DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump listens in the Roosevelt Room of the White House in Washington, Wednesday, Aug. 2, 2017. Where carefully crafted policies ideally precede public messaging, advisers now often scramble to reshape policy to catch up with the president’s tweets and public declarations.  (AP Photo/Evan Vucci)

Jetzt kann sich jeder so informierten, wie sich US-Präsident Donald Trump informiert. Bild: AP/AP

Was Donald Trump sieht, wenn er Twitter öffnet

Trump tweetet nicht nur, Twitter gehört auch zu seinen wichtigsten Informationsquellen. Dank der «Washington Post» können auch wir jetzt sehen, was Trump liest. Vorwiegend über sich selbst.



Als John Kelly neuer Stabschef im Weissen Haus wurde, versuchte er als erstes, Donald Trump besser unter Kontrolle zu bringen. Kelly verschärfte die Regeln, wer mit seinem Chef sprechen darf und welche Informationen auf seinen Schreibtisch landen.

Doch Donald Trump ist nicht so einfach unter Kontrolle zu bringen. Er hat andere Quellen, mit denen er sich auf dem neuesten Stand hält: Den Fernsehsender «Fox» und Twitter, gemäss dem US-Magazin Axios die einzige App auf seinem Smartphone.

Trump tweetet auch fleissig

Diese beiden Filter färben auch auf seine Rhetorik ab, wie das Technologie-Magazin «Wired» diese Woche feststellte. Denn wenn Donald Trump über die Gewalt in Charlottesville sprach, glichen seine Aussagen verdächtig jenen, die er auf Fox hörte oder auf Twitter las.

Während jeder auf den Fox-Sender zappen kann, sieht jeder bei Twitter etwas anderes. Was Trump sah, blieb verborgen. Bis jetzt. Dank der «Washington Post» ist es nun möglich, beinahe live mitzulesen, was Donald Trump sieht, wenn er Twitter öffnet.

Dafür hat die Zeitung das Konto trumps_feed eröffnet, das jenen 46 Menschen und Organisationen folgt, denen auch der US-Präsident folgt. Alle fünf Minuten wird das Konto aktualisiert und ist somit auf dem neuesten Stand.

Screenshot @trumps_feed

Der Trump Feed, erstellt von der Washington Post. Bild: Twitter/Screenshot

Dabei zeigt sich: Trump liest vor allem über sich selber. Jenen, denen der US-Präsident folgt, benutzten alleine im August 389 Mal in Tweets den Namen Trump. Sein Twitter-Account wurde 184 Mal erwähnt, das Wort Präsident kommt 164 Mal vor.

Diese Wörter liest Trump am häufigsten

Trump Word-Cloud auf Twitter

Welche Wörter Trump am häufigsten auf Twitter liest, zeigt diese Grafik. Je grösser, desto häufiger kommen sie vor. Bild: Screenshot/Washington Post

Nun bist du an der Reihe. Klicke auf diesen Link und du siehst die virtuelle Welt aus den Augen von Donald Trump. (fvo)

Gollum liest Trumps Tweets

Video: watson

Tweets von Donald Trump

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Kompetenter Trumpismus – oder warum Ron DeSantis zum Schrecken der Demokraten wird

Der Gouverneur aus Florida wird neuerdings als Favorit für die Nachfolge des 45. Präsidenten gehandelt.

Okay, der nächste US-Präsident wird erst in dreieinhalb Jahren gewählt werden. Jetzt schon darüber zu spekulieren, mag daher ein bisschen früh sein. Mögliche Favoriten gehen jedoch bereits in Stellung: Mike Pence wird in den kommenden Tagen ein Buch veröffentlichen. Dass Ted Cruz und Marco Rubio antreten wollen, ist ein offenes Geheimnis. Die ehemalige Uno-Botschafterin Nikki Haley hofft, als Frau zu punkten, Josh Hawley mit seiner Jugend.

Die besten Chancen werden jedoch einem Mann eingeräumt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel