International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05976255 A handout photo made available by the Saudi Press Agency shows US President Donald J. Trump (2-R) and First Lady Melania Trump (L) are welcomed by Saudi Arabia's King Salman bin Abdulaziz Al Saud (R), at the Saudi Royal Court in Riyadh, Saudi Arabia, 20 May 2017. Trump is on an official visit to Saudi Arabia, the first stop of his first foreign trip since taking office in January 2017.  EPA/SAUDI PRESS AGENCY HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

2015 sagte Trump, Michelle Obama habe die Saudis beleidigt, als sie beim Staatsbesuch kein Kopftuch trug. Nun tragen weder Melania noch Ivanka Trump ein Kopftuch in Riad. Bild: EPA/SAUDI PRESS AGENCY

Trump kritisierte Michelle Obama, weil sie bei den Saudis kein Kopftuch trug – und nun das

20.05.17, 16:04 20.05.17, 16:40


Donald Trumps Ehefrau Melania hat bei der Ankunft zum Staatsbesuch des US-Präsidenten in Saudi-Arabien kein Kopftuch getragen. Der saudische König Salman begrüsste das Präsidentenpaar am Samstagmorgen nach der Landung auf dem Flughafen in der saudischen Hauptstadt Riad.

Dabei schüttelte der Monarch des ultrakonservativen Königreichs Melania auch die Hand – was für viele strenggläubige Muslime in Saudi-Arabien ein anstössiges Verhalten sein dürfte.

epa05976124 A handout photo made available by the Saudi Press Agency shows US President Donald J. Trump (2-L) and his wife, First Lady Melania Trump (L) being welcomed by Saudi Arabia's King Salman bin Abdulaziz Al Saud (R) at King Khalid International Airport in Riyadh, Saudi Arabia, 20 May 2017. Trump is on an official visit to Saudi Arabia, the first stop of his first foreign trip since taking office in January 2017.  EPA/SAUDI PRESS AGENCY HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/SAUDI PRESS AGENCY

Michelle Obama, Ehefrau des amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama, hatte im Januar 2015 bei den Saudis für Empörung gesorgt, als sie bei einem Besuch in Riad ebenfalls mit offenen Haaren auftrat. Auch Trump gehörte zu den Kritikern der damaligen First Lady.

Auf Twitter schrieb er: «Viele sagen, es sei wunderbar gewesen, dass Frau Obama sich geweigert habe, ein Kopftuch in Saudi-Arabien zu tragen, aber sie wurden beleidigt. Wir haben genug Feinde.» (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr. Raclette 20.05.2017 20:47
    Highlight Richtig, sie wäre mit Kopftuch auch kritisiert worden, aber wenn man vorgangig das Maul aufreisst und Michelle Obama kritisiert, dann muss man es anschliessend leidet anders herum machen. Damit geben sie Michelle im Nachhinein recht. Aber die Trumps sind einfach nur Dummheit in Reinkultur!
    33 8 Melden
    • atomschlaf 21.05.2017 09:24
      Highlight Zum Glück haben wir nicht Trump sondern den klugen Mr. Raclette, der uns die Welt erklärt!
      Merci!
      5 9 Melden
  • dath bane 20.05.2017 19:13
    Highlight Zugegeben: wenn sie ein Kopftuch getragen hätte, wäre sie auch von allen Seiten kritisiert worden. Man kann es nur falsch machen, siehe Calmy-Rey im Iran damals.
    28 5 Melden
    • Saraina 20.05.2017 21:08
      Highlight Calmy-Rey hatte keine Wahl. Der Iran verlangt Kopftuch, Saudi-Arabien bei Ausländern nicht.
      13 5 Melden
  • Taggart 20.05.2017 18:49
    Highlight Melania Trump hat Stil. Logisch trägt sie kein Kopftuch. Ein Gentleman wie der Saudikönig versteht das.
    23 32 Melden
    • Gigle 20.05.2017 19:06
      Highlight Soll heissen?
      16 5 Melden
    • Taggart 20.05.2017 19:42
      Highlight Ein Kopftuch entspricht nicht Melania Trumps Stil. Das soll es heissen. Steht ja da. Du siehst wahrscheinlich zwischen den Zeilen die nicht gemachte Aussage, dass alle Kopftücher stillos seien. Das verrät mehr über dich als über mich.
      7 29 Melden
    • Trouble 20.05.2017 20:27
      Highlight Vielleicht hättest du schreiben müssen "hat ihren (eigenen) Stil". Das kann man echt falsch verstehen... Und darauf hast du's doch ein bisschen angelegt, nicht? 😏
      12 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hayek1902 20.05.2017 18:20
    Highlight mittlerweile sollte es jeder gemerkt haben, dass Trumps aussagen jederzeit revidiert werden können. da braucht es keine news dazu.
    38 3 Melden
  • atomschlaf 20.05.2017 17:51
    Highlight Egal was Trump damals sagte, ich finde es richtig, dass die Frauen kein Kopftuch trugen! 👍🏼👍🏼👍🏼
    39 4 Melden
  • Gummibär 20.05.2017 17:51
    Highlight Gewaltig, der goldene Schwimmgurt um Frau Trumps Mitte.
    25 4 Melden
    • Allblacks 20.05.2017 20:06
      Highlight 🤣🤣🤣😂😂😂sehr gewaltig!!!!
      11 0 Melden
  • Grundi72 20.05.2017 17:17
    Highlight Minimimimi..

    Ist ja wie im Sandkasten bei watson..😅
    36 34 Melden
  • äti 20.05.2017 16:58
    Highlight Mir wird unwohl wenn ich das Bild anschaue.
    26 17 Melden
    • JacquelineM 20.05.2017 18:09
      Highlight Sieht doch aus als würden sich bereits bekannte Geschäftspartner begegnen. Sieht doch normal aus
      4 2 Melden
    • AJACIED 20.05.2017 19:32
      Highlight Wieso unwohl? Lebst du hinter dem Mond? Die zwei Länder machen Geschäfte min. seit du ein Baby bist! Das weiss jeder!
      5 0 Melden
    • äti 20.05.2017 20:04
      Highlight Logo, Deal. Nein, die Gesichtsausdrücke und das Trara. Jeder verar..t jeden und vor allem Trump checkt es nicht. Denke ich mal so ..
      2 0 Melden
  • Imfall 20.05.2017 16:49
    Highlight das wär dann fettnäpfchen #1
    32 19 Melden
    • atomschlaf 20.05.2017 18:22
      Highlight Unsinn, das ist kein Fettnäpfchen sondern ein richtiges Statement. Viel schlimmer ist, dass die USA den erzreaktionären Saudis Unmengen an Waffen liefern wollen.
      19 6 Melden
    • Imfall 20.05.2017 19:35
      Highlight ein statement wäre es, aus überzeugung zu handeln! sowas traue ich diesen trumps aber nicht zu!

      bei den waffen gebe ich dir recht! das ist verheerend!
      3 3 Melden
  • Gähn on the rocks 20.05.2017 16:29
    Highlight und wieso trug präsi drumpf kein kopftuch? wenigstens er hätte es doch können.
    59 10 Melden
  • Maett 20.05.2017 16:26
    Highlight Eben. Er fand es wunderbar, warum also nicht auch jetzt?

    Es dürfte für die USA inzwischen nebensächlich sein, ob die Saudis beleidigt sind oder nicht. So auch für Trump.

    Ich finde es jedenfalls ein gutes Signal, den mitgereisten Damen nur ob ihres Genitals kein Tuch umzuhängen.
    25 28 Melden
    • roger.schmid 20.05.2017 17:29
      Highlight Maett: er fand es eben NICHT wunderbar.. ich dachte Sie verfügen (nach eigenen Angaben) über eine solch superiore Medienkompetenz.. verstehen aber anscheinend nicht mal den kurzen Text.
      42 6 Melden
    • Maett 20.05.2017 18:33
      Highlight @roger.schmid: oh. Stimmt, mein Fehler.

      Einen Begriff zu überlesen kohäriert allerdings nicht mit einer etwaigen Medienkompetenz, weswegen es lächerlich ist, beide Aspekte miteinander in Verbindung zu bringen.
      1 12 Melden
    • roger.schmid 20.05.2017 19:17
      Highlight Zitat Maett vor ein paar Wochen:
      "Sehen Sie, ich lese täglich >10 verschiedene Medien und schätze meine Medienkompetenz etwas höher ein als Ihre."

      Ich frag mich nur ob der Grossmeister der Medienkompetenz die unglaublich vielen Texte auch alle versteht die er da liest, sorry 😁
      14 1 Melden

Wie Exil-Amerikanerinnen von der Schweiz aus Trump stürzen wollen

Eine von Frauen geführte Expat-Gruppe will dafür sorgen, dass die Amerikaner in der Schweiz bei den «Midterms» fleissig an die Urne gehen.

Alexandra Dufresne ist Amerikanerin. Laut herausposaunen will sie das aber nicht. Es ist ihr peinlich – und zwar seit Donald Trump ins höchste Amt des Landes gewählt wurde.

Die 45-jährige Wahlzürcherin und Rechtsdozentin ist auch die treibende Kraft hinter der Widerstandsbewegung «Action Together», einer Gruppe von US-Expats und einigen Schweizern, die sich für die Erhaltung der amerikanischen Grundwerte einsetzen. «Diese werden derzeit von der Trump-Administration und dem republikanischen …

Artikel lesen