International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Trumps 41 «Verfolgte» auf Twitter. screenshot via twitter

Das Trump-Bläschen: Diesen 41 (!) Personen folgt der Präsident auf Twitter



Donald Trump und Twitter:

«Ich liebe Twitter, es ist, als ob man seine eigene Zeitung besässe – ohne die [finanziellen] Verluste.»

Donald Trump (10.11.2012) twitter/@realdonaldtrump

Ohne Widersprüche geht es auch hier nicht:

«Ich twittere nicht gerne, ich hätte viel anderes zu tun.»

Donald Trump (18.01.2017) fox & friends

Eine Hassliebe vielleicht? Wie dem auch sei, Trump erwähnt oft und gerne, dass er mit Twitter die aus seiner Sicht unehrlichen Medien umgehen und direkt mit seinen Anhängern kommunizieren kann. Seine 24,2 Millionen Follower sind ansehnlich, wenn auch längst nicht Rekord. Katy Perry und Justin Bieber kratzen an der 100-Millionen-Marke und Barack Obama liegt derzeit bei 84,3 Millionen (wetten, dass Trump das mächtig stört?).

Es sind aber nicht nur seine Follower-Zahlen, die sich im Vergleich als weniger beeindruckend ausnehmen als vielleicht erwartet. Trump selbst folgt ganzen 41 Personen. Der illustre Kreis setzt sich wie folgt zusammen:

Familie (7)

Trump-Business (8)

(darunter viele Hotels)

Für zwischendurch: Die besten Tweets von Trump

(Ex-) Angestellte/Mitarbeiter (9)

Journalisten/Medien (11)

(wohlgesinnt)

Journalisten/Medien (3)

(neutral bis kritisch)

Sonstige (3)

24,2 Millionen folgen Trump, Trump folgt 41. Noch krasser fällt das Missverhältnis nur bei Edward Snowden aus. Er hat 2,85 Millionen Follower und folgt genau einem Account (NSA).

Das könnte dich auch interessieren:

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 08.02.2017 23:13
    Highlight Highlight Die nächste Executive Order ist dann, dass jeder seiner Follower 4 weitere Accounts anlegen und ihm auch mit diesen folgen muss. Um Obama zu überholen.
  • Zeit_Genosse 08.02.2017 20:48
    Highlight Highlight Wenn er könnte, würde er sich selbst folgen und sich fortwährend selbst retweeten. Eine faktenfreie Echokammer mit vielen Fake-Followern.
  • René Schmid-Bill 08.02.2017 18:21
    Highlight Highlight Mit mehr müsste man ja was lesen.... Er hat ja schon gesagt, dass er nicht gerne liest. So kam auch Bannon per Dekret in den Sicherheitsauschuss. Nachher hat Trumpel gesagt er wurde schlecht gebrieft vor der Unterschrift. Lesen, was ich unterschreibe? Fehlanzeige. "Die Welt ist aus den Fugen"!
  • Jürg Müller 08.02.2017 17:55
    Highlight Highlight Und wieviele folgen ihm wirklich? Ich z.B. bin einer seiner Follower, nur um manchmal zu sehen, was als nächstes kommt. Weil Alec Baldwin das in der SNL wahrscheinlich bringt. Und ich *liebe* SNL. Das Telefon mit Merkel 😆😆😆 Steve Bannon als Sensenmann 😀😀😀
  • RowRow 08.02.2017 16:49
    Highlight Highlight 😅 da liegen 5 jahre zwischen, was für ein Widerspruch!!
    • vmaster97 08.02.2017 17:08
      Highlight Highlight Ja das ist typische amerikanische Logik. Wenn man vor 20 Jahren etwas gesagt hat und heute das Gegenteil behauptet, haben alle anderen Aussagen keinen Wert mehr, weil man sowieso nicht zu seinem Wort steht…
      Zum Glück kennen wir das hier (noch?) nicht so extrem
    • dF 08.02.2017 17:11
      Highlight Highlight Weshalb sollen da 5 Jahre dazwischen sein?
      Benutzer Bild
    • vmaster97 09.02.2017 00:15
      Highlight Highlight &PabloEscobar Ich kannte es hauptsächlich aus dem amerikanischem Wahlkampf. Und die Frage am Ende meines Kommentars geht ja mit dem "noch" genau darauf ein, dass es watson behauptet und wir uns vielleicht auch hier daran gewöhnen müssen. Denn in den USA ist es bereits verbreitet.

      Zudem weiss ich nicht wie gross der Einfluss der US-Medien auf die Berichterstattung über Trump auf watson ist…
  • Maracuja 08.02.2017 16:43
    Highlight Highlight Heute nix Relevantes passiert in Trumpistan? Dass Trump lieber selbst twittert als anderen zu folgen, ist weder relevant zu wissen noch überraschend (Narzissten hören sich nun mal am liebsten selbst zu). Bitte lernt für die täglichen Trump-News "Wichtiges" von "Unwichtigem" zu trennen: siehe Beitrag von Rendel.
  • Legume 08.02.2017 15:52
    Highlight Highlight ich denke mit über 24mio follower kann das nur ein alternativer fakt sein und in wirklichkeit sind es mehr als obama. muss!!! ansonsten wird eine untersuchung eingeleitet. armer donald!!
  • Boogie Lakeland 08.02.2017 15:25
    Highlight Highlight Meine ernstgemeinte Frage an Watson:
    Wieso nur?
    Trump als POTUS leistet einen fragwürdigen Job bis anhin und die Medien stürzen sich zurecht darauf.
    Aber wieso dauernd noch solche Artikel. Twitter Trump, Frisur, Anwesen, Sohn, Ehefrau, Promis die ihn mögen usw.
    Was genau ist der Nutzen von solchen Infos?
    • Boogie Lakeland 08.02.2017 16:01
      Highlight Highlight Mag sein aber solcher Bullshit spielt dem Donald doch in die Hände.
      Dieser Mist rechtfertigt es wenn er sagt “schaut Leute, die sind eh gegen mich“.
      Und wie gesagt, es gibt bereits nach kurzer Zeit dutzende Dinge politischer Natur auf die man schauen kann.
      Da sollte man seine Energie nicht für sowas verpuffen. Er ist ein verdammter Mistkerl, mehr Infos zur Privatperson brauchts nicht
    • solani 08.02.2017 16:19
      Highlight Highlight Andererseits zeigt das auch, dass man ihn nicht allzu ernst nimmt. Was auch irgendwie sein muss. Finde ich.
    • Boogie Lakeland 08.02.2017 16:36
      Highlight Highlight Gut, hat was ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tomtom64 08.02.2017 15:07
    Highlight Highlight Traurig, aber wahr: Weil seine Tweets auch die Finanzmärkte stark bewegen können, hat die Nachrichten- und Finanzmarktagentur Bloomberg extra eine Seite mit allen Trump-Tweets aufgeschaltet ( NI TRUMPTWEET)
  • Julian2001 08.02.2017 14:57
    Highlight Highlight Die Frage die ich mir jetzt stelle: Warum sollte/ muss ich das wissen?
    • Boogie Lakeland 08.02.2017 15:22
      Highlight Highlight Damit auch Du eine tägliche Dosis Trump hast
    • Füttert die Tauben! 08.02.2017 15:23
      Highlight Highlight Frage ich mich auch, ich glaube jedoch kaum dass solche Artikel publiziert würden wenn sie von niemandem gelesen werden. Deshalb wird wohl ein Interesse von wem auch immer vorhanden sein.
    • Scooby doo 08.02.2017 15:50
      Highlight Highlight Du bist nicht DU wenn Du hunger hast 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Staatsbankett in London: Donald Trump nennt die Queen eine «tolle Frau»

Der amerikanische Präsident Donald Trump beginnt heute Montag seinen Staatsbesuch in Grossbritannien. Im Liveticker kannst du die aktuellen Entwicklungen mitverfolgen.

Artikel lesen
Link zum Artikel