International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Polizisten schwer verletzt – Trump fordert Todesstrafe im Eilverfahren für Täter



Zwei Polizisten sind in ihrem Streifenwagen in einem Vorort der US-Metropole Los Angeles von einem Unbekannten beschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden, ein Mann und eine Frau, seien nach dem Vorfall in Compton im Süden der Grossstadt am Samstagabend (Ortszeit) mit mehreren Schusswunden in ein Krankenhaus gebracht worden und «kämpfen um ihr Leben», schrieb das Sheriffs-Büro im Bezirk Los Angeles auf Twitter. Der Schütze habe ohne Vorwarnung und ohne Anlass das Feuer eröffnet.

Der Unbekannte wurde demnach zunächst nicht gefasst. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. US-Präsident Donald Trump forderte am Sonntag auf Twitter: «Todesstrafe im Schnellverfahren für den Mörder, wenn sie (die Polizisten) sterben.» Das sei der einzige Weg, um solche Taten zu verhindern. Das Sheriffs-Büro veröffentlichte ein kurzes Video, das zeigt, wie der Täter zügig auf die Beifahrerseite des Streifenwagens zugeht, eine Pistole zieht, ins Innere schiesst und anschliessend wegrennt.

Das Sheriffs-Büro berichtete, am Eingang der Notaufnahme des Krankenhauses hätten sich Demonstranten versammelt gehabt, die mit Blick auf die verletzten Polizisten gerufen hätten: «Wir hoffen, dass sie sterben.» Polizisten hätten die Gruppe aufgefordert, sich aufzulösen, und zwei Personen festgenommen.

A screen grab from a security camera video released the Los Angeles County Sheriff's Department shows a gunman walking up to sheriff's deputies and opening fire without warning or provocation in Compton, Calif., on Saturday, Sept. 12, 2020. Officials say two Los Angeles County sheriff's deputies were shot in their patrol car at a Metro rail station in what appeared to be an ambush. The sheriff's department said the male and female deputies were shot in the head and had multiple gunshot wounds and were undergoing surgery. Deputies were searching for a suspect. (Los Angeles County Sheriff's Department via AP)

Standbild der Aufnahme der Überwachungskamera. Bild: keystone

Die Sheriffs-Behörde in Compton war in der Vergangenheit in die Kritik geraten. Die «Los Angeles Times» hatte Ende Juli über Vorwürfe berichtet, wonach sich innerhalb der Behörde eine kriminelle Bande gebildet haben könnte. Sheriff Alex Villanueva ordnete nach Angaben der Zeitung eine Untersuchung an. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Termine bis zu den US-Wahlen

Kurz erklärt: So funktionieren die US-Wahlen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

162
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
162Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amarillo 14.09.2020 11:26
    Highlight Highlight Ich glaube man ist sich mehrheitlich einig, dass der zu häufige Schusswaffeneinsatz der US-Polizei seine Gründe hat. In gewissen Situationen ist es deshalb nachvollziehbar, dass zu schnell geschossen wird. Weil die Polizei damit rechnen muss, sonst selber Opfer zu werden. Wenn aber auf davonlaufende Personen geschossen wird, oder Verhaftete unnötig gewalttätig behandelt werden, so ist dieses Verhalten nicht mehr mit der eigenen Gefährdung zu entschuldigen. Im vorliegenden Fall könnte die Attacke ihren Grund auch in den (in Untersuchung befindlichen) anderen Aktivitäten der Polizei dort haben.
  • nichtMc 14.09.2020 11:00
    Highlight Highlight Wenn man den aktuellen Stimmen und auch einigen Kommentierenden hier zuhört, könnte man meinen, dass irgendwann einfach eine gewaltbereite Polizeibehörde in den USA aufgetaucht ist und ein Terrorregime aufgebaut hat.

    Das Taten wie diese Auslöser für das Aufrüsten der Polizei und deren Auftreten sein könnte, wird einfach mal ausgeblendet.
  • louuu 14.09.2020 09:45
    Highlight Highlight wiederlich! wenn ein Polizist/in einen unschuldigen Bürger erschiesst, ohne jeglichen Grund, passiert nichts, höchstens eine Verwarnung. Und nun will der Präsident plötzlich für die genau gleiche Tat eine Todesstrafe. Komischer, sehr komischer Wiederspruch...
    • Basti Spiesser 14.09.2020 11:51
      Highlight Highlight „ohne jeglichen Grund“

      Wann und wo passier das den?
    • louuu 14.09.2020 17:20
      Highlight Highlight öh, wenn Rassismus nicht ein Grund ist, dann sehr oft?!
  • insert_brain_here 14.09.2020 09:44
    Highlight Highlight Ich hoffe die beiden Beamten erholen sich und tragen keine bleibenden Schäden davon, ebenso hoffe ich dass der Täter gefasst und vor Gericht gestellt wird. Niemand - egal ob schwarz, weiss, arm, reich, Polizist oder verurteiter Verbrecher hat es verdient auf offener Strasse willkürlich niedergeschossen zu werden.
    Bei Trumps Tweet wird wie so oft offensichtlich, dass er - wie alle Law&Order-Schreier - gar nicht an einer Verbesserung der Situation interessiert ist, er profitiert von der Eskalation.
  • Antiypanikmacher 14.09.2020 09:12
    Highlight Highlight Die USA brauchen dringend Reformen, in Bildung für alle, Wahlrecht, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit.
    Werden diese Themen nicht schnell angegangen wird es zu einer Bananenrepublick verkommen. Den Trump muss nicht der Tiefpunkt gewesen sein, es kann immerfort schlimmer werden.
    Ich hoffe, dass es nach einer Abwahl von Trump besser wird, aber sicher bin ich mir da nicht.
  • Unicron 14.09.2020 09:09
    Highlight Highlight "Das sei der einzige Weg, um solche Taten zu verhindern."

    Wie genau verhindert das denn die Tat? Per Definition wird man ja erst bestraft NACHDEM man ein Verbrechen begangen hat. Das verhindert gar nichts.
    Die USA haben zum Teil blödsinnig harte Strafen, und trotzdem ist die Kriminalität sehr hoch. Die sollten es lieber mal mit Prävention und Rehabilitation versuchen, statt die Leute einfach weg zu sperren.
  • Antiypanikmacher 14.09.2020 09:04
    Highlight Highlight Das Trump nur an seine Wahl denkt ist klar. Aber die Gewaltprobleme sind werden nur von Ohm instrumentalisiert und nicht verursacht. All das gabs schon unter anderen Presidenten. Keiner konnte das Waffengesetz verschärfen oder die Polizeiausbildung verbessern. An der Wahl werden wir wieder feststellen, dass viele die jetzt demonstrieren nicht wählen. Dass wieder Abgeordnete und Senatoren gewählt werden die nichts verändern wollen.
    Das Problem ist das Kurzzeitgedächtnis der öffentlichen Meinung. Da unterscheiden sich Demokraten und Republikaner in nichts, es ist tief gespalten.
    • Herman Munster 14.09.2020 11:28
      Highlight Highlight es ist nicht so das die die Demonstrieren nicht Wählen. Sondern das die Reps Methoden haben diese Stimmen auszufiltern. Das die nicht berücksichtigt werden können. Diese Erkenntnis setzt sich langsam durch. Das ist auch was die Spaltung vergrössert.
  • Magnum 14.09.2020 08:56
    Highlight Highlight Todesstrafe im Eilverfahren? Trolland Dump kann es offensichtlich kaum erwarten, den Rechtsstaat durch Notrecht zu ersetzen. Die grösste Fehlbesetzung aller Zeiten.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 14.09.2020 08:53
    Highlight Highlight US-Präsident Donald Trump forderte am Sonntag auf Twitter: «Todesstrafe im Schnellverfahren für den Mörder, wenn sie (die Polizisten) sterben.»

    Im Jahr 2016 haben Polizisten in den USA 962 Menschen erschossen. Umgekehrt wurden 21 Polizisten getötet. Jeder Mensch, der durch Gewalt stirbt, ist einer zu viel.

    Dass Politiker für Angriffe auf Polizisten die drakonischsten Strafen fordern und umgekehrt kaum einen Deut etwas unternehmen, wenn Polizisten Gewalt ausüben, die sie nicht müssten/dürften, ist keine neue Weisheit.
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 11:16
      Highlight Highlight @Stefan Morgenthaler-Müller

      "Im Jahr 2016 haben Polizisten in den USA 962 Menschen erschossen. Umgekehrt wurden 21 Polizisten getötet."

      das ist falsch.

      2016 wurden 62 durch waffen getötet.

      dies ist ohne angriffe mit messer, stumpfen gegenständen, fäusten etc und auch ohne verletzte polizisten).

      https://www.fbi.gov/news/pressrel/press-releases/fbi-releases-2016-statistics-for-law-enforcement-officers-killed-and-assaulted-in-the-line-of-duty
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 11:26
      Highlight Highlight @Stefan Morgenthaler-Müller

      "Im Jahr 2016 haben Polizisten in den USA 962 Menschen erschossen..."

      von denen rund 60% eine waffe hatten

      https://www.statista.com/chart/5211/us-citizens-killed-by-police-2016/
    • Hugo Hugentobler 14.09.2020 11:30
      Highlight Highlight Deine Zahlen stimmen hinten und vorne nicht gemäss der offiziellen Kriminalstatistik der USA.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 14.09.2020 07:50
    Highlight Highlight Interessant, wie schnell und entschlossen JETZT gehandelt werden soll, wo das "Erschiessungs-Szenario vor laufender Kamera" mal ausnahmsweise in der Gegenrichtung erfolgt...
  • Gawayn 14.09.2020 07:30
    Highlight Highlight Rechtsprechung
    Noch etwas auf einer langen Liste, wovon Trump keine Ahnung hat.

    Es wurde zig mal bewiesen, die Todesstrafe hat weder erzieherischen noch präventiven Nutzen. Nutzt auch nicht zur Abschreckung.

    Trump könnte natürlich ein besseres PD Ausbildungsprogramm, dazu im Strafvollzug Chancen für bessere Rehabilitierung, wie auch fairere Gerichtsverhandlungen schaffen laßen.

    Oder schlicht,
    "Kill them all!"
    Rufen. Womit kann er wohl einen größeren Mob mit weniger Aufwand bewegen?

    Sorry mir wird grad schlecht...
  • So en Ueli 14.09.2020 06:50
    Highlight Highlight Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Das soll zwar keine Rechtfertigung für die Tat sein, jedoch mehr ein Gedankenanstoss. Irgendwann kommt etwas retour, das ist nur logisch und menschlich. Ich hoffe einfach, dass man irgendwann einmal diese Spirale aus Gewalt und Gegengewalt ennet des grossen Teichs durchbrechen wird.
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 11:27
      Highlight Highlight mord an polizisten ist leider nichts neues.
    • So en Ueli 14.09.2020 15:21
      Highlight Highlight Mord im Allgemeinen ist nichts neues. Aber eben, wer zur Waffe greift, wird durch sie umkommen. Wir müssen lernen in Frieden miteinander zu leben.
  • Philboe 14.09.2020 06:50
    Highlight Highlight Schreibt doch auch dass die Demonstranten den Eingang blockierten. Wie widerlich muss man als Mensch sein zu hoffen dass jemand stirbt. Egal ob Donnie oder die Demonstranten.
  • Andre Buchheim 14.09.2020 03:05
    Highlight Highlight Die Verrohung, die Trump's Politik erschafft, ist unfassbar.
    • felixJongleur 14.09.2020 07:43
      Highlight Highlight Naja, die USA waren schon immer verroht. Von der Besiedlung und dem entsprechenden Genozid, von den Gangs of New York bis zu Menace to Society filmisch gesprochen. Das lässt sich nicht auf Trump reduzieren, es ist einfach offensichtlicher da er sich nicht die Mühe gibt den Schein zu wahren und im Gegenteil sogar aufstachelt.
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 08:42
      Highlight Highlight em... die anzahl getöteter polizisten ist seit jahren ungefähr gleich (auch unter obama).
    • SeboZh 14.09.2020 09:12
      Highlight Highlight Schau mal nach Police Officers getötet im Dienst. Auch gerne nur die Liste für bis 2010.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Armando 13.09.2020 23:04
    Highlight Highlight Das musste ja so kommen, war nur eine Frage der Zeit. Nach Monaten und Jahren wiederkehrender Polizeigewalt gegen Schwarze, Farbige und Unzufriedene ist das alles andere als eine Überraschung. Schuld daran sind Trump und die Republikaner, die jedem Vollidioten erlauben, eine Waffe zu kaufen. Trump erinnert mich immer mehr an Nero im Römischen Reich. Nero liess Rom anzünden, um Platz für einen Palast für ihn zu schaffen. Nero und Trump = zwei Verrückte.
    • Eskimo 14.09.2020 07:48
      Highlight Highlight Schon mal überlegt dass es genau umgekehrt sein könnte? Wieso sind Polizisten im Umgang mit Schwarzen so nervös?
      Konnte es sein dass sie einfach ihre Erfahrungen gemacht haben?
    • Ein Schelm 14.09.2020 07:53
      Highlight Highlight Das Problem ist nicht grundsätzlich die Waffenpolitik. Wer eine Schusswaffe besorgen will kann das entweder legal und wenn nicht illegal. Das Ergebnis ist das Gleiche. Jemand besitzt eine Schusswaffe.

      Das eigentlich Problem ist die konstant aufwiegelnde und zu Gewalt anstiftende Rhetorik und Handlungsweise von ganz Oben.
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 08:43
      Highlight Highlight @Armando

      "Das musste ja so kommen, war nur eine Frage der Zeit."

      dass polizisten im dienst erschossen werden ist nicht neu. und die zahlen seit jahren ungefähr gleich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bartli, grad am moscht holä.. 13.09.2020 23:01
    Highlight Highlight Ich schreibe es nochmal, auch wenn dafür letztes mal arg geblitzt wurde 🙈
    Aber ich befürchte im november ein blutbad, falls trump wiedergewählt wird. Und je länger je mehr glaube ich, dass er das wird. Ich habe wirklich angst davor, dass die rechte das als startschuss für die menschenjagd auf poc versteht. Blm hat auch bewiesen wie gewaltätig sie sein kann. Die ganze aufgestaute wut wird sich entladen. Beiderseits. Das wird richtig übel.😟
    • Tom Frogman 14.09.2020 00:23
      Highlight Highlight Vergiss das Geblitze. Die Gefahr besteht reell. Auch wenn Trump abgewählt wird und das Haus verlässt, werden wir von ihm hören. Er wird keine Ruhe geben und seine Anhänger noch weniger. Schon jetzt ist er die Heilsikone der rechten Bewegung. 😵😵😵
    • Herman Munster 14.09.2020 07:42
      Highlight Highlight Habe Verwandte in den USA die Politisch sehr Aktive sind. Die sagen die einzige Möglichkeit das es zu keiner Gewalt kommt ist das Biden Verliert! Sonst Knallts und Trump macht alles das es so kommt! Nur wenn so wie es aussieht, Trump und die GOP die Wahlen massive Manipulieren, wird es einfach etwas später geschehen! Den Aufgeschlossenen USA lassen sich nicht immer mehr Betrügen. Langsam merken die das sie 2016 Betrogen wurden und das neben 6 Mio. die aus Wahllisten gestrichen wurden, 22% der Briefwahlwähler aus irgendeinem Grund, Annulliert wurden! Also bei 20Mio. Briefwähler sind es 4.4 Mio
    • Freedoom Fighter 14.09.2020 08:31
      Highlight Highlight und was sollen wir deiner Meinung nach hier in der Schweiz tun? auf die Strasse gehen ?:D
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thor_Odinson 13.09.2020 22:54
    Highlight Highlight Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten. Es ist ein Teufelskreis indem der dümmere oder intelligentere nachgibt. Je nach Sichtweise
  • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:40
    Highlight Highlight Ah, nochwas:

    Mit den über die vielen Jahre Millionen tödlichen/schwerverletzten Opfern und vorallem auch so zerstörten Familien und Freunden/Bekannten der völlig bis faktisch unschuldigen Opfer (nein, nur weil zB ein Armer irgendwo Materielles stiehlt, ist Tötung/Waffengebrauch nicht gerechtfertigt, unser Gesetz erklärt das sonst für Schwerbegriffige) der gewaltgeilen Polizeirambos in den US und WELTWEIT, hat in Medien, Politik und ahnungsloser Bünzli-Bevölkerung auch nie jemand Mitleid.

    Wieder sehr heuchlerisch, wie jetzt also von denen aufgespielt wird.

    Gute Besserung trotzdem.
  • Sälüzäme 13.09.2020 22:38
    Highlight Highlight Das DT dumm ist beweisst er ja nicht erst mit dieser Aussage.

    Studien und Interviews mit zum Tode verurteilten kommen immer zum gleichen Ergebniss: die Todesstrafe ist kontraproduktiv, es werden mehr und schneller Menschen getötet um keine Zeugen zu hinterlassen!

    Das Straf- und Justizsystem der Amis ist nicht abschreckend sondern unbrauchbar.
  • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:34
    Highlight Highlight Tag für Tag für Tag erschiessen, malträtieren, attackieren, misshandlen, foltern usw. Polizisten BürgerInnen in Amerika. Nur schon Youtube ist VOLL mit Bildaufnahmen, die der ganzen Welt zugänglich sind. Welche sich aber vergleichsweise niemand anschauen will. Alleine schon, weil es einem nach 2, 3 Videos speiübel und flau wird!

    Und auf Youtube ist das meiste Schlimme noch nicht mal erlaubt zu zeigen...

    Da wundert es nunmal einfach keinen Milimeter, wenn es gewissen Leuten halt mal aushängt und dann schlicht zurückgeschossen wird. Ein echtes Wunder, passiert angesichts dessen nicht mehr.
    • SeboZh 14.09.2020 09:19
      Highlight Highlight Auf youtube findest du auch Videos wie PoC weisse verprügeln, bespucken zum Teil umbringen....
      Rechtfertigt das nun Gewalt gegen PoC?
      Kranke Welt in welcher wir Leben. Aber ist halt schön und einfach wenn man mit 2 verschiedenen Ellen messen kann 🤷‍♂️
  • willi202202 13.09.2020 21:57
    Highlight Highlight Im schnellverfahren? Wieso nicht gleich ein standgericht?
    • Bildung & Aufklärung 14.09.2020 00:07
      Highlight Highlight "Aufknüpfen!" und "An die Wand" schreit der Mob mit Mistgabeln und Fackeln...

      Jesses, bin nicht nur ich froh, haben um Welten intelligentere VorfahrInnen unser Strafgesetz und Rechtsstaat mühsam erarbeitet und aufgebaut...

      Sehr gruslig, wie der blutrünstige Mob ohne jeglichen Sinn auf die Tastatur (früher Stammtischplatte) schlägt. Und solche dürfen dann auch wählen und tuns auch...

      Aber die 16-Jährigen, die hätten keine Ahnung und seien nicht geeignet dafür, rufen die selben. Ähä.
    • just sayin' (haters will be ignored) 14.09.2020 08:45
      Highlight Highlight @Bildung & Aufklärung

      ""Aufknüpfen!" und "An die Wand" schreit der Mob mit Mistgabeln und Fackeln..."

      das trifft eher auf die "demonstrationen" zu...
  • Tomtschi 13.09.2020 21:57
    Highlight Highlight Es wurde mal 1989 eine weisse Frau im Central Park brutal vergewaltigt. Danach forderte Immobilienhändler Trump in ganzseitigen Inseraten die Todesstrafe für die 5 verhafteten schwarzen Jungs. Sie wurden allesamt verurteilt zu Strafen von 6 bis 13 Jahren, bzw. wenn es nach Trump gegangen wäre hätte man sie hingerichtet.

    2001 hat man den richtigen Täter erwischt und alle kamen frei und erhielten 41 Millionen Entschädigung. Trump hat natürlich auch daraus nichts gelernt, der Mann ist eine Schande!
    Benutzer Bild
    • Kyle C. 13.09.2020 23:48
      Highlight Highlight Übrigens sehr gute Verfilmung auf Netflix, wo dieser Artikel auch vorkommt. "When they see us"
    • Bildung & Aufklärung 14.09.2020 00:10
      Highlight Highlight Habe dazu letztens einiges geschrieben. Gibt heutzutage viele "Podcasts" in denen erzählen Ex-Zuchthausgefangene vom "System, der Institution", also dem gesamten Gefängnissystem mit all seinen unfassbaren Fehlern und massivst schädlichen Auswirkungen auf die Gesellschaft und vorallem auch (oft unschuldigen, respektiv nicht annähernd so unmenschlichst mittelalterlich destruktiv zu Bestrafenden).

      Sehr Augen öffnend. Das läuft wirklich von A - Z katastrophal schief in den US. Geht um $$$ und Macht, wie immer.

      Teil 2 incoming
    • Bildung & Aufklärung 14.09.2020 00:14
      Highlight Highlight Teil 2

      Jedenfalls erzählt da einer, hat 16 Jahre Zuchthaus in New York und Umgebung (10 Anstalten) hinter sich, weil irgend ein besoffener Fremder in einem "Graffiti-Konflikt" in dem er als Jüngling beteiligt war, einen Jungen totgefahren hat und er dann dafür einfach die Strafe kriegte (solche irren komplett unfairen und falschen Urteile sind usus in den US)

      Jedenfalls war eines der "Central-Park-5" mit ihm im Knast, mit 16 (ein Kind unter teils Biestern!) und alle meinten, er sei ein Vergewaltiger... Die haben ihn DURCH DIE HÖLLE und zurück geschleift. Ein Wunder hat er überlebt. Grausam.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zyniker haben es leichter 13.09.2020 21:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Andi7 13.09.2020 21:38
    Highlight Highlight Mehr Waffen gleich mehr Sicherheit, heisst es doch...von den Republikanern
  • Goldjunge Krater 13.09.2020 20:42
    Highlight Highlight Nicht wirklich verwunderlich nach dieser monatelangen Hetzkampagne..
    • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:26
      Highlight Highlight Du meinst, die unzähligen BürgerInnen welche Opfer der physischen Hetzkampagnen gewaltgeiler Robocops wurden?*

      Stimmt, da ist es nicht wirklich verwunderlich, dass es da irgendwann manchen den Deckel lupft, ohne dass solch eine Tat prinzipiell nicht zu verurteilen wäre.

      Die Verurteilung ist, wenn es andersrum tagtäglich jedoch Menschen die nicht in Uniformen stecken trifft, auch äusserst verhalten bis inexistent seitens der Polizeien/Behörden/Machthabenden und -Ausführenden.

      *tausendfach auf Band aufgenommen. Kann man ausmalen, wie oft keine Kamera draufhält/-hielt die letzten 50 Jahre...
    • Waseli 13.09.2020 22:28
      Highlight Highlight Eine Kampagne, in die Trump bewusst Öl giesst um Sie weiter anzuheizen - weil er weiss, dass Zwiehtracht und Hass das einzige ist, das in an der Macht hält
    • Trompete 14.09.2020 08:08
      Highlight Highlight @Bildung &Aufklärung

      Wegen Spinnern mit der Argumentation wie deiner, hat sich die Gewalt in den USA dermassen hochgeschaukelt. Ihr dämlichen W****, die selber noch nie ein ermordetes Familienmitglied zu beklagen hattet und darum, statt nur die Taten von Polizeigewalt zu verurteilen, es gutheisst, dass Menschen auf solch eine Art und Weise erschossen werden.

      Vielleicht solltest du dein Nick in "gegenseitige Vergeltung, bis wir alle tot sind" ändern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hirngespinst 13.09.2020 20:34
    Highlight Highlight [...]am Eingang der Notaufnahme des Krankenhauses hätten sich Demonstranten versammelt gehabt, die mit Blick auf die verletzten Polizisten gerufen hätten: «Wir hoffen, dass sie sterben.»[...]

    Widerlich, abscheulich und verabscheuungswürdig.
    • Turbokapitalist 13.09.2020 22:15
      Highlight Highlight Ich wünsche Menschen selten etwas schlechtes, aber hier bin ich dazu geneigt...Egal, was jemand macht, man wünscht ihm/ihr nicht den Tod und die Todesstrafe ist auch auf das Übelste menschenverachtend. und
    • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:31
      Highlight Highlight Ja.

      Wenn man jedoch Mutter, Vater, Bruder, Schwester, Freund etc. eines durch schiessgeile, schiesswütige Gangmitglieder in Blau (Polizei) ermordeten unschuldigen Kindes/Freundes/Bruder etc. ist und das Polizeidepartement dann vor die Presse tritt und Dinge raushaut wie: "wäre die Person halt einfach zuhause geblieben an dem Abend, wäre halt auch nichts passiert" oder noch viel abscheulichere Verhöhnungen, dann beginnt man vielleicht, insofern man empathisch nicht ganz eiskalt ist, sogar für sowas Verständnis aufzubringen, skandiert dann vielleicht auch sowas.


  • Varanasi 13.09.2020 20:29
    Highlight Highlight Familie Trump: Doppelmoral ohne Ende
    Benutzer Bild
    • Fisherman 13.09.2020 22:43
      Highlight Highlight Das ist ja eine super Schweinerei.
    • Basti Spiesser 14.09.2020 11:58
      Highlight Highlight Whatabout....
    • Varanasi 14.09.2020 13:54
      Highlight Highlight Nix Whatabout Basti.
      Auch von Trump selbst kommen solche Äusserungen.
      Wieso sind die einen die Guten und die anderen die Bösen?
      Weil man mit zweierlei Mass misst und die Gesellschaft noch mehr spalten will.

      Und sagte Trump nicht, er wolle keine Panik verbreiten? Na das gelingt ihm ja unglaublich gut, wenn er immer von extremen Horden, die in die Vorstädte einbrechen, spricht.
  • Laracroft/ 13.09.2020 20:20
    Highlight Highlight Also, dann bitte Todesstrafe für Tötungspolizisten
    • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:44
      Highlight Highlight Eine Versetzung/Beurlaubung muss da schon reichen.
      Wenns hoch kommt.

      Sah man ja die Monate wieder.

      Manche schiessen gefesselten Opfern in den Rücken "Oops! I just shot him...", gibt da eindrückliche Videos dazu, die frei zugänglich auf den grossen Videoportalen gesehen werden können und patroullieren 3 Tage später mit Arm auf der Fensterablage grinsend vor dem Haus der Familie des Ermordeten.

      Das ist halt die Realität, mit der muss man dann als Mensch einfach irgendwie umgehen können, sonst greift man noch verzweifelt zu solchen stupiden Kurzschlusshandlugnen wie der hier berichteten.
  • Prometheuspur 13.09.2020 20:13
    Highlight Highlight Gleiche Kerbe hin oder her, weil eine Exekution im high-speed verfahren ist ja nun extrem gestört. Als wäre er die Justiz selbst, schon wieder.

    Twitter. Überwachungsaufnahme.
    Benutzer Bildabspielen
    • forevernewbie 13.09.2020 21:24
      Highlight Highlight ich kann auf dem video nur einen schuss erkennen..
      und dann sollen beide polizisten mit mehreren schussverletzungen eingeliefert worden sein?
  • BigDaddy 13.09.2020 20:12
    Highlight Highlight Nach Compton fährt man nicht rein, ausser man muss es. Aber nein, man parkiert dort auf keinen Fall!
    Wenn man Menschen perspektivlos in Ghettos dahin vegetieren lässt, passiert genau sowas. Es ist einfach für alle Seiten Scheisse.
    • Bildung & Aufklärung 13.09.2020 22:48
      Highlight Highlight Ja, ausser man wird dort geboren und lebt dort, so wie Millionen über Millionen Menschen in entsprechenden Gegenden in nur schon den US.

      In Frankreich, Italien, auch Deutschland teilweise das selbe, auch wenn prinzipiell zum Glück nicht ganz so kaputt gibt es gerade in FR/IT und weiteren europäischen Ländern sehr viele Babies, die werden einfach in diese Gegenden/Sozialisierungen geboren, oder müssen weils sonst noch abgefuckter ist in Syrien, Afghanistan, Tunesien etc. in solche Gegenden ziehen.

      Aber die Staaten wollens so. Siehe die Politik. Für alle Seiten - aber eine wirklich! - kacke.
  • Turbokapitalist 13.09.2020 20:06
    Highlight Highlight Leute, die Polizisten den Tod wünschen auf Grund ihrer Berufswahl? Das ist jetzt eine Annahme, wenn auch eine sehr berechtigte, aber wenn diese zu der BLM-Bewegung gehören, erweisen sie ihr einen grossen Dienst. Polizisten den Tod wünschen hilft sicher gegen Polizeigewalt, mol.
  • Nurmalso 13.09.2020 20:01
    Highlight Highlight Vielleicht sollte die Polizei mal 14 Tage geschlossen Urlaub machen.

    Danach wären sicher keine solchen Leute mehr vor dem Krankenhaus.
    • Miracoolix 14.09.2020 10:55
      Highlight Highlight Dann könnten die POC 14 Tage lang, ohne angst abgeknallt zu werden von Cops, ein unbeschwertes Leben leben, winwin würde ich sagen.
  • TanookiStormtrooper 13.09.2020 20:00
    Highlight Highlight Polizisten knallen unbewaffnete Leute ab, da ist es eben nur eine Frage der Zeit, bis einer genug hat und zurückschlägt.
    Eine bessere Ausbildung in Sachen Deeskalation käme am Ende eben auch der Polizei zu gute. Die Polizei wird gerade von der schwarzen Bevölkerung in den USA eher als Feind gesehen vor dem man Angst haben muss. Die Gewaltspirale dreht sich weiter und mit Donald Trump im Weissen Haus besteht auch keine Hoffnung, dass es sich bessert, eher das Gegenteil.
    • trichie 13.09.2020 20:28
      Highlight Highlight Nicht nur die schwarze Bevölkerung sieht mittlerweile die US-Polizei als Feindbild... guck nur mal auf Youtube wieviele Videos von Anwälten sich da tummeln mit der einzigen Botschaft: wenn dich die Polizei befragt sag ja nichts.
    • Hirngespinst 13.09.2020 20:36
      Highlight Highlight Und dann werden möglicherweise Polizisten, die zur BLM-Bewegung gehören, willkürlich und exemplarisch abgeknallt.
      Na dann...
    • Denk Mal 13.09.2020 21:05
      Highlight Highlight Auch wenn ich solche Anschläge verurteile, ist es vielleicht die einzige Sprache, die diese Polizeicorps verstehen. Da verstehe ich die vielen "Blitze" nicht ganz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stachri 13.09.2020 19:54
    Highlight Highlight Vor 51 Jahren waren die Bilder die vom Mond auf die Erde gesendet wurden schärfer als diese Bilder der Überwachungs-Kamera... Ich hoffe, dass dieser Verbrecher trotzdem irgendwie identifiziert werden kann!
    • moedesty 13.09.2020 20:28
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • T13 13.09.2020 23:12
      Highlight Highlight Diese Kameras sind nicht dazu ausgelegt 4k Aufnahmen zu machen, sondern eine Perspektive über einen längeren Zeitraum zu überwachen und diese Aufnahmen dann zu speichern. Ich glaub in den Staaten müss man sowas sogar für ein paar Tage tun.
      Macht mal ein eine Stunde lang ein Video mit eurem Phone und schaut wie gross die Datei dann ist.

      @moedesty
      🤦‍♂️
  • Darkside 13.09.2020 19:51
    Highlight Highlight Komisch, habe gar nicht gehört, dass der Wahnsinnige die sofortige Todesstrafe für den Spinner, der an einer Demo zwei Zivilisten erschossen hat, gefordert hat. Sein dümmlicher Sohn hat sogar versucht, diese Tat als jugendlichen Blödsinn abzutun. Immer wenn man denkt schlimmer wird's nicht, belehrt einen diese Familie eines besseren. 🤮
    • Hugo Hugentobler 13.09.2020 20:25
      Highlight Highlight Sorry absolut nicht vergleichbar. Hier werden zwei Menschen, welche einfach nur ihrer Arbeit nachgehen, kaltblütig hingerichtet. Der Demoschütze wurde verfolgt und verprügelt als er geschossen hat.
    • Sälüzäme 13.09.2020 22:32
      Highlight Highlight @Hugo: das mit dem verprügelt lasse ich mal so stehen, der Junge hätte die Prügel überlebt, jetzt droht ihm die Gaskammer weil 2 Menschen, die sich von dem Deppen bedroht fühlten, tot sind, gute Entscheidung. Und ich finde das ein schlechter Vergleich.
    • Basti Spiesser 14.09.2020 12:02
      Highlight Highlight Whatabout...

      @salü

      Die Zivilsten die der Junge erschossen hat waren bewaffnet und haben ihn gejagt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheGoblin 13.09.2020 19:42
    Highlight Highlight Wer Wind sät wird Sturm ernten. Und dem Sturm ists herzlich egal wessen Haus mitgenommen wird. Todesstrafe im Schnellverfahren. Soll er doch mal seine Immunität preisgeben und sich auch Justizia stellen!
  • Garp 13.09.2020 19:37
    Highlight Highlight Ich bin gegen die Todesstrafe und einfach Polizisten erschiessen geht auch gar nicht, das ist furchtbar. Hass den man auslebt erzeugt noch mehr Hass und Gewalt.

    Donald spaltet weiter und es wird so wohl zu weiteren Taten kommen. Vielleicht will er das ja, damit er selber mit Gewalt eingreifen kann und sich sein Präsidentenamt auch mit Gewalt sichern will.
  • Itallion 13.09.2020 19:35
    Highlight Highlight PLM. So und jetzt BLM......
  • Meierli 13.09.2020 19:30
    Highlight Highlight Das ist ein Kind. Keine 145cm gross.
    • CalibriLight 13.09.2020 20:23
      Highlight Highlight Ja, wenn die Aufnahmen nicht verzerrt sind, ist das tatsächlich ein Kind.
    • Herman Munster 14.09.2020 10:45
      Highlight Highlight Sieht fast wie eine Mutprobe aus!
      Das aber würde zeigen wie Krank die US Gesellschaft ist.
      Mir kommt immer ein Satz aus dem Buch: im Westen nichts neues, in den Sinn.
      Wir sind die Verlorene Generation!
      Glaube langsam es gibt viele die sich so fülhen!
  • Der Hutmacher 13.09.2020 19:28
    Highlight Highlight Gute Besserung den Verletzten und viel Kraft deren Familien.
  • du_bist_du 13.09.2020 19:27
    Highlight Highlight Die Mutter eines 6 Jährigen (gemäss diversen US-Medien) und ein junger Mann kämpfen um ihr Leben und Demonstranten wünschen ihnen den Tod...
    Nein, auch wenn der Täter als "dark skin" beschrieben wird und das ja nicht sein darf weil Trump und Rassismus usw., das abzuschieben auf "Wer Sturm sät" und "auf Trump ist böse" läuft nicht. Es ist unabhängig von dem was läuft, versuchter Mord und dafür gibt es keine Rechtfertigung.
    Wer diese Grundlagen des Zusammeblebens und der Menschlichkeit in Frage stellt, macht sich mitschuldig an einem "Sturm".
    • WindJoe 13.09.2020 20:29
      Highlight Highlight Die Frage ist wer von euch nun mehr relativiert, Du oder die von dir Beschriebenen... Bei dir könnte ein Rechtes Gedankengut genau so gut dahinter stecken, daher ein Blitz!
    • du_bist_du 13.09.2020 21:28
      Highlight Highlight Ach weisst Du, wenn Du die Empörtheit über das Abknallen einer Mutter und eines jungen Mannes, das Verhalten der Demonstranten die die Opfer verhöhnen, als rechtes Gedankengut und relativieren abtust, dann Frage ich mich einfach, was aus unserer Welt geworden ist.
      Vor solchem Gedanken habe ich genauso Angst wie vor blindem Hass auf der anderen Seite...
      Hoffentlich schläfst Du gut, ich nicht wenn ich die Kommentare lese.
    • Vulcan 14.09.2020 01:15
      Highlight Highlight Sind wir mal ehrlich: Über die Motivation bzw. den Hintergrund zu dieser Tat wissen wir rein gar nichts und deshalb ist jegliche Verurteilung anmassend.
      Und nur weil es sich bei den Opfern um eine Mutter und einen jungen Mann handelt kann ebenfalls nicht daraus geschlossen werden, ob es sich um zwielichtige oder ehrenhafte Cops handelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maple 13.09.2020 19:20
    Highlight Highlight Das kommt davon, wenn jeder Bürger mit einer Waffe herumspazieren darf. Der dümmste Präsident aller Zeiten hat ja schon des öfteren Werbung dafür gemacht.
    • Zyniker haben es leichter 13.09.2020 21:59
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • DemonCore 13.09.2020 22:26
      Highlight Highlight Compton ist in Kalifornien und Kalifornien hat strengere Waffengesetze als die Schweiz und die meisten EU-Länder. Dass diese beiden Polizisten mit dem Leben ringen hat nichts mit dem amerik. Waffenrecht zu tun.
    • Mijasma 14.09.2020 00:45
      Highlight Highlight Ich wüsste nichts davon, dass an der Grenze von Kalifornien alle nach Waffen durchsucht werden. In den USA sind 280 Millionen Waffen in Privatbesitz. Da finden genug Waffen den Weg nach Kalifornien. Genau darum hat es etwas mit dem US Waffenrecht zu tun.
  • lesenderr 13.09.2020 19:15
    Highlight Highlight Ok, über Trumps "Weisheit" wurde hier schon genug kommentiert, da muss ich nicht auch noch in die selbe Kerbe schlagen.
    Aber WTF (!!!!) sind das bitte für primitive Menschen: «Wir hoffen, dass sie sterben.»
  • In vino veritas 13.09.2020 19:12
    Highlight Highlight Was denkt Trump sich eigentlich? Gewalt erzeugt nur noch mehr Gewalt! Es braucht einen Präsidenten der das Land vereinen, reformieren und vorwärts geringen kann und nicht Trump. Ausserdem hat ein Jeder Anrecht auf ein faires Gerichtverfahren, auch wenn er es vielleicht nicht verdient hätte.
    • Tir 13.09.2020 19:57
      Highlight Highlight @In vino veritas << Gewalt erzeugt nur noch mehr Gewalt! >> Da haben Sie Recht, ist halt die Art wie Amerika immer mit problemen vorgegangen ist, mit Trump zeigt halt Amerika Ihr wahres Gesicht.

      Das mein ich weder Positiv noch Negativ gegenüber Trump, soll sich da jeder seine Meinung bilden.

    • Fisherman 13.09.2020 22:48
      Highlight Highlight Also Trump und denken, sind unvereinbare Gegensätze.
  • messiah 13.09.2020 19:03
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Pedro Salami 13.09.2020 20:03
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • derWolf 13.09.2020 18:56
    Highlight Highlight Ach das sind ja nur rassistische Bullen, wenn juckts! 🤷🏻‍♂️

    Wenn man eine ganze Berufsgruppe wegen ein paar Idioten pauschal verurteilt, Sie medial fertig macht und die eh schon heikle Lage ständig befeuert, dann fühlt sich irgendwann ein Spinner zu höherem berufen! Aber Trump muss ja weg, und das mit allen Mitteln. Zurück bleibt eine noch gespaltenere Gesellschaft als es selbst die Hohlbirne Donnie je geschafft hätte. Applaus, grossartig.
    • Kolo 13.09.2020 19:24
      Highlight Highlight Wer hat den bitte die US-Gesellschaft so gespalten wenn nicht Trump? Die anti-Trump-Bewegung? Die Demokraten? BLM? Oder bleibst beim Geraune?
    • T13 13.09.2020 19:41
      Highlight Highlight "dann fühlt sich irgendwann ein Spinner zu höherem Berufen!"
      Das ist eine exakte Beschreibung für den orangen Keil welcher seit 4 Jahren nix anderes tut als die amerikanische Gesellschaft zu Spalten.
    • FrancoL 13.09.2020 19:52
      Highlight Highlight Etwas billig deine Zeilen, man könnte annehmen dass 4 Jahre DT keinen Einfluss hatten und es somit eher fragwürdig ist ob es Sinn macht in abzuwählen. Ob dieses Jahr oder in 4 Jahren, alles was auf Trump folgt wurde massgeblich von dieser hohlen Birne mit verursacht und noch negativer belegt.
      DT hat derart viel verteufelte, dass fast jeder der ihm folgt mehr als nur Mühe haben wird eine vernünftige Zukunft zu formen. Der Orange Schauschläger wird als einer der beschränktesten Politiker in die Geschichtsbücher eingehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • de_spy 13.09.2020 18:55
    Highlight Highlight Law and order wenn dann bitte auch auf das Trumpeltier anwenden!
  • Caroline Panissidi (1) 13.09.2020 18:53
    Highlight Highlight Den giltet für weisse polizisten s gliche
    • Pascal Scherrer 13.09.2020 18:55
      Highlight Highlight Hi Caroline Panissidi

      Dein erster Kommentar, Glückwunsch (und herzlich willkommen). :D

      In der watson-Community gehört es zum Standard, dass wir Hochdeutsch kommentieren. So als Info, für deine zukünftigen Kommentare. ;)
    • dodo, dodo? 13.09.2020 21:51
      Highlight Highlight @pascal scherrer
      nett von dir, dass du neue in der community willkommen heisst und persönlich über watson-standarst aufklärst ❤️😘🥰
      neuer watson service?
      😝
  • CalibriLight 13.09.2020 18:51
    Highlight Highlight Da läuft langsam alles aus dem Ruder.
  • [CH-Bürger] 13.09.2020 18:49
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • CalibriLight 13.09.2020 19:02
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • tTurbø 13.09.2020 20:14
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • De-Saint-Ex 13.09.2020 18:47
    Highlight Highlight Und wieder mal das traurige Fazit... „wer Gewalt sät...“ und gleich noch als Reaktion das „Auge um Auge“ oben drauf gesetzt... nein Herr Trump, so wird es nicht stoppen... ganz im Gegenteil...
    • schuldig 13.09.2020 19:30
      Highlight Highlight @de-saint:
      trump will überhaupt nicht, dass das aufhört: jeder tote polizist ist wasser auf seiner law and order mühle.
    • jinglejanglee 13.09.2020 20:30
      Highlight Highlight meine Worte...ich wünsche es keinem Menschen (oder Polizisten/in) aber irgendwie hat sich das abgezeichnet...
    • dodo, dodo? 13.09.2020 20:55
      Highlight Highlight ja,
      „Donald Trump forderte am Sonntag auf Twitter: «Todesstrafe im Schnellverfahren für den Mörder, wenn sie (die Polizisten) sterben.»
      Todesstrafe im schnellverfahren? denke jedesmal: schlimmer kann er‘s nicht machen: und er schaft es doch immer noch schlimmer zu machen!🙇🏽‍♀️
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • T13 13.09.2020 18:46
    Highlight Highlight Was erwarten die da drüben eigentlich?
    Bei allem was in den letzten Jahren passiert ist ist es verwunderlich das sowas nicht öfters vorkommt.
    Und dann noch der orange Benzinkanister im oval office, wer wind sät wird sturm ernten lieber Donny
    • Vanessa_2107 13.09.2020 19:10
      Highlight Highlight T13 - "der orange Benzinkanister im oval office....."😂😂😂
    • jinglejanglee 13.09.2020 20:34
      Highlight Highlight nur wird er selber nicht belangt, Trumpy Boy hat ne dicke Lippe und bluten tut das Volk...mal schauen ob im Anti-Sozialisten-Staat die Proletariertheorie von Marx bestätigt wird...
    • Vulcan 14.09.2020 01:25
      Highlight Highlight "Der orange Benzinkanister mit dem gelben Deckel im oval office....."😂😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • What’s Up, Doc? 13.09.2020 18:41
    Highlight Highlight Ich hoffe jemand schafft es diesem "Druckkochtopf USA" den Druck abzulassen bevor er explodiert.
    Love, Peace and Equality!
    • Matt1988 13.09.2020 20:27
      Highlight Highlight Es ist zu hoffen, dass es friedlich ausgeht, aber leider sieht es nach baldigem Bürgerkrieg aus...
    • What’s Up, Doc? 14.09.2020 10:55
      Highlight Highlight @Matt1988
      Die Sorge habe ich leider auch, obwohl ich nicht denke dass es gleich in einem Bürgerkrieg endet wird die Gewalt extrem eskalieren wenn sich nichts ändert.

Interview

Chefärztin Notfall am Unispital Zürich: «Das ist der Beweis, dass Masken nützen»

Die Chefärztin des Notfalls am Universitätsspital Zürich, Dagmar Keller, erzählt im Interview, wie ihr Team die aussergewöhnliche Zeit meistert, was für Erfahrungen sie mit Schutzmasken gemacht hat und was sie von den Demos der Corona-Skeptiker hält.

Frau Keller Lang, wie sieht es momentan am Unispital Zürich aus? Ist die zweite Corona-Welle schon voll angerollt?Es gibt zurzeit viele Leute, die sich hier auf das Coronavirus testen lassen. Auf dem Vorplatz haben wir eine Prätriage, wo die Patienten mit COVID-Verdacht entweder nur für einen Abstrich in die Abstrich-Station geschickt werden oder wirklich kranke COVID-Verdachtspatienten direkt in den Notfall zur Abklärung und Behandlung kommen. Ich denke, wir stehen am Anfang einer zweiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel