DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trump hat gerade auf einem leeren Papier unterschrieben

24.12.2018, 09:3724.12.2018, 10:20

«Busy Times» für Präsident Trump: Ein abtretender Verteidigungsminister, eine Krise bei der Haushaltsfinanzierung und mehrere neue Gesetze. Klar, dass man da viele Dokumente unterzeichnen muss. Und da sich der 45. US-Präsident gern dem Volk präsentiert, zeigte er kürzlich auf Twitter, was er denn alles so leistet. 

Ein Bild zeigt ihn, wie er ein Gesetz unterschreibt, daneben ein grosser Aktenstapel. Man sieht: Der Herr Präsident ist hochbeschäftigt. Sogar einen Flug nach Florida habe er verschoben.

Bei näherer Betrachtung des Dokuments kommen aber Fragen auf:

Klar, die Schrift ist klein, die kann man teilweise nicht so recht sehen. Deswegen hat ein weiterer Twitter-User das Bild ins Negativ umgewandelt. Und siehe da: Es präsentiert sich tatsächlich ein leeres Blatt Papier.

Will uns der Präsident damit eine versteckte Botschaft zukommen lassen? Hält er seine Follower für so dumm? Oder war das eine sarkastische Anspielung darauf, dass er nichts zu unterzeichnen hat, weil die Demokraten angeblich alles blockieren?

Apropos: Wer ist eigentlich für einen Shutdown verantwortlich? Trump lieferte die Antwort im Jahr 2013 gegenüber seinem Lieblingssender Fox gleich selbst: der Präsident natürlich. Er habe dafür zu sorgen, dass so etwas nicht passiere. (jaw)

Hier ein Ausschnitt aus dem Interview von 2013:

Wenn Politiker vergessen, dass sie Mikrofone tragen ...

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SatyrMagnus
24.12.2018 11:39registriert Oktober 2018
Fake News: Das ist ganz klar ein mit Zitronensaft geschriebenes Top-Secret-Dokument. BEST ENCODING EVER!
1355
Melden
Zum Kommentar
avatar
Spooky
24.12.2018 12:23registriert November 2015
Auf der Vorderseite hatte es keinen Platz mehr für die Unterschrift.
613
Melden
Zum Kommentar
avatar
Texas Florida CH seit Öffnung vs D F I BEL ESP et
24.12.2018 17:06registriert August 2016
Das ist aber heute wirklich die wichtigste Information für uns alle. Danke für diesen tiefschürfenden Investigativ-Artikel.
399
Melden
Zum Kommentar
20
Der träge Wunsch nach Frieden ist sich selbst genug
Nur wer sich für Diplomatie ausspricht, ist für ein Ende des Kriegs, für Frieden? Wenn es so einfach wäre. Es gibt keine Anzeichen, dass Putin die Invasion beenden will.

Diplomatie ist nie verkehrt. Doch wenn in diesen Tagen über den Krieg in der Ukraine diskutiert wird, dient der Ruf nach Gesprächen, Verhandlungen, Angeboten allzu oft allein der Diskreditierung von Waffenlieferungen oder sonstigen vermeintlichen Eskalationsschritten. Da ist es plötzlich ein Gegensatz, das angegriffene Land für seine Verteidigung zu ertüchtigen oder eben für Frieden zu sein. Als würde sich das ausschliessen. Mehr noch: Als könne, wer Panzer, Haubitzen und Munition schicken will, gar nicht das Ende der Gewalt im Sinn haben.

Zur Story