International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump und May halten Händchen – von Animosität keine Spur

13.07.18, 13:53 13.07.18, 14:11


Vor seinem Besuch in Grossbritannien kritisierte der amerikanische Präsident Donald Trump die britische Premierministerin scharf. Insbesondere ihre weiche Linie gegenüber der EU beim Brexit warf er ihr vor. Von Animosität war am Freitag dann aber nicht mehr zu sprechen. So hielt Trump sogar kurzfristig Theresa Mays Hand.

«The Guardian» veröffentlichte den Moment in einem Video:

Video: YouTube/Guardian News

Nun beteuert Trump auch, wie gut sein Verhältnis zu der britischen Regierungschefin sei. «Die Beziehung ist sehr, sehr stark», sagte Trump am Freitag zu Beginn seines Treffens mit May an deren Landsitz Chequers. «Wir haben eine sehr gute Beziehung.»

Die britische Premierministerin hatte im Vorfeld erklärt, dass es sehr viel zu besprechen gebe. «Wir werden über die besondere Beziehung zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA sprechen, die grossartig ist», sagte sie. 

Später soll Trump die Queen treffen. Diese hat viel Erfahrung mit US-Präsidenten:

England protestiert mit einem Baby-Trump:

Trumps Geschenk: Briten lassen Riesen-Baby-Ballon steigen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Das essen wir alles in einem Jahr

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 13.07.2018 16:23
    Highlight "Trump und May halten Händchen"

    Bestätigt ist eigentlich nur, dass May ein Händchen hält.
    7 1 Melden
  • Juliet Bravo 13.07.2018 15:57
    Highlight Ihr Rückgrad hat May wohl letzte Woche aufgebraucht. Damals hatte sie noch etwas davon.
    14 2 Melden

Wie dieser Zuschauer nationale Berühmtheit erlangte

Nur in zwei Punkten gab er Donald Trump recht. Sonst teilte Tyler Linfesty die Meinung des US-Präsidenten überhaupt nicht – was deutlich zu erkennen war. 

Vor einer Woche war Tyler Linfesty noch ein unbekannter junger Mann, der im US-Bundesstaat zur High School ging. Nun kennt die halbe USA den Mann im Holzfällerhemd – den «#plaidshirtguy».

Was ist passiert?

Am Donnerstag besuchte Donald Trump den US-Bundesstaat Montana und hielt eine Wahlkampfveranstaltung ab. «Eine solche Chance kann ich mir eigentlich nicht entgehen lassen», dachte sich der 17-jährige Tyler Linfesty, der aus der Region kommt. Er rief der Trump-Kampagne an und fragte, ob er …

Artikel lesen