DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Donald Trump spricht zu afrikanischen Regierungsvertretern.
Donald Trump spricht zu afrikanischen Regierungsvertretern.Bild: AP/AP

Trump hat gerade ein neues Land erfunden

20.09.2017, 21:4721.09.2017, 06:37

Donald Trump hielt heute eine kurze Rede vor diversen Regierungschefs aus Afrika. Er unterstrich dabei, wie gross das wirtschaftliche Potential des Kontinents sei. «Ich habe so viele Freunde, die nach Afrika gehen, um reich zu werden», so Trump.

Während der Präsident der Vereinigten Staaten seine gestrige Rede vor der UNO-Generalversammlung mehrheitlich frei vortrug, so hielt er sich heute streng an das Skript, das vor ihm lag. Dennoch unterlief Trump ein peinlicher Fehler: Er sprach von einem Land namens «Nambia». Das Gesundheitssystem von Nambia sei immer eigenständiger, so der US-Präsident.

Ob Donald Trump mit «Nambia» Zambia oder Namibia meinte, war zunächst nicht klar. In einem offiziellen Transkript der Rede, das vom Weissen Haus veröffentlicht wurde, war dann jedoch von Namibia die Rede. (cma)

Video des Tages: Ignazo Cassis: Der neue Bundesrat

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trump findet Investoren für sein Online-Netzwerk – sie zahlen eine Milliarde Dollar

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat für sein geplantes Online-Netzwerk und einen damit verbundenen Börsengang Unterstützung bei finanzkräftigen Investoren gefunden. Diese wollten eine Milliarde Dollar bereitstellen, teilten am Samstag die von Trump gegründete Trump Media & Technology Group (TMTG) und das Partnerunternehmen Digital World mit.

Zur Story