meist klar
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Donald Trump

Trumps Prügel-Video: So reagiert «CNN» alias Komiker Mark Humphries

«Ich war geschockt, als er mich beim Pixel packte» – so reagiert «CNN» auf Trumps Video

04.07.2017, 09:5704.07.2017, 10:30

Politik und Medien waren sich einig wie selten: Mit seinem auf Twitter verbreiteten Prügelvideo hat US-Präsident Donald Trump einen neuen Tiefpunkt erreicht. Entnommen hat er den Clip, in dem er einen Mann mit dem CNN-Logo als Kopf niederringt, einem rechtsradikalen Reddit-Forum.

Nun hat sich das «Opfer» zu Wort gemeldet. In einem Video erklärt «CNN», wie es sich anfühlt, wenn man vom Präsidenten attackiert wird. Produziert wurde es jedoch nicht vom Sender aus Atlanta, wie in den sozialen Medien verbreitet wird, sondern vom australischen Komiker Mark Humphries für den Fernsehsender SBS.

Das Antwort-Video von «CNN» alias Mark Humphries.Video: YouTube/SBS VICELAND

Das Mobbing habe schon vor einer Weile angefangen, sagt «CNN» alias Humphries: «Donald Trump begann mich Fake News zu nennen, was mindestens so schmerzhaft war, wie wenn ich ihn Präsident der Vereinigten Staaten nennen muss.» Man habe gehört, dass er schon früher Leute attackiert habe. «Ich war trotzdem geschockt, als er mich beim Pixel packte.»

Es sei schlimm genug, wenn man einem Erwachsenen erklären muss, dass der Anführer der freien Welt dich in einem GIF verprügelt hat. «Aber es ist noch schlimmer, wenn man es seinen Kindern erklären muss», meint «CNN» und beginnt zu weinen. Worauf sich «Fox News» zu Wort meldet: «Sogar für uns geht das ein wenig zu weit, und wir sind ziemlich durchgeknallt.» (pbl)

Hier noch einmal das «Original»:

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c-bra
04.07.2017 11:48registriert April 2016
Ein Garten für Kinder diese CNN Vs. Donald Sitcom. Ein Glück ist der Typ nicht wirklich Präsident der USA. Ach halt...
436
Melden
Zum Kommentar
avatar
Micha Moser
04.07.2017 14:00registriert März 2014
Die Reaktion darauf ist wirklich lustig, das man aber überhaupt gegen einen Präsidenten ein "Kontervideo" machen muss ist traurig. Bin gespannt was er am G20 Gipfel anrichtet..
246
Melden
Zum Kommentar
7
Aktivitäten der Sittenpolizei im Iran eingestellt – weitere 5 Personen zum Tode verurteilt

Im Iran hat nach dem Generalstaatsanwalt einem Medienbericht zufolge eine weitere Behörde von der Einstellung der Aktivitäten der Sittenpolizei gesprochen.«Die Einsätze der Sittenpolizei wurden auf Anweisung der Staatsanwaltschaft eingestellt», sagte am Dienstag Ali Chanmohammadi, der Sprecher der Zentrale für die Förderung der Tugend und die Verhütung des Lasters, wie das Nachrichtenportal Entekhab berichtete. Die Sittenpolizei setzte in der Vergangenheit die Vorschriften des Tugend-Zentrums um.

Zur Story