kommen sehen müssen. Nun ist es passiert.

Auf der einschlägig bekannten Online-Plattform mit dem gelben Schriftzug auf schwarzem Grund, die niemand nutzt, aber alle kennen.

Doch genug um den heissen Brei herumformuliert. Kommen wir zu den schlüpfrigen Tatsachen.

Ende April wurde das Video auf besagter Plattform hochgeladen und via Instagram dafür geworben. Mit dem süffisanten Kommentar, man werde Elon informieren, dass der Fahrer nicht beide Hände am Lenkrad hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel