International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06558395 US President Donald J. Trump pretends to fix his hair as he addresses the 45th annual Conservative Political Action Conference (CPAC) at the Gaylord National Resort & Convention Center in National Harbor, Maryland, USA, 23 February 2018. The President used the opportunity to announce new sanctions against North Korea.  EPA/JIM LO SCALZO

Bild: EPA/EPA

Trump prahlt über sein Haar: «Ich war Regen ausgesetzt – Wind mit 100 Km/h!»



Ausgerechnet: US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Haarpracht geprahlt. «Das ist eines der grossartigen Dinge, die ich habe», sagte Trump am Montag vor Anhängern in South Carolina.

Trump über sein Haar:

abspielen

quelle: youtube/LIVE ON-AIR NEWS

«Alle haben immer gesagt, mein Haar sei unecht. Es sei nicht mein Haar. Ich würde eine Perücke tragen», sagte der blonde US-Präsident während einer Rede für den Governor Henry McMaster.

«Das haben sie dann nie wieder gesagt», fuhr der 72-Jährige fort und verwies auf den Halt seiner Frisur bei ungünstigen Witterungsverhältnissen: «Ich war Regengüssen ausgesetzt – Wind mit 100 Kilometern pro Stunde», sagte Trump. Er richtete zugleich eine Warnung an alle mit Toupet: «Wenn es nicht Euer Haar ist, kandidiert nicht, Leute», riet Trump.

Auch andere US-Präsidenten hatten prachtvolles Haar:

Trumps Arzt war in US-Medien damit zitiert worden, dass er dem früheren Immobilienmogul und TV-Star Trump über Jahre hinweg ein Haarwuchsmittel verschrieben habe. (sda/afp/doz)

König Trump

Trump will eine wilde Spionage-Verschwörung verkaufen – doch einer schiesst quer

Link zum Artikel

Freispruch oder Impeachment? Bei Trump ist beides möglich

Link zum Artikel

Waschen, spülen und wiederholen – wie Trump bei Nordkorea (und China) grandios scheiterte

Link zum Artikel

Ein Jahr Mueller vs. Trump – der Zwischenstand

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Biden beginnt Amtszeit mit Demontage von Trumps Vermächtnis – in 4 Punkten

Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hat der neue US-Präsident Joe Biden mit der Demontage von besonders umstrittenen Entscheidungen seines Vorgängers Donald Trump begonnen.

Biden leitete am Mittwoch die Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein, stoppte den US-Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und hob ein Einreiseverbot für Menschen aus muslimisch geprägten Ländern auf. Auch abseits konkreter Massnahmen wurde bereits nach wenigen Stunden deutlich, dass Biden im Weissen Haus …

Artikel lesen
Link zum Artikel