International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hast du 'ne Band? Trump sucht noch Leute, die an seiner Vereidigung spielen!



«Kä Lust!» Céline Dion, Elton John und auch Andrea Bocelli – sie alle wollen nicht für Trump an seiner Vereidigung am 20. Januar 2017 singen. Bocelli sah sich gar mit einem Social Media Shitstorm konfrontiert. Unter dem Hashtag «BoycottBocelli» twitterten die Fans des italienischen Sängers ihre blanke Enttäuschung, falls er für Donald Trump singen würde. 

Barack Obama hingegen hatte weniger Mühe «singwillige» Stars zu finden. Bei seiner Vereidigung zum Präsidenten der Vereinigten Staaten 2009 und 2013 sang niemand Geringeres als Beyoncé, Jay-Z und die Soul-Legende Aretha Franklin. 

Obama hatte Beyoncé ...

abspielen

Video: YouTube/Danielle Costa

Wegen Aretha Franklin verdrückte Obama sogar ein «Tränli» ...

abspielen

Video: YouTube/TV360NIGERIA

Und Trump? Der hat jetzt zum Glück doch noch jemanden gefunden! Der Singer-Songwriter Beau Davidson soll an Trumps Vereidigung performen und eine Hochzeitsband namens The Mixx zusammen mit einem DJ Set. Na, dann kann die Sause ja starten! (Kostet übrigens nur läppische $350.00 Eintritt ... ein richtiges Schnäppchen um den «Schönen» Davidson singen zu hören!) (hoe)

Hat immerhin die Haare schön: Beau Davidson soll an Trumps Vereidigung singen...

abspielen

Wird mit seinen Backstreet-Boys-Moves am 20. Januar an der Vereidigung Donald Trumps überzeugen.  Video: YouTube/Beau Davidson

Wenn man die Augen schliesst, klingt es fast wie Adele herself: Die Hochzeitsband The Mixx spielt «Rolling in the Deep»

abspielen

Video: YouTube/Purple Ferret

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 23.12.2016 21:42
    Highlight Highlight Baroni
    Geh doch du mit Hillbilly Moon Explosion.

    Wenn der Eintritt 350000 beträgt, wäre eure Gage so hoch, dass du nie mehr selbst kochen müsstest.

    Allerdings: nie mehr kochen wäre eine harte Strafe für uns kochfreudigen Menschsein.

    Also, lass es uns wissen. Uns vor allem die Höhe der Gage. Und ob Trumps Toupet echt blond ist.

    Hail Rock'n'roll

    🎸🎹🎼🎵🎶🎤
    • obi 28.12.2016 08:32
      Highlight Highlight In the words of Meatloaf: "I would do everything for love - but I won't do that."

US-Regierung stellt Nahost-Friedensplan vor – Palästinenser lehnen ab

Der Nahost-Friedensplan der USA soll den Palästinensern innerhalb von zehn Jahren internationale Investitionen in Höhe von 50 Milliarden Dollar und eine Million neue Jobs bringen.

Ziel sei es, das Bruttoinlandsprodukt der Palästinenser in diesem Zeitraum zu verdoppeln, teilte die Regierung von US-Präsident Donald Trump am Samstag mit. Damit gab sie erstmals Details zum wirtschaftlichen Teil des Friedensplans preis.

Eine führende Vertreterin der Palästinenser lehnte den Vorstoss umgehend ab. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel