International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gemeinderat von West Hollywood stimmt gegen Trump-Stern auf Walk of Fame

07.08.18, 23:00


Der Gemeinderat von West Hollywood hat am Dienstag einstimmig beschlossen, dass der Stern von US-Präsident Donald Trump auf dem Walk of Fame in Hollywood entfernt werden muss. Begründet wurde der Beschluss mit Trumps diskriminierender Haltung gegenüber Frauen und Minderheiten.

FILE - This Wednesday, July 25, 2018 file photo shows Donald Trump's vandalized star on the Hollywood Walk of Fame in Los Angeles. On Friday, Aug. 3, 2018, The Associated Press has found that stories circulating on the internet that the man arrested for destroying the star will lose his right to vote for the rest of his life, are untrue. (AP Photo/Reed Saxon)

Trumps Hollywood-Stern wurde vor weniger als zwei Wochen mit einer Spitzhacke zerstört.  Bild: AP/AP

Der kleine Distrikt West Hollywood zählt eine grosse LGBT-Community (Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) und ist für seine Liberalität bekannt. Der Gemeinderat kann allerdings nicht selbst über die Entfernung des Sterns entscheiden. Das obliegt Hollywoods Handelskammer, an die er die entsprechende Forderung richtete.

Vor weniger als zwei Wochen hatte ein Mann den Trump-Stern mit einer Spitzhacke zerstört. Trumps Name auf dem Stern war nicht mehr zu sehen, stattdessen waren es nur noch die Steinsplitter. Der Mann stellte sich und wurde wegen Vandalismus festgenommen. Der Hollywood Historic Trust kümmerte sich um die Reparatur.

FILE - In this Saturday, Aug. 4, 2018 file photo, President Donald Trump speaks at a rally at Olentangy Orange High School in Lewis Center, Ohio. Showtime will air a new documentary series from award-winning filmmaker Alex Gibney examining the history of clashes between U.S. presidents and the FBI. The four-part series inspired by the book

Bild: AP/AP

Es war bereits das zweite Mal, dass der Stern des US-Präsidenten mit einer Hacke beschädigt wurde. Im Oktober 2016 hatte sich ein Mann als Bauarbeiter verkleidet und mit einem Vorschlaghammer auf den Stern eingeschlagen - Berichten zufolge aus Protest gegen Trumps Behandlung von Frauen. Er wurde zu drei Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt.

Trump ist als langjähriger Fernseh-Promi - etwa durch seine eigene Show «The Apprentice» - neben mehr als 2500 Schauspielern und anderen Filmschaffenden mit einem eigenen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood vertreten. (sda/afp)

Zeit für ein neues Hollywood

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Restseele 08.08.2018 10:10
    Highlight Ein Stern auf dem Walk Of Fame für Donald Trump ? Wusste gar nicht, dass es das gibt. Weg damit um Himmelswillen. Da muss man sich ja fremdschämen....
    5 1 Melden
  • MeineMeinung 08.08.2018 09:07
    Highlight 3 Jahre Haft auf Bewärung für das beschädigen eines Ollen Steinsterns? Scheint mir doch etwas übertrieben!
    9 3 Melden
  • Mia_san_mia 08.08.2018 07:15
    Highlight Ist ja Ok, wenn Trumps Stern weg kommt. Aber da müsste man wohl noch einige andere wegnehmen...
    9 0 Melden
  • Crissie 08.08.2018 04:20
    Highlight Super!! Bleibt zu hoffen, dass Hollywoods Handelskammer dem auch zustimmt!
    25 6 Melden
  • Raphael Stein 08.08.2018 00:55
    Highlight 2500 Sterne, das sind ja Kreti und Bleti auch dabei.
    46 3 Melden
  • derEchteElch 07.08.2018 23:30
    Highlight „Der Gemeinderat (..) hat (..) einstimmig beschlossen, dass der Stern (..) entfernt werden muss.“

    Vs.

    „Gemeinderat kann (..) nicht selbst über die Entfernung des Sterns entscheiden. Das obliegt Hollywoods Handelskammer (..)“

    Wer erkennt den Widerspruch?
    Ist das wirklich qualitativer Journslismus?
    91 47 Melden
    • saderthansad 08.08.2018 06:15
      Highlight Der Gemeinderat beschliesst einstimmig und stellt danach den Antrag an die Handelskammer.
      Ist Lesen und qualitatives Kommentareschreiben wirklich so schwierig? ;-)
      Oder war's einfach der unechte Elch?
      50 11 Melden
    • taisho-corer 08.08.2018 07:07
      Highlight Wenn die Handelskammer etwas anderes beschliesst, hat der Gemeinderat trotzdem einstimmig beschlossen. Das ist kein Widerspruch.
      6 1 Melden
    • lilie 08.08.2018 07:18
      Highlight Ich bin eher über diesen Satz verwundert: "Der Hollywood Historic Trust kümmerte sich um die Reparatur".

      Also wird der Stern zuerst repariert und dann entfernt? 🤔
      6 1 Melden
    • derEchteElch 08.08.2018 07:24
      Highlight @Saderthansad;
      Deutsch, vor allem die Bedeutung von Begriffen und Wörtern, scheint nicht deine Stärke zu sein.
      1 11 Melden
    • swisskiss 08.08.2018 07:43
      Highlight saderthansad: Geht um das Wort "muss", dass suggeriert, dass der Gemeinderat Weisungsbefugnis gegenüber der Handelskammer hat. Dem ist natürlich nicht so. "Muss" ist eine Forderung, die zu erfüllen ist und nicht ein Wunsch.

      Soweit muss ich dem echten Elch recht geben, dass diese Formulierung eher unglücklich ist.
      2 3 Melden
  • Demo78 07.08.2018 23:06
    Highlight Ich mag die Kerle 👍
    44 22 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen