wechselnd bewölkt
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Donald Trump

Trumps Top-Wirtschaftsberater Kevin Hassett verlässt das Weisse Haus

White House Council of Economic Advisers chairman Kevin Hassett speaks at the White House, Monday, April 22, 2019, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Kehrt der US-Regierung den Rücken: Vorsitzender der Wirtschaftsberatung Kevin Hassett. Bild: AP/AP

Trumps Top-Wirtschaftsberater Hassett verlässt das Weisse Haus

03.06.2019, 04:1403.06.2019, 11:04

Kevin Hassett, ein langjähriger konservativer Ökonom, der seit September 2017 als Vorsitzender der Wirtschaftsberatung ist, verlässt das Weisse Haus. Das verkündete US-Präsident Donald Trump am Sonntagabend auf Twitter.

Hassett habe einen «sehr guten Job für ihn und die Administration geleistet», twitterte Trump. Sobald er von seiner Englandreise zurück sei, werde er den Ersatz verkünden, schrieb der US-Präsident weiter.

Über die Gründe des jüngsten Abgangs aus der Regierung gab Trump keine Angaben.

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ueli Maurer trifft Donald Trump

1 / 8
Ueli Maurer trifft Donald Trump
quelle: ap/ap / manuel balce ceneta
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bei diesen Sex-Inseraten kann sich niemand zurückhalten

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HerrLich
03.06.2019 04:27registriert Mai 2015
Jared oder Ivanka ?
514
Melden
Zum Kommentar
3
18 Tote bei mutmasslichen Jihadisten-Angriffen in Burkina Faso

Bei einem Angriff mutmasslicher Jihadisten auf einen Ort im Norden von Burkina Faso sind am Wochenende mindestens zwölf Menschen getötet worden. Bewaffnete hätten am Samstag Bani in der Sahel-Zone angegriffen, sagte ein Bewohner der Nachrichtenagentur AFP und gab die Opferzahl mit mindestens zwölf an. Ein weiterer Zeuge sprach von 13 Toten. Zudem starben im Osten des Landes sechs Soldaten durch einen Sprengsatz.

Zur Story