International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump boards Air Force One at Palm Beach International Airport, in West Palm Beach, Fla., Sunday, March 10, 2019, en route to Washington. (AP Photo/Carolyn Kaster)

Bild: AP/AP

Trump unternimmt erneuten Versuch zur Finanzierung der Grenzmauer



Nach seinem erfolglosen Kampf um Haushaltsmilliarden für den Bau einer Grenzmauer will US-Präsident Donald Trump wohl erneut Geld für sein Prestigeprojekt im Haushalt unterbringen.

Für einen noch zu beschliessenden Etat, der von September an gelten soll, will er 8.6 Milliarden Dollar für die Mauer an der Grenze zu Mexiko einstellen lassen, wie die «New York Times» am Sonntag meldete. Er wolle den Vorschlag an diesem Montag einbringen.

Die US-Demokraten, die über die Mehrheit im Abgeordnetenhaus verfügen, winkten umgehend ab. Trump habe beim letzten Mal seinen Versuch abbrechen und seine Niederlage eingestehen müssen, obwohl er mit einem dafür in Kauf genommenen Regierungsstillstand Millionen Amerikanern geschadet habe, heisst es in einer Stellungnahme der führenden Demokraten im Parlament, Senats-Fraktionschef Chuck Schumer und der Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi.

«Dasselbe wird passieren, wenn er es noch einmal versucht. Wir hoffen, er hat seine Lektion gelernt», erklärten sie. (sda/dpa/bal)

Die Mauern dieser Erde

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

79
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

79
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Unicron 11.03.2019 09:17
    Highlight Highlight Er soll einfach aufhören über seine blöde Mauer zu sprechen. Es ist eh allen klar dass sie nichts bewirkt und keiner will sie WIRKLICH bauen.

    Soll er so tun als hätte er das Problem im Alleingang gelöst und die Mauer ist nicht mehr nötig, das richtet weniger Schaden an als der Quatsch den er da abzieht.
  • Gravity 11.03.2019 08:14
    Highlight Highlight Wieso braucht er denn Geld? Er behauptet doch die ganze Zeit, dass die Mauer gerade gebaut wird..
  • The fine Laird 11.03.2019 07:47
    Highlight Highlight Spinn ich oder verlangt er jedes mal mehr für die Mauer?
    • swisskiss 11.03.2019 08:35
      Highlight Highlight The fine Laird: Wieso? Die geplanten Gesamtkosten von 25 bis 40 Milliarden sind seit bald 2 Jahren bekannt.

      Im letzten September haben die Demokraten Trump einen Budgetkompromis vorgeschlagen, der vorsah, dass für die Mauerfinanzierung von 25 Milliarden Dollar, dass Dreamer Problem gelöst wird, dass green card Programm weitergeführt wird und Familiennachzug weiter erlaubt bleibt.

      Diesen Vorschlag hat Trump mit seinem legendären "Shithole Counties" Spruch in die Tonne getreten.
    • Pafeld 11.03.2019 08:38
      Highlight Highlight Dubiose Unternehmen in der Schweiz nennen das wohl "Verzugsschaden gemäss Art. 106 OR".
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 11.03.2019 08:59
      Highlight Highlight Nope, du spinnst nicht. Er erhöht ständig seine Forderung.
  • Sisiphos 11.03.2019 07:09
    Highlight Highlight Er stellt seine Dreistigkeit und Dummheit immer wieder unter Beweis. Was braucht es noch, dass die Amerikaner etwas gegen ihn unternehmen? Impeach Donald Trump!
  • Jason84 11.03.2019 05:33
    Highlight Highlight Definition von Wahnsinn: Immer wieder das selbe zu versuchen und auf ein anderes Ergebnis zu hoffen.
    • AdvocatusDiaboli 11.03.2019 06:31
      Highlight Highlight Trump hofft auf das selbe Ergebnis wie vorher. Seine Umfragewerte nahmen druch den ganzen Irrsinn eben zu.
    • Froggr 11.03.2019 08:40
      Highlight Highlight Wie diejenigen, die noch mal eine zweite Brexit Abstimmung wollen.
    • Hans Jürg 11.03.2019 10:12
      Highlight Highlight Das nennt man glaub ich Zwangsneurose.
    Weitere Antworten anzeigen

10 Beweise, dass Trumps Weisheit wirklich «grossartig und unerreicht» ist

Donald Trump ist klug. Sehr klug sogar. Sein IQ ist einer der höchsten. Auch hat er die besten Wörter. So viele gute Wörter, so viele gute Gehirnzellen. Ein Psychiater würde nicht umhin kommen, Trump als stabiles Genie zu bezeichnen.

Trump ist jedoch nicht nur klug, sondern auch weise. Nicht ich-bin-alt-und-kann-jetzt-beziehungstipps-geben-weise, nein, Dumbledore-weise. UNVERGLEICHLICH weise. Dies hat er gestern seiner unwissenden Gefolgschaft auf dem Weisheits-Vermittlungsportal Twitter …

Artikel lesen
Link zum Artikel