International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Make France Great Again»: Trump giftet (auf absurde Weise) gegen Macron 



French President Emmanuel Macron, left, poses with President Donald Trump prior to their meeting at the Elysee presidential palace, in Paris, Saturday, Nov. 10, 2018. Trump is joining other world leaders at centennial commemorations in Paris this weekend to mark the end of World War I. (AP Photo/Kamil Zihnioglu)

Trump und Macron beim Treffen im Élysée-Palast: Läuft.  Bild: AP/AP

US-Präsident Donald Trump hat mal wieder ein kleines Twitter-Feuerwerk gezündet. Nach einem Besuch in Paris ist er immer noch nicht nicht einverstanden mit Emmanuel Macrons Idee von «einer wahren europäischen Armee». Die hatte der französische Präsident im Rahmen von Gedenkveranstaltungen zum 100-jährigen Kriegsende in einem Interview gefordert. 

Später sagte er ausserdem, Europa müsse sich verteidigen «mit Blick auf China, auf Russland und sogar auf die USA».

Die deutsche SPD-Chefin Andrea Nahles, CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich inzwischen ebenfalls für die Gründung einer solchen Armee ausgesprochen. «Wir sollten an der Vision arbeiten, eines Tages auch eine echte europäische Armee zu schaffen», sagte Merkel am Dienstag in einer Rede im EU-Parlament. Donald Trump war schon vergangene Woche nicht begeistert von der Idee. Jetzt musste er seinem Unmut offenbar noch einmal Luft machen. 

«Es war Deutschland im Ersten und Zweiten Weltkrieg»

Man müsse sich nicht gegen die USA wappnen, schreibt Trump. Es war ja immerhin Deutschland, im Ersten und Zweiten Weltkrieg. Die Franzosen hätten schon Deutsch gelernt in Paris. Und wieder fordert er: Zahlt für die NATO. Oder nicht. 

Dann wechselt Trump plötzlich das Thema. Was den Handel anbelange, Frankreich produziere exzellenten Wein. Die USA aber auch. Nur, so Trump, erhöben die Franzosen im Gegensatz zu den USA hohe Zölle auf ihren Wein. Nicht fair! 

Und wenn er schon mal dabei ist, kann Trump auch gleich noch ein bisschen Macrons Legitimität als Präsident anzweifeln. Nur 26 Prozent der Franzosen seien mit ihm zufrieden. Wahrscheinlich meint er diese Zahl: Etwa 100 Tage nach Macrons Wahl gaben etwa 36 Prozent der Franzosen an, mit Macron zufrieden zu sein. Tatsächlich kein Wahnsinnsergebnis, aber immerhin zehn Prozentpunkte mehr. 

Offenbar findet der US-Präsident, dass auch Frankreich endlich mal ein Staatsoberhaupt im Trump-Format bräuchte. Es gebe kein nationalistischeres Land als Frankreich – und das zu Recht. 

Und eines konnte Trump nicht auf sich sitzen lassen: Der US-Präsident stand vergangene Woche in der Kritik, weil er einen Besuch beim Amerikanischen Soldatenfriedhof Aisne-Marne wegen schlechten Wetters abgesagt hatte. Der Helikopter habe im Regen nicht abheben können. Und es habe keine andere Möglichkeit gegeben, den Friedhof zu erreichen. 

Andere Staatsoberhäupter schafften es auf wundersame Weise zum Friedhof. Und auch ein Sicherheitspräsident von Ex-US-Präsident Obama fand Trumps Ausrede nicht überzeugend. 

(tam)

Macron lud zur Techno-Party vor dem Élysée-Palast ein

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 14.11.2018 06:32
    Highlight Highlight Trump ist und bleibt ein ungehobelter Pflock. Und so nach und nach lassen sich die anderen Staatsoberhäupter vom orangen Rüpel nicht mehr alles gefallen.
  • malu 64 13.11.2018 23:58
    Highlight Highlight Natürlich müssen wir uns gegen unseren großen, unberechenbar gestörten Bruder, schützen. Wir sollten uns von dem alten Wirrkopf nicht erpressen lassen.
  • Osti 13.11.2018 19:52
    Highlight Highlight Europäische Armee?!!
    Politiker fördern einfach nur den Krieg...
  • 0dinchen 13.11.2018 19:50
    Highlight Highlight Ich frag mich, wieso wir im Weltraum neue Zivilisationen suchen, wenn wir mit den Zivs auf unserem Planeten nicht gleicher Meinung sind...
  • max julen 13.11.2018 19:10
    Highlight Highlight derjenige der kein Geld mehr für die Verteidigung Europas ausgeben wollte, regt sich auf, dass Europa etwas daran ändert...

    mmmh, wer denkt hier nicht auch, dass der dumme orange junge, nur geld mit waffen verkäufe an die EU verdienen wollte und gleichzeitig das sagen/manipulative handeln über wenn/was und wo
    mit der EU haben möchte!

    blöd nur wenn "the deal maker" nur eindimensional denken kann, und Konsequenzen nicht einberechnet, wie seine Anhänger auch!!! :))))
  • Raphael Stein 13.11.2018 18:54
    Highlight Highlight Der Helikopter habe im Regen nicht abheben können.

    oh,
    statt Bürozeiten Probleme haben die US Streitkräfte Wetterprobleme.
    • Sauäschnörrli 13.11.2018 19:14
      Highlight Highlight Darum sind sie auch Hauptsächlich an Orten im Einsatz, an denen meist die Sonne scheint.
    • don duende 14.11.2018 07:12
      Highlight Highlight Sie haben ja auch aus dem Vietnamkrieg gelernt....
  • Caturix 13.11.2018 18:48
    Highlight Highlight Es tut mir leid aber wenn man den Typen sieht oder liest was er schreibt dann merkt man das er senil ist. Nur scheinen die Politiker das nicht zu merken.
    • Erba 13.11.2018 20:32
      Highlight Highlight Die Politiker merken das schon. Sie sind einfach anständig und zeigen Bereitschaft für Gespräche. Es nähme mich schon wunder wie sie untereinander über Trump reden. Wahrscheinlich kursieren einige Trump Witze unter den Politikern.
  • John Henry Eden 13.11.2018 18:32
    Highlight Highlight Ich finde das Gezanke dieser selbstverliebten Gockel bzw. "Präsidenten" amüsant. Fehlt nur noch, dass Merkel zur hysterischen Zicke wird. Das wäre die Krönung.
    • äti 13.11.2018 19:58
      Highlight Highlight .. warum denn? Frau Merkel ist das Beste was D, EU und uns passieren konnte.
  • Hans Jürg 13.11.2018 18:23
    Highlight Highlight Es gibt nicht genügend viele Kraftausdrücke, um meine Meinung über Trump zu äussern.
    • bokl 13.11.2018 19:58
      Highlight Highlight Willkommen auf seinem Niveau.
  • Drank&Drugs 13.11.2018 18:15
    Highlight Highlight Trump politisiert via Twitter... mehr braucht man nicht zu sagen.
  • Typu 13.11.2018 18:00
    Highlight Highlight Shiiiiiiiat ist das kindergarten. Ich staune immer wieder.
  • Vanessa_2107 13.11.2018 17:44
    Highlight Highlight Uh, die muss seinem megagrossen Ego wehgetan haben, all die Kritik. Sicher hat er sich stundenlang durch Fox TV darüber informiert und sich deshalb jetzt mit rechtfertigenden Tweets (entsprechend etwa einen Achtjährigen) an die Welt gewandt. Schon bemerkt, dass er nichts mehr über die Flüchtlinge, hunderte von km entfernt von der US Grenze spricht? Wäre ich Amerikanerin, ich müsste mich im Ausland Fremdschämen wegen ihm.
    Bitte bringt das Bild...😉
    Benutzer Bild
  • Gipfeligeist 13.11.2018 17:17
    Highlight Highlight Randbemerkung: Ich finde bei einem Europäischen Militär sollte sich auch die Schweiz beteiligen. Stellt euch nur die Spesen-Sause mit solchen Finanzen vor!
  • Shikoba 13.11.2018 17:14
    Highlight Highlight Arbeitslosigkeit in Frankreich bei 10%..und in den USA? Kenne keine Zahlen, aber habe das Gefühl, die sind in diesem Bereich doch kaum besser, eher schlechter..? Naja, Trump halt..
    • Bert der Geologe 13.11.2018 17:28
    • Nickoseli 13.11.2018 17:31
      Highlight Highlight Ja genau, erst einmal ausrufen und beschuldigen, dann Fakten checken.. immer eine gute Idee..
    • Güsäheini 13.11.2018 17:37
      Highlight Highlight Naja in der USA liegem die momentan bei ca. 4.7%. Jedoch geht des den Arbeitslosen deutslich schlechter in der USA.
    Weitere Antworten anzeigen
  • reaper54 13.11.2018 17:10
    Highlight Highlight Man kann ja von Trump halten was man will, aber hier hat er mal recht. Die Europäer haben einen Vertrag unterschrieben und sie halten sich (einmal mehr) nicht an die Abmachung.

    Auch bei den Zöllen hat Trump leider recht. Die EU protegiert ihre Wirtschaft massiv mit Zöllen, die Amerikanischen Zölle sind trotz “Strafzöllen” noch immer tiefer.

    Das die Europäischen Staaten sich nichteinmal an Abmachungen mit den USA halten sollte vorallem der Schweiz eine Lehre sein...
    • Ichiban 13.11.2018 19:45
      Highlight Highlight Mmmhh einer der verträge nicht einhält regt sich über andere auf die veträge nicht einhalten
    • max julen 13.11.2018 21:02
      Highlight Highlight reaper54;

      1. von trump kann man nicht halten was man will, die narzistische unwissende haltung ist offensichtlch (für reaper54 evtl. nicht, heisst nicht das es nicht so ist)

      zölle sind abgemachte deals unter ländern, werden von den wirtschaftsminister gutgeheissen oder nicht, wenn nicht, geht es an die WTO, und die das überprüft!

      bis vor trump war ja alles ok!
      (hat trump eine neue sicht?/reaper54 auch?)

      was will er denn mit den straf zöllen erreichen?

      das sein us first das oberwasser hat...

      hey reaper54, das entscheidet die wirtschaft wer oberwasser hat, und wird nicht erpresst!!!
  • swisskiss 13.11.2018 17:03
    Highlight Highlight Hauptsache wieder mit ein paar neuen Bällen jonglieren, um von der bedenklichen Niederage in den midterms abzulenken, die zu 100% auf seine Kappe geht und den Dems einen politischen Schub verliehen hat.

    Themen vorgeben und provozieren, um von Themen abzulenken, die ein desolates Bild seiner Amtsführung offenbaren. Sei das Nordkorea, Handelskrieg, Umweltschutz oder nur schon Zustand seiner Administration.

    Aber leider durchschauen immer mehr Menschen, Medien und Politiker diesen simplen Trick.

    Da muss sich Donald langsam seinen Problemen stellen, statt versuchen sie zu verdrängen.
  • roger.schmid 13.11.2018 17:02
    Highlight Highlight "Es war ja immerhin Deutschland, im Ersten und Zweiten Weltkrieg."

    Es war der Nationalismus der Europa in Schutt und Asche gelegt hat. Trump bezeichnet sich ja dummdreist und stolz als Nationalist..
  • don duende 13.11.2018 16:50
    Highlight Highlight Narzissmus in seiner reinsten Form. Wahrscheinlich hält er sich sogar greater als sein Spiegelbild. So sad.
  • no-Name 13.11.2018 16:39
    Highlight Highlight MAKE FRANCE GREAT AGAIN!

    Play Icon


    Der Typ ist zwischen Wahnsinn, Realsatire und Trauerspiel nicht mehr klar einzuordnen... 😂🥴😭
  • Beggride 13.11.2018 16:37
    Highlight Highlight Oh nein, der kleine Junge findet es unfair, wenn man plötzlich einseitige Zölle erlässt... Was hat er denn bisher mit den Zöllen so gemacht, damit Amerika wieder great again wird?
  • Magnum44 13.11.2018 16:31
    Highlight Highlight Lustig, ich kenne noch einen anderen Präsidenten, der gerne von seinen schlechten Umfragewerten ablenkt bzw. sie als fake news bezeichnet.
    Unabhängig davon entspricht sein Verständnis der Welt in diesen Tweets etwa demjenigen eines 10-Jährigen, lächerlich,
    • Pisti 13.11.2018 19:18
      Highlight Highlight Seine Umfragewerte sind aber deutlich besser als jene von Macron. Auch wenn das der hiesigen Presse natürlich zuwieder ist.
  • redneon 13.11.2018 16:31
    Highlight Highlight "Wein" doch ;)
    • nJuice 13.11.2018 17:13
      Highlight Highlight Danke für den Witz, ich brauchte das nach diesem Artikel bzw. dessen Inhalt!
  • Butschina 13.11.2018 16:30
    Highlight Highlight Was Trump regt sich über hohe Zölle auf??? Komisch...

«Trump ist ein Lügner»: Greta mit Hunderten vor dem Weissen Haus

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen vor dem Weissen Haus in Washington für mehr Klimaschutz demonstriert.

«Es sind viele Leute, viel mehr, als, glaube ich, irgendjemand erwartet hatte», sagte die 16-Jährige am Freitag in einer kurzen Ansprache zu ihren Mitstreitern durch ein Megafon in unmittelbarer Nähe des Gartens an der Südseite des Amtssitzes von US-Präsident Donald Trump. «Das ist sehr überwältigend.»

Thunberg ist in den USA …

Artikel lesen
Link zum Artikel